Indonesia
Pandemas

Here you’ll find travel reports about Pandemas. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

211 travelers at this place:

  • Day6

    We did it! Endlich Millionär!

    August 10 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nicht einmal wir hätten es gedacht, aber wir haben uns heute Morgen auf dem Flughafen Singapurs nicht verlaufen, geschweige denn den Flug verpasst!

    Verwöhnt von Singapur Airlines, bei der man heiße Handtücher und Magnum-Eis serviert bekommt, werden wir den Luxus bei unseren zukünftig anstehenden Inlandsflügen vermissen. :D

    Etwas überfordert, da es nun keine Metros mehr gab, mussten wir uns auf umständlichen Wegen ein Taxi ordern bzw. der Taxifahrer hat wohl eher uns geordert und somit ging es bei chaotischen Verkehrsbedingungen in Richtung Legian, wo ein luxuriöses Doppelbett in unseren eigenen 10m2 wartete.

    Nach einem kurzen Nickerchen führte es uns schlussendlich zum Strand, wo wir uns sehr spontan dazu entschieden, einen Surfkurs für den morgigen Tag zu buchen. :)

    Gerade sitzen wir in einem Burger-Restaurant und bestellen mittlerweile den 3. Burger, weil die einfach zu preiswert und lecker sind, als dass man diese nicht essen könnte. Quasi der indonesische Peter Pane. :P
    Zudem haben wir unseren Muttis versprochen, häufiger etwas zu essen als nur alle 16 Stunden. Ist ja schließlich nicht wirklich gesund.

    Wir hauen uns nun weiter die Bäuche voll, hoffentlich wird uns das beim Surfen nicht zum Verhängis... ^^

    Aber keine Sorge, JuJo meldet sich! :D

    Achja, warum eigentlich die protzige Überschrift? Die Indonesische Währung heißt Rupiah und für 1€ erhält man knapp 16.000 davon. :D
    Read more

  • Day67

    Letzter Tag auf Bali

    June 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Den Tag starteten wir mit einem super leckeren und ausgiebigen Frühstück mit Pancakes, Smoothie Bowl und Avocadobrot sowie leckeren Shakes.🥞 🍯 ☕️
    Nachdem unser Flug nach Bangkok erst abends ging, konnten wir noch den Strand von Kuta genießen. ☀️Die Wellen waren wieder gigantisch! 🌊
    Abends fuhren wir zum Flughafen und nun stehen wir in Bangkok in der Schlange zur Passkontrolle mit einer Wartezeit von über 45 Minuten und das um halb 1 nachts 😴 und am Ende standen für 2 Stunden an für die Passkontrolle 🛂
    Read more

  • Day125

    Philipinnen ....... oder auch nicht

    January 22 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

    Der Tag hat super begonnen mit Frühstück im Bett, den Check out können wir auf 19 Uhr verschieben und auch sonst War die Stimmung 1A!
    Den Tag über waren wir im Ubud zum Shopping und Essen und um 19:30 werden wir abgeholt und nach Denpasar zum Airport gebracht.

    And then, everything went to shit...

    Hier fallen dann alle Pläne zusammen.... Ich werde wegen meines Passes (kurz vor der Abreise wurde er von Nicks Hund angeknabbert) nicht auf den Flug nach Puerto Princesa gelassen 😪😪😪
    Durch alle Länder die vermeintlich höhere Sicherheitsstandards haben, wie Neuseeland oder Australien, werde ich durchgewunken, nun machen die Philippinen Stress 😔
    Inga ist ziemlich bedient, wir buchen uns ein Hotel in Kuta, damit ich mir morgen direkt einen neuen Ausweis besorgen kann.
    Toll das es ein Honorarkonsulat in Sanur gibt, da geht's morgen früh direkt hin.

