Germany
Neuhausen/Spree

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Neuhausen/Spree
Show all
Travelers at this place
    • Day 5

      Day 5: Cottbus, Germany

      July 8, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

      We woke up to the smell of fresh bread from the local bakery and coffee. We had vegetables, cheese, several home made spreads, and meats to eat with delicious rolls. We shared a few more stories with Thomas and Katrin before hitting the pavement towards Cottbus. It was a tough day of riding on gravel, single track, sand, and a few trails. But we made it to Thomas’s place just in time to pick up his wife, Negar at the train station and head to the beach for a picnic and swimming. They swim every day, even in the winter, cutting through the ice to take a plung! Jim was brave enough to get into the lake, while Lisa stayed snuggled up in her parka! It was about 55° F outside (and windy)🥶. Afterwards, we went back to the flat of Thomas and Nager’s for a night cap and more stories. Nigal entertained us with her beautiful music. We walked back to our tiny house in Thomas’ garden accommodation where our bed had a view of the stars. From the sky light in the loft. We fell asleep to the sound of the neighbors socializing and slept peacefully under the blanket of stars.Read more

    • Day 106

      Cottbus, BB, Germany

      October 14, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 14 °C

      # Deutsch
      Ich bin mal wieder etwas im Bundesland Brandenburg unterwegs, heute ist Cottburg dran. Mir fällt hier vor allem auf, wie ruhig es ist. Eine grössere Stadt, mit rund 100'000 Einwohnern, und die Altstadt ist an einem Samstag praktisch leer? Naja - umso gemütlicher ist das Herumschlendern, (trotz Regen) und umso mehr Platz gibt es im örtlichen Café.
      Mit dem Niedergang der Kohleindustrie ist man hier dabei, neue Wirtschaftszweige zu erschliessen. Speziell der Tourismus wird gefördert. Östlich der Stadt entsteht zum Beispiel der grösste, künstliche See Deutschlands, der Cottbuser Ostsee, in einer ehemaligen Kohlegrube.

      # English
      I'm "on the road" again in the state of Brandenburg, and today it's Cottburg's turn. What strikes me most here is how quiet it is. A larger city with around 100,000 inhabitants and the old town is practically empty on a Saturday? Well - the more comfortable it is to stroll around (despite the rain) and the more space there is in the local coffee shop.
      With the decline of the coal industry, new economic sectors are being developed here. Tourism in particular is being promoted. To the east of the city, for example, Germany's largest artificial lake, the Cottbus Eastern Lake, is being built in a former coal mine.
      Read more

    • Day 12,054

      Cottbus Brandenburgisches Landesmuseum

      June 2, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 18 °C

      Have to say, this did not live up to expectations but it's luck of the draw and neither of the current exhibitions hit the spot. Lovely building in an old restored power station. Some good pictures of before and after the restoration but not sure we were supposed to go into that room as it was all in darkness! Also in there were some funky works of art that were better than the exhibits we paid €4 to see!! Each to their own though.Read more

    • Mit dem Rad von Dresden nach Cottbus

      May 30, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

      Am Donnerstag durfte ich eine Nacht bei Susi in Pirna verbringen. Susi ist auch immer wieder viel unterwegs, ob mit dem Zelt durch den Norden von Norwegen oder mittels Trampen von Dresden nach Lissabon undundund. Es gab also so einiges an spannenden und schönen Erfahrungen auszutauschen. Besonders schön war das wohltuend warme Bad. Der Sand von den Boofen ist zwar schön, aber ähnlich wie wenn man am Meer war, ist er dann einfach überall.

      Bei leichtem Regen bin ich dann am Freitag mit meinem Rad von Pirna nach Dresden und nach einigen Besorgungen weiter in Richtung Senftenberg gefahren. Nach etwa 80 km entlang der Elbe, auf Forstwegen und oft entlang von Bundesstraßen hat es am Abend stärker zu regnen begonnen. Ich wollt an sich noch ein Stückchen weiterfahren, aber hab mich dann doch entschieden mein Zelt aufzuschlagen und die Nacht im trockenen zu verbringen.

      Am Samstag bin ich dann im Lausitzer Seenland unterwegs gewesen - das sind künstlich angelegte Seen von früheren Kohlebauwerken. In aufwendiger Arbeit werden die Krater des Kohlebaus wieder renaturiert. Es sind hier große Seen mit Möglichkeiten zum Segeln und Surfen entstanden. Lediglich die hier und da sichtbaren Gefahrenschilder weisen noch auf die frühere Nutzung dieser Gegend hin. Einige Kilometer weiter konnte ich dann tatsächlich einen aktiven Kohletagebau (Welzow Süd) betrachten und auch an einem Kohlekraftwerk bin ich vorbeigefahren. Mein Frisör in Dresden hat schon erwähnt, dass das Thema Kohlebau die Menschen dieser Gegend durchaus spaltet - einerseits gibt es dadurch viele Arbeitsplätze für die Menschen der Region, andererseits wird hier äußerst grob mit der Erde umgegangen und die Folgen für das Klima der Erde werden ja zunehmend spürbarer. Und das weil unser aller Energieverbrauch nach und nach stark steigt. Er ermöglicht uns neue Technologien undundund.
      Das alles soll unser Leben einfacher und wohl auch besser machen, dabei drängen sich mir zwei Fragen auf: Tut es das tatsächlich? Und um welchen Preis tut es das alles eigentlich?

