Hungary
Bács-Kiskun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Bács-Kiskun
Show all
Travelers at this place
    • Day17

      Ein neues Heim für Gundula 🐢

      April 21 in Hungary ⋅ ☀️ 13 °C

      Dömsöd - Soltvadkert
      96 km / 57 hm

      Nach einer zapfigen und nasskalten Nacht ziehen wir zum Frühstücken erstmal an ein sonniges Plätzchen an der Donau um ☀️. Mit dem Tandem von Judith & Christoph treffen unsere aller Drahtesel unterwegs auf ihre pelzigen Artgenossen 🚲🐴Nach gemeinsamen 40km & Mittagessen trennen sich unsere Wege wieder und wir sind wieder als „Zwei sind nicht zu bremsen“ unterwegs 🚂
      Wenig später tritt völlig unverhofft Mini-Schildkröte Gundula in unser Leben, die wir mitten auf dem Fahrradweg in unsere Fahrrad-Familie aufnehmen 🐢 Morgen visieren wir einen See an um ihr eine sichere Bleibe zu suchen. Der Tag endet für uns drei an einem Campingsee, der sehr zur Freude unseres Geldsacks noch im Winterschlaf schlummert und damit kostenfrei ist 💸 Und da heute Nacht Petrus angekündigt hat seinen Gießer auszuleeren, bleibt das Zelt in der Tasche und wir nächtigen in einer Thailand anmutigenden Strohhütte - wir kommen unserem Ziel immer näher 🎯
      Read more

      Traveler

      Pause und n kleinen Demeter Vortrag 😁

      4/21/22Reply
      Traveler

      stets am Nabel der Zeit bleiben 😄

      4/22/22Reply
       
    • Day35

      Durststrecke nach Dunaföldvár

      August 11, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 29 °C

      Es ist besser, dass ich gestern keinen Footprint gepostet habe. Es war der erste Tag, der in Summe keinen Spass gemacht hat. Heute ist zum Glück ein neuer Tag.
      Hier ein paar Highlights von gestern:
      Aus Budapest kam ich noch halbwegs weg, auch wenn der Radweg etwas abenteuerlich über Brücken und durch verwaiste Industriebrache führte. Dann ging es längere Zeit eine Schotterstraße durch Wohnanlagen direkt an der Donau entlang. Vor einer Brücke bog der Radweg ab und endete dann im Nichts. Eine gesperrte Brücke und keine Schilder. Ich fuhr die befahrene Landstraße weiter, wo ich meinte, der Radweg könnte wieder auftauchen. Unterwegs sah ich ein Restaurant mit köstlichem Schweinemedallions nach ungarischer Art zum Mittag. Den Rest des Tages verbrachte ich mit der Suche nach Weg und Schlafplatz. Direkte Straßen waren öfter mal gesperrt für Fahrräder, was zu längeren Umwegen führte.
      Als ich nach einer Fährfahrt und weiteren zig Kilometern Umweg auf Schotterpisten am Zeltplatz ankam, war dort ein Rockfestival und kein Platz für mein Zelt.
      Im Dunkel fuhr ich weiter entlang der Donau. Irgendwas war komisch, aber bekannt; das Hinterrad war wieder platt. Inzwischen war es finster und ich stand verschwitzt neben einem Wasserkraftwerk. Ein paar Meter weiter war eine Einfahrt in den Wald. Hinter einer Kurve schlug ich mein Zelt auf. Die Mücken waren äußerst aggressiv hier. Der Boden war hart, ich hätte die Erdnägel auch nur symbolisch um das Zelt legen können. Entnervt kam ich doch noch ins Zelt. Vor dem Netz des Innenzelts kreisten dutzende Mücken. Die Zwei, die mit mir drinnen waren, lebten nicht lang. Erschöpft schlief ich ein.
      Heute fing deutlich besser an. Das Zelt stand im Schatten, so konnte ich bis 9 schlafen. Nach etwas Frühstück packte ich die Sachen und tauschte den Schlauch.
      Ich buchte mir drei Orte weiter ein Bett. Eigentlich nur 30 Kilometer entfernt, wegen den Sperrungen musste ich aber nochmal 20 Kilometer Umweg fahren. Unterwegs machte ich einen Großeinkauf bei Aldi. Deutscher Einzelhandel dominiert den Balkan. Überall ist Aldi, Lidl, Spar, DM und Rossmann.
      Um 16 Uhr war ich dann schon in der Pension und konnte duschen, herrlich. Eine nette Dame betreibt die Unterkunft und gab mir bei der Ankunft eine Dose kaltes Bier zur Begrüßung, wirklich klasse. Es hatte die letzten zwei Tage 34 Grad im Schatten. Ich fuhr aber 4-6 Stunden in der Sonne. Gut 6-7 Liter Flüssigkeit hielten mich körperlich fit.
      Jetzt bin ich wieder auf dem Radweg und die Dame sagte, der restliche Teil in Ungarn sei viel besser.
      Read more

      Traveler

      Wenn's mal richtig schlecht läuft, kann's nur besser werden. 😉

      8/11/19Reply
      Traveler

      Sag mal, wenn Dir ständig der Reifen kaputt geht, liegt das am Schlauch, dem Ventil oder den Felgen?

