Italy
Amalfi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Amalfi
Show all
143 travelers at this place
  • Day5

    Wandern durch das Valley delle Ferriere

    August 24, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach einem gemütlichen Frühstück ging es heute auf in die Natur.

    Der rausgesuchte Wanderweg startet praktischerweise direkt hinter unserer Unterkunft😊

    Der letzte Satz bei Komoot heißt: man könne am Ende der Wanderung keine Treppen mehr sehen...Ob das ein Hinweis ist?🤔

    Am Anfang geht es tatsächlich erst einmal über viele Treppenstufen bergauf. Der grandiose Ausblick entschädigt aber sogleich für die Anstrengungen...Es geht vorbei an zahlreichen Zitronenhainen. Leider fällt keine ab um in meinem Rucksack zu landen. Überall um uns herum raschelt es und kleine Eidechsen huschen von links nach rechts über den Weg.

    Kaum ist die Anhöhe erklommen wartet auch schon eine Erfrischung in Form von selbstgemachter Zitronenlimonade auf uns.

    Wandern bei 30 Grad im Schatten ist vielleicht auch nicht die beste Idee😅
    Aber es wird dann doch bald waldig und schattig...

    Ein klarer, eiskalter Gebirgsbach durchzieht das Tal und bildet ab und zu traumhaft schöne Wasserfälle und Badepools...Wer hat natürlich keine Badesachen mit? Wir!🤪

    Das Wasser hat aber solch eine Anziehung auf uns, dass wir es trotzdem wagen, im Schlüppi. Ist natürlich hoch verpönt im erzkatholischen Italien...

    Das Wasser ist so kalt, dass man es eh nicht lange drin aushält.

    Bei traumhaftem Ausblick auf unseren Badepool haben wir gleich mal eine längere Pause gemacht.

    Völlig richtig wird der Weg auch als Via Paraiso bezeichnet. Es geht vorbei an romantisch verfallenen Ruinen von Häusern und Brücken immer mit Blick auf den verschlungenen Bachlauf und die zahlreichen Wasserfälle.

    Laut Komoot sollten wir längst umdrehen. Wir können uns aber einfach nicht losreißen und beschließen noch etwas weiter ins Reservat zu laufen. Ein Hinweisschild verspricht einen traumhaft schönen Wasserfall und Salamander.

    Die Realität ist dann eine etwas andere. Ein niedliches Rinnsal schlängelt sich den Berg hinab.

    Trotz alledem ist es ein traumhaft schöner Ort. Denn auf der anderen Seite floss das Wasser durch zahlreiche Moose und Sträucher und bildete dabei einen Wasservorhang.

    Kaum haben wir den Wald hinter uns gelassen, knallt die Sonne erbarmungslos. Wir erhalten zudem einen ersten Eindruck bezüglich des Hinweises über die Treppen.🤪

    Treppen rauf, Treppen runter, Treppen rauf, Treppen runter... bis wir dann in Pontone ankommen. Von hier aus haben wir einen unfassbar schönen Blick auf Amalfi. Ein Traum.

    Und dann beginnt der Abstieg/ Treppenalptraum nach unten, welcher uns noch tagelang Muskelkater bescherte. 1000 Treppenstufen später haben wir es endlich geschafft...

    Nach leckeren, selbst gekochten Spaghetti Bolognese geht es nochmal ab an den Strand und baden. Ich wurde von einem Krebs in die Ferse gezwickt... igitt igitt...Bin schreiend raus gerannt...

    Den Abend haben wir dann am Hafen verbracht und die ganzen "armen" Menschen auf ihren Mega-Yachten bedauert, welche in der Bucht ankerten... man wurde natürlich per Hubschrauber vom Abendessen zurück zur Yacht geflogen.

