France
Porquerolles

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day14

    Porquerolles

    April 18, 2019 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Ausflug mit dem Boot auf die Insel Porquerolles.

    Die Insel ist zu gross, um sie zu Fuss angemessen zu erkunden. Man kann aber gegen einen Aufpreis von 13 EUR ein Velo auf dem Boot mitnehmen. Das machen wir dann auch. Die Insel ist ein Nationalpark und sehr stark besucht. Der Veloverkehr erinnert ein wenig an den Slow Up.
    Es gibt aber einige wirklich schöne Plätze, vor allem das Cap des Mèdes an der Nordspitze der Insel wo alles blüht und Möwen nisten, aber auch der Plage Notre-Dame oder das westliche Ende der Insel mit dem Fort Langoustier. Nur das einzige Dorf auf der Insel, wo alle Boote ankommen, ist fast nicht auszuhalten (schlimmer ist nur noch der Markt in Le Lavandou).
    Der Auflug hat sich auf jeden Fall gelohnt. Man sollte aber nächstes Mal über Nacht bleiben und am frühen Morgen die Möwen am Cap des Mèdes beobachten gehen!
    Read more

  • Day36

    Ausflug auf die Insel von Hyères

    June 5, 2019 in France ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute waren wir mit Fahrrad und Schiff unterwegs. Zunächst mit dem Rad zum Hafen nach La Tour de Fondue und dann mit dem Boot auf die L'îles d'Hyères. Auf der Autofreien Insel radelten wir Vormittags eine Runde an der Westseite. Mittags trafen wir uns mit Freunden zum Essen und haben anschließend zusammen die östlichen Buchten und Strände erkundet.Read more

  • Day34

    Stage de voile/ Sailing training 3/3

    June 17, 2016 in France ⋅ ⛅ 22 °C

    Et nous avons terminé par une magnifique journée Vendredi! Je pense que c'est une bonne chose d'avoir différentes conditions pour un premier stage!
    Je suis impatiente de faire le prochain stage de voile à Hendaye pour apprendre d'avantage développer mes réflexes sur le bateau! Et voyager en tant qu'équipière!
    (N'hésitez pas à me demander le numéro de Baptiste si vous comptez passer à Hyères et prendre des cours de planche à voile, voile, catamaran...)

    Then we end the training on a beautiful day Friday! I think it is a good thing to have experienced so many different situations for a first sailing practice! I can't wait the next training in Hendaye to learn more and develop my reflex on the boat! And then travel as a mate!

    Vendredi - Port de Porquerolles - passage entre les 2 îles, îles du Ribau et îles du grand Ribau!
    Read more

  • Day61

    Porquerolles

    October 4, 2018 in France ⋅ 🌙 19 °C

    Direkt neben dem Campingplatz liegt der Hafen mit den Fähren nach Porquerolles, der größten Insel der Îles d‘Hyères. Wir wollen die Fähre um 11 Uhr nehmen, Malte und Jonte sind zum Ticketkauf 20 Minuten früher da. Die Schlange ist unglaublich lang und die Fähre fährt schon früher los, weil sie komplett voll ist. Wir befürchten erst, dass wir nun bis 12 Uhr und zur nächsten Fährabfahrt warten müssen, aber gehen 11:30 Uhr ist die nächste Fähre voll und wir legen ab. Wahnsinn, was hier Anfang Oktober noch los ist. Und das bei den Ticketpreisen, alleine für die Fahrräder zahlen wir 45€, für uns nochmal 50€. Wir überlegen tatsächlich kurz nicht zu fahren, aber wir sind genau deswegen hier her gefahren und viel mehr kann man hier auch gar nicht machen heute.
    Auf der Insel dürfen nur wenige Autos mit Sondergenehmigung fahren, so dass es eine große Anzahl an Fahrradfahrern gibt, die Wege sind allerdings zum Großteil steinige Schotterwege. Gleich zu Anfang geht es steil bergauf, so dass wir Jonte doch ins Lastenrad setzen. Wir fahren zunächst zum Fort de l‘Alycastre, leider ist auch dieses Fort, wie das am Festland geschlossen, aber man kann einmal um das sternenförmige Fort herumlaufen und man hat einen tollen Blick auf den Plage Notre-Dame, unserem nächsten Ziel. Wir machen halt an einer kleinen Bucht direkt am Ostrand des Hauptstrandes, außer uns sind hier nur noch 2 Paare. Jonte will sofort in das klare Wasser, leider ist es heute sehr windig und ihm ist schnell kalt. Etwas wärmer angezogen laufen und klettern Jonte und ich noch zum Hauptstrand und zurück.
    Das nächste Ziel ist die Mühle Moulin du boheur. Jonte möchte jetzt selbst fahren und macht das wirklich super. Ganz am Ende geht es allerdings nochmal so steil bergauf das Jonte und Malte schieben. Die Mühle kann man auch nicht besichtigen, aber man ist so hoch, dass man einen tollen Blick auf den Hafen hat. Von hier geht es bergab in den kleinen Ort, wo wir ein leckeres Eis essen. Wir überlegen kurz, ob wir noch dort essen gehen, sind dann aber zu geizig. Die Preise an der Côte d‘Azur sind wirklich hart. Wir kaufen lieber direkt nach der Rückkehr am Hafen ein bißchen Gemüse, das wir im Ofen garen und grillen unsere Würstchen dazu.
    Read more

  • Day12

    Ausflug auf ein Insel-Paradies

    August 3, 2019 in France ⋅ 🌙 24 °C

    Als paradiesisch, naturbelassen, intakt und Naturidyll wurden sie beschrieben.. die Iles d‘Or - die goldenen Inseln vor der Küste von Hyeres zwischen St. Tropez und Marseille. Man habe das Gefühl in der Karibik zu sein und dank der Bemühungen der französischen Regierung bliebe dieses Kleinod vom Massentourismus noch verschont.

