Germany
Stuttgart

Here you’ll find travel reports about Stuttgart. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

88 travelers at this place:

  • Day12

    Getting to Stuttgart

    June 9, 2017 in Germany

    Our last day on the Main was an easy ride to Wertheim, then the train to Stuttgart. Changing trains in Laud was tricky, the timetable said we had 4 minutes! It didn't work, the small train from Wertheim had steep steps, hard to get bikes up and down and there was a rush of people trying to get on as we got off. So we spent a quiet couple of hours in Laud waiting for the next train.
    Navigating from the station to our Pension, only a couple of kilometres, needed a lot of help from google maps, a major construction site in front of the station had as heading off in the wrong direction.
    Susanne, Greg, Nathan and Rubin arrived to meet us about 5 minutes after we got here. Fantastic to see them. We did a quick tour of the city centre, then had a great meal of local specialties. Nathan was a big help translating the menu and advising us on local specialties.
    Read more

  • Day12

    Tourists in Stuttgart

    June 9, 2017 in Germany

    Our excellent tour guides showed us the highlight of Stuttgart today. First stop was the Mercedes-Benz museum, covering 130 years of German automotive history. It was a wonderful display of cars, such works of art, and fascinating history. For those inclined I'm sure the tech story was just as good. One of my favourites in the room of celebrity cars was the Popemobile, the old fire engine and the London bus also. Then it was on to the Bibliotheque, the Municipal library, a stunning building. Then a gentle stroll through the cemetery and coffee (ice cream, hot chocolate ....) in Schlossplatz. For a couple of members of our group the purchase of fidget spinners was also a winner. We ended the day with a tour of the coveted market.Read more

  • Day1

    Reisevorbereitung

    June 26, 2015 in Germany

    Packen, räumen oder was sonst noch so ansteht.

    Langsam wird es ernst und wir sind in den letzten Zügen unsere Bude auszuräumen, für den Zwischenmieter klar zu machen und unser Zeug zu packen. Nachdem wir letztes Wochenende noch schön auf der Hochzeit von Caro und Michi abgerockt haben (danke nochmal an Opa und Oma fürs Babysitten) sind wir es diese Woche langsam angegangen. Endlich mal Zeit Kaffee trinken zu gehen, uns von Hubse sagen zu lassen, dass unsere Bude grade wie eine ungarische Studenten WG aussieht und nach Grillen gestern noch stilecht morgen bei den Walters Bürger äh Burger zu grillen. Die Vorfreude steigt und wir denken immer wenn Elli wüsste was da am Montag auf sie zukommt... oder auf uns wenn man seine super aktive Tochter die keine 5 min still sitzen kann 10 h in eine Aluröhre pfercht. Wir werden es raus finden.Read more

  • Day1

    Üses nöchste Abentüür het am Sunntig direkt nach de de Chile gestartet. Ned ganz so lang wie sletschte... schad eigentli 😉
    Uf diräktem Wäg si mr uf Stuttgart zur Familie Haas gfahre. Döte hei mr de 40. Geburi vom Heiko gfiiret u üs mit Späzle, Knöbel u Chueche verwöhne lah 😁 Mit volle Büch hei mr nis de gäg de Abe wedr is Büsli gsetzt u si na biz witer gfahre.

  • Day1

    Hauptbahnhof Stuttgart

    January 30, 2017 in Germany

    Meine Reise beginnt in Stuttgart am Hauptbahnhof. Nachdem Mama und Ich noch einen Selfiestick und ein Nackenkissen in der Schwaben Galerie gekauft haben und wir ein letztes Mal vor der Reise und bei Chinese den Bauch vollgeschlagen hatten, ging es zum Bahnhof.
    Und wie es nunmal typisch für diese Familie ist, gab es ein Problem..:D Wo genau ist Platz 31 in Wagen 1, der von AUSSEN nur auf die Plätze ab 81 verweist. Zum Glück hat der Lokführer uns dann doch noch gezeigt, dass Platz 31 in Wagen 1 sehr wohl existiert :D
    Und eine Verabschiedung wäre natürlich auch keine Verabschiedung wenn Mama nicht anfangen würde zu weinen und anschließend hinzufügt, dass sie nur traurig ist, dass ich die Orte sehe und sie nicht...;) Neu war nur, dass Oma dieses Mal auch geweint hat ;)
    Read more

  • Day1

    Vorbereitung

    July 26, 2017 in Germany

    Bei der Auswahl des Equipments fängt die Reise ja eigentlich schon an.

