Iceland
Uppsalaá

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

26 travelers at this place

  • Day344

    Ostisland

    September 21, 2016 in Iceland ⋅ ☁️ 5 °C

    Da wir im Uhrzeigersinn um die Insel fahren, folgt nach dem Norden der Osten. Hier gibt's allerdings nicht alt so viel. So war unser Plan zu einer kleinen Insel zu fahren, wo man sehr gut Papageitaucher beobachten kann. Problem nur, auf dem weg dorthin über die Schotterpisten platzte uns ein Reifen. Zum Glück sind wir zwei wahre Männer und so haben wir kurzer Hand den Reifen gewechselt. Nun mussten wir allerdings zurück zur nächsten Stadt um noch rechtzeitig anzukommen und den platten Reifen umziehen zu lassen. So haben wir nicht viel gesehen an dem Tag. Am nächsten haben wir immerhin den zweithöchsten Wasserfall gesehen. Das war's dann auch schon vom Osten.
    Gekocht wurde auf der Weiterreise übrigens auf der Ersatzbank (siehe Bild) .... war halt recht windig und regnerisch!!
    Read more

    Hallo ihr zwei, nur noch wenige Tage trennen euch von der Heimat. Danke für die schönen Fotos und die erfrischenden Kurzberichte. So konnten wir an euren Erlebnissen zeitnah Teil haben.

    9/24/16Reply

    Einen guten Flug und eine weiche Landung in Frankfurt wünschen Mutti Diana und die ganze Familie.

    9/24/16Reply

    Danke den werden wir haben. Bis Mittwoch Danilo

    9/26/16Reply
     
  • Day4

    Hold the door!

    September 15, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 7 °C

    Umgangssprachlich auch: "Hodor"

    Für alle, die das jetzt nicht verstanden haben:
    Bitte mal Game of Thrones gucken - Danke!

    Warum ich darauf anspiele?
    Bei der Autovermietung wurde uns explizit gesagt, dass ein Schaden an den Türen nicht in der Versicherung enthalten ist. Wir haben die letzten beiden Tage gesehen, warum das so wichtig ist.
    Durch die teils sehr starken Windböen kann es passieren, dass die Türen, sofern man sie beim aufmachen nicht festhält, über den eigentlichen Punkt hinaus aufschlagen und das Auto stark beschädigen. Gestern gesehen bei einem Hyundai i10, wo die Fahrertür danach kaum mehr zu schließen, die Türangel verbogen und der Kotflügel stark verbeult war.
    Und wir haben uns noch gewundert, warum dies bei der Autovermietung extra angesprochen wurde...

    Kommen wir zum vergangenen Tag:
    Unweit unserer Unterkunft konnten wir heute morgen einen kleinen Spaziergang an der Promenade unternehmen, bevor wir uns wieder ins Auto setzten.
    Für den ersten Stop des Tages hatten wir uns das "Viking Café" vorgenommen. Das Café an sich, am Anfang des Areals, war nicht wirklich liebevoll eingerichtet und diente größtenteils nur zum abkassieren. Um die Landschaft und die "Vikinger-Farm" zu sehen, musste man sich hier den Zugang erkaufen. Die Bergkette, sowie der Strand waren dennoch wirklich sehr schön, aber die Farm, welche mal als Filmkulisse dienen sollte, war sehr in die Jahre gekommen. Später haben wir erfahren, dass die Kulisse dann leider doch nicht genutzt wurde. Man könnten also sagen, dass es nun als Touri-Kulisse dient und das scheinbar wunderbar funktioniert, denn auch unsere asiatischen Gefährten waren wieder mit dabei ;-).

    Der Tag wurde heute durch die Autofahrt bestimmt, aber auch währenddessen konnten wir wirklich schöne Ecken sehen. Die Route 1, auch Ringstraße genannt, kann man mit einer deutschen Bundesstraße vergleichen und führt einmal komplett um das Land herum. All-in-All sind wir heute vier Stunden mit dem Auto unterwegs gewesen und nur selten von der Route 1 abgewichen. Aber auch die Ringstraße hat, mit ihrem Verlauf direkt an der Küste entlang, wirklich schöne Blicke geboten und wir haben des Öfteren Halt gemacht, um uns die schöne Landschaft anzuschauen.

