Iran
Hormozgan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 209

      Hormuz

      October 22, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 35 °C

      Die letzten Tage im Iran verbringen wir auf Hormuz und lassen unsere Reise entspannt Revue passieren. Auf der Insel suchen Künstler und Hippies aus allen Ecken Irans nach Freiheit und Selbstentfaltung. Hier wird geduldet, was anderswo verboten ist. Die kleine Insel mit ihrer bizarren Mondlandschaft kann man gut per Scooter erkunden und im kleinen Ort finden wir erneut eine super gemütliche Unterkunft. Mit dem Besitzer und weiteren Gästen gehen wir nachts in einem kleinen Salzsee schwimmen, resp. lassen uns treiben. Der Salzgehalt ist nämlich so hoch das man nicht untergehen kann, ähnlich dem Toten Meer. Danach springen wir ins Meer, und um uns herum glüht das Wasser in einem mystischen, blau-grünen Licht. Bei jeder Schwimmbewegung strahlt das Licht resp. das Plankton aufs Neue. Und das alles unter einem klaren Sternenhimmel und voller Sternschnuppen. Noch einmal magische Momente als Abschluss zu unserem Aufenthalt im Iran. 🤩

      Iran, ein Land das schwer zu fassen ist. 35 Tage haben wir hier verbracht, sind fasziniert ob der Gastfreundschaft, der Natur und den malerischen Wüstenorten. Eine Reise durch den Iran ist aber auch anstrengend, gerade in der jetzigen Zeit. Auch wenn wir von den Protesten ausser in Täbris und Teheran kaum was mitbekommen haben, so ein 100% beruhigendes Gefühl hat man dann doch nicht. Man hört immer wieder Geschichten in den Hostels von anderen Reisenden oder liest Sachen in den Medien und bei jedem Polizist auf der Strasse hat man dann doch ein mulmiges Gefühl. Aber so wie es die westlichen Medien berichten (das es ein Aufstand aller Schichten und des ganzen Landes ist und das es täglich überall Proteste geben soll), so haben wir das nicht empfunden. Im Gegenteil, die Proteste beschränken sich grösstenteils auf Teheran und die kurdischen Gebiete und finden meist jeweils an den Samstagen statt. Viele Leute mit denen wir gesprochen haben sind auch eher skeptisch gegenüber den Protesten, vor allem auf dem Land und südlich von Teheran. Es gibt aber auch jene die optimistisch sind und an eine Veränderung glauben. Dies sind vor allem junge und westlich orientierte Iraner/ innen. Einig sind sich aber fast alle das die jetzige Regierung nicht zu gebrauchen ist. Wir hoffen natürlich auf eine friedliche Veränderung im Land, auf Freiheit für alle Personen egal welcher Religion und Geschlecht. Den wunderbaren Menschen im Land wäre es zu wünschen, denn diese sind für uns das Land, und nicht dieser Gandalf alias Ali Khamene’i und die anderen Oberclowns auf ihrem hohen Ross fernab jeglicher Realität.
      Read more

    • Day 104

      Qeshm

      February 25 in Iran ⋅ ☁️ 23 °C

      Nach dem Blick auf die Wettervorschau habe ich beschlossen ein Weichei zu sein und den Bus zu nehmen. Zumal der Zufall es so wollte das der Bus direkt vor meiner Moschee stand. Nach meiner Frage wo den der Bus nach Bandar Abbas abfährt sagt er einsteigen. War eine gute Entscheidung da die Straße über längere Strecken keinen Randstreifen hatte und viel LKW Verkehr war . Gleich auf die Insel übergesetzt und Camping Platz gefunden.Read more

    • Day 207

      Qeshm

      October 20, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 36 °C

      Nach einer mässig gemütlichen Nachtbusfahrt nach Bandar Abbas erschlägt uns die Hitze beim Ausstieg aus dem Bus fast. Willkommen im Süden Iran’s bei schwülwarmen 40 Grad 🥵. Nicht nur die Temperaturen fühlen sich anders an als im restlichen Land, man wähnt sich hier auch eher in Indien oder in Afrika. Die Leute sehen anders aus, die Frauen tragen bunte Kleider, es ist alles etwas chaotischer und diese unglaublich schwülheisse Luft. Bandar Abbas ist aber noch nicht unser Ziel, wir besteigen direkt die erste Fähre nach Qeshm Island. Hier ist es leider auch nicht kühler. Die Einwohner bleiben wohl auch wegen der Hitze den ganzen Tag im Hause, man mag es ihnen vergönnen. Die ganze Insel sieht ziemlich verlassen aus und die Orte gleichen einer Geisterstadt. Erst abends wenn die Sonne untergegangen ist kommen die Leute aus Ihren Häusern und es kommt etwas Leben auf die Insel. Dafür hat die Insel eigentlich sehr viel zu bieten. Schöne Strände (leider ziemlich ungepflegt und voller Müll), geniale trockene Steinlandschaften und Mangroven-Wälder. Besonders die Wanderung durch den Chahkooh Canyon war trotz der Hitze ein absolutes Highlight. 🤩Read more

