Indonesia
Tegalpanti

Here you’ll find travel reports about Tegalpanti. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day15

    Tulamben

    November 15, 2017 in Indonesia

    Nach 2 1/2 stündiger Taxifahrt landen wir an der Nordküste Balis. Zugegeben mit etwas Bauchweh, da wir nur 12 Kilometer von dem Vulkan entfernt sind, der zu hause aufgrund seines bevorstehenden Ausbruchs in der Presse war. Aber beruhig dich Sandra: wir sind genau an der Evakuierungsgrenze, also sind wir SAVE👍😁...oder😦???

    Gleich nach unserer Ankunft wird Mase mit einem dicken Buch über die Tauchlehre "beglückt", aus dem sie sich schon mal die ersten beiden Lektüren zu Gemüte führen soll, bis am nächsten Tag ihr Instructor kommt und sie abfragen wird. Und das sind 115 Seiten - auf Englisch🤤!

    Aber zuerst gehen wir schnorcheln!!! Es ist unglaublich: Der Strand besteht nur aus großen schwarzen abgewaschenen runden Steinen - also nix mit Sandstrand! Aber das ist auch der Grund, warum das Wasser kristallklar ist👍. Obwohl uns das Wasser anfänglich nur bis zu den Waden reicht, tummeln sich schon die ersten bunten Fischlein um unser Füße. Mit Brille, Schnorcheln und Flossen wage ich mich die ersten Meter ins Wasser. Ich habe so etwas zuvor noch nie gemacht, da ich mich im Wasser eigentlich nicht besonders wohl fühle.
    Sobald ich das Gesicht auf die Wasseroberfläche lege, tauche ich in eine andere Welt ein. Es kommt mir vor, als ob ich eine wunderschöne Tierdokumentation präsentiert bekomme. Aber hey - das hier ist jetzt real😍! Es ist total ruhig - man hört nur seinen eigenen Atem. Die Fische schwimmen in einer Seelenruhe unter mir durch, als ob ich dazu gehören würde. Ein riesiger blauer Seestern klammert sich an einen Stein, ein Schwarm winziger blauschimmernder Fischlein jagt vorbei. Dann zeigen sich die anmutigeren größeren Exemplare - schwarz/weiß/zitronengelb gestreift - ein Pärchen. Graubraune Krebse mit grünen Streifen schieben sich eifrig mit ihren Zangen Futter ins Maul. Der lange graue Fisch mit den "Barthaaren" zieht einsam seine Kreise während zwei kleine Schwarze zwischen den Steinen Fangi spielen (Damaris und Dominik 😅?)...

    Muss ich erst 41 Jahre alt werden, um so etwas Wunderschönes sehen zu dürfen?!!!😍
    Read more

  • Day17

    Celebration

    November 17, 2017 in Indonesia

    Nachdem meine Kleine die letzten Tage stundenlang für den Tauchschein gelernt und die notwendigen 4 Tauchgänge absolviert hat, wurde nach (natürlich😉!) bestandener Prüfung gefeiert. Ihr Tauchlehrer hat versprochen, am Abend seine Gitarre mitzubringen. Gesagt - getan👌. Und als er angefangen hat zu spielen, kamen nach und nach noch mehr Musiker dazu. Zum Schluss hatten wir 3 Gitarren und einen Drummer. Und die haben zusammen vom Rock'n'Roll über Reaggy, Blues, 80-er einfach alles gespielt - und sooo gut!!! Zwischendurch wurde ein Kollege angerufen, der mit dem Roller noch ne Kühlbox voll Bier vorbeibrachte und wir haben bis weit nach Mitternacht gefeiert und gesungen...und getrunken 😅🍺🍺🍺
    😘Congratulation Damaris😘 - gelungene Party!
    Read more