    EIN RICHTIGER SCHEISS ABEND !!!
    Read more

  • Day18

    Reise nach Bali

    May 9 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Am 07.05.2019 sind wir von Phuket nach Bali aufgebrochen. Unser Zwischenstopp lag in Kuala Lumpur. Leider hatten wir nicht die Zeit uns die wunderschöne Hauptstadt Malaysias anzusehen. Am Abend flogen wir weiter nach Denpasar und kamen schließlich nach 1.00 Uhr in unserem Hotel in Kuta an. Da Leon eine Tigermücke zum Verhängnis wurde und er deshalb viel Bettruhe braucht, haben wir beschlossen es in Bali langsam anzugehen. Am nächsten Tag waren wir mit paar Freunden surfen. Beeindruckt von den heftigen Wellen Balis, gingen wir am Abend, erschöpft aber glücklich zu Bett. Am 10.05.2019 geht es für uns mit einigen bekannten nach Uluwatu, wo wir uns eine Surfmeisterschft ansehen wollen.Read more

  • Day28

    Die letzten Stunden in Kuta

    August 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Noch ein wenig shoppen......

  • Day14

    Kuta

    September 22 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    After our amazing stay in Nusa Penida our next stop was Kuta. We had some amazing days here with shopping, good food but most importantly surfing all day.
    We loved the surfing so much that we decided to extend our stay for another and another and another day. After a spontanous night out that ended with a midnight swim in the pool we spend our last two days again with surfing at the Kuta beach and enyoing every moment and every wave.Read more

  • Day90

    Kuta

    July 8 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Da unser Hotel ein Shuttle nach Kuta anbietet, sind wir heute morgen aufgebrochen um uns den Ballermann Australiens anzuschauen. 😁

    Kuta unterscheidet sich extrem von unseren bisherigen Eindrücken in auf Bali. Es ist hier wirklich deutlich touristischer.
    Auch wenn unser Hotel und die Gegend in Nusa Dua nicht das eigentliche Leben in Bali widerspiegeln, legt Kuta da nochmal eine Schippe drauf.
    Die vielen Bars und Shops sind sehr auf die westlichen Touristen ausgelegt und werben häufig auch mit Dollarpreisen und Angeboten für Shots, Pitcher und sonstige alkoholische Getränke.

    Wir haben uns das rege Treiben am Strand und der Promenade verfolgt und die zahlreichen Surfer im Wasser bestaunt. Die Wellen hier waren echt ordentlich und hatten ganz schön Power. Da wären wir Anfänger ziemlich schnell an unsere Grenzen gestoßen. 😁
    Danach haben wir uns noch einige kleinere Hindu Tempel angesehen und das Ground Zero Memorial besucht. Dieses wurde anlässlich des Bombenanschlags am 12.10.2002 in Kuta errichtet, bei dem 202 Menschen tragischerweise ihr Leben verloren.

    Am Abend haben wir uns dann eine klassische balinesische Massage gegönnt. Nach der einstündigen Behandlung waren wir wirklich super entspannt.

    Zum Abschluss des Tages waren wir sehr lecker im Spicy Geg essen - mit das beste Essen bisher in unserem Urlaub.
    Read more

