Italy
Miano

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      Wenn Bernhard eine Reise tut... oder...

      May 23 in Italy ⋅ ☀️ 18 °C

      ... ein bißchen Glück gehört dazu.

      Das Frühstück habe ich heute zum frühest möglichen Zeitpunkt eingenommen, um 7:30 Uhr eingenommen, um pünktlich um 9 Uhr im Vesuv - Nationalpark 🏞 zu sein. Das war ich auch und hab mich unterwegs gefreut, dass der Vesuvgipfel ohne Wolken. Leider gab es am Eingang keine Parkplätze und ich musste nochmal 3 km runter fahren und dann 40 Minuten hochgehen, war also ausreichend vorgeglüht... 😉 Nach dieser langen Vorrede: der Weg zum Gipfel war gut zu gehen und müllfrei, was umso mehr erstaunt, da mehrere es Verkaufsstände, aber null Mülleimer gab. Beim Blick in den Kessel sah man an mehreren Stellen Dampf oder Rauch aufsteigen... vielleicht geht es doch bald los.
      Beim Abstieg sind mir, vor allem im unteren Teil, viele Blumen aufgefallen.

      Was noch ausstand bis um 17 Uhr der "Untergrund von Neapel" beginnen waren die phlegräischen Felder. Mein vorab gekaufter Pass für vier Stätten gültig. Also flink ein Amphitheater und eine Burg ausgesucht. Das Amphitheater war wegen einer Gesundheitswoche ganz geschlossen. Die Burg war von außen sehr schön, jedoch nur vormittags geöffnet... dafür gab es da einen Strand...

      Nun zurück zum Quartier, Auto abgestellt und nach einer halben Stunde Pause zum Bahnhof. Was jetzt folgt fasse ich in Stichworten zusammen: falscher Bahnhof, irrtümlich schwarz gefahren, nicht erwischt worden, 30 Minuten zu spät am Treffpunkt für den Untergrund, einer anderen (englisch statt italienischsprachigen) Gruppe zugeordnet.

      Der Untergrund entpuppte sich als alter (Kalk-) steinbruch, der während des Krieges militärisch und als Luftschutzkeller genutzt wurde. Für bis zu 2000 Personen, gab als Luftzufuhr nur einen Brunnenschacht, der in einer Kirche endete, weil man davon ausging, dass Kirchen bei Luftangriffen verschont bleiben würden. Das war ein Irrtum! Neapel hat insgesamt 200 Bomberwellen.

      Auf dem Rückweg ging durch eine Straße mit Krippe und - zubehör. Ich konnte mich (fast) zurückhalten.

      Für morgen hätte ich zwei Themen auf Lager:
      - Beobachtungen zum Verkehr (Straße und Schiene)
      - lässt sich das Tragen von kurzen und langen Hosen bei Bergwanderungen von Kriterien ableiten?

      Wünsche bitte in die Kommentare... 😉
      Read more

    • Day 10

      Neapel

      June 10, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute haben wir schon unseren letzten Hafen dieser Kreuzfahrt erreicht bevor wir übermorgen wieder in Barcelona ankommen. Aber zunächst hieß es heute nochmals an Land und etwas in Neapel spazieren zu gehen. Das letzte mal ist zwar noch nicht so lange her aber da durfte man wegen Corona in kein Geschäft oder Kaffee, was wir dafür heute gemacht haben. Nach guten 5 Stunden Spaziergang sind wir dann wieder zurück an Bord gegangen.Read more

    • Day 127

      Last day in Naples

      July 26, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 88 °F

      Miles: 7.4 Steps: 17154
      Flights stairs: 21

      Our last day in Naples … we took another tour of the underground, but this time not catacombs. We saw Greek & Roman tunnels, acqueducts and tunnels that were eventually used as WW2 bunkers. pretty fascinating. The highlight was probably squeezing thru a 50cm wide tunnel for about 5-7 min, or more like a slit between two cave walls, to get from one area to another. Had to work at not panicking, but it was definitely stressful, but exciting and fun at the same time.

      Then we walked down to the waterfront and saw two more castles as well as the main square in town, which also housed the palace. Chose to just see all these things from the outside and walked along the waterfront for 30 min or so.

      Clearly have seen the difference between the tourist/wealthy areas and where the masses live. We are staying between the two so get a good glimpse of both. Where the people are living is very dirty, trash stacked up everywhere and not taken care of very well. The tourist area is beautiful, well maintained and zero trash in the streets. It’s a shocking difference between the two areas.

