Greece
Liménas Chaníon

Here you’ll find travel reports about Liménas Chaníon. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day12

    Kreta, Chania

    October 3 in Greece

    Zozo een hele tocht om hier te geraken. We waren om half 1 vannacht in het hotel. Ik slaap de komende dagen terug met Ad. Toch een fijne man, doet me wat denken aan grootpapa. Hoop dat ik op die leeftijd het ook allemaal nog kan verwezenlijken! Deze morgend met de groep besloten om de hop on, hop off bus te nemen doorheen de stad. Vreemd genoeg blijven de Nederlanders zitten en rijden gewoon een toertje... Ik stap af op een hoog punt waar je een mooi zicht krijgt over de stad. Er zat zoals vaak weer een triestig kittentje. Ik kan ze helaas niet allemaal opvangen. Daarna stap ik af bij een oorlogskerkhof van de 2de wereldoorlog. Altijd mooi en indrukwekkend maar ook vooral triest. Make love, not war! Wou ik nog een stop doen, slaan ze die halte gewoon over. Dan maar gewandeld tot aan het strand en het haventje waar ik lekker geluncht (al 15u) heb. Linguini met zalm! 😋 Slechts 10€ en een havana cola 6€. Blijft leuk! Tegen valavond zet ik me nog even op men terras met een blaadje en leg me even op bed. In slaap gedommelt en nu te moe/lui om nog buiten te gaan. Mss beter zo want morgen vroeg om 6 uur!!! Al vertrekken Lynn, Jeroen en ik richting de samaria kloof. 17 km afzien, ik ben benieuwd. Slaap lekker.Read more

  • Day4

    Sonne und Chania

    September 28 in Greece

    So schön war die Nacht dann doch nicht. Zum einen vergnügte sich ein heterosexuelles Liebespaar in der näheren Umgebung unter der Dusche, dann kamen durch den "Medicane" reichlich Blitz und Donner dazu und es kühlte sich soweit runter, dass das Laken als Zudecke nicht mehr ausreichte. Ich benutzte dann mein Duschhandtuch als zusätzliche "Decke" und es half. Insgesamt jedoch habe ich sehr schlecht geschlafen. Hm... mal sehen wie es die kommende Nacht wird. Heute soll es aufheitern und die Regenwahrscheinlichkeit liegt für gerade mal 2 Stunden bei 50%. Da werden wir bestimmt die Akrotiri-Halbinsel bewandern. Aber zuerst gibt es Frühstück.

    Beim Frühstück haben wir besprochen, was wir heute unternehmen wollen. Geplant bzw. angedacht war eine Wanderung auf der Akrotiri-Halbinsel. In Stavros wollten wir beginnen und einige Klöster auf den Wanderweg zum Flughafen von Chania uns anschauen. Vom Flughafen wollten wir dann den Bus zurück nach Chania nehmen. Allerdings fuhr ein Bus nach Stavros nur alle zwei Stunden und den ersten hatten wir verpasst. Sie Wanderung selbst ist mit knapp 6 Stunden und als "schwer" eingestuft lang. Da Olaf sich seit einigen Tagen gesundheitlich angeschlagen fühlte und das schlechte Wetter der letzten Tage möglicherweise einiges dazu beitrug, beschlossen wir den Tag zu nutzen und uns dafür Chania genauer anzusehen. Denn hier kommen wieder die Erinnerungen von vor 25 Jahren hoch und es ist spannend, diese erlebten Orte von damals wieder aufzufrischen. Das Wetter klärte deutlich auf und sogar die Sonne schien unser Vorhaben unterstützen zu wollen.