    Ein wunderschöner Tag.
    Read more

  • Day28

    Die Amalfiküste

    August 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Amalfiküste zählt zu den bekanntesten Reisezielen in Italien und die Küstenstraße gilt sogar als eine der schönsten weltweit - wenn da nicht der Regen und der Verkehr gewesen wären. Nach einem Sturzregen, der den kompletten Spaziergang buchstäblich ins Wasser fielen ließ, gab es dann auch noch dermaßen Stau, dass das Schiff aufgrund unserer Verspätung nicht pünktlich ablegen konnte. Huiuiui...Read more

    André Kuwan

    Danke nun hat sich eine Wissenslücke bei mir geschlossen. 👍 ich kenn die Amalfi nur als Panzerkreuzer der Regia Marina 👍

    8/27/21Reply
    Dany Michael

    😆 Nein, das ist durchaus auch ein sehenswertes Stückchen Erde. 🙂

    8/28/21Reply
     
  • Day27

    Amalfi Coast

    October 16, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Had an amazing four night stay on the Amalfi coast. Stayed at a beautiful AirBnB in Sorrento, and travelled from here. We had a seperate 2 bedroom house high up in the hills of Sorrento with stunning views of the township below, and the ocean across to Naples and Mt Vesuvius. The hosts recommended a local restaurant that picked us up and dropped us home so we ate there twice...it was even higher up on the hills and offered fantastic views.

    We pre-booked boat tours to Isle of Capri and Amalfi, and they were fantastic! Swimming into the Green Grotto on Capri was a highlight. Loved our stops in Positano and Amalfi as well.
    Read more

    The Shifting Spanners

    Dancing queen

    10/17/19Reply
    Michelle Sheerans

    What ya doing blonde😋

    10/17/19Reply
     
  • Day39

    Positano

    June 22, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute früh ging’s zu Fuß nach Positano über den Pfad der Götter. Bis zum Start des Wanderwegs hätte man nen Bus nehmen können oder wie ich’s gemacht hab laufen. Machen wohl nicht so viele, der Weg war nämlich komplett zugewachsen unteranderem mit Ästen mit Dornen dran.. dementsprechend sahen meine Beine dann nach der ersten Stunde auch aus🤦🏽‍♀️😅 der Weg von bomerano bis positano war mega schön, Wahnsinns Aussicht. Hab aufm weg schon n Ticket für n Boot gekauft des nicht so häufig wie die Fähre geht dafür kleiner is und etwas länger und näher an da Küste fährt. Der Typ meinte ich werd gegen 1 in positano sein dann wär des Boot um 15:30 und ich kann davor nach Baden gehen. Weis nicht mit welcher Geschwindigkeit er die Strecke geht aber ich war um 11 dort und hatte dann 4 Stunden am Strand bei praller Sonne, kaum kam man ausm Meer hat man schon wieder geschwitzt.. war gar nicht soo geil🤣 die Bootsfahrt zurück dafür dann wieder schon 🙊 musste dann noch aufn Bus warten 45 min und dann noch 45 min zurück zum Auto fahren. War echt lang dann aber hat sich rentiert ☺️Read more

  • Day42

    Amalfi Coast

    October 14, 2016 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    After spending most of our trip in major cities, it was nice to enjoy a slower paced more scenic stay on the Italian coast. We stayed in an apartment with a beautiful rooftop view where we enjoyed drinking wine and planning the rest of our trip.

    We took a 2 hour public bus along the Amalfi Coast and enjoyed visiting a beautiful quaint town called Ravello and the town of Amalfi as well. We were lucky to get a seat both ways as the buses were packed and some people had to stand for the whole ride! The bus ride along the edge of the cliffs was more exciting than most roller coasters - we were thoroughly impressed by the bus drivers' skills of navigating the roads that sometimes turn into one ways.

    Lastly we enjoyed some limoncello a liqueur drink made in this region from organic lemons! 🍋🍋🍋🍋
    Read more

    Darshana Swadia

    Nice view of full moon !!! Amazing!

