Georgia
K'alak'i T'bilisi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations K'alak'i T'bilisi
Show all
Travelers at this place
    • Day 126

      J128-Coup de gueule 😠

      June 26 in Georgia ⋅ 🌬 25 °C

      [Eliott]

      Cette nuit une petite souris est venue voler le sac à dos de Rémi, qui contenait notre cuisine (popote 4 personnes), une trousse de secours, une lampe, des chaussettes et le petit déjeuner. Passé l’énervement, on continue d’avancer pour aller manger.

      La vallée dans laquelle nous sommes plongés depuis 50km présente des pathologies visibles d’une vallée enclavée de l’ex URSS, dévastée par des crues récentes et assez proche de l’Azerbaïdjan pour sentir les tensions. Les habitants ne sont pas accueillants, mais le pire reste les usagers de la route …

      On ne peut pas gérer l’appel d’air des camions qui nous doublent en laissant 10cm. On ne peut pas non plus disparaître lorsque des voitures sont sur notre voie pour doubler (même si elles nous font des appels de phares)… c’est vraiment énervant de savoir que notre vie est mise en danger par des chauffards.

      Passé les insultes, les jurons, la haine, les doigts d’honneur et la négativité, on passe la frontière et on arrive au consulat de Tbilisi pour les procurations.

      La capitale géorgienne nous fait une bonne première impression. Elle présente un mix d’architecture médiévale, néoclassique et moderne. On profite d’un pub pour voir le match de la France à l’Euro (issue bien décevante), et demain on prend un autre jour de repos pour s’occuper des vélos et du matériel à racheter.
      Read more

    • Day 127

      J 129 130 - Tbilissi

      June 27 in Georgia ⋅ 🌙 19 °C

      [Rémi]

      Au réveil de notre soirée en ville, une mauvaise nouvelle arrive : Jambe et Léo se réveillent avec une mauvaise chiasse, probablement causée par un yop pas frais acheté la veille.

      Nos deux soldats se reposent toute la journée en espérant guérir. L'après-midi, un nouveau soldat tombe : Eliott a mal au ventre et doit se reposer. Pendant ce temps, je pars en quête d'un nouveau pneu et d'une chambre à air, en profitant pour visiter quelques monuments de la ville.

      Le soir c'est jour de match. En cas de victoire contre le Portugal, la Georgie se qualifie pour les 8e de finales de l'Euro. Avec dim on repère un restaurant très animé avec des géorgiens en furie face au match. Chaque attaque, chaque arrêt, chaque interception est accompagné de grands cris de joies. La Georgie finit par s'imposer 2-0 ! C'est historique ! Pour sa première participation à un tournoi international la Georgie sort des phases de poules. Nous assistons sur place à un événement historique du sport georgien. Dans la rue c'est la grande fête : klaxon, drapeau, chants, musiques etc. On est trop contents d'avoir pu vivre ça.

      Aujourd'hui, tout le monde va un peu mieux, nous visitons la ville. La géographie est surprenante, s'étalant sur un fond de vallée escarpée avec des quartiers partout le long du fleuve. La ville est également marquée par des tensions géopolitiques entre la Russie et l'Europe, avec de nombreux tags pro-Ukraine et anti-Poutine sur les murs. Bref, nous sommes tombés sous le charme particulier de cette ville.
      Read more

    • Day 130

      J133-La soirée 🪩🎆

      June 30 in Georgia ⋅ ☁️ 21 °C

      [Eliott]

      Vendredi midi, en arrivant à Kutaisi avec les vélos, Dimitri et moi nous rendons compte d’un drame. Pendant le repas, Dimitri ouvre un message lui annonçant une soirée à Tbilisi, avec des artistes mondialement connus. Nous qui avions écumé tous les sites et tous les collectifs de la capitale, semblons avoir raté à quelques heures près l’une des meilleures soirée de l’année à Tbilisi (en tout cas en terme d’artistes).