    Nun also 280 Kilometer weiter, hat sich die Landschaft wieder um 180° gedreht und wir haben zum Schluss noch einen kleinen Berganstieg in dem größten Waldgebiet Islands unternommen. Obwohl dieser nur aufgeforstet wurde, war es trotzdem mal wieder schön einen Wald zu sehen, auch wenn uns das sehr an Deutschland erinnert hat.
    Bei diesem Anstieg konnten wir noch einen sehr schönen Wasserfall besichtigen, der von Felssäulen umgeben war. Entstanden durch abgekühltes Magma, bot sich ein recht ungewöhnlicher Gesteinsanblick.

    Für die Nacht haben wir eine kleine Hütte am Rande eines Flusses mitten im Nirgendwo und hoffen immer noch darauf mal einen Blick auf Polarlichter erhaschen zu dürfen. Bisher blieb das leider aus.

    Morgen werden wir unserer südkoreanischen Kia-Schüssel alles abverlangen, aber dazu morgen mehr!
    Freut euch drauf!
    Read more

  • Day7

    Travelling to Egilsstaðir

    October 31, 2016 in Iceland ⋅ ⛅ 5 °C

    Today has been a travelling day really, with the odd stop (or three) for photos on the way. Maybe we're Penguins today!

    After breakfast we took the first photo of the view from where we've stayed the last three nights. We then started our journey to Egilsstaðir, which is just about the furthest you can get from Reykjavik unless you count all the places where the puffins hang out ... and who would want to photograph a load of puffins?

    The route along the coast was an ever changing vista of towering mountains and wide valleys. For photography though, the light remained flat, but we took a few photos on the way and spent some time just east of Hofn photographing Mt Vestrahorn trying to find the best composition ... someone can decide when we bore you with our photographs if we succeeded.

    We managed to grab a coffee and cake at Breiðdalsvík before being given the best (only) sunset so far. The final leg of the journey included a dirt road with hairpin bends and fantastic views. A wild landscape indeed, though tomorrow we travel through the Icelandic Highlands to the North where, perhaps, snow and the Aurora awaits.
    Read more

    Brian Glover

    Remember Rob. Puffins are BIRDS. Get one standing on his head .....winner! :-)

    11/1/16Reply
    Michael Woodhall

    We are really enjoying following your adventure.

    11/1/16Reply
    Carol Bailey

    Nice and moody

    11/1/16Reply
     
  • Day1

    Made it to Egilsstadir

    February 6, 2018 in Iceland ⋅ 🌙 -6 °C

    The flight from Reykjavik went well, taking 50 minutes to fly across the country. A bit bumpy at times and a cosy flight but we soon had a taxi whisk us away from the airport to the Birta Guesthouse which is warm as can be when it's -6c outside. Been out for a meal and planned how we start the day tomorrow.

    So, here we are and are ready for what Iceland brings us. Tomorrow we travel southwards along the coast road with some photography on the way.

    One thing we can say about our stroll out for a meal this evening ... the ice is so solid even marble would have a hard time competing against it!
    Read more

    Brian Glover

    Glad to hear you have arrived safe... even if it was a close shave in terms of timing.... looks like you are going to see Iceland in all its glory with regards to snow and ice.... Hope you get some great photgraphs.

    2/7/18Reply
     
  • Day2

    Car and Breakfast

    February 7, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 2 °C

    Made it to the airport this morning to collect our car to find we had no extras to pay and may even have been overcharged for our car hire. That's good then!

    Now we're having the breakfast at our guesthouse which we thought wasn't included. A good start to the day then. After breakfast we'll pack the car and begin our journey.

    Only one hiccup ... our hire car is a Duster 4x4. How can Rob live with the embarrassment of driving around in a cleaning cloth for two weeks!
    Read more

  • Day21

    Hufeisenschlucht und wilde Nordküste

    June 26, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 21 °C

    Die Nordküste ist noch ein echter Geheimtipp. Wir waren auf unserer Küstenwanderung fast allein. Traumhaft schön. Auch hier nisten viele Seevögel. Die Seeschwalben allerdings sind ziemlich aggressiv. Sie schalteten gegen uns auf Angriffsmodus. Und das bei einem Stopp auf der Straße.
    Die letzte Nacht haben wir uns gegen den Campingplatz entschieden. Da nur eine Fähre pro Woche fährt, ist er am Vorabend immer überfüllt. Wir stellten uns neben den See Lagarfljot und schliefen im Auto. Der auf dem Grund des Sees hausende Lindwurm ließ uns gewähren.
    Read more

  • Day8

    Egilsstaðir - Hotel Eyvindra

    October 1, 2017 in Iceland ⋅ ⛅ 9 °C

    Das Ende unserer Rundreise ist erreicht, ab hier geht es leider nicht weiter. Tja, die Ringstraße welche einmal um die Insel führt ist wohl doch nicht ganzjährig befahrbar😢