    Wir bummelten durch die Altstadt und den entzückenden kleinen Gassen. Viele Läden buhlten und die finanzielle Gunst der Touristen. Manche aufdringlich, die meisten aber ruhig und gelassen. Die Gassen waren gut mit Menschenfleisch gefüllt und schon alleine diese Massen zu beobachten ist ein "Genuss". Tatsächlich kamen wir an einem Hotel vorbei, in dem ich mich 1997 aufgehalten habe. Es hat sich stark verändert, da es modern restauriert wurde. Damals kamen extra Touristen zu dem Gebäude, um seine Ursprünglichkeit zu sehen. Jetzt ist es ein modern ausgestattetes Hotel. Irgendwie schade, denn ich konnte mich an den muffigen Geruch, der alten Möbel und den knarzenden Holzdiehlen erinnern. Die Zeit steht nicht still, das war mir bewusst und somit gingen wir dann auch weiter und kamen an einem der zwei veganen Restaurants von Chania vorbei - dem "Pulse". Sehr hohe Bewertungen bei Google und TripAdvisor. Leider hatte es geschlossen und es lag auch keine Karte aus.

    Der Hafen war voller Menschen und ich glaube, dass die Hälfte davon deutsche waren. Es sprach uns jemand mit "Servus" an. Wir reagierten nicht. Dann sprach er auf Englisch, ob wir aus Deutschland kommen. Wir sagten ja und das man in Berlin nicht "Servus" sagt. Das war lustig. Wir durften das Paar fotografieren und gingen weiter den Hafen entlang. Ein Restaurant nach dem anderen und manche davon waren ekelhaft penetrant jemanden ins Lokal zu lotsen. Das gefiel uns ganz und gar nicht. Am Hafen selbst war eine Ausstellung in dem kuppelförmigen Gebäude. Eine Kunstausstellung, wo man einige Exponate kaufen konnte. Leider war fotografieren verboten, denn einige Stücke waren sehr gut. Wir gingen danach auf der Kaimauer zum Leuchtturm. Der Weg war eng und wegen dem vielen Menschen langsam zu begehen. Man musste ja unbedingt in Badelatschen auf unebenen Steinen entlang wackeln, posieren und sich in Heidi-Klum-Posen fotografieren lassen. Es war sehr stürmisch, was dem Meer eine Wildheit verpasste und es atemberaubend schön machte. Die Gischt schlug sich auf den Steinen nieder und kleine Wasserspritzer versüßten und die Atmosphäre.

    Zurück von der Kaimauer gingen wir erneut in die Altstadt, um das zweite vegane Restaurant aufzusuchen - "to Stachi". Es hatte geöffnet und war voll - leider. Gern hätten wir eine Pause gemacht. Eventuell kämen wir am Abend zurück, so war zumindest unser Gedanke.

    Zunächst gingen wir durch die Stadt, um im Westen diese dann zu verlassen und an der Küste weiter zu gehen. Herrliche Sandstrände und tosendes blaues Meer. Voll die Postkarte was sich uns da bot. Aber es war sehr schön anzusehen. Wir gingen auf den Klippen umher und beobachteten ein Weile das Spiel zwischen Wellen und Gestein. Dann gingen wir zurück, weil wir noch in einen Supermarkt wollten, um für heute Abend etwas zu essen zu kochen.

    Es gab wieder Gemüsereis, aber diesmal mit Pilzen - hehe. Olaf hatte noch einen Granatapfel, den wir vor zwei Tagen unterwegs bei der Mili-Schlucht gepflückt hatten. Ich kochte und Olaf zerpflückte der Granatapfel. Diesmal konnten wir unsere Terrasse nutzen und der abendliche Blick über den Dächern von Chania, welche von der Abendsonne angestrahlt wurden, war wunderbar. Hier aßen wir auch zu Abend. Olaf trank Wasser und ich Retsina. Da Olaf noch leicht angeschlagen war, war Wasser bestimmt die bessere Wahl. In meinen Retsina machte ich die Kerne des Granatapfels - hehe. Zusammen genossen wir den schönen Abend und spürten, wie wir uns immer noch sehr liebten.

    Danach gingen wir durch das abendliche Chania. Zwar waren noch viele Menschen unterwegs und die Restaurants mäßig gefüllt, aber im Gegensatz zu heute Mittag kein Vergleich.

