Greece
Elassona

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Elassona
Show all
Travelers at this place
    • Day 164–165

      Vrisopoules

      April 9 in Greece ⋅ ☀️ 18 °C

      Wir haben hier eine sehr ruhige Nacht verbracht. Der Platz ist zwar neben einer Straße, doch diese ist kaum befahren. Heute morgen waren wir schon von Kühen umringt.
      Eine liebe Freundin hat uns für die Wanderung auf den Olymp einen Orden verliehen. Was für eine tolle und liebenswerte Idee. 😍🥰Read more

    • Day 9

      Olympos Nationalpark 🏔

      May 21, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 17 °C

      Wir sind auf dem Weg Richtung Westküste. Auf dem Weg wollten wir zum Berg Olympos. Leider sind wir an der falschen Seite angekommen, dort war nur ein Militärstützpunkt zu sehen und wir durften nicht weiterfahren 🪖
      Doch wir waren nicht die einzigen. Einige Motorradfahrer hatten sich auch dorthin verirrt. Die Aussicht war trotzdessen wunderbar 📷
      Read more

    • Day 164

      Wanderung auf den Olymp - Agios Antonios

      April 9 in Greece ⋅ ☀️ 9 °C

      Für heute haben wir uns den drittgrößten Gipfel des Olymp vorgenommen, den Scolios. Wir parkten bei einer Kaserne auf 1700 M. ü. M. Nach dem Einchecken durften wir das Olympus Skicenter von der griechischen Armee passieren. Der erste Teil der Wanderung war etwas langweilig, da die Strecke unter dem Skilift verläuft. Wir hatten den südlichen Eingang zum NP bewusst gewählt, da die Südhänge jetzt im April weitestgehend schon schneefrei sind, bis auf ein paar kleinere Schneefelder, die wir ganz interessant fanden. Die Sicht war heute grandios, doch der Aufstieg hatte es in sich, wobei uns der Aufstieg weniger ausmacht, als das Runtergehen. Alte Gräten eben. Wir laufen sonst auch viel längere Strecken. Der einfache Weg zum Gipfel betrug nur gute 4 km. Also 8,5 km hin und zurück. Allerdings sind auf diese kurze Strecke 1100 Höhenmeter zu bewältigen.
      Oben an der Schutzhütte stellten wir fest, dass der weitere Aufstieg zum Scolios eine Schneestapferei sein würde. So entschieden wir uns kurzfristig, lieber den Weg zum Agios Antonios einzuschlagen, denn diese Passage war schneefrei. Es war wunderbar und wir genossen oben die 360 ° Rundumsicht auf den Scolios Gipfel, den Hauptgipfel Myrtikas und das Plateau der Musen. Wir konnten sogar die Halbinsel Chalkidiki in der Ferne im Meer liegen sehen mit seiner höchsten Erhebung, dem Berg Athos. Wir suchten uns ein windstilles Plätzchen und genossen die wunderbare Sicht über die Berge. Ein Traum. Wir sind so dankbar, dass wir dies erleben dürfen. Wie schön unsere Welt doch ist.
      Read more

    • Day 25

      Wo die wilden Götter wandern..

      April 11, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 9 °C

      Ein kleiner Exkurs zu Willi:
      Treuer alter Bulli, Baujahr 1997, kleiner Motor (1.9 TD), Laufleistung bald 250.000 km. Seit er in unserer Obhut ist (ca 2018), hat er viel erlebt (von seinem Vorleben ganz zu schweigen).
      Es gab viele großartige und erzählenswerte Erlebnisse mit ihm, wir haben ihm häufig viel abverlangt und er genau so uns.
      Er hat seinen Auspuff verloren, seine Heizung kaputt gemacht, er hat Feuer gefangen und eine komplette Generalüberholung über sich ergehen lassen.
      Alles in allem ist er ein sehr treuer und geliebter Gefährte, in den wir schon viele Mühen gesteckt haben. Und er möchte mit Vorsicht behandelt werden.

      Die Gangschaltung knirschte und der Motor jaulte auf, als Willi in die sechste Serpentine in Folge fuhr, die laut Schild 10% Steigung hat, in der Realität aber nochmal brutaler wirkt. Runter in den zweiten Gang, stellenweise sogar im ersten Gang, um die Steigung zu bezwingen. Direkt im nächsten Moment Gefälle, wieder 10% (laut Schild), und die Bremsen glühen auch.
      Wir haben uns den besten Weg ausgesucht, um Richtung Olymp zu kommen.

      Es war spektakulär, links und rechts brüchige Straßenkanten, daneben jeweils Schutt und Geröll von herabstürzenden Felsen, sodass auf der Straße oft nur eine Spur befahrbar war. Der Blick ins Tal auf das Meer war großartig.