      Alors ni une ni deux, on laisse nos deux vélos dans un magasin à Kutaisi et on prend le bus en sens inverse pour retourner à l’endroit exact que nous avions quitté le matin même… on profite de la terrasse de l’ancienne auberge de Dim pour rencontrer du monde, dont des bikepackers qui nous partagent leurs expériences avec les chiens et les loups turcs. Vient l’heure du début de la soirée, et on se dirige vers la salle. Celle-ci est construite dans la culée d’un pont, au bord du fleuve et d’un axe principal, ce qui la rend parfaitement invisible.

      Dedans, le son, les lumières et les gens nous confortent dans notre choix. On a très peu de vidéos car les vigiles nous interdisaient d’en prendre. L’artiste principal est probablement le plus connu de la scène techno internationale, avec près d’1,5 millions d’abonnés sur Instagram.

      Le lendemain, on retourne à Kutaisi et on cherche un bus qui peut nous monter à Mestia avec les vélos pour rejoindre les gars. Une agence avec des jeunes très aimables nous propose deux places à 80 Larry (27€), sans suppléments pour les vélos. On achète du papier bulle, on prend nos places et on va directement se reposer dans l’airbnb.

      Le lendemain, le chauffeur du van est adorable et attache nos vélos avec soin pour ne pas qu’ils soient abîmés par la route pleine de trous. On découvre les paysages dans lesquels les gars roulent depuis 3 jours, avec des vaches, des cochons et des chevaux sur la route, mais surtout les immenses montagnes du Caucase.
      Read more

    • Day 9

      Auf zur georgischen Hauptstadt Tiflis

      October 6, 2019 in Georgia ⋅ ⛅ 19 °C

      Oberhalb von Stepantsminda liegt die berühmte Gergeti Dreifaltigkeitskirche, unser erstes Ziel heute Morgen. Wir sind früh genug da und können den Ort und die Ausblicke ungestört genießen. Bei der Weiterfahrt trennen wir uns vorübergehend – mit Jens und Helmut fahre ich die Georgischen Heerstraße noch 12 Kilometer weiter bis in die Nähe der Grenze. Dann drehen wir um und fahren die Strecke wieder zurück, bis wir die übrigen bei der Wehrkirche Ananuri wieder einholen. Nach einer Kaffeepause geht es dann in die georgische Hauptstadt Tiflis, die wir ausgiebig erkunden. Wir wohnen direkt in der Altstadt, die heute wegen des Stadtfestes etwas schwierig anzufahren ist. Dann besuchen wir die Altstadt und essen an unserem Bergfest in einem traditionellen Restaurant zu Abend.Read more

    • Day 118

      Weihnachten, Klappe die Zweite

      January 7, 2020 in Georgia ⋅ ⛅ 9 °C

      Das Christentum ist in Georgien Staatsreligion und Weihnachten einer der größten Feiertage. In Georgien feiert man Weihnachten am 07.01. Hier wird nach dem julianischen Kalender gerechnet. Nach diesem fällt die Geburt Jesu auf den 7.1. Nach nächtlichen Gottesdiensten vom 6. auf den 7.1. (julianischer Kalender), findet in Tbilisi am 7.1. die Alilo-Prozession statt. Hier gehen die Menschen durch die Straßen, begleitet von Musik (leider nur durch Lautsprecher). Sie tragen Ikonen und Fahnen bei sich. Auch die Tiere der Krippe dürfen nicht fehlen. Ochs und Esel sind wirklich unterwegs und Giraffe, Schildkröte und Elefant als "künstliche" Tiere. Es werden Lebensmittel gesammelt, die dann an Bedürftige abgegeben werden., z.B. an Waisenhäuser und Altersheime.Read more