      Zu Mittag hole ich ein Paket in Spremberg ab - Danke an Alex aus Tännesberg und Johannes aus dem Wuppertal. Es gab schon einiges zu organisieren, damit ich mir ein Paket innerhalb Deutschlands zuschicken lassen konnte. Wirklich cool, dass es geklappt hat! Ich freu' mich riesig darüber!

      Gegen Abend erreichte ich schließlich Cottbus und hier hatte ich die Ehre bei meinem Couchsurfing-Host Thomas eine Nacht verbringen zu dürfen. Das ganz besondere daran? Nicht nur das ich in einem neu renovierten und sehr schönen Zimmer übernachten durfte. Seine Freundin, Negar, hatte zudem Geburtstag und es gab am Abend eine iranische Geburtstagsfeier, wo ich dabei sein durfte. So lernte ich viele nette Menschen aus aller Welt kennen - Iran, Marokko, Türkei, Aserbaidschan, Indien, Mexiko - das war sehr, sehr schön! Danke, dass ich da dabei sein durfte.

      In Cottbus verabschiedete ich mich nun wieder von meinem Rad, dem sprichwörtlich 3,5 km vor meinem Ziel die Luft ausging. Besonders gefreut hat mich, dass Thomas eine Verwendung für das Rad findet.

      So und für mich geht's am Sonntag wieder weiter. Bei den nächsten Nächten im Zelt muss ich wohl sehr sorgsam mit meiner Isomatte umgehen - sie knallt leider immer wieder sehr, sehr laut und wird wohl bald nicht mehr zu viel zu gebrauchen zu sein.

      Aber in der Zwischenzeit werd' ich mal mein neues Fortbewegungsmittel erproben. Es sind zwar ein paar Kilo mehr für meinen Rucksack, aber das wird einfach ein Spaß!
      Read more

    • Day 8

      Von Bautzen nach Spremberg

      July 15, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

      Wir legten unsere Route für den heutigen Tag fest, aber zuvor sassen wir gemütlich mit Nadine und Markus beim Frühstück. Sie waren schon eine Weile vor uns auf, dennoch klagte sie, dass sie selten vor 10 Uhr fortkommen (man kennt die Gründe nicht) ;-)
      Unsere sieben Sachen und das Zelt wurden verpackt. Dann verabschiedeten wir uns von einander, nicht ohne unsere Kontaktdaten auszutauschen. Wir berichten über den Pinguin, sie betreiben einen youtube-Kanal.
      Unser geplantes Tagesziel war der Campingplatz in Boxberg. Die schöne Reise führte uns - wie erwartet - mehrheitlich der Spree entlang. Perfekte, meistens asphaltierte Radwege lotsten uns problemlos durch die Wälder und Heide.
      Schon um 14 Uhr erreichten wir unser Ziel, das war uns noch viel zu früh, um unser Stoffschloss aufzurichten. Also steckten wir die Nadel auf der Karte neu ein.
      Nördlich von Spremberg, am Stausee, soll es einen hübschen Campingplatz geben. Den peilten wir an.
      Die Farbe der Spree änderte sich, als wir nach Boxberg am grossen Kohlekraftwerk vorbei radelten. Der Fluss sah nun wie flüssige Schokolade aus, eben Schoko-braun.
      Die Färbung ist ungefährlich und kommt aus den Sedimenten der Braunkohle.
      In der Stadt Spremberg konnten wir einkaufen und trafen punktgenau beim Campingplatz ein.
      Platz gesucht, Zelt aufgestellt und Abendessen vorbereitet. Dazwischen wurde uns die Infrastruktur erklärt. Auch Steckdosen für die Ladegeräte und einen Platz im Kühlschrank erhielten wir.
      Nun geniessen wir, nach Tomaten und Mozzarella, den Abend nach 85 Velokilometern und freuen uns auf eine ruhige Nacht

      ------------
      Hier ein lieber Dank, an alle, die unsere Reisedokumentation lesen und manchmal kommentieren (oder mich auf Schreibfehler aufmerksam machen) !!!
      Read more

    • Day 9

      Freier Tag am See (Bülow)