      Nach bisschen mehr als einer Stunde (für eine Strecke von 23km und 1000m in die Höhe) kommen wir endlich auf einem Parkplatz an, um die Wanderung im Nationalpark um den Olymp zu starten.
      Kaum sind wir startklar, treffen wir Ted und Mariya. Die beiden sind von einem anderen Parkplatz losgelaufen, Mariya hat sich jedoch den Fuß verknackst und kann nicht weiter. Ted bittet uns, ihn zu seinem Auto zu fahren.
      Anne ist bei Mariya geblieben, Nils hat Ted hochgefahren. Die zwei reisen seit unfassbar langer Zeit, erzählen spannende Geschichten und laden uns in ihre Ferienwohnung ein, was wir jedoch ablehnen, da wir noch eine lange Wanderung vor uns haben. Nummern tauschen wir trotzdem aus, falls wir uns umentscheiden.

      Endlich laufen wir dann irgendwann los, es ist jetzt schon halb zwei, und starten direkt mit einer Steigung, die uns verstehen lässt, wie es Willi gehen muss. Der Weg selbst ist schön, aber nicht spektakulär, außer, dass wir immer wieder super Ausblicke auf die umliegenden Berge haben.
      Erst auf dem letzten Viertel, nach viel zu vielen Höhenmetern - hoch und wieder runter und wieder hoch und wieder runter - wird der Weg spektakulär.
      Wir durchkreuzen immer wieder Flüsse (über Stock und Stein) die sich langsam zu einem Großen zu sammeln scheinen und eine Wasserfall-Landschaft bilden, die wirklich schön ist - fast wie Frodos Auenland!
      Das Wasser kommt von überall, teilweise auch über die Treppenstufen (ja, wir laufen immer noch hoch und runter und hoch und runter) und wir stapfen streckenweise durch das Wasser.

      Auf dem letzten Stück des Weges liegt die Höhle des heiligen Dionysos, ein riesiger Felsvorsprung, in den eine winzige Kathedrale gebastelt ist und aus dessen Inneren eine Wasserquelle fließt.

      Nach 5 Stunden (geplant waren 3 ein Viertel) kommen wir endlich wieder bei Willi an, ein bisschen abgekämpft, aber zufrieden.
      Read more

    • Day 9

      Um den See und Schildkrötenrettung 🐢

      May 21, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Von Verdikoussa aus, ging es weiter zu einem kleinen See, der uns von einem Motorradfahrer am Soldatenstützpunkt empfohlen wurde.
      Weil wir auf dem Olympos nicht wie geplant wandern gehen konnten, wollten wir einmal um den See gehen. Auf halber Strecke hörte aber leider der Weg auf und fing auch nicht so schnell wieder an, wie wir dachten. Also sind wir durch den Wald geirrt und mussten teils über umgestürzte Bäume über kleine Flüsschen klettern. Sind aber heil wieder angekommen und unter Strich war’s auch sehr schön 💪🏼😊

      Auf den Weg zu unserem Platz für die Nacht haben wir noch einigen Schildkröten über die Straße geholfen. Die meisten haben sich in ihrem Panzer versteckt. Aber ein paar Mutige sind vor uns weggerannt 🐢💨
      Read more

    • Day 163–164

      Vrisopoules - Am Fuß des Olymp

      April 8 in Greece ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute haben wir mal "Strecke gemacht" für unsere Verhältnisse. Wir haben genug Ausgrabungen und Steine jeglicher Art gesehen. Darum haben wir ein paar interessante Ausgrabungsstätten "links liegen" gelassen. Wir kommen ein Andermal wieder. Nun zieht es uns weiter nach Norden. Unser Ziel ist heute das Gebiet um den Olymp. Die Fahrt dorthin führte uns durch hügeliges Land mit sattgrünen Wiesen, Raps- und Kornfeldern. Sogar durch ein Hopfenanbaugebiet kamen wir. Alles herrlich grün. Hier sind auch schon Blätter an den Bäumen. An vielen Gebäuden rankt der Blauregen und die pinken Farbkleckse der Judasbäume und die Wiesenblumen verleihen der Landschaft eine gewaltige Farbenpracht. Nun lagern wir am Fuße des Olympos, den wir morgen betreten werden. 🗻🎒🥾Read more

    • Day 20

      Tombeaux des Rois d’Antan et Mont Olympe

      September 18, 2023 in Greece ⋅ 🌙 11 °C

      Quelle journée incroyable ! Notre aventure du jour commence après une nuit paisible dans la Jeep, non loin des tombeaux des rois d'Aigai, nichés au cœur de la nature. Ces tombeaux sont des témoignages impressionnants de l'histoire, notamment celui de Philippe II, une figure emblématique de l'Antiquité. Philippe II était le père d'Alexandre le Grand, un stratège militaire et homme d'État remarquable, qui a unifié la Macédoine et posé les bases de l'expansion de l'empire macédonien.

