Germany
Dörfl

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 24

      Wanderung auf das Hocheck

      June 22, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 22 °C

      Nach längerem hin und her überlegen habe ich mich an dem Tag dazu entschieden, den Watzmann zu besteigen. Vorher gab es Frühstück im Hotel und danach habe ich in dem Explorer Hotel noch eine weitere Übernachtung für die kommende Nacht gebucht. Bis ich dann endlich losgekommen bin ist eine gefühlte Ewigkeit vergangen. In dem Hotel gab es übrigens richtig gutes Frühstück, tolles Buffet und ich konnte mir meine Spiegeleier selbst zu bereiten. Nach dem Frühstück habe ich mich noch eine lange Zeit mit dem Mitarbeiter an der Rezeption unterhalten und wir haben über die Watzmannnesteigung gesprochen, ob ich das schaffe und wie schwierig die Wanderung ist. Gegen ca 10:30 bin ich dann mit meinem Rucksack aufgebrochen, ich habe natürlich nur die Hälfte mitgenommen und die nicht notwendigen Sachen im Hotel gelassen. Die ersten Stunden der Wanderung waren sehr hart. Es ging steil hinauf durch Wälder und über Kieswege. Ich bin dabei an der Eisarena vorbeigekommen. Die erste Pause mit einem alkoholfreiem Bier gab es dann auf der Kühroinhütte. Von dort konnte ich die Mittagspause schon sehen, das Watzmannhaus. Der Aufstieg bis dahin war natürlich anstrengend und es war etwas Klettern erforderlich, aber nichts schwieriges. Vom Watzmannhaus hatte ich eine tolle Aussicht auf das Tal und die, wie von mir angenommene, Spitze des Hochecks. Zum Mittag gab es dann eine Suppe, Bier, Limo und Stulle mit Schmalz. Das war sehr lecker. Danach ging es weiter in Richtung Hocheck. Das Watzmannhaus befindet sich auf ca. 1.950m und das Hocheck hat eine Höhe von 2.650m. So stand also noch ein lagen also noch 700 Höhenmeter vor mir. Die ersten Meter waren noch auf einem Geröllweg machbar, danach war der Weg aber nur noch anhand der Markierungen erahnbar und es ging über teils kleine und große Steine nach oben. Die Landschaft glich hier einer Mondlandschaft. Von oben kamen mir immer wieder einige Wanderer entgegen. Tatsächlich ist der Watzmann ein fieser Berg, vor allen Dingen der Aufstieg zum Hocheck. Jeder Gipfel der vor mir lag war nicht das Hocheck, sodass ich jedes Mal enttäuscht wurde und der Aufstieg damit viel länger gedauert hat, wie eigentlich gedacht. Irgendwann konnte ich dann aus der Ferne die beiden Gipfelkreuze sehen und damit auch mein Ziel. Gegen 16:45 bin ich dann auf dem Hocheck angekommen und hatte eine wundervollen Ausblick auf die Täler ringsherum, sowie den Königs- und Obersee und auch die Mittelspitze des Watzmanns. Dort oben steht auch eine kleine Hütte in der man bei Unwetter Zuflucht suchen kann. Ich habe dann noch etwas an meinem Tage ich geschrieben, Liegestütze gemacht und habe nach 20 Minuten den Abstieg wieder begonnen. Der Abstieg hat insgesamt nur 3 Stunden gedauert. Meine Schuhe haben mich dabei mehrmals vor dem Umknicken bewahrt. Nach einer Stunde war ich wieder am Watzmannhaus und habe dort etwas getrunken, um mich zu stärken. Danach ging es in einem sehr schnellen Tempo in nur 2 Stunden die restlichen ca. 1.200 Höhenmeter nach unten. Ich war wirklich sehr schnell unterwegs und es war eine Mischung aus schnellem Laufen und langsamem Joggen. Durch die vergangenen 3 Wochen habe ich eine sehr gute Trittsicherheit aufgebaut, sodass ich kaum Probleme hatte. Gegen 21:30 bin ich im Hotel angekommen und es wurde dann schon langsam dunkel. Sachen abgestellt und dann noch zum Fast Food Burger Laden gegangen, der dann leider zu hatte. Ich habe dann um 21:40 Abendbrot im Hotel gegessen. Es gab Pizza und ein Bier dazu. Nach so einem anstrengenden und tollen Tag eine wirkliche Belohnung. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich das geschafft habe.Read more