  • Day35

    Welcome to Bali

    October 17 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Am Mittwoch ging schließlich 15.45 Uhr mein Flug von Krabi über Bangkok nach Denpasar - Bali. Ich freute mich schon wahnsinnig auf die Insel, das gesunde Essen und die vielen Yogastudios in Ubud - die Yogahochburg auf Bali schlechthin.
    Da mein Flug erst 1.10 Uhr nachts landen sollte, plante ich eine Nacht in der Nähe des Flughafens - in Kuta - ein, da Ubud ca. 40km nördlich davon im Inselinneren liegt und mir dies schlichtweg nach dem Flug zu weit war. Ich suchte mir also vorher ein Homestay aus, kommunizierte meine späte Ankunft und vereinbarte mit der Unterkunft einen Abholservice. Am Flughafen angekommen suchte ich eine Weile nach meinem Fahrer, der mich angeblich mit einem Namensschild empfangen sollte aber ich stellte schnell fest, dass einfach niemand da war... Die Zeit verging und ich wurde ungeduldig und müde. Schließlich entschied ich nach einer verlorenen halben Stunde Suchen mit zwei anderen gestrandeten Backpackern, die in die gleiche Richtung mussten, mir ein Taxi zu teilen - wenigstens kam dies meinem Geldbeutel zugute und ich wäre ja auch gleich im Bett...dachte ich! An der Unterkunft angekommen, empfing mich außer einem Hund, ein paar Zikaden und Vögeln auch dort niemand. Es war bereits 3 Uhr, mein Handyakku hatte 3% und ich klopfe hinter dem Rezeptionstisch verzweifelt und müde gegen die große Holztür aber auch daraufhin reagierte keiner. Als ich mich schon auf dem Tempelboden im Garten schlafend visualisierte, entdeckte ich einen Gast auf dem Balkon. Ich ging hinauf und bat ihn um Hilfe - glücklicherweise hatte er die Nummer eines Ansprechpartners und klingelte diesen endlich aus den Schlaf. Als wenn nix wäre, fragte er mich wie meine Anreise war und dass er mich ja schon erwartet hätte - ich dachte, ich muss gleich aus meinen Schuhen fahren! Nachdem er alle Schuld von sich wies und ich mich gern morgen bei demjenigen beschweren kann, mit dem ich kommuniziert hatte, wurde ich noch abkassiert, schließlich könnte ich ja am nächsten Morgen weg sein und wurde dann 3.20 Uhr endlich auf mein Zimmer gebracht - danke für das tolle Vertrauen und den super Service, die Emails vorher hätte ich mir auch sparen können! Ich weiß nicht warum aber offensichtlich sollte jedes neue Land einen komischen Start für mich bereit halten, zum Glück plante ich am nächsten Morgen gleich weiter nach Ubud fahren!

    Nachdem ich also nur ca. 5h Schlaf abbekam, aß ich müde meinen Banana Pancake und erkundigte mich anschließend wie ich am besten nach Ubud käme. In Kuta, wo ich aktuell war, hatte ich keinen Bedarf zu bleiben - hier ist die Partyhochburg von Bali und gefühlt somit einmal wieder der Patong Beach, Ao Nang und Ballermann in Einem - nichts wie weg hier! Auf Bali gibt es überraschenderweise nicht so viele öffentliche Verkehrsmittel, da das meiste von den lokalen Taxibetreibern abgefahren wird, die natürlich wie überall überteuerte Preise haben und auf zahlungsfähige Touristen geiern! Man kann die Taxi App Grab wie in Myanmar nutzen aber die meisten Strecken zwischen den Orten kosten trotzdem mindestens 25€ und mehr! Nachdem mir erzählt wurde, dass es keine Busse auf Bali gäbe und ich doch ein Taxi über die Unterkunft organisieren solle, recherchierte ich auf eigene Faust und wie sollte es auch anders sein - es gab ein paar Busunternehmen. Also sattelte ich meinen Rucksack und lief freiwillig die 2,5 km per Fuß zur nächsten Haltestelle, wo ich für nur 4€ meinen angeblich "nicht existierenden" Bus nach Ubud bezahlte - es ist in der Hinsicht scheinbar in allen Ecken das Selbe, die Taximafia ist überall...!
    Die Busfahrt dauerte zwar sehr viel länger als mit dem Taxi aber ich bekam einen tollen ersten Eindruck von Bali und je weiter ich mich von Kuta entfernte, umso mehr hob sich wieder meine Laune!

