Hungary
Bács-Kiskun

Here you’ll find travel reports about Bács-Kiskun. Discover travel destinations in Hungary of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

40 travelers at this place:

  • Day35

    Durststrecke nach Dunaföldvár

    August 11 in Hungary ⋅ ⛅ 29 °C

    Es ist besser, dass ich gestern keinen Footprint gepostet habe. Es war der erste Tag, der in Summe keinen Spass gemacht hat. Heute ist zum Glück ein neuer Tag.
    Hier ein paar Highlights von gestern:
    Aus Budapest kam ich noch halbwegs weg, auch wenn der Radweg etwas abenteuerlich über Brücken und durch verwaiste Industriebrache führte. Dann ging es längere Zeit eine Schotterstraße durch Wohnanlagen direkt an der Donau entlang. Vor einer Brücke bog der Radweg ab und endete dann im Nichts. Eine gesperrte Brücke und keine Schilder. Ich fuhr die befahrene Landstraße weiter, wo ich meinte, der Radweg könnte wieder auftauchen. Unterwegs sah ich ein Restaurant mit köstlichem Schweinemedallions nach ungarischer Art zum Mittag. Den Rest des Tages verbrachte ich mit der Suche nach Weg und Schlafplatz. Direkte Straßen waren öfter mal gesperrt für Fahrräder, was zu längeren Umwegen führte.
    Als ich nach einer Fährfahrt und weiteren zig Kilometern Umweg auf Schotterpisten am Zeltplatz ankam, war dort ein Rockfestival und kein Platz für mein Zelt.
    Im Dunkel fuhr ich weiter entlang der Donau. Irgendwas war komisch, aber bekannt; das Hinterrad war wieder platt. Inzwischen war es finster und ich stand verschwitzt neben einem Wasserkraftwerk. Ein paar Meter weiter war eine Einfahrt in den Wald. Hinter einer Kurve schlug ich mein Zelt auf. Die Mücken waren äußerst aggressiv hier. Der Boden war hart, ich hätte die Erdnägel auch nur symbolisch um das Zelt legen können. Entnervt kam ich doch noch ins Zelt. Vor dem Netz des Innenzelts kreisten dutzende Mücken. Die Zwei, die mit mir drinnen waren, lebten nicht lang. Erschöpft schlief ich ein.
    Heute fing deutlich besser an. Das Zelt stand im Schatten, so konnte ich bis 9 schlafen. Nach etwas Frühstück packte ich die Sachen und tauschte den Schlauch.
    Ich buchte mir drei Orte weiter ein Bett. Eigentlich nur 30 Kilometer entfernt, wegen den Sperrungen musste ich aber nochmal 20 Kilometer Umweg fahren. Unterwegs machte ich einen Großeinkauf bei Aldi. Deutscher Einzelhandel dominiert den Balkan. Überall ist Aldi, Lidl, Spar, DM und Rossmann.
    Um 16 Uhr war ich dann schon in der Pension und konnte duschen, herrlich. Eine nette Dame betreibt die Unterkunft und gab mir bei der Ankunft eine Dose kaltes Bier zur Begrüßung, wirklich klasse. Es hatte die letzten zwei Tage 34 Grad im Schatten. Ich fuhr aber 4-6 Stunden in der Sonne. Gut 6-7 Liter Flüssigkeit hielten mich körperlich fit.
    Jetzt bin ich wieder auf dem Radweg und die Dame sagte, der restliche Teil in Ungarn sei viel besser.
    Read more

  • Day15

    Kutschfahrt

    October 2 in Hungary ⋅ ⛅ 24 °C

    Danach gibt es ungarischen Wein und Brot, bevor es auf eine kurze Kutschfahrt in die hofeigene „Puszta“ geht. Da fliegt schon mal ein Smartphone - wie kann man auch so dämlich sein, dass bei holpriger Fahrt auf die Sitzbank zu legen 🤣. Vorbei an einem alten Ziehbrunnen gehts zurück zum Gut, wo noch mehr ungarischer Wein und der obligatorische Souvenirverkauf auf uns wartet.Read more

  • Day15

    Paprikamuseum

    October 2 in Hungary ⋅ ⛅ 25 °C

    Dann geht es zurück nach Kalocsa, wo noch das Paprikamuseum auf uns wartet. Die Gegend rund um Kalocsa ist die ungarische Hochburg des Gewürzpaprikas. Und so gibt es neben allerhand Wissenswertem rund um die rote Schote auch die eine oder andere Kostprobe unterschiedlicher Schärfe und Tipps für das perfekte Gulasch.

