Greece
Chania

Here you’ll find travel reports about Chania. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

75 travelers at this place:

  • Day17

    Chania, Crete, Greece

    August 1 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

    Late start today. Shipped docked at 12pm. The night before we did a quiz show after dinner with Elvis and Jeanne. We've done something with them last couple of nights after dinner in the dining room. Last night it was a 70s music trivia. We did pretty good (thanks to Elvis), but didn't win.

    Scorcher today. Was mid 30s but felt like 40!

    We had a guided tour at 12.30pm for four hours starting with a drop off at the waterfront. Beautiful place. Old buildings, restaurants, sail boars, lighthouse and a stunning pier. We wandered for a bit then endulged in a beer (of course) and a seafood platter. At the end of the meal the waiter gave us a tiny carafe of "raki", a wine brandy. Wow, blew our heads off. Was more like vodka than brandy.

    Next stop was a lookout over Chania then off to a monastery of nuns. It was very quaint and small. But was a privilege to be allowed into their monastery. They gave us water and Turkish delight. So nice.

    Overall, Chania is a bit of a sad little place with a lot of poverty and in need of a big clean up. But it's small and the pier area is amazing.

    Then back to the ship by 4.30pm. We chilled by the pool with a couple of cocktails. Quiet night. Dinner in the casual dining area then a movie in our room.
    Read more

  • Day12

    Poolday mit Gässchentripp

    August 30 in Greece ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute war das Programn ganz entspannt: Frühstücken, Lesen, Entspannen und Schwimmen am Vormittag, am späteren Nachmittag wurde ein Spafotoziergang durch Chania, einer sehr hübschen Hafenstadt, unternommen.
    Neben einem großen alten venezianischen Hafen und einem zierlichen, gemauerten Leuchtturm verfügt Chania über ein paar sehr putzige Gassen mit vielen, sehr schön hergerichteten alten Häuschen und Bummelläden.
    Außerdem gibt es jede Menge Katzen, wie überall auf der Insel.
    Da heute nicht allzu viel passiert ist jetzt noch ein bisschen was Allgemeines.
    Besagte Katzen gibt es wirklich unzählige, leider auch viele Straßenkatzen.
    Aber egal ob Straßen- oder Hauskatze, in vielen Restaurants betteln sie am Tisch.
    Also natürlich machen sie keinen Krach, aber sie schmieren um die Tischbeine und machen einem große, hungrige Augen.
    Das fanden wir zu Beginn echt speziell, aber man gewöhnt sich schnell daran.
    Hier in unserem zweiten Appartment gibt es auch eine “Hotelkatze“ oder wie wir ihn nennen, den Tiger. Unfassbar ruhig und verschmust, aber auch er bettelt, indem er zum Beispiel am Kühlschrank schmiert und einen wissend anschaut.
    Ja, wir haben ihn heute ein paar Minuten in unsere Wohnung gelassen, aber er sieht auch sehr gepflegt aus.
    Neben Katzen gibt es auch jede Menge Ziegen, die oftmals Anhänger des “Indien-Heilige Kuh, Kreta-heilige Ziege“ Glaubens sind und auch auf Hupen nur mäßig reagieren.
    Sonst gibt es relativ wenige Verhaltensauffällige Inselbewohner.
    Hiermit ist der kurze Exkurs dann mal beendet, ein Bericht über die Schaubschen Verhaltensauffälligkeiten und eine Erklärung der Aussage: Achtung, ein Ast! kommt dann zur nächsten Sauergurkenernte😋
    Read more

