India
Kollam

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Kollam
Show all
Travelers at this place
    • Day4

      hOtSpOtS oF mUnRoE iSlAnD

      December 15, 2019 in India ⋅ ⛅ 25 °C

      Seit heute habe ich meinen Schlafrhythmus hoffentlich zurück gewonnen! Am Vormittag war ich noch recht ko, aber vielleicht lag das auch einfach am Wetter? Heute war es zum Glück trocken und die Sonne kam auch erst am Nachmittag richtig raus, was recht gut war. So kann ich mich langsam an die Sonne gewöhnen und verbrenne nicht direkt. Das Gebiet hier hat jedoch echt viel Schatten, da sich hier Bäume / Palmen nur so aneinanderreihen...

      Cheppy verabschiedet sich am Nachmittag, er muss ein paar Dinge erledigen in Alleppey und ich mache mich später mit Joe, einem Angestellten vom Guesthouse auf Entdeckungstour. Wir fahren mit dem Roller zu einigen wirklich coolen Spots und er zeigt mir die Gegend. Ich bin jedes Mal erstaunt wie freundlich und rücksichtsvoll die Menschen um mich herum sind. Es wird immer wieder gefragt ob alles ok ist und es mir gut geht. Mega herzig! Nach der Rollertour habe ich mich fix entschlossen, auch mal selbst zu fahren. Beifahrer sein ist schon auch echt cool, auch hier hat man schon das Gefühl total frei zu sein...und man hat vor Allem Zeit, sich die Gegend anzuschauen! Aber ich möchte auch mal selbst noch fahren, spätestens auf den Philippinen! Das erscheint mir einfacher als im Linksverkehr im chaotischen Indien.
      Read more

      Traveler

      Und hat’s geklappt? 🛵

      12/15/19Reply
      Katrin Gross

      Noch nicht, mal in Varkala mit Raj schauen, oder Alleppey mit Cheppy. Angebot fürs Autofahren hatte ich schon, aber das muss nicht sein hehe

      12/15/19Reply
      Traveler

      Haha Neee das lass mal! Viel Erfolg! 🤗😘🛵

      12/15/19Reply
       
    • Jan26

      Tag 39 - Varkala

      January 26, 2020 in India ⋅ ⛅ 31 °C

      Heute stehen tatsächlich zwei Punkte auf meinem sonst ziemlich leeren Tagesprogramm: ich ziehe aus meinem Homestay aus & ins fancy Hotel um und darf der indischen Hochzeit unserer Nachbarn beiwohnen.
      Zum Mittag werden Zsenia, Jane (unsere russische Gastgeberin), ihre russische Freundin und ihr 2-jähriger Sohn im Homestay von zwei TukTuks abgeholt - sprich ich gehe mit 3,5h Russen auf eine indische Hochzeit 😂
      Von den Erfahrungen der anderen inspiriert, erwarte ich nicht allzu viel... und bekomme das auch bestätigt. Wir landen vor eine großen Halle, ähnlich einer einfachen Schulaula, wo eine Traube Menschen versucht ein Softeis zu ergattern und drinnen auf der Bühne ein Foto mit dem Brautpaar. Die Gäste warten auf den Rängen darauf auf die Bühne zu können, um dort mit dem Brautpaar von einem ‚professionellen’ Fotografen abgelichtet zu werden. Der Braut ist anzusehen, dass dieses Prozedere insbesondere bei der Hitze kein Spass ist, zum Lächeln kann sie sich nicht mehr wirklich motivieren. Vermutlich sitzt sie mit ihrem Auserwählten da schon seit den frühen Morgenstunden. Soweit ich das alles richtig verstehe, ist das Fotografieren neben dem Essen auch der Hauptteil der Zeremonie, zumindest im Fall einer muslimisch-indischen Hochzeit. Das Essen findet in Chargen statt bei ca. 1000-2000 Gästen, die über den ganzen Tag erwartet werden. Wir machen uns nicht die Mühe in den Maßen auf etwas Essbares zu warten und fahren nach 1,5h Spektakel wieder heim. Tatsächlich passiert auch nichts weiter als dem Brautpaar und den Gästen beim Fotografieren zuzusehen. 😬
      Zsenia und ich steuern direkt unser Haus und Hof Restaurant an, mittlerweile ist es Nachmittag und wir haben Hunger. Außerdem muss ich mein Zimmer heut noch räumen und ins Mint Inside Hotel zwei Häuser weiter umziehen. Eine gute Entscheidung, dass Zimmer ist zwar kleiner und dunkel, dafür aber weitaus kühler als im La Dolce Vita und es gibt warmes Wasser.
      Read more

    • Day3

      rOaDtRiP nAcH mUnRoE iSlAnD

      December 14, 2019 in India ⋅ ⛅ 24 °C

      Am Mittag haben wir in Cochin ausgecheckt und machen uns auf den Weg nach Munroe Island- ein Ort mitten im Nirgendwo in den Backwaters!