    Das für Kalocsa vorgesehene Kulturprogramm, der Besuch der Kathedrale, ist aus Zeitgründen ersatzlos gestrichen.
    Read more

  • Day211

    In der ungarischen Puszta

    October 15 in Hungary ⋅ ☀️ 24 °C

    Die letzten Tage unserer Reise. Herbst auf dem ungarischen Land. Goldene Felder, bunte Wälder, viel Natur und wenig Verkehr.
    Wandern, Radfahren ...und heute sogar Westernreiten. Vielleicht können wir nochmal wieder, denn die Ruhe und die günstigste Möglichkeit, hier Urlaub zu machen, sind fantastisch. Durchatmen und relaxen.Read more

  • Day214

    Kiskunsagi Nationalpark

    October 18 in Hungary ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern haben wir uns (für unsere Verhältnisse ;-)) mal richtig ins Zeug gelegt.
    Insgesamt 40 km mit dem Rad und noch mal 6 km zu Fuß. Abr es hat sich gelohnt. Der Kiskunsagi Nationalpark bietet alles, was das Naturfreundeherz höher schlagen lässt. Artenreiche Vogelwelt (die Storchennester waren leider schon verlassen), Frösche, summende Insekten und viele, viele Pilze im Herbst. Ob ich den Goldenen Lärchenröhrling korrekt identifiziert habe, erfahrt ihr, wenn es einen neuen Post in Budapest gibt. Falls nicht .... (hysterisches Gelächter)
    Zum Abschluss der Tour darf es dann gern ein Glas Wein sein :-)
    Read more

  • Day50

    New territory

    June 24, 2018 in Hungary ⋅ ⛅ 15 °C

    Today, we left Budapest and entered new territory where both of us had never been before. A lower number of cyclists travel here.

    Recommended by a local, we crossed through the highly protected water area south of Budapest, which accounts for 70% of the capitals regions water ressources. There were even signs of shooting (!) but luckily nothing happened at all.

    Now, we camp our first night legally fine on a public camp ground next to the Danube. Best thing: Free warm shower and toilet. Much better than some commercial camping grounds that we have visited.

    Cute hungarian word: Bicikli = Bike (wi)
    Read more

  • Day51

    Speeding

    June 25, 2018 in Hungary ⋅ ⛅ 16 °C

    After a good night in the tent, a self made coffee in the sunny morning, we continued to Baja. Actually, nothing really happened and everything went smoothly. We cycled for some time ~30km/h because the route was pretty good. Wi ate two ice cream as there was milk in it that Jo could not digest.

    In Baja, we slept in the house of warmshower Roland with his wife and their four kids. We had a great dinner and thanks for interesting conversations about the political situation. (wi)Read more

  • Day5

    Warten in Kecskemet...

    August 25 in Hungary ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute Abend soll unser Volvo wieder fahrbereit sein - falls das nicht klappen sollte, wird er morgen direkt zum "Freundlichen" geschleppt. Der bringt uns dann hoffentlich wieder auf die Straße... Wir bleiben gespannt!

  • Day15

    Bingo

    October 2 in Hungary ⋅ ⛅ 19 °C

    Zurück an Bord fallen wir nach einem schnellen Mittagessen in einen komatösen Mittagsschlaf, so dass wir am Nachmittag wieder fit sind für die nächste Herausforderung: BINGO! 🤣
    Und was soll ich sagen? Muttis 2. Bingorunde und schon knackt sie zwar nicht den großen, aber immerhin den kleinen Jackpot und gewinnt nicht nur 46 Euro sondern auch 3 Cocktailgutscheine, die wir gleich abends umsetzen.
    Nach 23 Uhr - wieder über eine Stunde später als ursprünglich angekündigt - passieren wir das nächtliche Budapest. Uns fehlt allerdings die Energie aufs Sonnendeck zu steigen, um nochmal das Parlament zu sehen (mittlerweile regnet es auch), und begnügen uns mit dem Blick aus unserem Fenster. Über die Vorbeifahrt an der prächtig erleuchteten Stadt schlafen wir ein.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bács-Kiskun county, Bacs-Kiskun county, Komitat Bács-Kiskun, Bács-Kiskun, Бач-Кишкун, Bács-Kiskun megye, Provincia di Bács-Kiskun, 바치키슈쿤 주, Județul Bács-Kiskun, Bács-Kiskun ili, 巴奇-基什孔州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now