Ireland
County Wicklow

Here you’ll find travel reports about County Wicklow. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

95 travelers at this place:

  • Day22

    Avoca Woolen Mills

    July 28 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    With our Ireland tour coming to a close we had a plesent stop at Ireland's oldest handweaving mills at Avoca. Together with the mill there was an amazing cafe filled with delicious freshly backed produce and a stunning garden. There was a huge variety of colours and designs of weaved products available - though we still think nothing beats wool from the Australian Merino. We then travelled to Dublin where we had a farewell night with other trip travellers.Read more

  • Day4

    Flower Power in Powerscourt

    May 23 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

    Der Ausflug heute war ein reiner Genuss für die Sinne. Der Powerscourt gilt als einer der 10 schönsten Parks in Europa und hat auch uns restlos begeistert. Die Farbenvielfalt war einfach unbeschreiblich, ebenso die vom Duft der Blumen schwangere Luft und das Panorama der Wicklow Mountains. Wir haben uns sehr viel Zeit genommen, um das alles zu genießen. Und da Bilder mehr sagen als Worte, soll das auch schon genügen.Read more

  • Day4

    Still grey in Bray

    May 23 in Ireland ⋅ ⛅ 13 °C

    Wein und Whisky machen Lust auf ein deftiges Frühstück. Typisch irische Spezialitäten gibt es im Maison Moli, welches uns wärmstens empfohlen wurde. Es war richtig gemütlich und sehr lecker. Die Kalorien sind wir beim Cliffwalk wieder losgeworden. Der Wanderweg verläuft entlang der Küste von Bray nach Greystones und bietet neben der bunten Vegetation auch wundervolle Ausblicke. Leider ist es heute wieder trüb und grau, aber das juckt uns nicht, es ist trotzdem schön. Nach einer kurzen Pause geht es gleich in den Powerscourt Landschaftspark.Read more

  • Day3

    Its grey in Bray

    May 22 in Ireland ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute ging es nach dem Frühstück zur Autovermietung in Dun Loghaire. Dort haben wir Bekanntschaft mit der irischen Freudlichkeit gemacht. Der Busfahrer hat uns kostenlos mitgenommen, weil er uns mit den großen Rucksäcken nicht zumuten wollte, vor der Abfahrt noch Tickets kaufen zu gehen. Wir haben bei Sixt unseren Hunday in Empfang genommen und sind los Richtung Bray. Natürlich nicht ohne ein Stoßgebet zu sprechen und dreimal tief durchzuatmen wegen des Linksverkehrs. Aber Alex hat das souverän gemeistert, wir sind gut angekommen und haben unseren Kleinen Angus O'Leary getauft. Da unser Zimmer noch nicht fertig war, haben wir die Zeit am Strand verbummelt und Steine gesammelt. Es ist grau und frisch heute, aber trocken. Gleich sammelt uns die Freundin von Alex vor dem Hotel ein und wir fahren zum Kochen zu ihrer Family. Für morgen haben wir richtig viel vor und dann gibt es auch wieder mehr zu erzählen. Bis dann!Read more

  • Day14

    Wicklow Mountains (Ostküste)

    August 11 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

    Der Süden Irlands ist ziemlich flach, bis auf eine Ausnahme: Den Wicklow Mountains. Der Nationalpark besteht aus mehreren Bergketten umgeben von Seen und Moorgebieten.

    Die ganze Reise über hatten wir bis jetzt ein echt gutes Timing was das Wetter angeht. Auch heute war das wieder der Fall. Zwar war es vormittags bewölkt und es sah nach Regen aus, aber im Vergleich zu den letzten Tagen war es definitiv besser. Und wenn wir eines in Irland gelernt haben, dann: Einfach losgehen, auch wenn es nach Regen ausschaut. Meistens regnet es sowieso nicht.

    Der Startpunkt war im „Tal der zwei Seen“, anschließend führte der Wanderweg durch den Wald an einem Bach entlang bis wir zum ersten Stopp gelangten, dem Pulanass Wasserfall. Jedoch war er mit seinen paar Metern weniger spektakulär, dafür die Umgebung umso schöner. Anschließend stiegen wir etliche Stufen zum Gipfel des ersten Berges hinauf. Dort erwarte uns die erste schöne Aussicht auf den Lower Lake unter uns. Über zusammengesetzte Eisenbahnschwellen, wegen dem feuchten und matschigen Boden, führte der Weg weiter über den Bergkamm. Rechts von uns vielen senkrechte Klippen zum See hinab. Somit hatten wir jederzeit eine super Aussicht auf (mittlerweile) beide Seen (Lower und Upper Lake). An der nächsten Wegabzweigung entschieden wir uns spontan, eine längere Runde zu gehen, da uns der Weg so gut gefallen hat. Also ging es erstmal wieder ein Stück den nächsten Berg hinauf. Die Aussicht von dort oben war grandios, jedoch pfiff der Wind stark, es nieselte bereits leicht und der Himmel schaute nach Regen aus. Wir beeilten uns also, dass wir weiter kamen. Auf der anderen Seite stiegen wir den Berg also wieder abwärts, passierten einen Fluss (der in die Seen mündet) und schlugen somit einen Kreis. Der Weg zurück verlief direkt am Bach entlang, bis hinunter ins Tal. Das Wetter wurde im Laufe der Abwanderung wieder schöner, am Schluss schien sogar die Sonne. Typisch irisches Wetter eben.

