Italy
Monteriggioni

Here you’ll find travel reports about Monteriggioni. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day9

    Monteriggoni, vissza a kozepkorba

    July 14, 2017 in Italy

    Már az út elején kineztuk,h középkori fesztivál lesz Monteriggoniban, naná, h ott a helyünk! :) En meg voltam róla győződve, hogy Monteriggoni új lesz nekem- hat nem...kiderült, h anno voltam itt is. De nem baj, mert most viszont a fesztiválnak köszönhetően tenyleg visszacsoppentunk a középkorba. Tiszta mestersegek ünnepe vagy Kapolcs, olasz módra. És a díszlet maga a kisváros.

    Középkori ruhákba beoltozott alakok: a kisasszonytol, az udvari bolondon keresztul a mestereken és leprasokon at egészen a szerzetesekig és biborosig mindennel találkoztunk.
    Váltani kellett középkori pénzt, mert benn csak azzal lehetett fizetni- Marcinak meg is vettük a kézműves sört és a kenyerlepenyt, nekem meg a keramiapoharas sangriat.

    A főterén folyamatosan szólt a zene- amikor megerkeztunk, éppen egy magyar dudás együttes zenelt. :)))

    Ami a legviccesebb volt, h vettünk hustalat zöldséggel, es azon rohogtunk Marcival, h kb 10en próbáltak egyszerre kiszolgálni minket és folyamatosan egymasba ütköztek. :) Eleg céhes volt, ahogy Marci mondana. Vagy csak szimplán olyan olaszos.:)

    Osszessegeben nagy elmény volt ez is, kar lett volna kihagyni!
    Read more

  • Day6

    Day 6: Florence & Tuscan wine

    October 14, 2017 in Italy

    What a wonderfull beginning, the view, in this city and the awesome breakfast in the sun on the street. Better even tht we stayed one more night here, ideal since you can leave your stuff and have no deadlines at all. Well we had this wine tour booked and planned today. So after seeing a few wonderufll sights in Florence we moved on the the train station where the bus would be leaving for a few stops in Tuscany. The stops would include tasting some wines, something to look out for since it could be tasty ;-). We visited 2 wineries on beautifull farms and we tasted (I would say countless) but I guess 4 wines every time. Every taste was almost a glass half full, that became very gezellig (funny also). I am a very shy person normally :p and after the first winery there were no boundaries anymore ;-). The gate was from the dam :p and the group from the bus picked it up equally. So with this mood we finished the tour and went for diner. Needless to say this was a lot of fun walking back to the centre and on the same pace as those cool Canadian's. When we found the restaurant and ordered more wine the waiter already felt the mood and helped out wonderfull. It could be the wine but I ate the best F..ing Pizza ever that night. It was just perfect the 'Il Duomo' and with that this day couldn't be better thanks to Mariska since this was her idea... off course.... it was the wine.Read more

  • Day3

    Monteriggioni

    September 18, 2017 in Italy

    Körde sen till den urgamla byn Monteriggioni, byggd 1213. Jättehäftig med hög stadsmur med massa torn runt hela staden. Grymt liten dock. Och så regnade det en hel del. Men det var kul att se!
    Därefter åkte vi tillbaka till Florens och blev avsläppta vid tågstationen.

  • Day148

    I forgot to take a photo, again

    March 24, 2017 in Italy

    Bar dell'orso (bar of the bear). Yummy food. Heather had pasta with radicchio and Gorgonzola. Gordon opted for comfort lasagna. Tirimisu and ricotta torte slathered with chocolate for dolci.

  • Day5

    Während unseres Urlaub in der Toskana haben wir auch das kleine Städtchen (wenn diese Bezeichnung überhaupt zutreffend ist) Monterigginio etwas nördlich von Siena besucht.

    Wir hatten Glück, dass gerade in Monterigginio das alljährliche Mittelalterfest stattfand. Dies findet immer an zwei Wochenenden im Juli von Freitag bis Sonntag statt.

    Bereits zwei Tage vorher hatten wir uns im Internet schlau gemacht, was es in dem kleinen Örtchen, dessen intakte mit Türmen bestückte Stadtmauer von der Schnellstraße so gut erkennen ist, zu entdecken gibt. Dabei fanden wir heraus, dass am darauffolgenden Freitag der Mittelaltermarkt starten würde. Da wir uns schon zu Hause gerne Mittelältermärkte anschauen, waren wir neugierig und konnten nicht widerstehen...