    Bali ist die wohl bekannteste Insel in Indonesien und ist berühmt für ihre eindrucksvollen Tempelanlagen, die einzigartige hinduistische Kultur, die wunderschönen Reisterassen sowie zahlreiche Surf- und Tauchspots an der Küste. Auf der Insel leben ca. 4,3 Mio. Einwohner, wobei die meisten Balinesen hiervon in der Tourismusbranche tätig sind. Die Natur und Tierwelt ist geprägt von den bekannten Tempelaffen, den riesigen Banyan Bäumen, Bambuswäldern, Kokospalmen und einer Vielfalt an verschiedene Blumen - vor allem die berühmte Frangipaniblüte, die hier fast jede Frau im Haar stecken hat :)! Ubud gilt wiederum mit ca. 34.000 Einwohnern als das kulturelle, spirituelle und künstlerische Zentrum Balis. Die kleine Stadt ist ein Paradies für Yogis und Wellness-Junkies und eine kulinarische Oase für Veganer und Vegetarier. Da Tobias in nur vier Tagen nach Bali kommen würde und wir die Gegend dann zusammen erkunden wollen, plante ich für die kommenden vier Tage demnach ganz viel Ruhe, viel Yoga und viel tolles Essen ein :)!

    Als ich Ubud nach ca. 1,5 Stunden Busfahrt (wir fuhren noch auf Umwegen durch eine andere Stadt) aber erreichte, war ich zunächst einmal absolut überfordert! Die Hauptstraßen sind sehr eng und voll mit unzähligen Autos und Rollern, man hat auf den Gehwegen gerade so allein Platz zum Laufen und muss dabei auch noch den unzähligen Schlaglöchern und entgegenkommenden Menschen ausweichen! Ich hatte mich für die erste Nacht in Undis Homestay eingebucht und folgte demnach der Straße bis ich schließlich in eine kleine Nebengasse abbog und es schlagartig ruhiger wurde! In Ubud aber auch generell auf Bali gibt es verschiedene Arten von Unterkünften - Resorts, Villen, Hotels, Hostels oder Homestays, wobei ich letzteres persönlich bevorzuge, da man hier in typischen Gästehäusern bei lokalen Familien übernachtet. Als ich bei Undis Familie ankam, wurde ich super herzlich empfangen, mein Zimmer war klein aber gemütlich und sauber und der Familientempel im Hinterhof war wunderschön! Nachdem wir ein wenig plauderten, beschloss ich, mich noch ein bisschen in der Umgebung umzusehen und anschließend die berühmte Yoga Barn für meine erste Klasse zu besuchen. Ubud Yoga Barn ist wohl die bekannteste Yogaschule der Stadt und gilt als Zentrum für Heilung und Erneuerung. An 360 Tagen im Jahr kann man hier von 7Uhr morgens bis 21 Uhr täglich mehr als 15 Drop In Yogaklassen (heißt ohne Anmeldung) und Workshops besuchen - die Auswahl reicht von Power Yoga, Hatha, Vinyasa, Meditation bis hin zu Acro- und Fly High Yoga. Wenn es einen Ort gibt, an dem man Neues probieren kann, dann hier. Die Anlage ist wahnsinnig weitläufig und liegt mittem im Grünen, was die Atmosphäre hier unglaublich friedlich und entspannend macht! Es gibt 7 verschiedene Indoor- sowie Outdoor Studiobereiche, ein Community Center und ein Gartencafe - ich bin gefühlt mal wieder im Paradies angekommen :)! Die Klassen kosten mit einer 5er Karte 110.000 IDR, umgerechnet ca. 7€, was für Yogaklassen von meist 90min absolut in Ordnung ist!
    Da es schon früher Abend war, als ich ankam, waren die meisten Yogaklassen vorbei oder fanden gerade statt, so dass ich mich für das Abend Event anmeldete - 60 min Gong Bath Meditation! Man "badet" wie der Name andeutet meditativ in Klängen und Tönen verschiedener Frequenzen, die durch Klangschalen, Instrumente und Gesänge entstehen. Die Art von Meditation soll letztlich diejenigen Hirnströme aktivieren, die mit tiefer Meditation und einem friedlichen Gemütszustand assoziiert werden. Als Teilnehmer liegt man entweder flach auf dem Rücken mit dem Kopf zu den Klängen gerichtet oder sitzt wie beim Meditieren im Lotussitz. Die Session wurde von zwei Männern geführt und war zugegeben sehr angenehm und schön - wobei die Klänge auch immer mal wieder durch sanftes Schnarchen einzelner Teilnehmer durchbrochen wurde (denn ja, manche schlafen bei der Meditation auch ein). Ob man dran glaubt oder nicht aber ich fühlte mich danach angekommen und tiefenentspannt. Als ich mir im Gartencafe anschließend ein super leckeres, veganes Curry und einen Ingwertee gönnte, lernte ich noch Rosan kennen, die in Holland als Yogalehrerin arbeitet und aktuell ein halbes Jahr alleine reist. Wir kamen ins Gespräch, plauderten bis das Cafe schloss und tauschten Nummern, um uns die Tage wiederzusehen - ein gelungener erster Abend in Ubud!
    Read more