      Die Fahrt dauert etwa 5 Stunden- es ist Samstag und der Verkehr, speziell in Cochin, der Horror. Zum Teil geht gar nichts, wobei Cheppy immer noch eine Lücke zwischendrin findet und sich vordrängelt. Rauchen, telefonieren und fahren sind kein Problem! Ich halte öfters mal den Atem an, weil ich glaube, dass es nicht passt und der Aussenspiegel jetzt denn weg ist- passt aber immer! Unterwegs machen wir noch einen Stopp, da Cheppy Hunger hat. Ich begnüge mich mit einem Saft. Endlich aus der Stadt raus geht es etwas besser vorwärts.

      Heute erlebe ich meines Erachtens die Premiere für Indien: Es regnet!! Ich kann mich nicht erinnern, jemals zuvor Regen hier erlebt zu haben. Am Anfang sind es nur vereinzelte Tropfen, doch plötzlich wurde es richtig dunkel und es fängt an zu schütten, so wie wir es zuhause nur ganz selten erleben! Innerhalb von Minuten stehen die Strassen unter Wasser und die Menschen bis zu den Knöcheln im Wasser. Unser Vorteil: Alle Rollerfahrer halten an und flüchten ins Trockene- mehr Platz für uns! Aber ich kann mir schon jetzt ungefähr vorstellen wie es hier zur Regenzeit abgehen muss...

      Wir halten noch an einem Shop und Cheppy kauft noch 2 neue Hängematten für Alleppey. Habe mich bereits als Testerin angeboten! Aufgrund dem Regen fährt er fast bis in den Shop rein- mir ist das mega unangenehm! Den Motor lässt er auch noch laufen! Aber das stört hier niemanden, keiner schaut komisch! Die Teppiche, die draussen zum Verkauf angeboten werden und mittlerweile vermutlich schon total nass sind, werden in einer Seelenruhe abgeräumt und reingetragen bzw. ein Teil wird mit Plastikfolie abgedeckt (Hallo Schimmel?). Ich hätte die ja einfach hängen lassen...

      Meine Barkeeper-Qualitäten vom letzten Mal sind noch in guter Erinnerung geblieben, so dass ich uns, speziell Cheppy, 2-3 Drinks mixte! Ein Glas war im Handschuhfach, perfekt ausgestattet der Mann!

      In Kollam angekommen suchen wir uns den Weg zu Anu, welcher hier das Munroe Paradise betreibt. Manu und ich haben ihn im Februar 2014 kennengelernt. Er war damals der Koch in Allepey bei Cheppy und hat uns die Spinnen aus unserem Zimmer versucht zu vertreiben. Ein Angestellter vom Guesthouse wartet an einer Ecke mit dem Roller auf uns und fährt voraus. Die Strassen werden immer enger und auch schlechter. Es kommen immer weniger Häuser und wir sind wirklich mitten im Nirgendwo. Das letzte Stück müssen wir laufen, da es beim Guesthouse keine Parkmöglichkeit gibt. Da es bereits dämmert, der Regen hat zum Glück aufgehört, sieht man nicht mehr allzu viel, aber das was ich sehe ist superschön! Bäume und Palmen rundum sind mit verschiedenen Lichtern geschmückt, es hat einfache Stühle und Tische auf dem Gelände. Die Zimmer sind riesig, ebenso die Veranda und das Badezimmer! Hier lässt es sich definitiv aushalten! Ein schmaler Kanal geht direkt hier vorbei und es fahren wirklich kleine Boote dadurch- morgen möchte ich auch unbedingt so eine Tour machen!

      Wir sind totkaputt- Cheppy vom Fahren und ich vom vielen Luftanhalten und den ganzen Eindrücken. Anu kocht uns noch fix ein Curry mit Ei und Chappaty und kurz danach fallen wir müde ins Bett...

      Danke Munroe Island, ich mag Dich jetzt schon!
      Danke an den Strassenverkäufer, der mich unterwegs mit Fried Banana glücklich gemacht hat!
      Danke Anu für den feinen Znacht!
      Read more

    • Day15

      Erste Backwaters

      October 20 in India ⋅ 🌧 27 °C

      Die Backwaters sind eine ganze Anzahl von Seen und Kanälen im Brackwasserbereich zwischen dem Arabischen Meer und den Feldern. Sie ziehen sich palmengesäumt über ca. 150km entlang der Küste hin und werden mit den reichlichen Niederschlägen, siehe letzte Tage, aus den Western Gaths gespeisst.Read more

    • Day5

      pUtTaN rIvEr & kAnJiRoTtu KaYaL

      December 16, 2019 in India ⋅ ☀️ 25 °C

      Anu hat mir eine Bootstour organisiert. Dafür ging der Wecker um 5:30 Uhr, da mich um 6 Uhr das Boot mit Bootsmann direkt hier am Kanal abholen sollte. Gut, war ich fix fertig, da der Herr bereits um 5:45 Uhr an meine Tür klopfte! Es war noch stockdunkel und ich hatte echt Mühe den Weg zum Boot zu finden bzw nicht über irgendetwas zu stolpern oder in eines der kleinen Löcher zu treten!