      It’s been so hot here - I literally don’t know if I’ve sweat this much in my entire life. Jordan isn’t near as bad as me - she doesn’t seem to have inherited the family propensity to sweat like a pig. (My dad, brother, sister and Adam all understand what I’m talking about - we just really sweat, sometimes when others wouldn’t - fun. 😃). It was 90° but with really high humidity so justified, but dang! At times I was literally drenched in sweat. So glad we have air conditioning here.
      Read more

    • Day 125

      Another side of Naples

      July 24, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 86 °F

      Miles: 6.8 Steps: 15457
      Flights stairs: 20

      We headed down to the waterfront today and found a whole different side of Naples. It was much nicer, clean … either for the tourists, or the wealthier citizens, not sure. Went for a swim - second time in the Mediterranean Sea 😃. It was pretty warm water, actually.

      Jordan wanted to rest in the room, so we split up and I went to see Castle Sant’Elmo on the hill. It was a beautiful view of the city, the Bay of Naples and of course, Mt Vesuvius! Couldn’t believe how close it is to the city, and how dense the houses are. A lot of people crammed into a very small area.

      We stayed out of the areas we were in yesterday, so no idea whether the trash situation changed any.

      We ended up trying to find Mexican food for dinner - kind of getting tired of pizza and pasta. We found what looked like a great place - I ordered a taco salad, Jordan an enchilada. My taco salad was literally two crunchy shell tacos on a very small bed of lettuce. And Jordan’s enchilada came filled with cubed fried potato chunks. Pretty funny actually.
      Read more

    • Day 34

      Tag 33 | Napoli

      August 2, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      View über Napoli und Vesuvio 🏙️🌋

      Erster Tag in Neapel (Tag 32): Nick aus Deutschland reist am Flughafen an und wir starten gemeinsam die folgendermaßen geplante Tour der nächsten 10 Tage - zunächst erkunden wir Neapel, dann geht’s auf Capri, an die Amalfiküste, nach Salerno und schlussendlich wieder nach Neapel.

      Zweiter Tag in Neapel (Tag 33): mit einem entspannten Frühstück starten wir in den Tag. Den Mittag klingen wir mit einer Joggingrunde an (komischerweise waren wir nicht die einzigen sportlich Aktiven auf der Joggingroute 🤨😂) - mit längerer Pause am Strand.
      Nachdem der Tag noch nicht sportlich genug war, „erklimmen“ wir einen Berg und besuchen dort eine Festung mit der wohl besten Aussicht über ganz Napoli und mit gleichzeitigem Blick auf den Vulkan Vesuv. 🏙️🌋
      Den Tag lassen wir mit einer leckeren Pizza in der belebten neapoletanischen Innenstadt ausklingen.
      Read more

    • Day 2

      Montesanto

      March 28 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Nachmittags fuhren wir mit der Seilbahn auf den Montesanto um einen Ausblick auf die Stadt zu haben. Anschließend aßen wir in der
      Antichissima Pizzeria Port’Alba 1738 Pizza und auf Empfehlung unseres Gastgebers Guiseppe die Zuppa di Cozza (Miesmuschelsuppe). Diese wird hier traditionell zum giovedì santo (Gründonnerstag) gegessen.Read more

    • Day 16

      You never know what to expect!

      October 2, 2019 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

      So, We arrived in Napoli and asked our wonderful host what to eat. She walked us to the end of the block, pointed down the road and said, "Michele's, in the Piazza." So, in the rain and with lightning all around, off we trudged. When we arrived we found the sort of restaurant that you wouldn't even give a second glance at in the UK, yet odly, there was a queue awaiting to get in. So we took our ticket number and waited in line.
      We only just ate in one of only 15 Michelin starred pizza restaurants in the world!!! No menu. Either margarita or marinara, Either beer or coke. That was it. Best pizza we've ever tasted. Julia Roberts also ate here in the film Eat Pray Love. A truly marvellous dining experience that everyone who comes to Napoli should try.
      Read more

    • Day 26

      Neapel : Pizza + Flug

      August 29, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      In Neapel waren wir in der berühmten Pizzeria L‘antiga Pizzeria da Michele essen, die aus dem Film „Eat, Pray, Love“ bekannt ist. Damit man die Pizza erhält muss man eine Nummer ziehen und warten. Unser Fazit: war ganz gut 👍🏼
      In Abschluss sind wir zum Flughafen gefahren und von Neapel nach Split geflogen.
      Read more

    • Day 9

      Stresstest Napoli

      April 11 in Italy ⋅ ☁️ 20 °C

      Heute steht Neapel auf dem Programm. Wir wollen vom Bahnhof mit dem Zug dort hinfahren, dauert eine Dreiviertelstunde und kostet nicht viel. Leider müssen wir eine gute halbe Stunde zu Fuß bis zum Bahnhof Salerno laufen. Trotz intensiver Nachfrage bei unserem Vermieter kann er uns keinen Bus oder weitere Alternativen benennen.