    • Day 99

      Ein Wechselbad der Temperaturen 🔥❄

      July 12, 2022 in Iran ⋅ ⛅ 35 °C

      Nachtrag aus den letzten Wochen

      Schiras war eine zweitägige Zwischenstation. Ein kleines Millionenstädchen mit schönen Hinterhöfen und Gassen und neuen Leckereien. Da die Temperaturen zum Radeln dennoch zu hoch sind, entscheiden wir uns den Iran mit dem Bus weiter zu durchqueren. Nach weiteren 8 Stunden Fahrt erreichen wir den südlichen Zipfel des Irans und gelangen noch im selben Rutsch mit der Fähre auf die Insel Hormuz ⛴ . Geplant war am nächsten Tag eine Umrundung der Insel - sind es doch nur 25km. Erste Zweifel kommen auf, als unsere T-Shirts bereits beim Frühstück komplett! nass sind. Im freien Feld kapitulieren wir nach zwei coolen Spots - 45 Grad und über 70% Luftfeuchtigkeit bereits vor 12 Uhr lassen die gefühlte Temperatur auf 54 Volt klettern ☀️🔥 Idealerweise kühlen die Iraner*innen jeden Innenraum auf 16 Grad, was die Angelegenheit zu einem Wechselbad der Temperaturen verwandelt 🥵🥶 - nasse Klamotten werden da fast zum Verhängnis 🙈. Zurück auf dem Festland von Bandar Abbas flüchten wir uns in ein Hotel und buchen die Überfahrt nach Dubai 🏙Read more

    • Day 18

      Hengam: Delphinschule und Privatstrand

      April 2, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 28 °C

      Hengam ist eine Inselchen südlich der Insel Queshm. Dort macht man gern Zwischenstation nach dem morgendlichen Boorsausflug zur stattlichen Delphinschule. Wir sagen sogar kleinste Delphinbabies bei ihren noch ungeschickte Schwimmübungen. Die Mütter stupsten sie immer wieder fürsorglich an die Wasseroberfläche. Da kein Wind ging, war es ein guter Tag zum Delphine gucken. Auch wenn sie kaum mal weit aus dem Wasser sprangen.
      Auf Hengam ließen wir uns von in einer Hafenbude der Einheimischen Kartoffeltaschen zum Mitnehmen ausbraten und Sufi besorgte ein Tuktuk, mit dem wir so lange am Strand entlang fuhren, bis wir 'unseren' persönlichen und ziemlich perfekten Sandstrand entdeckt hatten. Zwei lange herrlich Stunden vergnügten und entspannten wir uns da, völlig frei von Islamischen Zwängen - auch wenn wir etwas ungewöhnliche Badekleidung trugen.
      Read more

    • Day 250

      Hormuz

      May 22, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 32 °C

      On the Island of Hormuz you have the impression that you have landed on Mars. The stone, the sand and even the ocean is red. There is only one road of 26km circling around the island but it’s psychedelic landscapes makes you want to stay for a while…. Until the heat becomes unbearable… 🥵☀️🔥 This is where we became early birds and started our round tip of the island at 6am.Read more

    • Day 20

      Hormuz und Verbrechen am Strand

      April 4, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 26 °C

      Zum Tagesabschluss ein schweres Verbrechen: wir drei Frauen gehen in der Abenddämmerung am Stadtstrand baden! Ich zog spontan die Hosen aus und rannte schnurstracks ins Wasser. Sufi und Nasrin konnten nicht lange widerstehen und ließen sich dazu verführen, mir zu folgen. Anton bewachte dann stundenlang geduldig Hosen und Handtaschen. Wir mussten ja bis zur völligen Dunkelheit im Wasser bleiben, bevor wir uns wieder rauswagen konnten. Um dann die im Tagesrucksack vorhandenen Ersatzkleider (eigentlich mitgenommen wegen Hitze und Schweißströmen) anziehen zu können...
      Sichtbare nackte Brüste und Hintern sind selbst hier in der 'freien Zone' ein absolutes No Go! Und klatschnass nimmt einen kein Taxi mit. Der Trick: Unvorstellbares wird nicht gesehen. Und badende Frauen ohne Hidjab SIND unvorstellbar. Wir wurden wohl für planschende Jungs gehalten und benahmen uns in unserer unerhörten Freude auch so. Nasrin lernte dabei gleich noch Rückenschwimmen. Fotos gibts davon natürlich keine, aber immerhin ein kleinesVideo. Bilder gibt's nur vom Ausflug auf die heiße Insel Hormus mit ihrer atemberaubenden Geologie. Weisser Gips wie Schneekuppen, rotes Eisen, Kobalt, schwarzer Vulkan, Gelb aus Salz, Schwefel und Eisen, Grün durch Kupfer.....und noch mehr bunte Gesteine sind hier schichtweise vereint. Leider hat es lange nicht geregnet, so daß die bunt geschichteten Gesteine nicht sehr gut zu erkennen waren.
      Die gegrillten Thunfischsteaks waren groß, frisch und gut. Und der zwischendurch kühlende Kleinbus mit Aircondition, der uns um die heiße Felseninsel kutschierte, war unser Lebensversicherung! Sufi sei Dank hat DAS funktioniert! Sie organisiert diese Details, die einen Tag ruinieren oder retten können, mit unermüdlichem Einsatz.
      Read more