    Morgen geht es mit dem Bus nach Kastelli-Kissamos und von da an beginnt unsere Wanderung auf dem Europawanderweg E4.
    Read more

  • Day1

    Kreta dan 1 - Chania

    August 20, 2015 in Greece

    ...težko pričakovan dopust se je začel...vedno je cilj pot sama, ampak vseeno je prvi dan naporen....parkirni prostor v Trevisu smo dobili, ampak komaj, očitno je res gužva....po jutranji kavi in čakanju da smo oddali prtljago (tokrat brez pretiranih tezav s prepakiravanjem-20kg), smo končno dočakali let proti Kreti...lepo vreme in ogled iz ptičje perspektive "mojega morja" in po dveh urah in pol pristanek na Kreti....

    Vroče, 36 stopinj, sonce...pričaka nas gospod iz rent-a-cara, AthensCar...frajer se predstavi, opravi papirje in plačilo kar na šalterju na letališču, pa ne njihovem šalterju, ampak imamo avto, Fiat Panda, rumene barve :)

    Odpeljemo se v cca od letališča 20 km oddaljeno mesto Chania, ki je naše prvo izhodišče, najdemo zastonj parkirno mesto zraven starega dela mesta, Casa Veneta in ob prihodu smo deležni pregovorne grške gostoljubnosti. Sin George in ata Stavros nam vsem stisnejo roke, povprašajo kako smo, kaj bomo spili, prinesejo vodo, ne dovolijo da bi sami odnesli kovček, nam upgradajo studio v apartma, skratka...super...

    Po osvežitvi se sprehodimo po staremu mestu, luštno in slikovito mesto, fine male ulice z gostilnicami, pisanimi prti, suvenirji, itd....res odličen prvi vtis....lakota nas posede v eni izmed luštnih gostilnic in takoj hladno pivo, Ouzo, Tzatziki in prvo "guštiranje" grške kulinarike....odlično...

    Večerni sprehod po ulicah, ogled cerkvice, svetilnika, v trgovino, izvemo da je odstopil Cipras in spat....jutri so na vrsti plaže....
    Read more

  • Day3

    ...kalimera...a bankomati še dajo denar?...alora pridem vč ksno.....danes dolgo spali, saj so včeraj pod balkonom v živo svirali do pol dveh zjutraj....opaaaa.....in danes je easy dan, zato se zjutraj odpravimo peš po starem mestnem jedru do tržnice, ki je na 4000 m2. Ni tako slikovito in pestro kot tržnice na Siciliji, ampak kljub vsemu ima vsaka tržnica svoj čar. Vse možne olive, siri, feta, meso, majice, tekstil, pijača itd....vse kar pričakuješ in veš da bo tam :) Je pa vroče danes, 32 stopinj že ob 10.30....

    Po tržnici v trgovino in na rivo na kafe in Ouzo...Avalon rock caffe...muzika super...kelnarca bi verjetno kaki gram rabila da pride k sebi....majku božiju....

    ...in še en zanimiv pojav opažamo že tretji dan....revolucijo selfie stickov...vsepovsod prodajajo selfie sticke in raja to veselo kupuje in se ko blesavi na vsakem vogalu "selfie stickajo"....po mestu hodijo kar z iztegnjenimi selfie sticki z namontiranimi telefoni in ko velika želja po delitvi na socialnih omrežjih (vsakih 10 korakov) pride do vrhunca...smo lahko priča že bizarnim prizorom kak si z selfie palico v eni roki, z drugo roki popravljajo frizure, delajo "duck face", vlečejo lampe noter itd....majmuni...če nočeš lampa na fotki se te vsaj slikaj od prsi navzgor...:)....skratka....jebo vas selfie stick.....