  • Day25

    Ruthli

    November 25, 2017 in Indonesia

    Ruht macht ihren Probetauchgang. Kurze Theorieeinweisung, dann ab ins Meer auf 12 Meter Tiefe. Damaris und ich bleiben im Hotel, liegen gechillt auf unserem Bett, da steht plötzlich ein aufgedrehter Zwerg im Neoprenanzug in der Türe, unter dessen Füßen sich umgehend eine riesige Wasserlache bildet. "IchWarTauchen. UndErHatGesagtIchMachDasRichtigSuper💪☝️👌👍👏. UndIchHabSooooTolleFischeGesehen🐟🐠🐡🦈🐙🐚🦀🦐🦑. UndDieSonneLeuchtetAllesUnterWasserAn🌞. EsIstSoBunt. UndIchMachNacherNochEinenTauchgangImPoolUndMorgenZweiImMeerDannHabIchDenTauchschein🏆🥇.."😂🤣😄😁

    Ich erkenn' mein Schwesterle fast nicht mehr. Sie ist total überdreht und die Begeisterung springt ihr aus dem Gesicht. Sie hat die richtige Entscheidung getroffen - tauchen liegt ihr👌!
    Read more

  • Day26

    Ausbruch

    November 26, 2017 in Indonesia

    Jetzt ist es soweit. Heute morgen um 7:15 Uhr steht der Tauchlehrer vor unserer Türe und meint, die beiden fehlenden Tauchgänge für Ruth müssen JETZT gemacht werden, da der Vulkan kurz vor seinem Ausbruch steht. Er führt uns auf die Strasse und wir sehen die wahnsinnige Rauchwolke, die aus dem Vulkan aufsteigt. Jetzt wird's auch mir langsam etwas mulmig😞...
    Aber wir brauchen keine Angst haben, die Regierung hat noch keinen Aufruf zur Evakuierung gegeben. Außer die Menschen, die direkt auf dem Mount Agung leben - Diese sind heute Nacht vom Berg herunter gekommen und sitzen nun am Ortsrand auf einer Wiese. Alte Frauen, Männer und Kinder...es herrscht gespenstische Ruhe auf diesem Platz - Ruhe vor dem Sturm???

    Laut Aussage sind wir hier save, also kann Ruth ihren Tauchschein noch fertig machen. Gesagt getan - sie steigt noch vor dem Frühstück in ihren Tauchanzug und wir packen hier unsere Sachen zusammen. Für die Bewohner gibt es noch keinen Grund, fluchtartig die Häuser zu verlassen. Aber die einzelnen Touristen, die sich hierher verirrt haben, packen eilig ihre Rollkoffer in die bereits wartenden Taxis und verschwinden.
    Wir "genießen" unser Rührei mit Toast und warten....die Müllabfuhr leert die Eimer am Straßenrand...ein Gewitter zieht auf - oder ist das Gegrummel vom Vulkan?

    Heute morgen waren noch viele von den einheimischen jungen Leuten an unserer Tauchschule, mit denen wir die letzten Abende zusammengesessen sind. Ständig bekommen sie Nachrichten und Anrufe auf ihren Handys. Man merkt, wie die Angst und Unsicherheit wie eine unsichtbare schwarze Hand langsam nach ihnen greift. Jeder ist in Gedanken um seine Familie, seine Arbeitsstelle....nach und nach fahren alle davon, bis wir alleine zurück bleiben.

    Nachdem Ruth ihre Tauchgänge absolviert hat wird ausgecheckt und wir werden nach Amed in "Sicherheit" gebracht (wo sie auch noch den schriftlichen Teil besteht - herzlichen Glückwunsch Schwesterchen zum "Open Water"😘...ist leider alles etwas in dem Trubel untergegangen...)
    Read more

  • Day19

    Mount Agung

    November 19, 2017 in Indonesia

    Der Mount Agung ist der Vulkan hier. Wir können ihn von unserer Unterkunft aus sehen. Still und leise steigt unaufhörlich eine kleine Rauchwolke auf. Ihm ist nicht anzusehen, was sich in seinem Inneren zusammenbraut. Die Bewohner um diesen Berg herum haben gelernt, mit dieser Gefahr zu leben. Derzeit ist die Evakuierungszone auf 6 Kilometer begrenzt - von Gefahrenstufe 4 auf "nur noch" Stufe 3, da sich die Aktivitäten in seinem Inneren etwas beruhigt haben. Aber jeder hat für den Ernstfall für sich und seine Familie die Flucht bis ins Detail geplant.

