Italy
Crateri Silvestri

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day3

    Crateri Silvestri

    October 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Crateri Silvestri ist ein kalter Nebenkrater des Etna und natürlich gibt es hier einen Earthcache. Daher haben wir den Krater umwandert um die nötigen Informationen zu bekommen. Der Parkplatz hat sich dann auch noch als super Option herausgestellt um nicht im Chaos vor der Talstation zu parken. Billiger war es dann auch noch😁 Wir sind dann lieber die paar Meter gelaufen, als zu blechen....Read more

  • Day37

    Crateri Silvestri Etna Sud

    November 15, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Natürlich wollten wir uns nun auch die andere Seite des Ätna's ansehen. Bereits der Morgen zeigte sich wieder mal sehr windig und auch Tina's Erkältung hatte sich nochmal verschlechtert. Also gönnten wir uns in der Bar am Parkplatz oben zwei Cappuccino und Muffins für sündhaft teure 18€!!!😬.
    Mit unseren Daunenjacken eingepackt ging es dann los. Erst noch relativ flach auf Lava, dann immer steiler zum Teil auf Schnee. Bis wir am Aussichtspunkt ankamen hatte der Wind sich in einen regelrechten Sturm verwandelt und uns beim Aufstieg einige Anstrengung gekostet.
    Read more

  • Day14

    Ätna

    January 19 in Italy ⋅ ☀️ 6 °C

    Heute haben wir das schöne Wetter genutzt - nächste Woche soll es schlechter werden. Auf 1900m ist der letzte Parkplatz den man anfahren kann. Danach könnte man 500 Höhenmeter mit der Seilbahn fahren. Aber! 80Euro pro Person! Und dann noch der Hund. Da der Krater im Nebel lag haben wir uns entschlossen nicht bis zum Krater zu fahren. Auch so war es spektakulär und die Nebenkrater waren zu Fuss erreichbar.Read more

  • Day18

    Ätna - der erste Versuch

    June 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Der Ätna entwickelt sich langsam aber sicher zu einem besonderen Kapitel unserer Italienreise. Ja, es ist ein großer Lebenstraum für Klaus, auf diesen Berg zu stehen und am Rande des Kraters diesen besonderen Augenblick zu genießen.
    Jetzt sind wir am Fuße des Ätna und der Berg hat anscheinend eine andere Meinung.
    Erstens hüllt er sich konsequent in Wolken und der Gipfel ist weder von unten zu sehen noch ragt er über den Wolken raus. Nein er versteckt sich komplett.
    Und ihr habt es sicher heute gelesen. Er ist wieder sehr aktiv und spuckt Lava. Angeblich keine Gefahr für die Bewohner laut Experten und Forscher - die Touris dürfen aber nicht an den Krater.
    Wir sind heute mit dem Auto zur Bergstation hochgefahren. Wir waren uns sehr unsicher, ob es sinnvoll ist aufgrund der aktuellen Wetter- und Wolkensituation - wir haben trotzdem unseren Cali startklar gemacht und vom Campingplatz aus gestartet. Nach ca. 1,5 Stunden durch die Weinanbauregion, alte verschlafene Dörfer und „größeren“ BergStädten sind wir an der Bergstation angekommen. Einige Kilometer vorher hat sich das Bild schon komplett verändert. Schwarzes Lavagestein links und rechts, wo man hinschaut. Auf einmal liegen schwarze Steine mit äußerst bizarren Formen am Wegesrand. Teiweise bewachsen von sehr schönen gelben und bunten Blumen und Sträuchern. Schwarzer Sand in rauen Mengen wohin man blickt - mystische Eindrücke.
    Oben angekommen haben wir uns gleich mal bei verschiedenen Veranstaltern erkundigt, wie wir auf den Gipfel kommen. Klare Aussage von allen:
    Zur Zeit gar nicht. Die Seilbahn führt auf 2500 Meter hoch, dann kann man per Bergführer noch 300 Meter weiter hoch und hier ist Schluss - die Gefahrenzone, in die momentan kein Tourist darf, beginnt bei 2800 Meter, also ca. 500 Meter vor dem Gipfel.
    Heute war an hochfahren nicht zu denken, alles in Wolken - es gibt trotzdem genügend Leute, die hochfahren, um im Nebel zu stehen und sich den Ätna „anschauen“
    Wir haben die Eindrücke an der Bergstation sehr genossen und waren fasziniert, wie schnell sich das Bild ändert. Erst alles in Wolken, dann kommt schnell mal die Sonne durch und alles glitzert „schwarz“. Dann einzelne Schwaden, die vorbeiziehen und das Ganze fast schon kitschig wirken lassen.
    Wir haben entschieden, da das Wetter ab Montag besser werden soll, noch in der Gegend zu bleiben, und mit der Seilbahn hochzufahren. Wir nehmen uns dann vor Ort einen Guide, der uns bis 2800 Meter begleitet. Und wenn wir Glück haben „spuckt“ der Berg wenn wir oben sind. Das wäre natürlich ein besonderes Erlebnis und eine große Entschädigung für die Tatsache, dass wir nicht an den Haupt-Kraterrand dürfen. Also, drückt uns die Daumen, dass wir das erleben dürfen und mit all Eurer Hilfe und den unzähligen Daumen haut das ganz sicher hin.
    Nachdem wir noch ein paar Souvenirläden inspiziert haben, sind wir weiter gezogen. Helga hat noch die Möglichkeit genutzt, ein paar Lavasteine und Lavakies in Tüten einzupacken. Da lässt sich sicher was in der Weidenstraße dekorieren. Zurück Richtung „Heimat“ mit einem kleinen Schlenker durch Castiglione di Sicilia - das ist hier in der Gegend der Hauptort für den Weinanbau und soll angeblich ein sehr schöner Ort in Italien sein - na ja, die Geschmäcker sind verschieden. Unser Fall war es nicht und so sind wir schnell wieder Richtung Zeltplatz gefahren. Jetzt gab es noch was Feines zum Abendessen. Soße aus frischen Tomaten mit Pilzen, feinen Kräutern und frischen Zwiebeln direkt aus der Region und Caserecce- Nudeln.
    Ah ja, die Trockenheit des vergangen Tages hat heute wieder ein erfolgreiches Ende gefunden. Es war nur ein kurzer Schauer über den Zeltplatz aber unterwegs hat es uns ein noch ein paarmal erwischt. Wasserhaushalt - weiterhin alles Bestens.