    • Day 1

      Bitte lass es bereits die Saugasse sein

      June 22, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 32 °C

      Nach einem kurzen, wirklich schönen und flotten Abschnitt am Seeufer, geht es sofort in steilen Serpentinen hoch. Es ist sauheiß. Wir schwitzen.
      Wir diskutieren noch eine Weile, ob es bereits die berühmt berüchtigte Saugasse sein soll. Doch nach nach einem kurzen Schnack mit zwei Absteigern, wissen wir, dass die Hölle noch vor uns liegt! 🥵Read more

    • Day 23

      Besuch des Königssees und des Obersees

      June 21, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 27 °C

      In der Unterkunft gab es früh Frühstück, welches gut geschmeckt hat. Es war wie immer sehr simpel, aber trotzdem vielfältig. Nach dem Frühstück habe ich mich fertig gemacht und um 10:00 war Check-out. Ich habe leider etwas länger gebraucht, wie auch schon die letzten Wochen auf der Reise. 10:02 stand dann die Vermieterin vor der Tür und fragte mich, ob ich denn fertig wäre, um aus zu checken. Ich war offensichtlich schon angezogen und gerade in den letzten zwei Handgriffen, also sagte ich noch 3 Minuten. 5 Minuten sind verstrichen und ich hatte alles gepackt und bin die Ferienwohnung nochmal abgelaufen, um einen Double Check zu machen, um auch ja nichts zu vergessen. Da klopft es nochmal und ihre Tochter steht vor der Tür und fragte mich nochmal, jetzt nicht mehr so höflich, ob ich denn nur fertig wäre. Ich war dann auch fertig und bin gegangen. Das hat mich in dem Moment aber so aufgeregt. In den ganzen 21 Tagen der Reise habe ich soetwas nicht erlebt. Wie kann man denn so penetrant auf die Minuten beim Check-Out schauen. Ich hätte ja verstanden, wenn die Gäste um 10:45 anreisen, aber das war nicht der Fall, weil ich vor der Unterkunft noch lange auf den Bus gewartet habe. Wirklich unfassbar und sowas geht gar nicht, eigentlich müsste ich da noch eine schlechte Rezension schreiben. Nun gut jedenfalls habe ich dann auf den Bus gewartet und der erste Bus war leider komplett voll und in den zweiten Bus habe ich dann gepasst. Königssee ist nämlich sehr touristisch, weshalb viele auch aus Berchtesgaden und den umliegenden Dörfern zum Königssee fahren. In Königssee angekommen habe ich mir ein Ticket für eine Fähre geholt und bin dann mit der Fähre über den Königssee und erst zur Kirche St. Bartholomä. Die Fahrt über den Königssee war wunderschön. Auf der Halbinsel St. Bartholomä habe ich in einer sehr alten Fischerei geräucherte Forelle gegessen. Das hat sehr gut geschmeckt. Dann bin ich etwas rumgelaufen und habe mir die Kirche angeschaut. Alles sehr idyllisch mit dem See und den umliegenden Bergen, allerdings war die Kirche nicht sehr besonders. Von dort ging es dann mit der Fähre weiter zur Anlegestelle in der Nähe des Obersees. Ich bin dann noch ein Stück gelaufen und hatte dann einen wundervollen Blick auf den Obersee. Am Ufer entlang, um eine geeignete Badestelle zu finden. Nach kurzer Zeit habe ich die gefunden, mich dann umgezogen und ab ging es ins türkis klare Wasser mit einem tollen Bergpanorama ringsherum. Ich bin etwas geschwommen und habe den Blick auf den Röthbachfall genossen (höchster Wasserfall Deutschlands). Nach dem Baden habe ich mir das Wasser genauer angeschaut und gemerkt das neben den vielen kleinen Fischen auch einige Blutegel im Wasser schwammen, zum glück hat sich keiner an mich geheftet. Da es mittlerweile 15:00 Uhr war, habe ich mich auf den Rückweg gemacht und war vorher noch in einer Hütte und habe dort ein Bier getrunken und Tagebuch geschrieben. Dann ging es mit der Fähre/Schiff zurück nach Königssee und dort angekommen habe ich mir erst eine Unterkunft für die kommende Nacht gebucht. Die Unterkunft war das Explorer Hotel und mit Frühstück war die Übernachtung nicht günstig (108€). In Königssee hat es angefangen zu regnen und ich habe mir vorher bei einem Fast Food Laden Burger und Chili Cheese Fries zum Abendbrot geholt, die ich dann auf dem Hotelzimmer gegessen habe. Nach dem Abendbrot habe ich mir noch das Gym angeschaut. Das war allerdings ernüchternd, da es nur Maschinen gab. Neben dem Gym war auch noch eine Sauna in der ich einen kurzen Saunagang von 7 Minuten gemacht habe. Allerdings waren 95° C dann doch zu warm und ich war zu müde, um weiterzumachen. Während des Saunagangs habe ich meine Kleidung gewaschen und getrocknet. Der weitere Abend verlief relativ entspannt.Read more

