Germany
Lauda

Here you’ll find travel reports about Lauda. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day1

    Von Wertheim nach Gamburg:

    Der kleine Fluß "Tauber" entspringt am Westfuß der Frankenhöhe, einem kleinen Bergrücken unweit von "Rothenburg ob der Tauber" und mündet ungefähr 130 Kilometer weiter bei Wertheim in den "Main". Zwischen den beiden historischen Städten, durchfließt die Tauber ein landschaftlich reizvolles Tal, das besonders bei Weinkennern, Radfahrern und Kanuwanderern sehr beliebt ist - das Taubertal! Ich werde versuchen, beginnend in der Mündungsstadt innerhalb von fünf Tagen, größtenteils auf dem Main-Donau-Wanderweg, flußaufwärts bis ins weit über die Landesgrenzen bekannte Rothenburg zu wandern - immerhin knapp 100 Kilometer! Auf der ersten Etappe nach Gamburg begleiten mich Susi und Nadine - Hörnchen sichert als "Begleitschutz" die Flanken! Kurz vor Mittag starten wir im historischen Zentrum der nördlichsten Stadt Baden-Württembergs und schlendern durch Fachwerkgassen hinauf zur fast 900 Jahre alten Burg Wertheim - von hier oben ist hervorragend zu sehen, wie sich Tauber und Main "vereinigen"! Hinter der Burg führt der Wanderweg rasch aus Wertheim, durch eine leicht hügelige Wald-, Wiesen- und Getreidefeldlandschaft in das Dorf Reicholzheim. Am dortigen Ortsrand passiert man ein kurioses "Steinkreuz-Nest" aus dem 15. Jahrhundert ( eine Ansammlung aus 14 Steinkreuzen und anscheinend eines der ältesten in Deutschland ), bevor der Weg weiter Richtung Bronnbach führt, wo das ehemalige Kloster definitiv einen Besuch wert ist. Im Jahre 1986 erwarb der Main-Tauber-Kreis das baufällige Anwesen, restaurierte über Jahre mehrere Teile und nutzt bis heute das historische Anwesen als Austragungsort der besonderen Art für diverse Veranstaltungen. Nach Bronnbach führt ein langer Abschnitt durch den Wald in Richtung Gamburg. Bis jetzt waren die Wegmarkierungen immer vorbildlich, aber an einer Gabelung im Wald fehlen die Zeichen und wir entscheiden uns für den "umständlicheren" Weg, nehmen damit einen kleinen Umweg in Kauf und kommen nach ungefähr 14 Kilometer bei Kaiserwetter am heutigen Tagesziel an - die Tauberbrücke in Gamburg! Vielen Dank an Susi und Nadine für die heutige Begleitung - morgen früh werde ich von dem kleinen Ort aus, meine Wanderung in Richtung Lauda fortsetzen!Read more

  • Day5

    Mit etwas Fantasie sind die großen Pappeln salutierende, Spalier stehende Soldaten. Sie glänzen im Sonnenlicht, bewegen sich leicht im Wind und weisen den Weg zur historischen Brücke, die seit Jahrhunderte die "Tauber" überspannt. Unwillkürlich geht der Blick kurz hinab zum ruhig fließenden Fluss - wie ist der Wasserstand? Heute ist es so, wie das große Schild bereits wenige Kilometer vor der Autobahnabfahrt verkündet - es ist "lieblich" das Taubertal.....willkommen in Lauda! Im Kreisverkehr hinter der Brücke nehme ich die erste Ausfahrt und halte kurz nach der Tankstelle an der Ampel, die gefühlt immer auf Rot steht, wenn man auf sie zufährt. So bleibt ein wenig Zeit, um das links stehende große Weinfass zu bestaunen, das unmißverständlich zum Ausdruck bringt.....in der ungefähr 6000 Einwohner zählenden Stadt, spielt der Weinanbau eine große Rolle! Die Ampel hat die Farben noch nicht gewechselt und so schweift mein Blick "natürlich" nach rechts, wo am Rande der Tankstelle, das kleine Verkaufshäuschen für Spargel und Erdbeeren steht. "Die Spargelbude hat nie offen" sage ich immer zu Susi, worauf sie dann antwortet "Du kommst eben jedesmal wenn sie zu hat" - das ist so unser "Running Gag"! Mit einem Schmunzeln im Gesicht, kommt die Erinnerung an meinen ersten Besuch bei Frau Stoof in Lauda. An eben dieser Spargelbude ( war natürlich nicht geöffnet ) wartete sie damals auf ihrem Fahrrad mit "Lurch a.k.a. Hörnchen" im Lenkkorb, als ich mit dem Auto aus Neuthard zum unserem ersten Date im Taubertal "anreiste". Die Ampel zeigt jetzt Grün und ich biege nach der Eisenbahnunterführung links ab, um gleich in das nächste Sträßchen rechts zu fahren. Einige Meter weiter geht's wieder nach links und vorbei am großen Schaufenster von Optik Stoof - ein kurzer, "prüfender" Blick auf die aktuelle Dekoration ( Susi hat einen riesigen Spaß an abwechslungsreicher Schaufenstergestaltung )! Noch ein kurzes Stück geradeaus und dann am Kaugummi-Automat nach rechts! Der vierte Parkplatz auf der linken Seite ist reserviert - für mich! Schon lange bin ich nicht mehr auf "Besuch" im Weinort Lauda - es fühlt sich eher wie nach Hause kommen an! Als ich aus meinem Fahrzeug aussteige, hat das "Hörnchen" schon bemerkt und "kräht" was der winzige Resonanzkörper eben hergibt - wie so oft, ist er zu hören bevor er zu sehen ist :-)!Read more