  • Day4

    Regn, afslapning + lidt kultur

    January 31 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Det er jo regnsæson hernede - og dagen startede også med regnvejr vel til omkring frokost tid - Brugte tiden på en lækker morgenmad, eller hvad man måske kan kalde en asiatisk brunch. Der er lækker frugt, brød, lidt pålæg, æg, omeletter og røræg, akkompagneret af nudler, ris, 2-3 forskellige retter med kylling, salatbar og suppe - Så alt i alt kan man vist godt påstå at der er lidt for enhver smag 😊.
    Resten af formiddagen blev brugt på at arrangere en tur rundt til et par af de store seværdigheder i morgen eftermiddag, samt en dykkertur til på lørdag.
    Derefter endte jeg i poolen en tur - en smule svømning og da regnen var stoppet og solen kommet lidt frem, blev det da også til en times tid på en solseng 😎 jo egentligt okay at slappe lidt af og tage det helt med ro, når man nu har ferie 😊.
    Om eftermiddagen kom jeg rundt og kigge lidt mere på lokal området. Blandt andet et mindesmærke fra et stort terrorangreb på en natklub i 2002, hvor flere hundrede mennesker omkom, heriblandt 3 danskere.
    Det blev også til et besøg i et Beachwalk Mall - fik dog ikke købt andet end en Frappuccino hos Starbucks 😍, men fik da kigget lidt på de forskellige forretninger og priserne hernede ser da rimeligt billige ud. Der var også et fiske bassin, hvor man kunne købe foder og så stå at kaste foderet ned til bunker af fisk, der kæmpede om at komme først til maden til ret stor underholdningsværdi for en del mennesker.
    Sidst var jeg rundt og kigge lidt på et af de mange små Hindu templer, meget flot og ret fascinerende stykke udsmyknings arbejde. Hvor omkring 85% af hele Indonesien er muslimsk, så er Bali lige modsat med ca. 85% af befolkningen der er hinduer 🙏.
    Hen på aftenen fandt jeg en lille lokal restaurant med lækker asiatisk mad, smagte super godt. Derefter fandt jeg en hyggelig bar til en enkelt fyraftens drink, samt en hyggelig snak med et par andre turister🍹😊
    Read more

  • Day7

    En stille søndag

    February 3 in Indonesia ⋅ ☀️ 31 °C

    Efter dykningen i går, skulle der egentlig bare slappes af i dag. Sov til ca. kl. 9, spiste morgenmad, svømmede en tur i poolen 😊.
    Det var en dejlig solskinsdag, så besluttede mig for at gå en tur rundt et bykvarter i nærheden, hvor jeg endnu ikke har været. Det blev en rigtig varm gåtur, hvor jeg var glad for at have en flaske vand med i hånden, og da også tog et pit stop et par gang, til enten en hjemmelavet is, frisklavet juice eller en dejlig kold is kaffe 🙂.
    Sidst på eftermiddagen fandt jeg en hyggelig lille lokal restaurant og fik noget lækkert mad, og bagefter en god massage 😊 dejlig ferie 😊
    Jeg var forholdsvis tidligt hjemme på hotellet igen, da jeg gerne skulle tidligt i seng, for i nat kl. 01:30 bliver jeg hentet til en vandretur op på toppen af Mount Batur for at se en forhåbentlig fantastisk solopgangen 🌞😊.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pandemas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now