    Also zum ersten ja, auch in Italien reden die Schausteller "geschwollen", auch wenn ich das nur bedingt beschwören würde, schließlich spreche ich ja kein Italienisch.

    Zum zweiten sucht man auf dem Mittelaltermarkt in Monterigginio vergeblich Met. Nein hier gibt es neben Wasser und Puntsch nur echten puren Traubensaft, liegen wir doch im Herzen der Toskana, umgeben von einem Weinberg neben dem nächsten. Dafür ist der Wein aber unglaublich erschwinglich und von ordentlicher Qualität. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals ein Wasserglas voll vorzeigbaren Chianti für nur einen Euro erstanden zu haben. Klar wurde mein Becker im Laufe des Abend immermal wieder nachgefüllt... ;-)

    Was uns sehr gefallen hat war, dass dieses Mittelalterfest quasi seinen eigene Währung hatte. So tauscht man zu Beginn seine Euros in die extra für das Fest hergestellten Münzen bzw. Dukaten und hat damit überall schöne glatte Preise (keine Centbeträge!). Ist der Geldbeutel leer oder man möchte wieder gehen, so kann man am Stadttor (oder an zwei Münzläden in der Stadt), jederzeit wieder hin und her tauschen. Natürlich haben wir uns eine Münze als Erinnerung behalten.

    Auf drei verschieben Schauplätzen war immer irgendwas los. Entweder die Musikanten, Tänzerinnen, der Magier, der Bauchredner, die Gaukler oder die Ritter unterhielten mit ihren verschiedensten Vorstellungen. Oder man schaute sich die Vorstellung des Puppenspielers an, fütterte die Tiere des umherfahrenden Bauern, unterhielt sich mit den Priester, versuchte den Bettler abzuschütteln, schaute den Schaustellern an den Handwerksständen zu oder genoß an einem der vielen Stände Herzhaftes, Süßes oder Flüssiges.

    Nur eins ist uns aufgefallen: so stilecht die Kostüme der Schausteller auch waren, es ist in Italien anscheinend nicht üblich als Besucher gewandet zu sein. Zumindest war keiner der Gewandeten als Besuch erkennbar, im Gegenteil, und man könnte auch nirgendwo Gewandung erwerben.

    Alles in allem war es ein faszinierendes Gewusel auf Ständen, Gauklern und Handwerkern welche uns bis spät in die Nacht unterhalten hatten und somit den doch happigen Eintrittspreis von 8-15€ durchaus rechtfertigten.

    Das heute für Tourissten interessante, ist natürlich das historische von der Stadtmauer begrenzte Monterigginio mit gerademal 172m Durchmesser. In dem alten Örtchen lebt heute natürlich kaum einer der ca. 9000 heutigen Bewonhern Monterigginios , da die eigentliche Stadt aus mehreren kleinen Ortschaften rund um das historische Städtchen besteht. Da die Stadtmauer seit Ihrem Bau im 13. Jahrhundert (im 15. Jahrhundert wurde sie verstärkt) nahezu intaktgebieben ist, ist innerhalb der Stadtmauer nahezu alle alten Gebäude erhalten. Da wundert es nicht das hier Szenen des ein oder andere Films (Gladiator, der englische Patient) gedreht wurden oder das ein bekanntes Videospiel Assassin's Creed II diesen Ort zu seinem Schauplatz gewähnt hat.

    Also auch ohne Mitelaltermarkt lohnt ein kleiner Abstecher hierhin, allerdings ist er doch zu klein um gleich mehrere Stunden oder gar einen ganzen Tagesausflug zu füllen. Ein Spaziergang durch die kleinen Gassen gefällt sicher jedem und in der kleinen Kirche Chiesa di Santa Maria Assunta kann man wunderbar zur Ruhe kommen.
    Read more

  • Day6

    Monteriggioni

    June 11, 2015 in Italy

    Der ganz von einer wuchtigen, fast vollständig erhaltenen Festungsmauer umgebene Ort bezaubert jeden Besucher. Monteriggioni ist klein, es besteht aus einem großen Platz, um den sich eine hübsche romanische Kirche, einige Werkstätten von ansässigen Handwerkern und Geschäfte gruppieren, die die Weine der Umgebung anbieten.

You might also know this place by the following names:

Monteriggioni, モンテリッジョーニ, Монтериджони

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now