  • Day4

    Von Igersheim nach Bieberehren:

    Als gegen 16.00 Uhr das Fahrzeug vom "Limousinen-Service Stoof" am Ortsrand von Bieberehren eintrifft, fängt es gerade zu regnen an - perfektes Timing! Mit dem heutigen Tag bin ich, trotz ausschließlichen Laufens auf Radfahrwegen, zufrieden - Rückblick:

    Der Morgen startet mit 14 Grad kühl und wolkenverhangen - so richtig Lust zum Wandern macht das nicht! Gegen 11.00 Uhr ist der Bahnhof von Igersheim erreicht - es geht weiter, erstmalig auf dieser Tour wegen der frischen Temperaturen mit langen Hosen! Ein kulturelles Highlight wartet beim ersten Stopp nach zehn Kilometern - das Schloß von Weikersheim mit seinem Barockgarten aus dem frühen 18. Jahrhundert ( Wikipedia liefert alle wichtigen Informationen )! Auch der Marktplatz des bekannten Weinbauortes ist hübsch anzuschauen und bietet mit diversen Gasthäusern prima Einkehrmöglichkeiten. Weiter geht's über die Landesgrenze nach Bayern in Richtung des nächsten Weinortes - das fränkische Fachwerkdorf Röttingen. Als Besonderheit wird hier die jahrhunderte alte Rebsorte "Tauberschwarz" angebaut, die ausschließlich im Taubertal kultiviert wird. Eine Stunde später ist nach neunzehn gewanderten Kilometer Schluß für heute - morgen kommt der Endspurt.....hoffentlich spielt das Wetter mit!Read more

  • Day9

    Yesterday was our day off in Bad Mergentheim, a spa town, so of course we had to check it out. To get to the spa complex we walked through the Kurpark, (I think this translates as Cure Park), a tranquil garden with water features, music and as you can see the beginning of a Nordic walking trail. No jogging here. We spent a couple of hours relaxing in hot pools, being massaged by water jets and generally having a fine time. Part of the complex is also a regular indoor pool with water slides, so when we were totally relaxed it was time to join the kids and go down the water slides, great fun. It was Jan's first time on a water slide, there's no stopping her now.
    Today was our last day on the Romantische Strasse, we were sorry to leave it, it's been fantastic. We encountered the character in the photo along the way, no idea what it was about.
    We were heading back to the Main River so there was quite a climb from the Tauber valley. We're staying in Veitshocheim, just a few kilometres along the river from Wurzburg, but we decided a short cut was in order. A muddy farm track and a hair raising run down hill beside a busy road got us here.
    Stormy weather threatened all day but we managed to miss it, the only time it rained was when we were browsing in a bike shop.
    Electric bikes are all the go here, we see a lot out on the trail, and the shop had a huge range. Some towns have a charging station at the tourist information centre.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lauda-Königshofen, Lauda-Koenigshofen, Lauda

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now