      8/12/19Reply
      Traveler

      Immer am Schlauch. Denke es ist die Belastung mit hohem Gewicht und fiesen Pisten. Reifen hat erste Gebrauchspuren, aber okay, Felge tadellos. Wenn ich einen da hätte, würde ich den Reifen tauschen 😅

      8/12/19Reply
      4 more comments
       
    • Day214

      Kiskunsagi Nationalpark

      October 18, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 21 °C

      Gestern haben wir uns (für unsere Verhältnisse ;-)) mal richtig ins Zeug gelegt.
      Insgesamt 40 km mit dem Rad und noch mal 6 km zu Fuß. Abr es hat sich gelohnt. Der Kiskunsagi Nationalpark bietet alles, was das Naturfreundeherz höher schlagen lässt. Artenreiche Vogelwelt (die Storchennester waren leider schon verlassen), Frösche, summende Insekten und viele, viele Pilze im Herbst. Ob ich den Goldenen Lärchenröhrling korrekt identifiziert habe, erfahrt ihr, wenn es einen neuen Post in Budapest gibt. Falls nicht .... (hysterisches Gelächter)
      Zum Abschluss der Tour darf es dann gern ein Glas Wein sein :-)
      Read more

      Traveler

      Ein Frosch in der Hand wär nichts für mich. Kann Euch aber den Storchenpark im Elsass , nicht weit von Colmar, empfehlen. Da kann man zwischen den Störchen durchlaufen. Es kann auch passieren, dass sie einem was vom Essen stibitzen. Ist echt ganz toll. Harry.

      10/19/19Reply
      Traveler

      Lieber einen Frosch in der Hand als einen blöden Prinzen im Nacken 😉 Nee, das Fröschlein war echt niedlich. Der Elsass hat ja durchaus noch weitere Vorzüge. 🍸🍷 Danke für den Tipp! 👍

      10/19/19Reply
      Traveler

      Zu den Vorzügen empfehlen wir ganz besonders die Weihnachtsmärkte . Wenn noch nicht gesehen, solltet ihr das unbedingt tun, vor allem die geschmückten Häuser der Ortschaften. Anita sagte, sie hätte den 🐸 auch gleich gestreichelt. Grüße von uns beiden.

      10/19/19Reply
      Traveler

      PS. Empfehlen den Wolfspark , Parc Animalie de Sainte-Croix, auch ganz in der Nähe von Colmar Richtung Selestat.

      10/19/19Reply
       
    • Day211

      In der ungarischen Puszta

      October 15, 2019 in Hungary ⋅ ☀️ 24 °C

      Die letzten Tage unserer Reise. Herbst auf dem ungarischen Land. Goldene Felder, bunte Wälder, viel Natur und wenig Verkehr.
      Wandern, Radfahren ...und heute sogar Westernreiten. Vielleicht können wir nochmal wieder, denn die Ruhe und die günstigste Möglichkeit, hier Urlaub zu machen, sind fantastisch. Durchatmen und relaxen.Read more

      Traveler

      Das Pferd war wohl sehr hungrig. Ist der auch gelaufen ?

      10/16/19Reply
      Traveler

      Ist ja wirklich eine tolle Gegend. Haben nur davon gehört. Wir wünschen Euch noch viel, viel Freude in euren letzten Tagen. Werden euch sicherlich vermissen. Die besten Wünsche für die Zukunft senden Harry und Anita.