    • Day 243

      Qeshm island

      May 15, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 30 °C

      What an island…. Camels trotting along the road, crazy stone formations, and young boys that barely walk driving their own motorcycles 😂… and of course there’s at least 3 boys on one motorbike… trying to do a wheelie.Read more

    • Day 20

      Im Restaurant: Essen und Tisch abräumen

      April 4, 2022 in Iran ⋅ ☀️ 29 °C

      Alle Reste auf die Plastiktischfolie auf dem Teppich gekippt, einrollen, wegwerfen. Wurd auch im privaten Haushalt so gemacht. Auch sonst ist der Plastikverbrauch überall erschreckend. Frische Handtücher im Hotel immer eingeschweißt. Plastikbecher, Tüten über Tüten.....Read more

    • Day 268

      Einreise Iran

      March 31, 2023 in Iran ⋅ 🌙 24 °C

      Heute am Morgen am Passagierterminal: Ich war pünktlich 7 Uhr da. Eine riesen Schlange. Alle hatten ihre Kisten, große Koffer und Waren auf kleine Wägen gepackt. Eine andere Welt schon direkt am Hafen. Das Bike konnte ich voll bepackt abgeben. Bei mir wurde nichts gewogen. Wahrscheinlich dachte keiner, dass meine Sachen mehr wie 40 kg wiegen. Diese sind Freigepäck. Bis alle eingecheckt hatten und das Boot ablegte, war es bereits nach 12 Uhr. Dann 4 Stunden Überfahrt. Es gab ein warmes Essen. Sehr viele brachen das Fasten. Passkontrolle: Mein Pass wurde erstmal beiseite gelegt und ich musste warten bis alle anderen Pässe kontrolliert waren. Es dauert etwas länger bei der Einreise mit einem Visum. Ging aber dann bei mir auch recht schnell. Das Terminal im Ankunftshafen war für die von mir geschätzte Passagierzahl von 250-300 Menschen überhaupt nicht gedacht. Es war ein augenscheinliches Durcheinander. Mein Fahrrad hatte ich schon gesehen. Aber es musste noch aufs Band gelegt werden. Bis dahin war alles noch unbeschädigt, aber sie stellten das Band nicht ab und die Packtaschen, die am Fahrrad befestigt waren, blieben irgendwo hängen. Einer konnte aber noch rechtzeitig abschalten und nun stand ich auf dem Gepäckband, in einer Hand hielt ich das Fahrrad irgendwie hoch, und mit der anderen Hand nahm ich die Gepäcktaschen und gab sie einfach in die Menge. Ich war der einzige westliche Ausländer und sowieso für viele schon Blickfang. Nichts größeres kaputt, nur das Schutzblech ziemlich verbogen und eine Tasche hat es abgerissen, aber ist kein Problem. Dann noch durch den Zoll. Eine Tasche wurde durchleuchtet, die anderen musste ich öffnen. Einer von den Angestellten wollte noch Trinkgeld, wahrscheinlich fürs Band abstellen. Ich habe noch kein iranisches Geld und hab ihm einen Dollar gegeben, damit ich meine Ruhe hatte und bin gleich gefahren, bevor noch seine Kollegen kommen und auch noch die Hand aufhalten. Kurze Fahrt nach Bandar Kong. Dort hatte ich drei Hotels auf Google Maps gesehen, die beieinander lagen. Ich bin aber in einer anderen Herberge gelandet. Mein Zimmer hat nur einen Teppich und ein paar Decken. Schönes Abendessen und ein sehr schöner Abend mit dem Personal und anderen Gästen. Mir wurde noch etwas von der Stadt gezeigt. Ausgesprochen angenehm und ein sehr schöner Start in das nächste Land auf meiner Reise. Morgen starte ich nach Shiraz. Mir wurde empfohlen unbedingt dort auch noch hinzufahren.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hormozgan, هرمزجان, هرمزگان, ホルモズガーン州, Хормозган, Ҳурмузгон, Hürmüzgan, 霍爾木茲甘省

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android