    Po kosilu, ki smo si ga skuhali kar doma v apartmaju, smo imeli vzgojne ure in potem ko je naša mala popotnica le privolila v počitek in spanje, smo se odpravili do lokala Aria Del Mare, kjer naj bi bil najlepši sončni zahod v mestu....ki so nam ga skrili oblaki, sicer bi verjetno bil res, saj sediš na ploščadi nad morjem. Nazaj v mesto, punce so si kupile grške oblekice, babe pač :), vmes je mala popotnica še poljubila beton zaradi pretiranega teka, ko smo jo malo umili in sestavili nazaj, smo naredili še zadnji sprehod po mestu Chania in jutri nadaljujemo pot proti vzhodu...mesto Agios Nikolaos prihajamo....
    Read more

  • Day4

    Chania - Kathedrale Trimartiri

    August 29, 2016 in Greece

    In der Altstadt von Chania, die griechisch-orthodoxe KathedraleTrimartiri von 1860.
    Bekannt auch als die Kirche der Jungfrau Maria - Patronin der Stadt Chania. Sie hat eine Basilika mit drei Teilschiffen, daher auch ihr Name - Trimartiri. Innen einfach wunderschön.

  • Day5

    Day 4 (43): To Chania (Xavía)

    May 17, 2017 in Greece

    Woke up around 9 am and went down to a breakfast by the pool which was quite nice, but daryl woke me up and then wanted to go immediately so I wasn't particularly in the mood for food.
    He went feeling very good, so he went back to the room and I went to the desk to ask about the bus to Chania, and if it was possible to stop at Rethymno on the way. The answer was yes so that was going to be our plan, but daryl decided that he was in quite a bit of pain and together we decided not to bother stopping but just to get to Chania and see how we go. We therefore used up all of our time in the beautiful Galaxy Hotel and checked out at midday.

    We got a taxi to he bus terminal and one was leaving at 1230 so we didn't have long to wait. We knew which bus we were supposed to catch, but like all foreign bus systems, you never know when it's still, and people tend to start to crowd rather than line up. So we milled around a while and then someone came along and we had to ask in English to make sure, but we got our bus on, and ourselves on, and we were off!

    We talked for a while, but then I just took pics and dozed and Daryl listened to music. It was fairly uneventful trip, except some of the corners were intense! Woah. But all good. We ended up in Chania around 3pm. We made our way down o he harbour and our accommodation, while Daryl used google maps, as always, to get us there. It was a fairly easy walk, and we went past a few tourist shops/streets along the way!

    So Daryl was gearing up to stay in bed and rest, and I was gearing up to leave because I was quite hungry. Dual elided he would actually come with me for food and then go back to bed. So we walked out of he house about 5pm. We went to a place on the harbour called Gallini. It was nice enough. Daryl basically picked it because the glasses were shaped like boots, so he could drink beer out of a boot! I got a medium beer which would have been about 750ml, Daryl got the big one which ended up around 1.5 L. Ahhh, that's a lot of beer! We ended up ordering three starters and the beer and that was all.

    ...then the rain started. And we basically got stuck! It was coming down and a guy started walking around selling umbrellas, quite ingenious really, all the people stuck in he restaurants could get one and go home. We didn't bother, and chose to wait it out. Well...that waiting turned into ~5hours worth!! We were comfortable where we were and not long before we would have finished our beers, it really started beating down and we started to get wet so we moved back a table or two! This was good so we ordered the smaller beers, he medium for Daryl and the small for me, which would have been a pint. Then we asked the guys if hey had cards, which they did! So we played q full game of wild, and then probably three quarters of a game of 500, with a dead hand. At one point in the game we got free apple pie cake thing with ice cream. Then we ordered another round, and not log after that we got bruschetta with tomato and feta, along with another beer about a schooner in size! By this point we were close to leaving, so we ate and drank and then quickly called for the bill. It was €75, knocked down from 79.? And we weren't charged for any of the stuff they gave us for free! So at 1030/11 it was time to go. Oh, of course, and our free raki with our bill! Can't forget that.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Liménas Chaníon, Limenas Chanion, Λιμένας Χανίων

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now