Italy
Nicolosi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Nicolosi
Show all
64 travelers at this place
  • Day10

    Abschied und hello again

    August 19 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Die morgendliche Stimmung ist ganz auf Abschied. Ein letztes Mal in den Pool, die Hauskatze versorgen und die Autos beladen. Viel zu schnell ist die Zeit verflogen, kein Wunder bei so einem wunderbaren Ort uns so wunderbaren Menschen. Alle brechen wir also auf in unterschiedliche Richtungen. Für uns geht es zurück nach Palermo, noch einmal 2 Tage turbulentes Stadttreiben bevor es auf die Fähre geht. Unser Weg führt uns auf einen kleinen Abstecher zum Ätna, es ist ein unwirklich schöner Ort, alles ist voller Lava Gestein, ein paar Steine kommen als Erinnerung mit.
    In Palermo angekommen dann ein kleiner Knick in der Stimmung: der Gastgeber der Ferienwohnung hat uns versetzt niemand macht auf keiner ist erreichbar. Wir nehmen Kontakt mit fewo auf, die schnüren uns ein Notfallpaket und buchen uns in einem Ersatzhotel unter. Als wir in das Zimmer kommen sind wir sprachlos - wir sind in einem 800 Jahre alten Luxus Hotel gelandet. Wir genießen unser Glück und schlendern durch die wilden Gassen bis wir müde -und nach einem Bad in unserer Badewanne- ins Bett fallen.
    Read more

  • Day37

    Crateri Silvestri Etna Sud

    November 15, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Natürlich wollten wir uns nun auch die andere Seite des Ätna's ansehen. Bereits der Morgen zeigte sich wieder mal sehr windig und auch Tina's Erkältung hatte sich nochmal verschlechtert. Also gönnten wir uns in der Bar am Parkplatz oben zwei Cappuccino und Muffins für sündhaft teure 18€!!!😬.
    Mit unseren Daunenjacken eingepackt ging es dann los. Erst noch relativ flach auf Lava, dann immer steiler zum Teil auf Schnee. Bis wir am Aussichtspunkt ankamen hatte der Wind sich in einen regelrechten Sturm verwandelt und uns beim Aufstieg einige Anstrengung gekostet.
    Read more

  • Day37

    Montagnola

    November 15, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Gott sei Dank hatten wir am "Gipfel" auf knapp 2700m eine etwas windgeschützte Ecke für eine kleine Rast gefunden.
    Hier oben war alles mit Eis überzogen, gefühlt waren es -10° und beim Abstieg wünschten wir uns unsere Steigeisen an die Schuhe 😜.
    Ab der Gipfelstation ging es dann gemütlich den gespurten Fahrweg nach unten.
    Read more

    Susanne Weber

    🥶😬

    11/18/19Reply
    Judith Lietzmann

    Ojee, tiefster Winter...

    11/19/19Reply
    Judith Lietzmann

    Wir waren damals im Juni am Krater 1976 oder 77 und da war auch sehr kalt. wir hatten uns dann warme Lavastücke in die Jacken gesteckt, um die Hände zu wärmen. der Boden war noch richtig warm,sodass uns die Schuhsohlen am Boden hängen blieben.

    11/19/19Reply
     
  • Day3

    Crateri Silvestri

    October 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Crateri Silvestri ist ein kalter Nebenkrater des Etna und natürlich gibt es hier einen Earthcache. Daher haben wir den Krater umwandert um die nötigen Informationen zu bekommen. Der Parkplatz hat sich dann auch noch als super Option herausgestellt um nicht im Chaos vor der Talstation zu parken. Billiger war es dann auch noch😁 Wir sind dann lieber die paar Meter gelaufen, als zu blechen....Read more

  • Jul20

    Ätna. Eine unvergessliche Erfahrung

    July 20 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Mein Guide, Eduardo, holt mich ganz aufgeregt nach einer Busfahrt nach Nicolosi ab. „There a lot of activity we need hurry“. Schon beim Befahren der Serpentinen war klar: Der Ätna bricht gerade aus. Alle Medien melden es sofort. Und wir sausen nach oben. Es fliegen Flugzeuge dicht über uns. Nein halt. Das ist der Berg. Es donnert. Es ist beängstigend und spannend.

    Diese Erfahrung ist nicht zu beschreiben. Wenn ein so gigantischer Vulkan wie der Ätna ausbricht, während man sich auf seiner mondanmutenden Kraterlandschaft befindet, dann kann man nur nach Worten ringen. Naturgewalt, leichte Angst, Ehrfurcht, Dankbarkeit, Gleichzeitiger Start von 10 A380 während man auf der Startbahn dahinter steht, unfassbare Geräusche, überall Dämpfe, Ascheregen……

    Ja. Dies war wohl eine der besten Erfahrungen überhaupt. Der Ätna ist wahrhaftig ein ganz besonderer Berg.