    Die Strände, Hotels und Restaurants sind wie ausgestorben. Erst seit 1. November durften die Bewohner aus den Notunterkünften wieder zurück in ihre Dörfer. Nur vereinzelte Touristen sind zu sehen. Wir erfahren, dass seit Monaten die Touristen wegen dem Vulkan ausbleiben und dass dadurch viele Existenten auf dem Spiel stehen. Es ist schon schlimm genug, mit der Angst leben zu müssen, dass der Vulkan jedem einzelnen hier in nächster Zeit sein Hab und Gut zerstören wird. Aber noch schlimmer ist, dass bis dahin viele Menschen enorme Schwierigkeiten haben, ihre Familie zu ernähren. Man lebt hier ausschließlich vom Tourismus: als Tauchlehrer, Barkeeper, Musiker, Putzfrau, Hotelmanager....selbst die Regale im Supermarkt sind nur zur Hälfte gefüllt, und das auch nur mit haltbaren Dingen wie Zahnpasta, Keksen und Sonnenmilch.

    Aber egal, was die Balinesen auf diesem Teil der Insel noch erwarten wird: sie sind unheimlich freundlich und liebenswert und strahlen trotz allem eine ungeheure Lebensfreude aus - davon könnten wir Europäer uns eine ganz dicke Scheibe von abschneiden!!!
    Read more

  • Day24

    Tulamben 2.0

    November 24, 2017 in Indonesia

    Wir haben Ruth überredet, mit uns schnorcheln zu gehen. Und wenn es ihr gefällt, kann sie das Tauchen versuchen...
    Also lasen wir uns nochmal nach Tulamben zurück fahren und checken in unserer alten Unterkunft am Vulkan ein. Dort erfahren wir, dass der Vulkan vor ein paar Tagen ein bißchen "GEHUSTET" hat - genau zu dem Zeitpunkt, als wir im Baumhaus auf Nusa Penida wohnten!!! Und wenn ihr euch in dem dortigen Bericht das Foto anschschaut sieht man, dass dunkelgrauer Rauch auftsteigt - bisher war es heller Rauch! Ich habe mir zum dortigen Zeitpunkt keine Gedanken um die Farbe des Rauches gemacht...auch nicht, als der Baumhausherbergsvater mir in einem grottenschlechten Englisch und wild fuchtelnden Händen erklärte: "Mount Agung, smoke, stones, big stones, big smoke..." jaja, dachte ich: ich weiß, dass der Agung im September geraucht und gespuckt hat...
    Aber in Wirklichkeit wollte er mir klar machen, das er JETZT gerade spuckt🌋😯!

    Nun ja, jetzt sind wir schon mal hier und dann gehen wir auch schnorcheln! Leider hat es in der Nacht zuvor geregnet, deshalb ist es ziemlich trüb im Wasser. Trotzdem sehen wir zwei große 🐢🐢!!! Und Ruth entschließt sich, am nächsten Tag einen Tauchprobegang zu machen💪.
    Read more