  • Day8

    Übersiedeln

    August 26 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

    Fast wie ein anderes Land. So kommt mir der Westen dieser Insel im Vergleich zum Osten vor.
    Kaum Bauruinen, keine Geisterhäuser (ich meine unbewohnte Rohbauten) und eine wesentlich modernere Einrichtung in unserer Unterkunft.
    Das sind die Eindrücke bis jetzt.
    Nach einem sehr gemütlichen Frühstück und einer halbstündigen Packphase tuckerten die Schaubs sozusagen mit dem Zug der Sonne , also in Richtung wildem Touri- Westen.
    Dieser Teil Kretas ist deutlich touristischer und dadurch auch reicher, nicht aber weniger entschleunigt.
    Diese unfassbare Ruhe und Gelassenheit der Kreten ist irgendwie faszinierend aber für uns auch etwas befremdlich.
    So landeten wir gegen Mittag vor einem hübschen Gärtchen mit drei Verandas und Türen zu Appartments. Eine der Türen stand sperrangelweit offen und so zeigte Mama gleich mal ihre guten Manieren und besichtigte das säuberlich hergerichtete Zimmer.
    Anschließend begaben wir uns auf die Suche nach chefig aussehenden Personen, wurden aber nicht fündig.
    Die Rezeption war unbesetzt, an der Tür ein Schild mit der Aufschrift “we're back in the Poolarea“, auf welches wir mit einer Fortsetzung unserer Besichtigung reagierten. Nachdem wir also auch Pool und Bar unter die Sonnenbrille genommen hatten, kehrten wir zu unserer eigentlichen Aufgabe zurück und scannten die Umgebung nach Personal ab.
    Leider ging kein Pieper los, der einen Fund angegeben hätte und so wandten wir uns wieder wichtigeren Bedürfnissen zu und suchten erstmal ein Klo.
    Schließlich liefen wir einem Zimmermädchen über den Weg, das zwar kein Englisch mit uns sprach, uns aber mit Händen und Füßen klar machte, dass die offene Tür die unsere sei und wir ruhig schonmal einziehen könnten bis der Chef käme, den sie telefonisch auf den Plan rief.
    So kamen wir dann in Genuss einer richtigen Einweisung und privaten Fragerunde und erfuhren die zwei wichtigsten Dinge: W-Lan Passwort und Frühstückszeiten .
    Um noch etwas zu erleben ging es dann erstmal an den nahegelegenen Strand um dort in einem Lokal unsere knurrenden Mägen solange zu verwöhnen bis sie nur noch schnurrten.
    Anschließend liefen wir zu einer schönen Badestelle und testeten gleich mal das Meer.
    Kurzes Fazit: Sehr warm, wenig Wellen aber bei Weitem nicht so klar wie an den schönen Buchten im Osten.
    Dann noch einmal den Pool von innen kennenlernen und ein paar Bahnen schwimmen und taddaa, ein sau entspannter Tag geht zu Ende.
    Jetzt hab ich Hunger, durch das späte Mittagessen gibt es jetzt nur noch einen Jogurt.
    PS: Es gab ein paar Probleme mit der Internetverbindung, weshalb dieser Beitrag erst so spät kommt...
    Das Frühstück war meega schön, wir bekamen sogar frisch gebratene Eier😁
    Read more

  • Day3

    Chania

    October 11 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

    Weiter ging die Reise nach dem Frühstück. Erstes Ziel war Chania im Nordwesten von Kreta. Hier erkundeten wir die Stadt und aßen lecker griechisch. Im Hafen von Chania entdecken wir dann noch durch Zufall eine Meeresschildkröte, wirklich beeindruckendes Tier. Wir besuchten hier auch eine Markthalle, in der man unter anderem Kräuter kaufen konnte. Sehr viele interessante kleine Läden, die frischen Fisch bis über Oliven und Fleisch anboten.
    Zum Abschluss gönnten wir uns einen Starbucks Kaffee. Die Griechen können allerdings bisher keinen guten Kaffee kochen 🤨 schmeckt wässerig 🙁
    Nach dem Kaffee fuhren wir dann weiter Richtung Süden.
    Read more

  • Day3

    Chania old port

    June 28 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

    Mixture of Byzantine, Venetian and Turkish! Oh and some Greek.

  • Day1

    Chania, Crete

    June 26 in Greece ⋅ ⛅ 26 °C

    Two weeks to explore this amazing island, especially the Bronze age Minoan culture. They have been making wine here for thousands of years ... should be fun!

You might also know this place by the following names:

Chania, Χανιά

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now