    Jetzt wünschen wir Euch einen schönen Samstag-Champions-League-Abend und viele Grüße
    Helga und Klaus
    Read more

  • Day20

    Noch ein paar Ätna - Impressionen

    June 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Die heutigen Eindrücke auf dem Ätna sind noch ein paar weitere Fotos wert.
    Viel Spaß beim Genießen

    Wetterupdate:
    Wir waren heute nach dem Ätna noch am Meer. Spazierengehen mit kurzer Hose und ohne T-Shirt (Klaus)
    Aktuell sitzen wir um 21:30 Uhr noch vor dem Bus mit dünner Jacke und es ist sehr angenehm. Der Sommer ist angekommen und laut Wetterbericht bleibt er auch. Wird auch Zeit und wir hoffen jetzt, dass die Erste Allgemeine Verunsicherung endlich recht bekommt mit Ihrem Welthit „Heiße Nächte in Palermo“Read more

  • Day34

    Etna

    April 7, 2019 in Italy ⋅ 🌧 6 °C

    Aujourd'hui cap sur l'Etna.
    Vu la couverture nuageuse, nous avons peu d'espoir de l'entrevoir.
    Mais au fur et à mesure de la montée, les nuages se déchirent et le volcan se dévoile dans toute sa majesté.
    Après un repas succulent, comme d'habitude, nous hésitons à monter plus haut : téléphérique, 4x4, marche d'une heure et retour. Une observation aigüe de l'équipement des personnes qui en redescendent nous font prudemment renoncer. Il fait tout de même 6° à 2000 mètres, combien ferait-il à 3000 avec de la neige?
    Nous ne tenons pas à le savoir.
    Read more

  • Day7

    Die Schmiede des Haphaistos

    September 19, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Der Legende nach ist der Etna der Sitz des göttlichen Waffenschmiedes.

    Wenn man sich die Landschaft (und die erkalteten Lava-Ströme vergangener Ausbrüche) so ansieht, erwartet man fast Zyklopen, die Einem hinter Basaltblöcken auflauern.

You might also know this place by the following names:

Crateri Silvestri

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now