  • Day35

    US Liberty Wreck

    October 1, 2015 in Indonesia

    Today I dove to "Tulamben" in the morning.
    There you can find the WWII shipwreck of the "US Liberty". Which got shoot down with an torpedo by the Japanese! With help of "Mt Agung" which always thrones in the back over everything here. It was 1963 when he erupted und the lava and volcano stones and ash sort of extended the beach right to the wreck!
    I was pretty excited to see a real shipwreck. Just a short swim of the beach. But once there the condition were a little rough. Nevertheless the black volcano stone beach looked pretty awesome already.
    And if you could manage to get in the water it was actually fairly calm! The wreck is even already covered with a fair bit of corals! And of course lots of fish around, they swam even right up to you.
    In the evening I tried to find the "Lionfish" at the "Jemulak Beach", again! After I saw one yesterday but didn't take a Camera with me - stupid me (happened twice now)!
    Then it hit me at first I saw my first "Stingray" which was even a "Blue spotted Stingray"- Really cool!
    Further on after the obligatory cool "normal" stuff, behind a rock I found a "Anemone". That's right- there were something with "Nemo" and "Anemones". In there were four "Clownfish" living! I played a little while with them.
    With the sun going down behind "Mt Agung" and already frozzen my hope died pretty much to see the "Lionfish". As I tied to find the Stingray again. On the way with pure luck I finally saw the "White-lined Lionfish". It took a while because he always tied to hide under the corals but I stayed around and could get a few glimpses on it! I think they are one of the best fish around!
    An all in all successful snorkeling day goes to an end. Despite the overfishing of the sea I go for fish for dinner, now.

    Heute ging es zum schnorcheln nach "Tulamben". Dort kann man das Amerikanische WWII Schiffswrack der "US Liberty" finden. Diese wurde von einem Japanischen torpedo getroffen. Mit der Hilfe von dem, hier überallem thronenden, "Mt Agung" und dessen Voulkanausbruch im Jahre 1963 welcher mit Lava, Steine und Asche den Stand quasi bis zum Schiffswrack erweitert hat. Kann man heute bequem vom Stand dorthin schwimmen.
    Ich war schon ziemlich aufgeregt als ich den schwarzem Stein Stand gesehen habe, jedoch war heute recht rauer Seegang. Aber wenn man es dann ins Wasser geschafft hatte war es eigentlich recht human.
    Ziemlich atemberaubend ein echtes Schiffswrack zu sehen. Außerdem war es schon recht gut mit Korallen bedeckt. Natürlich waren auch wieder sehr viele Fische dort, welche auch direckt zu einem hingeschwommen sind!
    Am Abend ging es dann mal wieder zum "Jemulak Beach" wo ich gestern schon einen "Lionfish" gesehn hatte - aber unglücklicherweise zum zweiten mal schon keine Kamera mitgenommen hatte!
    Was mit eher geringen Erwartungen anfing entwickelte sich ziemlich gut!
    Zuerst kam mir gleich mal mein erster "Stingray" unter. Dieser war auch gleich noch ein "Blue spotted Stingray"- Super geil!
    Nach einigerzeit später hinter einem Felsen fand ich eine "Anemone" - "Richtig" da war doch was mit "Nemo" und "Anemonen". In dieser habe ich vier " Clownfische" gefunden. Nach kuzem rumspielen mit ihnen. Und dem Sonnenuntergang hinter "Mt Agung" fielen meine Hoffnungen gegen Null noch einen "Lionfish" zu sehen. Doch am weg zum Stand, vorbei um nochmal vieleicht den Stingray zu sehen, habe ich mit purem Zufall doch noch einen "White-lined Lionfish" gefunfen!
    Ich finde einer der besten fische zum sehen, aber auch hochgiftig. Der hat auch noch fleißig versucht sich vor mir zu verstecken aber schussentlich könnte ich ein paar blicke erhaschen.
    Ein recht erfolgreicher Schnorchel-Tag geht zu Ende. Trotz der überfischung der Meere gibt es jetzt standardgemäß Fisch zum Abendessen.
    Read more

  • Day44

    Tulamben

    September 30, 2016 in Indonesia

    Ich hab meinen Tauchschein <3 SSI Open Water Diver

    2 Tauchgänge im Korallengarten
    2 Tauchgänge am Tulamben Wrack

    Maximale Tauchtiefe: 21m

    Fazit: Wunderschön ist es Unterwasser *-*

You might also know this place by the following names:

Tegalpanti

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now