      Après cette première immersion dans l'histoire, nous nous sommes dirigés vers le musée qui abrite ces précieux vestiges. Là-bas, nous avons pu admirer des artefacts fascinants et des détails sur la vie de ces rois, offrant un aperçu captivant de leur époque.

      Ensuite, notre périple nous a conduits au site archéologique de Dion. Ce site est un véritable trésor, imprégné de l'esprit de la Grèce antique. Parmi les ruines majestueuses, nous avons découvert des temples, des théâtres et des thermes. Dion était un lieu de culte dédié à Zeus, le roi des dieux de l'Olympe, et était également le point de départ des anciens pèlerins qui se rendaient sur le mont Olympe.

      Notre aventure s'est poursuivie alors que nous reprenions la route pour l'ascension du mont Olympe, la montagne mythique qui abritait, selon la légende, les dieux de la Grèce antique. Après une bonne marche, nous avons atteint des sources cristallines, offrant une baignade rafraîchissante et magique. Là, nous avons pu "tutoyer" les anciens dieux, comme si nous faisions partie de leur monde légendaire.

      Enfin, alors que le soleil se couchait, nous avons repris notre chemin à travers les montagnes pour trouver un endroit paisible et frais où passer la nuit. Cette journée restera à jamais gravée dans nos mémoires, un voyage dans le temps à travers l'histoire et la mythologie grecque, dans la beauté sauvage de sa nature.
      Read more

    • Day 34

      Mt. Olympus Hike (by Lewis)

      September 20, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 61 °F

      Day 1 of 3
      Today we hiked 1000 meters going up (3 hr.20 min.). There was a lot of mule poo. We played war (the card game) at the refuge. There were bunk-beds there, I slept on the bottom bunk. We listened to an online book called “How To Train Your Dad”. It's one good book.

      Day 2 of 3
      Today we hiked another 1000 meters going up (3 hr.0 min.). There was less mule poo, though there was still some. We got to see some mules today. We went to the second tallest peak. There was a dog that kept following us. She travels between the refuges.

      Day 3 of 3
      Today we hiked 2000 meters going down (6 hr. 40 min.). 3 hr. down, we stopped at refuge A for lunch. I had 2 hard-boiled eggs. Dad got us Smarties for the way down. Hiking Mt. Olympus was fun.
      Read more

    • Day 35

      Math while Hiking Mt. Olympus

      September 21, 2022 in Greece ⋅ ☁️ 39 °F

      While on our 7+hr hike down from Mount Olympus, we taught the kids “99 bottles of beer on the wall” #excellentparenting. This song quickly morphed into random subtraction questions taking us from 99 bottles down to zero. Andrew morphed that into addition with “Lily giving Jack another 6 pack” and we caught a small section on video (before i tripped, ate it, and almost broke my phone)… guess that covers homeschool math for today!Read more

    • Day 34

      Mount Olympus (by Andrew, as dictated)

      September 20, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 41 °F

      Mount Olympus is in Greece and is the tallest mountain in Greece. At the top of Mount Olympus is where the Olympian Greek gods, like Zeus, Hera, Artemis, Apollo, Hermes (is the messenger god and he brings all the dead people to the underworld to live with Hades. I really like him because he’s the god of tricksters), Ares, Athena, Poseidon, and Hades, live. Zeus, Hades, and Poseidon are the big three, because they destroyed Kronos, Zeus’s dad, because Kronos was a bad guy. Kronos’s dad is Ouranos and Ouranos said to all the titans, whoever can kill me, will be the titan lord and Kronos was the littlest of all of them, but he stood up and killed his father. Now he’s the titan lord, the most powerful one.

      The first day of hiking there was a lot of horse manure (aka mule manure). We hiked zigzag up for around 2.5hrs and then for the last 40 minutes, we just hiked up to the refugee. We took two stops on the way and we picked some stuff off the trees that were kind of like candy grapes/cherries. They were delicious. Our hiking partner, Anastasia, got a whole bag full of them so we could have them along the hike.

      On day 2, we hiked about 3.5-4hrs. We hiked up to a part where there was a steep ridge and there was a lot of wind. Some of us got scared, especially mom. We climbed two peaks, one while we were hiking and the other when we got to the refugee. The refugee was at 2700+m (e.g., 9000+ft in altitude). There was a nice little path to a peak where Anastasia, mom and me hiked, which was about 10-15 mins.

      Day 3. We stopped at a refugee and got a drink on the way down. Daddy said his knees on the stairs felt like every time he took a step someone opened a pocket knife, put it in a fire, and stabbed it into his knee. It took us 7.25-7.5hrs to get to the bottom.

      I wouldn’t want to go to the top again, but I would want to go to the first refugee because it was in the shade and everything.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dimos Elassona, Elassona, Ελασσόνας

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android