    Pindar schreibt hierzu: „himmlische Säule […]
    Der schneeige Ätna, das Jahr durch
    Amme scharfen Gestöbers.
    Lauterste Quellen aus seinen Schlünden des unnahbaren Feuers
    Speit jener, indessen die Flüsse am Tag gießen aus den Glutenstrom des Rauchs.
    In Nächten aber die Flamme wälzend,
    Purpurne, trägt in des Meeres den tiefen Abgrund die Felsen tosend.“

    und Göthe:

    „Catania, Sonnabend, den 5. Mai 1787.
    […] die Lavenmassen im Vordergrunde, den Doppelgipfel des Monte Rosso links, gerade über uns die Wälder von Nicolosi, aus denen der beschneite, wenig rauchende Gipfel hervorstieg. Wir rückten dem roten Berge näher, ich stieg hinauf: er ist ganz aus rotem vulkanischem Grus, Asche und Steinen zusammengehäuft. Um die Mündung hätte sich bequem herumgehen lassen, hätte nicht ein gewaltsam stürmender Morgenwind jeden Schritt unsicher gemacht; wollte ich nur einigermaßen fortkommen, so mußte ich den Mantel ablegen, nun aber war der Hut jeden Augenblick in Gefahr, in den Krater getrieben zu werden und ich hinterdrein. Deshalb setzte ich mich nieder, um mich zu fassen und die Gegend zu überschauen; aber auch diese Lage half mir nichts: der Sturm kam gerade von Osten her über das herrliche Land, das nah und fern bis ans Meer unter mir lag.“
    Read more

    Starke Bilder. Nur leider ohne Lava und Eruption. Das wäre dann halt ein richtiges Highlight gewesen. Aber auch so beeindruckend. [Tusson]

    7/21/21Reply
    falkenfelser

    klasse!

    7/21/21Reply

    Tolle Fotos ❤️ [Annika]

    7/21/21Reply
     
  • Day14

    Ätna

    January 19, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 6 °C

    Heute haben wir das schöne Wetter genutzt - nächste Woche soll es schlechter werden. Auf 1900m ist der letzte Parkplatz den man anfahren kann. Danach könnte man 500 Höhenmeter mit der Seilbahn fahren. Aber! 80Euro pro Person! Und dann noch der Hund. Da der Krater im Nebel lag haben wir uns entschlossen nicht bis zum Krater zu fahren. Auch so war es spektakulär und die Nebenkrater waren zu Fuss erreichbar.Read more

    AnSi

    WOW! Sehr schön. Das würde uns auch gefallen 👍

    1/19/20Reply
     
  • Day7

    Die Schmiede des Haphaistos

    September 19, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Der Legende nach ist der Etna der Sitz des göttlichen Waffenschmiedes.

    Wenn man sich die Landschaft (und die erkalteten Lava-Ströme vergangener Ausbrüche) so ansieht, erwartet man fast Zyklopen, die Einem hinter Basaltblöcken auflauern.Read more

  • Day7

    Ätna

    November 14, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 3 °C

    Der Ätna (italienisch Etna) ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas. Der Vulkan entstand vor etwa 600.000 Jahren an der Ostküste Siziliens an einer Stelle, wo eine Bucht weit in das Landesinnere hineinreichte und vor einer Million Jahren die ersten unterseeischen vulkanischen Tätigkeiten aufgetreten waren.

    Der Ätna hat 4 Gipfelkrater den Hauptkrater, den direkt daneben liegenden Krater „Bocca Nuova” (neuer Schlund) von 1968, sowie den Nordostkrater von 1911 und den Südostkrater von 1979, die etwas abseits des Hauptkraters liegen. Der Ausstoß von Lava bei einem Ausbruch erfolgt aber meistens nicht über die Gipfelkrater, sondern an den Flanken des Bergkegels. Im Laufe der Jahrtausende haben sich dadurch mittlerweile etwa 400 Nebenkrater gebildet.
    Read more

  • Jun20

    Etna spuckt und läßt Lava regnen

    June 20 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute mal Infos von Land. Schlimmer noch: vom Berg. Eigentlich gehört bei einem ⛵️ Törn ein Landgang, der weiter ist, als die Schiffslänge hergibt, juristisch zur Landstreicherei - Aber Mr. Skipper ist beeindruckt. Der gestrige Etna Ausbruch macht die Straßen Pechschwarz und es hagelt 5cm Lava Nuggets … leicht sind sie, aber scharfkantig und auf die Rübe bekommen möchte man die aus 3000 m Höhe nicht … 🌋🙈 Der Partikelfilter im 4x4 hatte zu ackern, die FFP2 endlich mal ihre Daseinsberechtigung. Spätestens als etliche 🇮🇹 Biker mit Rennrädern, MTB und Motorrädern durch die Lava Straßen drifteten, war mir klar: Skipper war mal wieder über 🇩🇪 vorsichtig. Letztlich aber doch sehr beeindruckend, Millionen Lava Nuggets auf den Pflanzen zu sehen und über Lavafelder zu spazieren, während unter Dir die Erde kocht und ein paar hundert Meter weiter dampft.…Read more

  • Day17

    Rifugio Sapienza

    September 22, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Obwohl das nächste Ziel nur 150 Kilometer entfernt liegt, zeigt google knapp 3 Stunden Fahrt an.
    Da war die Spannung auf den Straßenzustand natürlich wieder hoch, besonders wenn man in den letzten Tagen schon einige Highlights hatte.
    Einmal mitten durchs Land und hoch zum Etna.
    Die Straßen boten alles, von weicher Schnellstraße bis zu "Wo ist hier die Straße?" war alles dabei.
    Am Rifugio Sapienza, was direkt neben der Talstation der Seilbahn liegt, war noch erhöhter Betrieb, trotz nicht so gutem Wetter.
    In der Hochsaison möchte ich hier auf jeden Fall nicht sein.
    Der Check In dauerte keine 3 Minuten und dann ging es auch auf die erste Tour am Etna.
    Hoch hinaus konnte man eh nicht, also blieben erstmal die unteren Krater und die waren schon Imposant.
    Das Wetter wurde immer schlechter und von Regen bis Hagel war alles dabei, mit anschließender Nebelwand.
    Am Abend klarte es noch auf und man konnte Richtung Küste gucken.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nicolosi