      Wir kaufen ein Ticket und bekommen noch einige Tipps im Tourist Information von einem netten, älteren und schielenden Seniore.
      Im Reiseführer werden die Kunst- Metrostationen angepriesen, sie sollen das Highlight der Stadt schlechthin sein. Ganze 11 Metrostationen wurden von Künstlern gestaltet.

      Wir laufen erst los, um die Innenstadt anzuschauen, und beim Anblick des Verkehrs mehr als fassungslos. Alle Ampeln -auch für Fußgänger falls vorhanden - sind auf Dauer-Blinklicht geschaltet, die Autos fahren kreuz und quer, machen U-Turns, Blinker setz niemand, stattdessen wird immer ordentlich gehupt. Willst du eine vierspurige Straße überqueren: Hand rausstrecken und mutig zwischen die hupenden Auros quetschen. Die halten in der Regel im Abstand von wenigen Zentimetern an, nicht jedoch die motorisierten Zweiradfahrer (unmotorisierte gibt es nicht) .

      Alles ist laut, eng, und auch total dreckig. Wir sehen in Bahnhofsnähe sehr viele Obdachlose, zumeist Schwarze, die wahrscheinlich Boatflüchtlinge aus Afrika sind.

      Wir versuchen, anhand unserer Stadtplanes Richtung Duomo zu gehen und laufen durch extrem seltsame Straßen. Knalleng, sieht aus wie ein Ghetto, viele polnische Autos warum auch immer. Überall wird billigste Ware verkauft, alles ist laut und überall gibt es Poster, T-Shirts und Flaggen oder Bilder von Diego Maradona.

      Wir finden eine Kirche, die zwar nicht die gesuchte ist, aber auch da ist alles total dreckig und vermüllt und viele Obdachlose hängen herum. Wir fühlen uns nicht wohl und versuchen, den schnellsten Weg in anderes Stadtviertel zu finden.

      In der Innenstadt ist es zwar verkehrsberuhigt, aber es gibt nur Schrott zu kaufen. Kühlschrankmagnete, wieder mit Maradona und Napoli-Aufdruck, Töpfe für 3 € und ganz viele Krippen mit bewegten Krippenfiguren. Neapel hat irgendeine Kirche mit besonderen Krippen.

      Die Straßen sind auch extrem eng, ich trage meinen Rucksack fast die ganze Zeit vorne auf dem Bauch, um Taschendieben keine Gelegenheit zu geben. Es gibt kein Fleckchen Grün, keine öffentlichen Bänke, keine Piazzas, wo man sich mal hinsetzen könnte. Auch die Restaurants sehen alle so aus, dass man keinen Blick in die Küche werfen möchte. Angeblich ist Neapel viermal so dicht besiedelt wie Rom

      Endlich gelingt es uns, ein Mittagessen in einem Restaurant zu finden, was nicht siffig aussieht, und wo man sich hinsetzen kann. Wir essen eine neapolitanische Pizza, die dick belegt ist und uns so sättigt, dass wir fast platzen.

      Nach dem Mittagessen sind wir frohen Mutes und kaufen uns eine Tageskarte für die U-Bahn für 4,50 €. Die Kunststationen befinden sich alle auf einer Metro Linie, so dass wir immer eine Station weiterfahren, aussteigen, Fotos machen, wieder die Rolltreppe runterfahren und wieder einsteigen. Der einzige Zeitverzug liegt darin, dass viele U-Bahnen nur im 15 Minuten Takt fahren. Zwischendurch steigen wir noch in einem etwas hübscheren Viertel aus, und laufen zu Fuß zum Funiculare, also zur Standseilbahn, die uns wieder hinunterbringt, denn Neapel ist hügelig. Ah ja, vor der Standseilbahn gibt es noch ein leckeres Eis mit Orange- Mandelgeschmack und Zitronen.

      Von der Standseilbahn geht es dann stantepede zum Hauptbahnhof und wir haben noch exakt 10 Minuten, um in unseren Zug zu springen.

      Dann müssen wir schon wieder die eineinhalb Kilometer zurück zu unserer Wohnung laufen und haben heute wieder stolze 22.000 Schritte gemacht. Bisher gab es nur einen einzigen Tag, wo wir weniger als 20.000 Schritte hatten. Nun kocht Stephan Spaghetti, die wir wieder hier zu Hause genießen werden. Die Wohnung ist so nett, dass es eine Freude ist, den Abend hier bei einem Rotwein und selbstgekochtem Abendessen ausklingen zu lassen.
      Read more

    • Day 21

      Napoli

      June 7 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

      Cruised past the Stromboli volcano last night which obliged by spewing out some lava and sparks. Apparently, it’s been active got the last 2000 years; who knew? It was pretty cool though.
      In Naples today, the home of Margherita pizza, and yes, it goes perfectly with beer and Aperol, as it should!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Miano

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android