    • Day 123

      Meine erste Woche in Tbilisi/Tiflis

      January 12, 2020 in Georgia ⋅ ☁️ 6 °C

      Wochenrückblick:
      Am Samstag bin ich um 4 Uhr morgens am Flughafen angekommen. Als Erstes ging es durch die Passkontrolle. Die Dame hat lange und kritisch meinen Pass begutachtet. Als sie damit fertig war, bekam ich eine Flasche Rotwein plus einen Willkommen-in Georgien-Text geschenkt. Mir schwante ja schon, dass das mit meiner Ich-trinke-ungern-Alkohol-Lebensweise in Georgien noch schwieriger als in Franken wird. Als ich übermüdet, aber glücklich in meinem wunderschönen AirBnb Apartment ankam, stand dort die nächste Willkommens-Weinflasche bereit (-diesmal ein weißer).
      Mein Apartment: 18. Stock eines Hochhauses und fantastischer Blick auf die Stadt auf meinem schnuckeligen Balkon.
      Dann hieß es erstmal Schlaf nachholen und einkaufen.
      Da ich beschlossen habe, in Georgien wieder ein geselligeres Leben zu führen, habe ich über das liebe Internet Kontakte geknüpft. Am Sonntag bekam ich so von einem 23-jährigem Georgier eine Stadtführung. Am Dienstag genoss ich die Weihnachtsprozession. Am Mittwoch fing mein Russisch-Sprachkurs an. (Jeden Tag (bis auf Sonntag) habe ich 2 Stunden Unterricht.) Am Donnerstag traf ich wieder Internetbekanntschaften: Ich traf mich mit einer Australierin und einer Halb-Georgierin/Halb-Russin in einem Café und wir tauschten Georgien-Reiseideen aus. Am Freitag hat mich leider die Erkältungswelle erwischt und so verbrachte ich Samstag und Sonntag im Bett 🤷🏻‍♀️.
      Read more

    • Day 130

      Tbilisi - Woche 2

      January 19, 2020 in Georgia ⋅ ☁️ 1 °C

      Woche 2 in Tbilisi ist nun vergangen.
      Insgesamt bin ich jetzt schon 19 Wochen unterwegs.
      Die letzte Woche war schön und sehr ereignisreich:

      Ich besuchte fleißig meine Russisch-Kurse, ging viel in Tbilisi spazieren und machte tolle Bekanntschaften. Kalt ist es aber geworden. Mütze, Schal und Handschuhe waren meine treuen Begleiter. Am Sonntag war ich sogar bei einem zugefrorenen See.

      Meine Highlights der Woche:
      - Am Freitag lud ein Reisender zu einer Dinnerparty ein. Er schreibe ein Reise-Kochbuch und hätte Lust zu kochen. Insgesamt waren wir zu zwanzig, zwischen 22 und 43 Jahren und kamen aus den USA, Iran, Jordanien, China, Mexiko, Deutschland, Frankreich, Russland und natürlich auch aus Georgien. Wir aßen, lachten und spielten. Eine Georgierin hatte hausgemachten Wein mitgebracht. Später am Abend machten wir uns auf den Weg in einen Club, um in meinen Geburtstag hineinzufeiern. Wir tanzten und sangen (Georgier sind sehr talentiert in Karaoke...) in den Morgen hinein.
      Happy 27th :)
      - Am Sonntag lud mich eine Georgierin von Freitag ein, mit ihr und einem georgischen und einem deutschen Freund Tbilisi zu erkunden. Wir spazierten um einen Schildkröten See und wollten eigentlich in ein Freilichtmuseum. Aber da Sonntag der Tag der Taufe Jesu war, hatte das Museum zu und wir fuhren zum Mtatsminda hinauf. Dort aßen wir Khachapuri :)

      Noch kurz zur Taufe Jesu: Die orthodoxe Kirche feiert am 19. Januar die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer im Jordan. Die Paten gratulieren ihren Patenkindern.
      Read more

    • Day 138

      Tbilisi Woche 3

      January 27, 2020 in Georgia ⋅ ☀️ 8 °C

      Diese Woche endete mein Russisch-Sprachkurs.
      Es gab diese Woche eine Latin-night mit lateinamerikanischer Musik und Tanz und wieder eine Dinner Party bei Kesh (allerdings in einem neuen Apartment und dort war es sehr kalt).
      Ich habe mir noch Einiges in der Stadt angesehen (Sulfurbäder, Wasserfall, Kirchen, Parks...).
      Am Wochenende war ich außer auf der Dinnerparty noch bei einem Mädelsabend und am Sonntag bei einer australischen Hausparty.
      Nun sitze ich im Bus, verlasse vorerst Tbilisi und reise durch Georgien. Allerdings werde ich in 2 Wochen wieder nach Tbilisi reisen. Da ist nämlich Cheryls Geburtstag und wir veranstalten eine große Motto-Hausparty. Ich werde ihr beim Basteln und Vorbereiten helfen.
      Ich hatte wundervolle 3 Wochen in dieser sehr vielfältigen Stadt und tolle Menschen kennengelernt. Sowohl georgische als auch andere Reisende... 🥰
      Read more