    Bei unserer Ankunft im Hotel Eyvindra erzählte uns die Dame an der Rezeption, dass bei ihr ca. 3/4 der Reservierungen wegen der Sperrung der Ringstrasse zwischen Jökulsárlón und Höfn storniert wurden. Höfn wäre normalerweise unsere nächste Station! Doch wir müssen leider umdrehen! Hoffen wir mal, das unsere Unterkunft bei Höfn es uns gestattet wegen höherer Naturgewalt unsere Übernachtung kostenfrei zu stornieren!

    Bei unserer aktuellen Unterkunft bekamen wir wohl bedingt durch die vielen Stornierungen ein kleines Upgrade und hatten unser eigenes Cottage mit kleiner Küche, wo wir uns abends noch etwas zu essen zauberten.

    Nach einem ausgiebigen und leckeren Frühstück starten wir nun die Rückfahrt nach Reykjavik! Einen ganzen Tag im Auto, ca. 8 Stunden Fahrt liegen vor uns. Mal sehen wann wir heute Abend ankommen!
    Read more

    Jockel

    Und nun alles rückwärts oder Fliegen...

    10/2/17Reply
    Schlunskis on Tour

    Einmal Rückspulen 😜

    10/4/17Reply
     
  • Day5

    To the east!

    May 16, 2016 in Iceland ⋅ ☁️ 2 °C

    Al zwetend opgestaan met volle zon naast een gletsjer. Snel een gore ontbijt pap gemaakt die aankwam als een baksteen. Gelukkig hadden we wat tijd om te verteren.

    Daarna naar de gletsjertourdinges om onze ice axe en cramp-ons te ontvangen. Het fijne amerikaanse koppel deed last minute ook mee. We stapten allemaal in een amerikaanse gele schoolbus om naar de gletsjer getransporteerd te worden. Op weg naar het ijs, hoorden we twee keer zwaar gekraak en zagen telkens een ijsklomp afbreken en vallen. Op de gletser lekker gewandeld, gedronken van het smeltwater en foto's getrokken. Tijdens de wandeling kregen we veel uitleg en hebben we hele fluffy groene gletsjermuizen gespot!

    Na de gletsjerwandeling zijn we richting het oosten vertrokken. Onderweg 2 prachtige gletsjermeren bezichtigd: Fjallsarlon en Jokulsarlon. Op deze meren drijven vele ijsschotsen waarvan sommige een helder blauwe kleur hebben. Zo'n meer blijkt een goed biotoop voor zeehonden en vele vogelsoorten waaronder de noorse sternen. Perfect fotomateriaal dus. Het slechte weer kon dit plaatje niet verpesten.

    Hierop volgde een lange en winderige autorit naar het oosten en de zon. Deze weg liep langs verschillende zonovergoten fjorden en hoge besneeuwde bergpassen. Onbeschrijfelijk landschap. Tijdens de rit verschillende rendieren gezien. Zalig lomp uitziende beesten!

    In het oosten sliepen we in Egilsstađir, in een heel schattige en propere guesthouse. We hebben ook nog snel wat eten meegepikt in het dorp.
    Read more

  • Day6

    Hotel Edda in Egilsstadir

    July 20, 2019 in Iceland ⋅ 🌧 9 °C

    Das Hotel liegt am oberen Ortsrand. Die Betten waren wieder ausgezeichnet und das Frühstück das bisher Beste der Reise. Es gab diesmal sogar Brötchen und es fehlte an nichts. Leider war wieder um 9:30 Küchenschluss. Dafür aber Checkout erst um 12!
    Am Morgen hat uns wieder mal der Regen geweckt. Bisher blieb der aber am Tage meistens fern. So kann es bleiben.
    Heute werden wir in Akureyri erwartet. Die Fahrt geht am Myvatn See (Mückensee) entlang. Hier und weiter östlich gibt es auch noch Sachen zu entdecken (Seyðisfjörður, nettes Städtchen, wo die Fähre aus Dänemark ankommt, Bakkagerði, wo man den Papageientauchern ganz nah kommen soll oder auch hier in Egilsstadir am langen See, wo ein Verwandter von Nessi aus dem Loch Ness hausen soll). Das schaffen wir aber zeitlich nicht, da wir am Myvatn auch noch jede Menge vorhaben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Uppsalaá, Uppsalaa