    10/25/16Reply
     
  • Day20

    Amalfi

    July 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

    Für die Strecke Positano - Amalfi entscheiden wir uns für die Fähre. Damit sparen wir uns erstens hinauf zur Busstation zu klettern und zweitens ist der Weg über's Meer der schnellere.
    Amalfi ist die älteste Seerepublik Italiens. Dies verdankt es wohl dem regen Seehandel mit dem Orient. Hier wurde der über Jahrhunderte hinweg gültige Handels- und Seefahrtskosdex entwickelt, das Regelwerk der Mittelmeernavigation.
    Der orientalische Einfluss zeigt sich am augenscheinlichsten anhand des aus dem 9. Jahrhundert stammenden Domes, die Fassade ist allerdings eine Rekonstruktion aus dem 19. Jahrhundert. Wir schlendern durch die Gassen der Altstadt, da entdecken wir sie endlich die Cedri, die wir an der Costa dei Cedri vergeblich gesucht haben. Es sind tatsächlich Zitronen beträchtlicher Größe!
    Zurück nach Sorrent bringt uns die Schnellfähre in einer guten Stunde kurzweiliger Fahrzeit.
    Read more

    Susanne Heissenberger

    Habt ihr Zitronat-Zitronen gekauft? Die sind ja echt riesig.

    7/3/19Reply
    FolgedemPinguin

    Nein, haben es überlegt. Aber wir müssten sie noch 5 Tage in der Hitze herumführen. Außerdem außer Marmelade machen, wüssten wir nicht, was wir damit tun sollen. Die Marmelade, die wir probiert haben, war kein Aufreger (was nicht heißt, dass wir's nicht besser könnten😊)

    7/3/19Reply
     
  • Day16

    Amalfi

    June 15, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach dieser aufregenden Bustour mit viel Gehupe und noch mehr Kurven, wurden wir in Amalfi am Hafen in die Menschenmenge rausgekippt sozusagen.

    Das Erste, was wir gemacht haben, ist, uns ein ruhiges Plätzchen zu finden.
    Das ist in Vendig ja schon so hervorragend geglückt und auch in Amalfi hat mich der innere Kompass wieder hervorragend geleitet.
    In dem ganzen Getümmel und den Geschäften und Restaurants (hier wird man immer von der Seite angequatscht. Man soll wahlweise was kaufen oder essen!), haben wir eine romantische Ruheoase gefunden.
    Die Athmosphäre des Ortes atmete förmlich Geschichte. Viele Menschen, die Jahrhunderte in den engen Gassen treppauf und treppab ihrem Tagwerk folgten.
    Das Essen war hervorragend, die Toiletten mal sauber und optisch sogar recht ansprechend -der Laden hätte gut nach Hamburg gepasst, richtig schick, dabei aber urig!; und der Kellner sprach sogar Englisch, so dass wir uns unterhalten konnten.

    Ich fragte ihn, ob es in dem Ort überhaupt noch Einheimische gibt. Er antworte: Ja, durchaus. Aber nicht mehr viele. Die meisten können die Mietpreise nicht mehr zahlen.
    Wohnraum wird lieber touristisch genutzt. -Das selbe Problem also wie beispielsweise in Venedig oder auch auf Sylt.

    Unseren Hund mochte der Kellner sehr. Und hat sie abgefüllt. Auch wenn er dann doch kein 'Bistecca' brachte.

    Als wir dann aufbrachen, zog sie so merkwürdig stark an der Leine und uns somit durch die Gassen Amalfis. Wobei man von Gassen nicht sprechen kann. Ausser der Haupteinfallstrasse, die vollgestopft mit Geschäften ist, gibt es fast nur TREPPEN. Und diese jagte der frisch am Bein operierte Hund nun hoch.

    Wir verstanden es erst nicht, aber dann gab es im Laufen hier und da eine Pfütze, was ich von Cleo bis dato nicht kannte.
    Siehe da, die Kleine musste mal piseln. Fand aber kein Grün. Im ganzen Ort nicht. Auf Beton kann sie nich. Will sie nich.

    Also ging die Hatz weiter treppauf. Und eh wir uns versahen, waren wir am Fusse des Klosters, welches wir von unten noch bestaunt hatten.
    "Mann ist das hoch! Aber sicher ne gute Aussicht!"

    Dank Cleo hatten wir sie dann auch 😆😆😆
    Und sie hat vorm Kloster Blumen gegossen.
    Read more

    Rosinchen

    Bin direkt bisschen neidisch😊

    6/17/18Reply
    CleoOnTour

    Ach was! Ich habe überhaupt nicht verstanden, was das tolle an diesem Ort sein soll. Ausser seiner Lage an den Klippen hat er NIX. Garnichts! Weder Charme, noch schöne Gassen. Alles alt und schremmelig. Lohnt nur von weitem!

