Italy
Piazza Flavio Gioia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 20

      Amalfi

      July 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      Für die Strecke Positano - Amalfi entscheiden wir uns für die Fähre. Damit sparen wir uns erstens hinauf zur Busstation zu klettern und zweitens ist der Weg über's Meer der schnellere.
      Amalfi ist die älteste Seerepublik Italiens. Dies verdankt es wohl dem regen Seehandel mit dem Orient. Hier wurde der über Jahrhunderte hinweg gültige Handels- und Seefahrtskosdex entwickelt, das Regelwerk der Mittelmeernavigation.
      Der orientalische Einfluss zeigt sich am augenscheinlichsten anhand des aus dem 9. Jahrhundert stammenden Domes, die Fassade ist allerdings eine Rekonstruktion aus dem 19. Jahrhundert. Wir schlendern durch die Gassen der Altstadt, da entdecken wir sie endlich die Cedri, die wir an der Costa dei Cedri vergeblich gesucht haben. Es sind tatsächlich Zitronen beträchtlicher Größe!
      Zurück nach Sorrent bringt uns die Schnellfähre in einer guten Stunde kurzweiliger Fahrzeit.
      Read more

    • Day 26

      Driving along Amalfi Coast

      May 9, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      We thought it's appropriate to have a post dedicated to the perils of driving along the Amalfi Coast. As mentioned in previous posts, the roads are so narrow but these Italian drivers are either all extremely gifted drivers or just have no fear of death.

      We (more specifically Aaron as Flora was more often than not asleep) could only capture a handful of close shaves on camera. Due to the narrow roads, tour buses go wide when taking a bend or a turn. The bus drivers of course can't see if there are any oncoming vehicles, but why worry! It'll work out in the end.... *insert lots of cursing and swearing here*
      Read more

    • Day 28

      Die Amalfiküste

      August 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Amalfiküste zählt zu den bekanntesten Reisezielen in Italien und die Küstenstraße gilt sogar als eine der schönsten weltweit - wenn da nicht der Regen und der Verkehr gewesen wären. Nach einem Sturzregen, der den kompletten Spaziergang buchstäblich ins Wasser fielen ließ, gab es dann auch noch dermaßen Stau, dass das Schiff aufgrund unserer Verspätung nicht pünktlich ablegen konnte. Huiuiui...Read more

    • Day 14

      Amalfi Küste

      October 1, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Der 50 Kilometer lange Küstenabschnitt und heutiges UNESCO Welterbe im Süden der italienischen Halbinsel von Sorrent war schon zur Zeit der alten Römer beliebtes Erholungsgebiet. Mit Blick auf das Tyrrhenische Meer erstreckt sich die Amalfiküste entlang des Golf von Salerno und enthält einige seiner bekann-testen Städte wie Positano und Ravello sowie natürlich Amalfi. Die Straße zieht sich wie ein Balkon zwischen dem kobaltblauen Meer und den Abhängen der Berge Lattari durch, in einer Abfolge von Tälern und Landzungen zwischen Buchten, Strände und mit Zitrusfrüchten, Weinreben und Olivenbäumen bepflanzte Terrassen.

      Mit der Villa Amì habe ich hier in Scala die schönste und zugleich dank
      eines notwendigen Fußmarsches am schlechtesten erreichbare Unterkunft der Reise gebucht. Der Außenbereich ist schön angelegt, bietet sogar einen Außenpool und eine großarti-ge Aussicht auf das Meer. Die Zimmereinrich-tung ist einfach, das Frühstück hervorragend.
      Read more

    • Day 16

      Gargano

      October 3, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 25 °C

      Der Gargano ist ein nördliches Vorgebirge Apuliens an der Ostküste Italiens. Er wird auch als der Sporn des italienischen Stiefels bezeichnet. Das Kap des Gargano, das sich in die Adria vorstreckt, besteht fast ausschließlich aus einer Masse karstiger Felsen.Read more