    • Day 4

      Königsee

      September 25, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

      Wunderschöner Sonntagmorgen Ausflug, mit 4 Schiffen voll Geocacher, auf dem Königsee

    • Day 55

      Echos des Berges

      August 17, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 14 °C

      Der Wetterbericht für gestern hat den Weltuntergang vorausgesagt. Also haben wir entschieden Wäsche zu waschen und einzukaufen. Leider hat erst abends geregnet und zwischendurch war strahlend blauer Himmel. Die Waschmaschine auf dem Campingplatz war ständig besetzt, der Besuch/Einkauf in Berchtesgaden war anstrengend und irgendwie hatten wir das Gefühl den letzten Tag in Bayern verschwendet zu haben. Kurzerhand verlängern wir unseren Aufenthalt um einen Tag und machen einen Bootsausflug über den Königssee mit anschließender Wanderung zum höchsten Wasserfall Deutschlands.
      Die Boote fahren seit 1909 mit Elektro-Antrieb. Nach 10min Fahrt kommt man an der Echokammer vorbei. Das ist eine steile Felswand an der früher zu Demonstrationszwecken ein Schuss abgefeuert wurde dessen Echo man bis zu sieben Mal hören konnte. Heute bläst man die Trompete. Das halt zwar nur einmal wieder, klingt aber auch gleich netter.

      Am Ende des Sees steigen wir aus und wandern zum Obersee. Dieser wird hauptsächlich unterirdisch vom dahinterliegenden Röthbachfall gespeist. Der ist mit 470m wirklich hoch und beeindruckend.
      Berchtesgaden Postkartenmotive gibt es hier zu hauf. Findpenguins.com lässt 10 Fotos pro Ausflug zu. Auf der Diashow nach der Reise werden hunderte Berchtesgadenfotos gezeigt.
      Read more

    • Day 5

      Einmal kräftig Rudern

      September 30, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

      Juhu, die Wasserspiele beginnen.
      Wer es besser macht, kann ich leider hier nicht sagen. Natürlich zu meiner Verteidigung als Frau, die Figur ist wichtig und sollte toll aussehen. Auf den Fotos wirkt es etwas albern 😳
      Nach einer 1h rudern auf dem Königssee und einen kleinem Shoppingrausch in den Outdoorläden, kam das Hüngerlie auf eine Brezen🥨
      Super Wetter gehabt und viele Menschen unterwegs.
      Für den Tag war ein Klettersteig geplant, aber durch die nassen Tage zuvor, lassen wir es lieber und haben uns so etwas die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

