Greece
Elassona

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Elassona
Show all
Travelers at this place
    • Day 30

      Canyoning (by Andrew, as dictated)

      September 16, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 86 °F

      I went canyoning with mommy, daddy and Lewis and two guides named Vasilis and Vasilis. Canyoning is when you get a rope and you get a harness on and you basically idle down rocks into icicle water. The harness attaches to you and the rope attaches to the harness and to a rock at the top. One of the Vasilis goes down and holds the rope steady and then somebody clicks in with their harness to the rope and goes down the rock face. There’s water below you, so when you’re done with idling, you can jump in an ice cold pool and swim across to go to the other side of the pool to do more canyoning.
      It was really fun because I was afraid of heights but it showed me that there was no reason to be afraid. I would want to go canyoning again!
      Read more

    • Day 137

      Die Fluten zwingen uns über den Berg

      September 20, 2023 in Greece ⋅ 🌙 23 °C

      Der Titel klingt etwas reißerisch. Die Überschwemmungen vor etwa 10Tagen hier in der Kornkammer Griechenlands haben aber tatsächlich einen erschreckenden Schaden angerichtet und uns zumindest die Route abgeschnitten und damit zu einer abenteuerlichen Ausweichroute gezwungen. Warum wir?

      Der Göffel
      Naja, wie gestern angedeutet, lag mein Gabel- Löffel noch in Skotina am Fuße des Berges verlassen neben der Pausenbank, während ich 1100m höher meine heißen Nudeln mit flüssiger Soße per Hand löffelte.
      Zig Sachen mit hohem materiellen Wert habe ich ja leider schon wieder in allen Ländern liegen lassen, der Gedanke an meinen heiligen Titan- Göffel da unten im Gras konnte ich aber einfach nicht verkraften. Schließlich hat mir das 15€ Teil jetzt schon den dritten Sommer mindestens zwei Mal täglich einen super Dienst geleistet.
      Lange rede kurzer Sinn: Mir ist das graue Ding so ans Herz gewachsen, dass ich eine Stunde lang die ganzen 20km wieder in die Tiefe gedüst bin und mit einem freudigen Wiedersehen den Göffel wieder eingesammelt habe.
      Die Alternativroute durch den Pinios Canyon deckte sich dadurch wieder mit derjenigen von Heike und Christoph und ruck zuck standen wir wieder zusammen vor der gesperrten!!! Schlucht. Der Fluss hatte die Brücken der Bundesstraße bei dem Starkregen mitgerissen. Die Autobahn war zwar wieder offen, mit zig Kilometern durch Tunnel für unser aber unmöglich.
      Uns blieb nichts anderes übrig, als über eine winzige Straße über Schotterwege die Schlucht über den Berg zu umfahren. Dumm war nur, dass es auf steilem Schotter bis auf 500m hoch ging und die Mittagssonne ein Spiegelei auf meinem Schutzblech hätte braten können. Diese Hitze immer..... meteorologisch standen wir kurz vor dem Herbstanfang und einige Bäume hinterlassen hier überall auch schon ihr buntes Blätterkleid auf der Erde.....aber es ist trotzdem noch bullig heiß. 🥵

      Die Schlammlinie
      Nach dem Schotter- Schieben bergab gelangten wir in der Nachmittagssonne doch tatsächlich an die nördliche Grenze des ursprünglich überschwemmten Gebietes, welches eine ungefähre Größe von Hamburg eingenommen hat.
      Zwar sah man von dort nur noch wenige Wiesen mit feuchten Pfützen, die Schlammlinie auf geschätzten 2-3m an den Bäumen wies aber noch auf die Hochwasserlinie hin. Unvorstellbar, diese Höhe, ja diese Wassermassen, die hier noch kurz vorher gewesen sein mussten und auch die hohen Maisfelder komplett eindeckten.
      10 000 Nutztiere ertranken, ein 5tel der landwirtschaftlichen Produktion in Thessalien ging verloren und und und.........
      Grundnahrungsmittel wie Getreide und 🫒 Oliven 😉 sind damit wohl auch viel futsch.