      July 16, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 26 °C

      Heute war ein freier, ruhiger Tag am Stausee. Wir waren schwimmen und haben die Sonne genossen. Am Abend wollten wir dann unsere Platzrechnung bezahlen, aber keine unserer Karten funktionierte. Es stellte dich heraus, das nur DE- und auch nur EC-Karten funktionieren. Die nette Dame war etwas überfordert und versprach eine Lösung zu finden. Derweil wollten wir im Restaurant essen gehen. Na ja, wir wollten, denn erstens gab es erst ab 20 Uhr was und zweitens wurden auch hier keine ausländischen Karten akzeptiert. So kramten wir unser Bargeld (25 €) zusammen (wir verpassten gestern welches zu holen) und marschierten zum Imbisstand, der bereits geschlossen war (!). Nun kam Plan B: Nudeln mit Salami und Zwiebeln selber kochen.
      Dabei sassen wir mit einer jungen Familie am Tisch, die mit ihrem 4-Jährigen per Velo von Dresden, via Berlin wieder nach Dresden unterwgs sind. Nun klärte uns die Platzchefin auf, wie's weitergeht. Elektronische Wege kennt man hier nicht, so bezahlten wir die Rechnung mit unseren bescheidenen 25 € - vielen Dank !
      Read more

    • Day 2

      Die Reise beginnt mit kleinen Schritten

      May 4 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

      Endlich sind wir wieder unterwegs! Der Blaue wurde optimiert und beladen (das Packen ist viel schwieriger, wenn man sich nicht wie beim Wandern beschränken muss 🙈) und dann ging es gestern los nach Schöneiche bei Berlin. Kurzbesuch in „Christians Burg“ inklusive Fechttraining mit Jeremy.😅
      Heute gab es Frühstück mit Lucas im Café Kunst & Krümel in Berlin Mahlsdorf. Zwei schöne Stunden!😍
      Nächste Station: Radrennbahn Cottbus - ganz nah dran an den zukünftigen Olympiasiegern!😉
      Den Abend genießen wir im Spreeaupark.
      Read more

    • Day 3

      Das Schloss vom Fürst Pückler

      August 12, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute ging es mit den Rädern nach Cottbus in den Park Barnitz, wo das Schloss vom Fürst Pückler steht. Der mit dem Eis von der weihnachtlichen Königsrolle :)
      Der Park ist wunderschön angelegt und mit dem LAB Cache haben wir auch alles was wissenswert ist in zwei stündiger Rundfahrt/ Gang erfahren.
      Im Park stand ein alter Pferdeanhänger, welcher zum Gewächshaus mit Pflanzentauschbörse umfunktioniert wurde. Mal sehen, ob unser Mitbringsel zu Hause anwächst.
      Read more

    • Day 13

      Therme und Kattoffelkiste

      August 18, 2023 in Germany

      Bei strahlend blauem Himmel und unglaublichem Vogelgezwitscher verabschiedeten wir uns von unserer schönen Scheune und fuhren in die Kristalltherme nach Bad Wilsnack. Schwerelos in der 24%igen Sole, genossen wir die 30Grad im warmen Nass - herrlich. Dazu noch Wassergymnastik und gegen 15 Uhr sattelten wir das Auto in Richtung Cottbus.
      Halt in der Stolper Heide und dann waren wir sehr überrascht, wie schön die Cottbusser Innenstadt ist. Mit einem Hotel direkt am Kirchplatz, fielen wir in die Kartoffelkiste zu unserem letzten Abendschmaus im Urlaubsmodus. ☀️
      Den ganzen Urlaub haben wir übrigens von fertig gepackten Klamotten-Päckchen gelebt - so einfach und entspannt 😎
      Read more

    • Day 1

      Start

      April 20, 2023 in Germany ⋅ ☁️ 5 °C

      Jede Reise beginnt mit der Abfahrt von Zuhause. In unserem Fall treffen wir uns bei Mandy und Ronny. In dem Moment hat Wolfram mit seinem Bus bereits knapp 120 km hinter sich. Wir laden unsere Sachen ein und starten das neue Abenteuer. Da der Bordcomputer einen Hinweis auf mangelnden Reifendruck zeigt, steuern wir die nächste Tankstelle an. Ein Reifen lässt sich befüllen, der zweite nicht. Also los zur nächsten Tankstelle. Dort funktioniert alles und die Reise kann nun wirklich beginnen. Unser erstes Etappenziel heißt Kaunas, eine Kleinstadt in Litauen. Kurz hinter der polnischen Grenze ist die Autobahn eine einzige Baustelle. Wir kommen nur schleppend voran und weil wir schnattern, verpassen wir auch noch eine Abfahrt. Doch nach einem kleinen Umweg von 3 km sind wir wieder in der richtigen Richtung unterwegs.
      Ein paar Stunden später starten auch Regina, Wolfgang und Mirko in Richtung Kaunas. Die erste Etappe fahren wir nicht gemeinsam, aber jeder für sich kommt gut voran.
      Mit schnattern, Gegend beobachten, essen, schlafen und Musik hören vergeht die Zeit. 2 kleine Pausen für tanken, Beine vertreten und Eis essen gönnen wir uns. Immer wieder fällt der Blick auf das Navi und wir freuen uns über das relativ schnelle abnehmen der verbliebenen Kilometer. Gegen 22:15 Uhr sind wir da. Die Stadt liegt an der Memel. Schon im Dunkeln bietet sie einen schönen Anblick. In der Unterkunft beziehen wir die Zimmer, räumen ein paar Sachen in den Kühlschrank und beenden den Tag.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Neuhausen/Spree

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android