      Als ich im Boot sitze geht es los. Der Bootsmann steht hinten auf der letzten Bank und hat einen ewig langen Bambusstock zum Steuern! Ich durfte auch mal das Boot steuern und es ist richtig richtig anstrengend, weil der Boden der Backwaters total schlammig ist. Man muss also nebst dem Voranbringen vom Boot zusätzlich auch noch Kraft aufwenden, um den Stock wieder aus dem schlammigen Boden zu ziehen...definitiv kein einfacher Job und wenn ich mir vorstelle er hat mal 4-8 Leute im Boot...

      Schnell wird es heller und die Sonne kommt durch! Diese absolute Ruhe am frühen Morgen ist traumhaft, man hört lediglich irgendwo indischen Gesang und die Vögel...absolut traumhaft!

      Wir machen noch einen kurzen Stop an einem Shop und ich lade meinen Steuermann auf einen Tea ein! Weiter geht es durch die Mangroven-Wälder und die Kanäle werden wieder schmaler! Die Natur hier ist so absolut schön, dass es keine Minute langweilig wird und man sich an dem Grün gar nicht satt sehen kann!

      Danke Anu für die Organisation!
      Danke meinem Bootsmann, dessen Namen ich leider vergessen hab, für die super Tour! Vielleicht kannst Du bei uns im Drachenboot als Steuermann anfangen?
      Read more

      Sooo schöön

      12/16/19Reply

      🥰wunderschöön!!

      12/23/19Reply
       
    • Day10

      Varkala

      February 10, 2012 in India ⋅ ⛅ 29 °C

      Zu diesem Freitag gibt es nicht viel zu schreiben. Verena war krank und den ganzen Tag im Bett (Durchfall, schlapp, Kopfweh usw.) Ich war tagsüber allein am Strand, abends waren wir dann was essen und sind früh schlafen gegangen.

      https://bamboo-haven-resort-varkala.hotelmix.fr/
      Read more

    • Day134

      Munroe Island

      February 12, 2019 in India ⋅ ⛅ 33 °C

      Ein wenig wie beim Couchsurfen fühlen wir uns, denn unser Gastgeber in unserem Homestay organisiert fast unseren ganzen Tag.
      Um 5:40 geht es im Dunkeln aufs Kanu, ein schöner Sternenhimmel, ein spektakulärer Sonnenaufgang und viele Vögel und Natur.
      Wir fahren durch kleine Kanäle, ohne Motorengeräusch. Wir bekommen die Möglichkeit 6 Frauen bei der Fertigung von Seilen aus Kokosfasern zu beobachten und dürfen uns auch einmal dran probieren.

      Vijeesh lädt uns auf einen kleinen Spaziergang durchs Dorf ein. Wir besuchen einen Kindergarten, eine Cashewfabrik, eine Garnfabrik und den besten Mocktailladen der Insel. Unterwegs zeigt er uns am Straßenrand: „wie und wo der Pfeffer wächst“, wie lange es dauert bis eine Ananas und Kokosnuss essbar ist, wie Kurkuma angebaut wird und wie man Seifenblasen und Tattoos aus Pflanzen macht.
      So viel Input und Möglichkeiten das Land richtig kennenzulernen hatten wir bisher noch nicht.

      Funfact: Das Alphabet hat 52 Buchstaben, wovon viele 15 unterschiedliche Betonungen und somit eine andere Bedeutung haben.
      Read more

    • Day133

      Mit der Fähre nach Kollam

      February 11, 2019 in India ⋅ ⛅ 32 °C

      Mit mehr Motivation geht es um halb 11 auf die Fähre durch die Backwater nach Kollam.
      Knappe 8 Stunden auf dem einfachen Boot erwarten uns. Wir freuen uns endlich mal nicht in den Zug oder Bus zu steigen.
      Vom Kanal aus können wir viele Inder in ihrem Alltag beobachten und fahren durch das ein oder andere sehr kleine Dorf.
      Mit dem Taxi geht es weiter in unsere bezaubernde kleine Unterkunft auf Munroe Island.
      Read more

    • Day100

      Kerala backwaters

      February 10, 2017 in India ⋅ ☀️ 31 °C

      We set aboard a house boat that was probably going no faster than 1 mile an hour. I have never experienced motion sickness before, until today. I was green ha! But the view was lush and the tour explained how the backwaters exist due to sea water levels and ground levels.
      The day was broken up with a veg tali lunch and then we got into canoes. My stomach much preferred the canoe.

      A beautiful day, marred only slightly by nausea .
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kollam

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android