      10/16/19Reply
      Traveler

      Haha! Berechtigte Frage. Honey wollte die ganze Tour über fressen. Nur im Galopp hat sie es nicht geschafft. 😉

      10/17/19Reply
      7 more comments
       
    • Day4

      Auf nach Baja

      June 28 in Hungary ⋅ ☁️ 29 °C

      Erste Nacht im Zelt - ich hab super geschlafen. Morgens um 7:00 der erste Kaffe vorm Zelt. Danke an Anni 😀. Am Morgen liegt Gwitter in der Luft, aber es regnet nur 10 Minuten. Ab 09:00 brennt die Sonne wieder. Bis Kalosca geht es herrlich. Rückenwind, über 25km eigene Fahrradstrasse. Gegen 09:30 hab ich die ersten 40km des Tages schon hinter mir. Jetzt erstmal Frühstück.Read more

      Witzige Schuhe 😆 [Ela]

      6/30/22Reply
       
    • Day4

      Baja- Frankenstadt

      June 28 in Hungary ⋅ ⛅ 33 °C

      Na 93km erreiche ich den Campingplatz in Baja. Direkt mit Strand, mitten in der Stadt. Erstmal ins Wasser zum abkühlen und dann ne heiße Dusche . Die Strecke war prima. Nur ganz wenig Hauptstraße und nur ein kurzes Stück Schotter. Hab mir drei Stunden Mittagspause gegönnt. Die Hitze ist sonst kaum zu ertragen. Mittags gab es Grillkäse mit Mineralwasser - ja - kein Bier 😀 Das gibt es aber sicher gleich in Baja.Read more

    • Day22

      EU - Opfer & Frust

      June 21 in Hungary ⋅ ☀️ 23 °C

      Da geht man nichtsahnend Tanken und wird Opfer der willkürlichen Politik der Regierung Ungarns 🇭🇺
      Der Einheitspreis für Sprit, von überall 480 Forint, der auch an den Tankstellen angepriesen wird, gilt nämlich NUR für Fahrzeuge mit ungarischer Registrierung. Der Preisunterschied ist jetzt auch nicht nur so nen bisserl - sondern anstelle der 480 haben wir nun 849(!) Forint bezahlt 😡

      Das so etwas in der EU möglich ist, stimmt uns ziemlich nachdenklich!
      Nur nachdenklich? Es frustriert uns eher das eine solche Ungleichbehandlung von Nationalitäten innerhalb der EU überhaupt möglich ist 🤨🤔

      Es erinnert an das deutsche PKW Maut Debakel.

      https://open.spotify.com/track/72ZSXkosk5k8LPVs…

      There you go unsuspecting refueling and becomes a victim of the arbitrary policy of the government of Hungary 🇭🇺.
      The uniform price for fuel, from everywhere 480 forints, which is also advertised at the gas stations, is valid ONLY for vehicles with Hungarian registration. The price difference is now also not only so nen bisserl - but instead of the 480 we have now paid 849(!) Forint 😡

      That such a thing is possible in the EU, makes us quite thoughtful!
      Only thoughtful? It frustrates us rather that such unequal treatment of nationalities within the EU is possible at all 🤨🤔

      It reminds of the German car toll debacle.
      Read more

    • Day7

      Wir rollen wieder...

      August 27, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 25 °C

      ... aber in die falsche Richtung, zurück nach Budapest. Wir konnten den Volvo für "teuer Geld" auslösen, haben dafür eine neue Benzinpumpe und 2 Fehlercodes bekommen... 🤪 Diagnose: "Benzin-Luft-Gemisch zu mager" und Temperatursensor fehlerhaft... Den bekommen wir frühstens morgen in Budapest. Auf geht's!Read more

    • Day5

      Warten in Kecskemet...

      August 25, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute Abend soll unser Volvo wieder fahrbereit sein - falls das nicht klappen sollte, wird er morgen direkt zum "Freundlichen" geschleppt. Der bringt uns dann hoffentlich wieder auf die Straße... Wir bleiben gespannt!Read more

      Traveler

      Daumendrück

      8/26/19Reply
       
    • Day5

      Gestrandet in Ungarn...

      August 25, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 24 °C

      Der Volvo mag nicht mehr... Gestern sind wir auf der Autobahn in Richtung der rumänischer Grenze stehen geblieben: kompletter Leistungsverlust, kein Vortrieb mehr... Den Drosselklappensensor können wir ausschließen, den haben wir gestern in Budapest noch getauscht - es bleiben Drosselklappe, Kat, Unterdruckschläuche, Ölfalle, Flammsieb... Nach 3,5h warten auf der Autobahn kam der Abschlepper, der uns nach Kecskemet gebracht hat. Ohne Diagnose ("... No ODB2, no laptop, sorry...🙃" wurde uns zugesagt, dass wir Montag Abend wieder rollen... Wir werden sehen! 👍Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bács-Kiskun county, Bacs-Kiskun county, Komitat Bács-Kiskun, Bács-Kiskun, Бач-Кишкун, Bács-Kiskun megye, Provincia di Bács-Kiskun, 바치키슈쿤 주, Județul Bács-Kiskun, Bács-Kiskun ili, 巴奇-基什孔州

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android