    • Day 155

      Sozialleben

      February 13, 2020 in Georgia ⋅ ☁️ 4 °C

      Von den Bergen aus ging es wieder nach Tbilisi, da die Geburtstagsfeier meiner Freundin Cheryl auf dem Programm stand. Ich verbrachte wieder knapp eine Woche hier.
      Auf dem Programm standen:
      - Wizard-Abende,
      - Cheryls Geburtstag,
      - Bowling,
      - Restaurantbesuche mit georgischer Musik und Tanz,
      - Wäsche waschen,
      - Visum für Aserbaidschan beantragen,
      - Päckchen zur Post bringen.
      Außerdem gab es einen Abschiedsabend, da ich meine neuen Freunde jetzt erstmal nicht mehr sehen werde.
      Es tat gut, zwischendurch wieder ein geregeltes Sozialleben mit einem festen Freundeskreis zu haben.
      Read more

    • Day 169

      Ein abschließendes Fazit zu Georgien

      February 27, 2020 in Georgia ⋅ ⛅ 3 °C

      Feier-Gesellschaft:
      Die Georgier feiern gerne. Deshalb wird hier auch das neue Jahr und Weihnachten zweimal gefeiert.
      Wein wird zu jeder Gelegenheit getrunken und essen kann man hier sowieso immer.

      Mach mal langsam:
      In Georgien hat man Zeit und Geduld.
      Verkehrsmittel fahren, wenn sie voll sind und halten wann und wo sie wollen.

      Sprachen:
      Man spricht hier Georgisch und Russisch. Russisch ist als Kommunikationsmittel durch die angespannte politische Situation mit Russland und die Besetzung aber manchmal schwierig.

      Männer:
      Georgien war das einzige Land auf meiner Reise, in dem ich wirklich Schwierigkeiten mit anstrengenden Männern hatte. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass das natürlich rein subjektiv ist und jeder immer andere Erfahrungen sammelt. Trotzdem würde ich Georgien allgemein als sicheres Reiseland beschreiben.

      Gastfreundschaft:
      Die Georgier leben die Gastfreundschaft. Ständig wurde ich eingeladen oder beschenkt (mit Wein, Essen oder einmal einem Bilderrahmen, der jetzt bei meiner Mama in der Küche steht).

      Wirtschaft:
      Die Arbeitslosenquote in Georgien liegt bei knapp 14%. In den 90er Jahren stand das Land wirtschaftlich noch sehr sehr schlecht da. Seit der Rosenrevolution 2003 und die neue Regierung geht es bergauf.
      Jedoch ist in Georgien alles super günstig. Hier kann man also für wenig Geld viel erleben.

      Politik:
      Mit der EU hat Georgien 2014 ein Assoziierungsabkommen abgeschlossen. An einem Beitritt zur EU wäre Georgien interessiert. Russland passt diese pro-europäische Einstellung überhaupt nicht

      Vielfältigkeit:
      Man hat hier Berge, Steppe, Flüsse, Seen, Meer und vieles mehr. Man kann wandern, Skifahren, Schwimmen, Museen besichtigen, Freizeitparks besuchen etc.

      Kirche:
      Georgien ist ein sehr orthodoxes Land. Die Kirche hat teilweise mehr Macht als die Regierung und ist für die Menschen sehr wichtig. Kommt oder fährt man an einer Kirche vorbei, bekreuzigt man sich, Heiligenbilder werden abgeknutscht und Homosexualität ist hier ein sehr schwieriges Thema. Homosexuelle werden sogar teilweise körperlich angegriffen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    K'alak'i T'bilisi, 트빌리시, T'bilisi

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android