      In der weiteren Planung ist jetzt Italien angedacht und das Etappenziel ist der Gardasee.
      Über den Brenner geht es für uns, mit einer Fahrzeit von 6h.
      Die Suche nach einem optimalen Parkplatz ist gar nicht so einfach gewesen, im Dunkeln.
      Aber heyy die Frau hat es gerockt und ein extra teuren Parkplatz gefunden 🤣
      Das war erstmal egal, da der Magen brummte. Ab in die Stadt Malcesine. Der erst beste Pizzabäcker gehörte uns alleine 😂
      Die Pizza war der Hammer, dick und viel Käse, das können die Italiener.
      Mit gesättigtem Magen lässt es sich besser Ausschau halten, nach einer günstigeren Parkmöglichkeit. Nur dumm das wir beide Wein intus haben und erst nächsten Morgen fahren können.
      Read more

    • Day 1

      Die Sennerin vom Königssee...

      September 11, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 20 °C

      ...Sie tanzt wie eine wilde Fee.
      Zwar nicht auf der 'neuen deutschen', dafür aber auf der Bug'Welle' eines kleinen Kahns glitten wir über das kristallklare Wasser des eiskalten Königssees hin zur bekannten Wallfahrtskirche St. Bartholomä.Read more

    • Day 31

      13. Königssee

      July 21, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

      Am Königssee angekommen machten wir einen Spaziergang mit kurzen Wasserstopp. Leni planschte bei sportlichen 13 Grad am Rande des Sees. Am Abend entdeckten wir dann noch einen tollen Aussichtspunkt im Wald.
      Am nächsten Tag ging es mit der Seilbahn auf den Jenner Berg und oben bestiegen wir mit Leni in der Trage die Spitze zum Gipfelkreuz. Weiter kamen wir leider nicht, da der Berg zu steil für uns war. Aber das Wetter war megaaa und wir parkten direkt am Fluss.

      Ach ja, der Weg ins Berchtesgardener Land war ein Erlebnis. Dass wir da angekommen sind. Hut ab vor Enricos guten Fahrkünsten. Das waren Wege und halbe Schluchten mit dem Wohnmobil und wir haben ja keine Ahnung was wir wiegen😅aber bisher sind wir überall hoch gekommen und das Auto fährt auch noch😊
      Read more

    • Fährenrundfahrt am Königssee

      August 14, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 29 °C

      Was könnte ein krönenderer Abschluss für unsere Reise über die Deutschen Alpenstraße sein als der Königssee. 👑
      Aufgrund des Naturschutzgebiets Berchtesgaden gibt es nur zwei Wege an den See direkt zu gelangen. Wir entschieden uns gegen die Seilbahn und wählten stattdessen die Fahrt mit den elektrischen Fährbooten.
      Seit 1902 fahren aufgrund des Naturschutzes bis auf den Fischer ausschließlich Boote mit elektrischem Motor bzw. Paddelboote. Ein einziger Fischer hat dort die gesamte Seefäche gepachtet. Somit ist er der einzige Vermarkter der Königssee Renke, meinem neuen Lieblingsfisch. 🐟

      Wir aßen an dem Anlegeplatz auf der Fährentour in St. Bartholomä eine geräucherte Renke.
      Nach Abschätzung der Umwelteinflüsse auf unsere Mahlzeit wird dieser Fisch scheinbar der unbelastete sein, welchen wir je gegessen haben und vielleicht je essen werden. Zudem wurde er im Deutschlands ältesten Räucherofen mit ca. 400 Jahren geräuchert.
      Da wir die komplette Rundtour gebucht hatten, ging es weiter nach Salet.
      Dort angelangt konnte man nach 15 minütiger Wanderung den Obersee erreichen. Das dortige Alpenfleckvieh sah scheinbar diesen See als ihr Territorium an. Demnach war die ersehnte Abkühlung schwierig. 🥵
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dörfl, Dorfl

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android