      Der hübsche Olivenhain mit grüner (Camping-🫣) Wiese zwischen den olivgrünen Bäumen erfreute unser Campingherz an diesem Abend besonders. Rundherum tat das Abendlicht wie so oft wieder einen sehr guten Job und ließ die trockenen, gelb farbenen Hügel mit den grünen Büschen (lustige Pockel aufm Berg) wieder mal besonders einmalig aussehen.
      C&H dürfen vor dem Zubettgehen sogar einen Skorpion an ihrem Innenzelt von innen bestaunen. Sehr beruhigend🤭
      Read more

    • Day 170

      Tag 168.2: Zwischen Olymp & Meteora

      February 3 in Greece ⋅ ☀️ 8 °C

      Unser Weg nach „Meteora“
      führte uns durch pittoreske Hügellandschaften mit Obstplantagen und Blick auf Berglandschaftebn, vorbei an „Trikala“ - in dem Örtchen gäbe es genügend alte VW-Busse zur Restaurierung - bis nach „Kalambaka“. Plötzlich tauchten in der Ferne die Berge der „Meteora“-Felsen auf, die jetzt bereits gewaltig wirkten.Read more

    • Day 136

      Aufn Kastanienberg nuff🌰🌰🌰

      September 19, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 20 °C

      1.Tag Pausentag am Sylvia Camping 🌊
      Zwei Stunden mal GAR NICHTS MACHEN im Zelt war suuuuuuper gemütlich, angenehm und hervorragend.
      Man kümmert sich ja ansonsten immer um seinen Haushalt, sein Fortbewegungsmittel, Findpenguins🫣 und die Nahrungsaufnahme, da fühlt sich Serie glotzen und langer Mittagsschlaf wie ein entspannter Sonntag an.

      2.Tag Mit 17% auf die Höhe
      Heike und Christoph wollte ich bei Meteora in Thessalien im Inland wieder treffen. Kam nicht so wie gedacht, dazu morgen mehr. 😉
      In einem größeren Küstenort ließ ich mir die lange Mähne 💇🏻‍♀️kürzen, stopfte die Taschen auf dem Markt wieder mit viel zu viel Gemüse voll und hielt ein Mittagstief am Fuße eines steilen verwinkelten Dorfes. Mittagsschlaf, in Form von einem 20-30minütigen Versinken, ist optimal, ich liebe es! Der Körper schläft, aber der Kopf ist noch wach. 👏
      Ein kleiner fataler Fehler bestand in diesem Moment nur darin, dass ich während diesem müden Schlummern den Joghurtbecher( mit meinem Göffel) hinunter warf. Das hatte verheerende Auswirkungen auf den nächsten Tag.

      Bei durchschnittlich 10-17% auf den nächsten 8km schraubte ich mich mit Schlangenlinien die unbeschreiblich steile Straße in die Berge hinauf. Zusätzlich wechselte sich der super Asphalt mit holprigen Schotterpassagen ab, die bergauf eine besondere Herausforderung darstellten. Aufgrund dieses Belages musste ich die Strecke aber nur mit einer Handvoll Jeeps teilen, die zu den Kastanienplantagen hinauf fuhren. Schade, dass ich für die stacheligen Früchte noch zwei-drei Wochen zu früh dran war. Denn noch nie habe ich diese Fülle an Kastanienbäumen auf dieser Höhe (bis ca. 1000m) erlebt. Fragwürdig wie man hier am abschüssigen Hang überhaupt die Ernte einfahren kann, die Kombination aus grünen vollgehangenen Bäumen und der Küstensicht ist jedoch ohne Frage hübsch.

      Das Telefonat mit Lioba erfreut mich an diesem Abend besonders und leistet mir beim Kochen Gesellschaft 🙌🏻
      Read more

    • Day 36

      Olympia Nationalpark

      August 24, 2022 in Greece ⋅ ☁️ 20 °C

      Heute ging es von der Ägäis hoch zum Mount Olympus, ein Traum von Passtraße, Kurve an Kurve schlängelt sich das Asphaltband den Berg hoch und wieder runter. Grandiose Aussichten und wieder ganz viel "Wildlife" ...wilde Hunde, freilaufende Pferde, Kühe, Schweine und sich bewegende Kuhfladen, diese haben sich jedoch als Schildkröten herausgestellt.Read more