    Der Tag war zwar anstrengend aber auch super schön. In unserer Unterkunft gab es nur wieder einen sehr schlechten Vorhang, der das Fenster kaum verdunkelt. Sprich, wir können am nächsten Tag bestimmt nicht länger als 6 Uhr schlafen. Aus diesem Grund, und weil wir so kaputt waren, vielen wir bereits um halb 10 Uhr ins Bett.
    Read more

  • Day5

    Glendalough

    May 24 in Ireland ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute haben wir Bray nach einem kurzen Frühstückspicknick am Strand in Richtung Killarney verlassen. Damit die Fahrt nicht zu lang wird und weil es so unendlich viel zu sehen gibt, haben wir zwei Stops eingeplant. Glendalough ist ein Tal in den Wicklow Mountains, welches für seine Klosterruine bekannt ist. Witzig ist, dass die Kirche dort ausgerechnet St. Kevin heißt. Umgeben ist die Anlage von einem Friedhof mit schönen keltischen Grabsteinen. Die Lage inmitten der Berge war einfach malerisch und das Wetter richtig schön. Somit konnten wir auch den Spaziergang um die Seen und das leckere dänische Eis so richtig genießen.Read more

  • Day23

    Zurück nach Dublin

    August 8 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

    Die Koffer gepackt starten wir gegen Mittag unsere letzte große Tour zurück nach Dublin, um am Sonntag von hier unseren Heimflug anzutreten.
    Uli sitzt schon um 8.30 Uhr in der 2. Reihe unseres Mietwagens, um den Tankdeckel endgültig wieder zu verschließen. Vergeblich! 400 km weiter, in unserer jugendherbergsähnlichen Unterkunft, verabredet er das nächste Date mit einer Werkstatt am Samstagmorgen. Keiner der Kinder wagt, das Auto zu erwähnen, außer Amon, der seinen Vater für die heldenhaften Reparaturen feiert;-) aber auch nicht vergisst, ihn beim Tanken an die richtige Füllung zu erinnern 😂Read more

  • Day48

    Glendalough

    August 21 in Ireland ⋅ 🌧 14 °C

    Mercredi, 21 août 2019
    Il ne nous faut guère plus que 15min., en quittant le camping, pour se retrouver en pleine campagne et ainsi laisser ce trafic terrible de la capitale derrière nous. Le Wicklow Mountains National Park est notre but pour aujourd'hui. Nous passons un premier col, où nous traversons une marée violette de bruyères et rejoignons Glencree. Sur la route du Sally Gap, prochain col, près de 500m, nous jouissons de nombreux points de vue, soit sur la côte ou sur l'intérieur de l'Irlande. Peu après le col, un écriteau vante le Glenmacnass, chutes d'eau brune, très photogéniques. Laragh, petit bourg à l'entrée du Glendalough, “vallée des deux lacs”, nous permet d'acheter le plus urgent. Le Visitor's Center propose une expo, superbien faite, sur la vie de Saint Kevin, la vie monastique et explique, comment le couvent à Glendalough a évolué. Le saint ermite y a élu domicile vers 570 et attire vite une communauté qui construit la petite église qu'on peut encore voir. Le couvent sera agrandi, une plus grande église et une tour de protection construites, mais Kevin, l’ermite, ira habiter une petite grotte isolée. Après toute cette théorie, nous partons marcher sur les sentiers aménagés par l'équipe du parc national. En traversant le site monastique, il nous faut contourner les nombreux groupes de “bus-touristes”, qui suivent, comme des moutons, leurs guides. Nous longeons le Lower Lake et grimpons au début du Upper Lake jusqu'au Poulanass Waterfall. Nous passons à l'endroit où Kevin avait sa première cellule et de l'autre côté du lac on aperçoit sa grotte. Nous revenons au Visitor's Center par le sentier sur pilotis sur l'autre rive du lac. Nous sommes partis sous la brume et finissons sous la pluie, nos k-Way’s sont nos meilleurs amis. Nous restons sur place pour la nuit et espérons de voir ce magnifique coin, baigné de soleil, demain matin.Read more

  • Day4

    Wicklow Mountains und Glendalough

    June 10 in Ireland ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach einem kleinen Frühstück sind wir mit dem Airlink zum Flughafen zur Autovermietung gefahren. Man wollte uns dort einen runtergerittenen Micra geben... Für ein paar Euronen Aufpreis nennen wir jetzt einen nagelneuen Golf unser Eigentum.
    Über die Autobahn ging's dann zum ersten Mal durch seeeehr schmale Straßen durch die Wicklow Mountains, Sally Gap, Glenmacnass Waterfall nach Glendalough. Dort machten wir einen tollen Rundgang über das ehemalige Kloster zum Lower und Upper Lake.Read more

  • Day6

    Von Wicklow nach Arklow

    July 26 in Ireland ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einem schönen Strandspaziergang am Brittas Bay Strand besuchten wir die Textilfabrik in Avoca. Es war gut die verschiedenen Wollarten zu spüren wie Cashmere oder Merino oder sogar Mohair. Gäge de Abig spaziered mir no um de Hotelweiher und sind nochli im Hotelpool gschwumme.

You might also know this place by the following names:

Wicklow, County Wicklow, Cill Mhantáin

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now