    Nun gut.. es gibt zu bestätigen dass es geschafft wurde diese Inseln vor großen Bettenburgen und Reihen-Urlaubsbungalows zu bewahren. Vielleicht sind wir auch vom Erlebten der letzten Tage oder auch aus vergangenen Urlauben ein wenig „verwöhnt“. Mag alles sein.
    Auf den 5 m breiten staubig-sandigen Wander-Highways werden Ströme von Tages-Badetouristen zu den groß ausgewiesenen Badestränden geleitet, ebenso viele kommen auch wieder entgegen, unzählige Mountainbikes schlängeln sich - teils schnell teils langsam - durch die „Wanderer“ in Badeschlappen, Bikini-Oberteil und mit Luftmatraze unterm Arm und tränken damit zu allem Überfluss auch noch die sonnenheisse Sommerluft mit aufgewirbeltem Staub von den Wegen. Die dicht bewachsene Heidelandschaft bietet ein beinahe lautes hochsommerliches Zirp-Konzert, aber die nur wenigen hochgewachsenen Korkeichen und Pinien spenden leider nur ab und zu den nötigen Schatten für eine kleine Verschnaufpause von der brennenden Sonne. Am Rande säumen verwahrloste Tennisplätze und eingezäunte schnörkellose Wohnblocks den ersten Teil des Wegs.
    Angekommen an einem der, der Beschreibung nach, schönsten Strände Frankreichs erwartet uns ein zugegeben wunderschönes Naturarrangement. Unter alten Pinienwäldern senkt sich eine Bucht ins malerisch türkisblaue glasklare Meer, eingerahmt von Felsen an beiden Enden und bestückt mit kleinen Sandbänken. Das ganze gekrönt von einem schmalen Strand aus feinem Sand versetzt mit Steinen. Zum großen Unglück dieses sicherlich einst paradiesisch anmutenden Fleckchens an Frankreichs Südküste kennen diesen Geheimtipp inzwischen nicht nur unser Reiseführer und die Einheimischen. Vom Strand ist kaum etwas zu sehen, da auf jedem Quadratmeter ein Handtuch liegt oder ein Sonnenschirm steht. Das flache Wasser ist übervoll, per Boot kommt der Eismann an den Strand und bietet seine Ware feil und am Ausgang der Bucht wird der Blick aufs Meer nahezu vollständig verwehrt durch zahllose Boote und Yachten. Schade - aber wir sind ja Teil dieser Tourismus-Maschinerie!

    Wir suchen uns einen freien Quadratmeter für unser Handtuch und genießen das tolle Wasser und die ungebremste Freude der Jungs über diese seichte Badewanne.

    Der Weg zurück zur Fähre ist nicht mehr ganz so heiß und auch nicht mehr so sehr überlaufen. Trotzdem kann von Idylle nicht so recht die Rede sein.

    Nachdem wir den Hinweg durch kleine Dörfer im Hinterland abseits der Küste über verlassene Serpentinen und sanierungsbedürftige schmale Brücken durch die Berge gefahren sind nehmen wir heimwärts die Haupt- und Schnellstraßen und kommen noch rechtzeitig für eine Pizza vom Camping-Restaurant an der Villa an.

    Resümee: das war sicherlich mal ein paradiesisches Fleckchen Erde, aber ein Geheimtipp ist es schon lange nicht mehr und die Touristen-Ströme hinterlassen an Wald, Küste und Strand leider ihre Spuren.
    Read more

  • Day4

    Porquerolles

    October 4, 2016 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute ging es mit der Fähre auf die Insel 🌴 Porquerolles. Dort haben wir uns Fahrräder ausgeliehen um alles zu erkunden. Erster Halt: der Aussichtspunkt Indienne 🚩Weiter geht's: zum Plage Notre Dame. Eine der 10 schönsten Strände in Europa. Das Wasser ist dort so klar, dass wir es doch noch einmal mit einem Unterwasser Bild probieren wollten- und siehe da. Unsere Tipps: auf jeden Fall Proviant mitnehmen, Taucherbrille kann nicht schaden, am besten erst ganz am Ende hinunter zum Strand laufen, da bleibt die Sonne am längsten. Unser Fazit: trotz des monetären Aufwands ( 19,50 pro Person für die Fähre & 14€ Maut für die Strecke aus Nizza & 15 € pro Fahrrad für den Tag) ist diese Insel ihre Besichtigung wert 💕👍Read more

You might also know this place by the following names:

Porquerolles

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now