    • Day 271

      Mit dem W50 auf den Olymp 🥳🥳

      March 14, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 8 °C

      ... zumindest fast 😆
      Da wir erst 16.00 Uhr am Strand losgekommen sind, war es schon knapp mit einer Ankunft vor Einbruch der Dunkelheit 😳🥴 die Straße führte uns nördlich am Massiv vorbei. Steil bergauf, über eine herrliche Hochebene und dann? Na dann wieder bergab 😬 wir freuten uns schon, dass wir Höhe gewonnen hatten. 😄Aber weiter ging es durch wunderschöne Landschaft und dann kamen die letzten 17km: Gut ausgebaute Serpentinen schlängeln bis auf 1.700m... Es war dunkel als wir am Parkplatz ankamen. Dieser ist vor der Kaserne, welche passiert werden muss, um den Berg zu besteigen 🧐
      Im Schutz der griechischen Armee haben wir sehr gut geschlafen und waren tatsächlich 06.00 Uhr wach und bereit für die Skitour 🎿❄ aber dann kam der Blick aus dem Fenster... ohh der Schnee ist aber weit weg 🧐😪 nach einem Weilchen Auf- und Abtreten haben wir uns für eine Wanderung entschieden: Kraxe mit Kind und SkiEquipment ca. eine Stunde durch Geröll bergauf tragen, war keine so richtige Option 😔😑 also sind wir zu Fuß die 700Hm bis zur letzten Bergstation gegangen und haben uns angeschaut, wie wir hier schön rumschießen könnten 😪 schade, hier sind wir wohl zu spät.
      Dennoch war es total schön im Schnee, Nelo kommt mit der Fellanpassung gar nicht hinterher und die Jungs wollten so gern rungefahren; sie haben immer wooohooo & jiiihaaa gerufen 🤣 aber noch geben wir die Hoffnung nicht auf, die Ski nochmal anschnallen zu können 🥰
      Read more

    • Day 170

      Tag 168.1: Guten Morgen Olymp

      February 3 in Greece ⋅ ☀️ 0 °C

      Heute Morgen sind wir aufgewacht bei Sonnenschein und blauen Himmel und der Ausblick auf das „Olymp Massiv“ und die Landschaft drumherum hatte weiterhin Suchtpotenzial. Trotzdem versuchten wir etwas früher loszukommen als die letzten Tage, denn heute stand mal wieder ein Sightseeing-Punkt auf dem Plan: die „Meteora Klöster“.Read more

    • Day 169

      Tag 167.3: Göttlicher Ausblick

      February 2 in Greece ⋅ ☀️ 9 °C

      Angekommen am gewählten Stellplatz, überraschte dieser uns sehr positiv. Wir hatten einen atemberaubenden Ausblick auf den „Olymp“.
      Der „Olymp“ ist das höchste Gebirge Griechenlands. Das Massiv liegt an der Ostküste und gilt in der Griechischen Mythologie als der Sitz der olympischen Götter, zu denen im engeren Sinne zwölf zählten.
      Unser Platz war neben einer kleinen weißen Kirche, Wasser gab es auch und die Kinder fanden, wie meist, Steine, Stöcke und staubigen Dreck zum Spielen.
      Es war sehr beeindruckend das „Olymp Massiv“ aus dieser Perspektive betrachten zu können. Ich konnte mich daran gar nicht satt sehen und diesen Ausblick direkt aus unserem Zuhause - unglaublich aber wahr. Man kann verstehen, warum die Götter dort wohnen wollten.
      Read more

    • Day 10

      Olymp: Waterfall-Refreshment 💦

      July 21, 2023 in Greece ⋅ ⛅ 23 °C

      Orlias-Schlucht - ein kühler Traum 🥶 während Thessaloniki in Hitzewelle verglüht 🥵

      Mein Wassertemperaturmessgerät war leider nicht funktionsfähig, daher eine Schätzung: 6-9 Grad Wassertemperatur 😍

      Mit dem Auto geht‘s eine asphaltierte Bergstraße am Olymp hinauf, bis zu einem Schranken, von dort ein kurzer Fußmarsch von 5 Minuten - je nachdem ob wieder eine Schildkröte vorbei kommt und ein Foto-Stopp eingelegt wird 😉 - zum Wasserfall.

      Der kleine kalte Pool lädt zum Schwimmen ein, stehen ist nur am Rand möglich. Der gesamte Bereich hat eine erfrischende Atmosphäre, es hat gefühlte 20 Grad dort, während es 36 Grad hat.

      Einen Feigenbaum gibt es auch 😋 Weiter unten gibts noch mehrere Pools zum darin liegen 🥰

      Beim Zurückkommen zum Auto gab es noch eine Überraschung auf meiner Heckscheibe 😅 (links, das Herz in der Mitte war ich selbst ❤️)
      Read more

    • Day 23

      Skolio am Olymp

      September 29, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

      Heute rief der Berg😍 aber nicht irgendein Berg
      Einer der höchsten Berge des Olympgebirges wurde es - 2904m.
      Begonnen haben wir im Wald mit Blick auf das Meer,dann würde es richtig schön bergig und stürmisch und kalt, aber wunderschön.
      Die Refuge Hütten werden noch von den Maultieren beliefert - die haben ordentlichen Po-Mukis und beherrschen das Rauf- und Runterklettern perfekt.
      Insgesamt 4Stunden hoch, 4 wieder runter und 40232 Schritte später, sind wir nun glücklich und bisschen erledigt wieder am Fuße angekommen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dimos Elassona, Elassona, Ελασσόνας

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android