    6/17/18Reply
     
  • Day50

    The town of Amalfi

    May 14, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    After a crazy busy ride from Positano, where a bus only slightly narrower than the cliffside road negotiated hairpin turns while meeting other cars and buses, I arrived in Amalfi. This cute town felt larger than Positano with more open space and the bus arrived right in the rather lovely port. There were lots of people and it was up around 25° so I headed for the town to explore and to have a look at the intriguing church I could see.

    It was a very old Cathedral with an interesting museum attached to it. For a mere 3€ you could enter and look around. Many of the pictures and statue dated back to the 14th Century and as always I found it fascinating. The cool shade was welcome too!

    I headed up the hill to the next bay and took some pictures and explored the area. It is all rather picture postcard beautiful. I sat for a while at a beachside cafe nursing a small beer for a while and enjoyed some people watching.

    I went early for the bus back to Sorrento as I had been warned they fill up late in the day. Queuing in the hot sun, the small Kathmandu umbrella I carry everywhere came in handy as a sunshade and I received a few envious looks! The bus ride back was just as crazy but I met a lovely young Australian midwife and we chatted most of the way back. I am getting to meet so many nice people in my travels!
    Read more

    Brilliant picture, B!

    5/14/17Reply
     
  • Day12

    Up to Ravello

    December 31, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Ravello is about 4 km and 500 m up, a good aerobic walk! So I walked while Joe took the bus. We met up top and after the obligatory cappucino, we visited the Cathedral (some beautiful mosaics) and the Villa Rufolo (an old hodge podge of buildings from the XII century onward, bought by a rich guy and restored in the 19th century— the main attraction was the VIEWS!!!). Absolutely gorgeous views from up there.

    Trying to get good information on bus options down was nearly impossible, since it is New Year’s Eve. So a group of 8 piled into a cab and in a few minutes we were back in Amalfi.

    All of the restaurants are booked with gala dinners, so we have found a little enoteca that will feed us some dinner as long as we are out by 9:30. We hope to see the fireworks from the seaside promenade, but I fear that thousands of others will have the same idea!

    Wishing everyone a very Happy New Year!
    Read more

    Lee Tolman

    Have enjoyed following you Laurie. Enjoy the fireworks 🎆

    12/31/18Reply
    laineylainey

    Happy New Year

    1/1/19Reply
     
  • Day11

    Moved over to Amalfi

    December 30, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    A 20 mile trip from Sorrento to Amalfi takes 90 minutes on the bus — but don’t think you’d get there any faster driving it yoursef. The road twists and turns and twists again, along the coast. Since we already had visited Positano from Sorrento, we just stayed on the bus all the way to the charming, but VERY busy, town of Amalfi. If this is the off-season, I hate to think what it looks like in summer, but I am sure there is a burst of tourists between Christmas and New Years.

    We’re in an old hotel on the main square, with a view over the 12th century duomo (cathedral). That became a less attractive location when we learned there will be an all night party in the square tomorrow. (There’s another folkloric concert on the steps of the cathedral as I write, but it ends at 7 pm!). I knew about and was looking forward to the fireworks on the water, but had no idea that the concerts would begin after that. I should have brought my ear plugs from my Camino bag, I guess. Well, we hadn’t planned to do much on Jan. 1 anyway.

    This afternoon we visited an old paper-making factory, and by old, I mean 13th century old. Paper made of cotton fibers, not wood pulp. We saw the original pulp-making machine, as well as the 15th century newer version, as well as the 18th century one, all powered by water. They coated it in gelatin made from rabbit to make it less absorbent. And then hung it to dry for months!
    Read more

    Annie Walking

    Great Journey Laurie! Coming up to Stockholm?

    12/30/18Reply
    Tina Colombo

    Very interesting! What is it?

    12/30/18Reply
    Laurie Reynolds

    Lighty battered fresh fish of all types, with a mozzarella ball and some potatoes thrown in. Yummy.

    12/30/18Reply
    Tina Colombo

    Looks great!

    12/30/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Amalfi