    Ursprünglich wollte ich - da ich alleine, als Frau reise - ohne Zelt, isomatte und Schlafsack losziehen.
    Da ich aber auch gerne mit wenig Geld auskommen würde, will ich das jetzt doch mitnehmen.

    Das Fahrrad soll mittlerweile nicht nur mit zwei Gepäcktaschen hinten und einer Lenkertasche vorne, wie vorerst geplant auskommen, sondern soll nun ebenfalls vorne zwei gepäcktaschen montiert bekommen.

    Das gute war, dass das erste Fahrrad (Stevens Vapor) nichts getaugt hat und ich jetzt nochmal die Möglichkeit habe neu zu konfigurieren.

    Das Rad läuft als Geschäftsrad über Business Bike. Das erste suchte ich mir Ende April bei Bikes n Boards aus. Hier lief allerdings nichts rund. Als ich das Rad am 17. mai, quasi als Geburtstagsgeschenk abholte, schien alles in Ordnung. Davon abgesehen, dass das vertragliche mit Business bike noch nicht ganz unter Dach und Fach war. Das Rad machte in den nächsten Wochen aber Probleme. Irgendwas knackte und schien nicht in Ordnung. Nach dreimaliger erfolgloser Reparatur nahm der Händler das Rad zurück. Das wiederum akzeptierte die Bike Leasingfirma nicht ohne weiteres. Ein telefonmarathon begann. Zum Glück mit Unterstützung meiner Kollegin aus dem Office Management.

    Parallel schaute ich nach neuen Rädern. Entschied mich dann für das Marin Gestalt 3 in dem tollen Basis Fahrradladen am Olgaeck. Am 21.7. ging der neue Antrag vom Basis Fahrradladen an Business bike raus.

    Nun stellte sich die nächste frage
    Lieber n teuren Schlafsack der sich super anfühlt und sich Ultra klein machen lässt für 300 € oder n mittelkleinen vom Lidl für 25 €. Wer billig kauft, kauft zweimal heißt es so schön. Aber in Anbetracht dessen, dass mir unter Umständen mein Zeug auf der Reise geklaut werden könnte, entscheid ich mich für den Explorer Schlafsack Light 800 von Lidl. Der nur 780 g statt 850 g (wie auf der Packung angegeben) wiegt.
    Read more

  • Day26

    Rolling in to Stuttgart, Germany

    September 20, 2014 in Germany

    Here in Stuttgart with one objective; go to the Mercedes Benz museum but it looks to be quite a city to visit. It has several outdoors stores which are a welcome site (see picture) when you're been on the road for a month. I've realized there are a number of adjustments to my packing and clothing selections. I'm done with Merrell shoes, convinced they mostly make junk now after all but destroying a pair in a month. From now on Keen to go along with the fantastic hiking sandals I have from them. For whatever reason every clothing store is closed on Sunday here but I'll get up early before going to Frankfurt and get new shoes and packing cubes.Read more

  • Day27

    Stuttgart, Germany

    September 21, 2014 in Germany

    A lot of churches here in Stuttgart. Nothing against churches but they have bells going off every hour and there's one right by the hostel making a lot of racket early in the morn. I felt like someone had a gong upside my head despite the fact I had ear plugs in. I took a picture of one last night as seen here.

    Yep, that's a picture of a full size Dodge Ram truck in the middle of Stuttgart. I saw an F-150 in Nice but didn't get a chance to take a picture picture of that.

    They have gone completely crazy with the pay to go to the bathroom concept in Stuttgart. As I really don't like to pay to go to the bathroom I believe my bladder has doubled in size in the last month. That is a pay for stand-alone bathroom right next to the bus stop. I really don't understand why they don't get the concept here given the enormous success of McDonald's and Starbucks giving away bathroom access, internet even free power. I don't want to use those establishments when in Europe, but hey I'm forced to when I know they're going to provide all those things without a hassle. Start a business in Europe with the fundamental concept around anything that costs you little give away for free. The brand loyalty from people is huge and they end up buying things from you. I've been to countless Starbucks already because I know I can get exactly what I want and I can get power and I can get free internet and I can use the bathroom. I'm sad to say I didn't even go to McDonalds a few times but it was the McCafe which is a full on euro style coffee shop. I'm already formulating a business concept around the needs of the $1,000,000,000 a year revenue generating backpacker community of which I am now a part of. The word of mouth in this community is enormous due to its easy to spot us and we stay at the same places.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Stuttgart

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now