    • Day 13

      Eine kurvige Küstentour

      October 19, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Entlang der Amalfiküste - Zitat Uli "der schönsten Küstenstraße der Welt" - schlängeln wir uns Kurve zu Kurve und Dorf zu Dorf. Und Uli hält, was er verspricht. Wir bestaunen fortwährend die Felsenlandschaft und die wunderschönen Dörfer. Jedoch liegen uns immer wieder Fragen auf der Zunge " Wie um alles in der Welt haben die hier Häuser in die Felsen gebaut? Was treibt man hier den ganzen Tag? Was machen junge Menschen hier oder werden die schon als Rentner geboren? Oder vielleicht direkt mit dem Moped unterm Arm? " Schnell mal eben Maria im Nachbarort besuchen, die 500 m über oder unter dir lebt und nur über 20 km Serpentinen mit nicht wenig Verkehr in beide Richtungen zu erreichen ist? Das dauert ja Stunden ?! Oje ! In typisch deutscher Gründlichkeit und Pünktlichkeit ist das für und fast unvorstellbar. Wir besuchen Entspannungskurse oder reden ständig von Entschleunigung! Fahr mal an die Amalfiküste, etwas zu stressig und das falsche Tempo, und die nächste Klippe ist deine. Ich unterstelle den Leuten hier einfach eine wunderbare, bunte, blumige, farbige, hin und wieder herbe italienische Gelassenheit, eben wie die ganze wunderschöne Küste. Im Örtchen Amalfi, Uli hat sich einen Parkplatz erkämpft, unterbrechen wir kurz unsere Fahrt und spazieren, mit vielen anderen Menschen, durch wuseligen Gassen. Vincent, immer am Rande des Verhungerns, wird mit einem großen Sandwich versorgt. Der wäre erst mal still ;-)
      Der Rest unserer Reisegruppe picknickt an unserem Auto, aber erst nachdem wir die ganze große Kiste mit unseren Reiselebensmitteln einmal aus dem Kofferraum geschmissen haben. Der Parkplatz wäre damit dekoriert!
      Gegen späten Nachmittag erreichen wir Castellabate, unser letztes Zuhause auf dieser Reise - und einfach unbeschreiblich schön - für mich ganz sicher. Wir finden das Tor. Zu unserem Haus? Tatsächlich, das Schloss lässt sich öffnen. Dann noch ein Weg ca 300 m durch eine Willkomensallee alter knorriger Bäume, die von beiden Seiten ihre Kronen über uns schließen. Und da steht es vor uns, glänzend und leuchtend in der Abendsonne, und einfach riesig - unser italienisches Schlösschen. Wir werden herzlich Italienisch begrüßt und bestaunen jeden Raum in jedem Flügel dieses Hauses. Alles großartig! Ich liebe die Küche mit ihren bunten Fliesen und dem riesigen Tisch. Ich bin zwar kein Koch, aber sie ist wunderschön. Wir haben noch 2 Tage hier und Zeit, das Haus zu genießen. Viiiiel zu wenig, das weiß ich schon jetzt!
      Read more

    • Day 4

      Amalfi Cathedral

      October 25, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

      The Amalfi cathedral is a 9th century cathedral that holds the relics of the Apostle Andrew. A "newer" version built in the 13th century is connected to it and seen in the picture of Carole on the steps. We walked up the 62 steep steps and took a look inside to get a few photographs.Read more

    • Day 4

      Day 3 - The Amalfi Coast

      August 13, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 84 °F

      Day 3 - The Amalfi Coast

      ‍Today we left the hotel at 7:30 am.  We drove along the Amalfi Coast. We made a stop to visit a church along the way. After the tour, we all went to a gelato store.  I got Pistacheo gelato and John got lemon cream gelato.  Then we drove on to Ravello. We had lunch in a small restaurant near the center of the town. The food was good, but there were problem for the owner and staff getting the special meals for those of us with allergies.   The meal was 3 courses - pasta with meat sauce & pasta with red sauce; chicken caccatore with green beans and potatoes; lemon sorbet in a lemon shell.  It was a lot of food for a lunch.

      After lunch we took a tour of an area where a stage overhangs a mountainside.  Then we climbed a 200 stair tower that overlooked the valley below.  After that we headed to the meeting spot and did a bit of window shopping.  There was a shop there called Wine and Drugs that we couldn't resist looking in.  The store also sold signs/plaques.  My favorite was "Alcohol won't solve all your problems, but neither will milk or water."

      We didn't get back to the hotel until after 6:30 pm.  We showered and John look for a pizzaria.  We found one a short walk from the hotel. The pizza was good and we finished with gelato.  The restaurant provided a free shot of Lemoncello for each of us.  I gave mine to John.
      Read more

    • Day 6

      Amalfitana

      April 12, 2023 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Vorbei an den Klippen der Amalfiküste und bunten Küstenstädtchen fahren wir nach Amalfi. Links von der Steilküste sehen wir zwei kleine Inseln - wie wir lernen, die Inseln der Sirenen.

      Amalfi - Wenn Menschen irgendwo anders Urlaub machen, dann nur, um dem Stau und den Parkgebühren zu entgehen. In den Serpentinen, die uns nach Amalfi führen, parken rechts überall die Autos der Anwohner. Unser Van kommt gerade so am Gegenverkehr vorbei. Irgendwie haben es aber auch die dicken Reisebusse nach oben geschafft. Nur für's Halten zahlt unser Fahrer über 100€.
      Rainer meint, dass die Einheimischen im Ruhrgebiet Urlaub machen. Beate erzählt später, dass die meisten Einheimischen vom Sommer in Italien wenig haben, weil sie im Tourismus oder in der Gastronomie arbeiten, daher machen sie ihren eigenen Urlaub dort, wo nach der Hochsaison noch Sommer ist, zum Beispiel in Ägypten.

      Auf einer privaten Bootstour bekommen wir einen ersten Eindruck von Amalfi. Frischer Meerwind. Ein paar mal hüpft das kleine Boot über die Wellen.

      Die Häuser in Amalfi ziehen sich vom Berghang bis zur Spitze hoch. Jede Fläche wird kreativ genutzt und alles zu Fuß erledigt. Wir fahren noch weiter hoch bis zur Villa Rufolo. Langsam verhängen dicke Nebelwolken die Sicht und es geht wieder nach Hause. Zum Schluss noch ein Blick auf den Vesuv aus dem Van.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Piazza Flavio Gioia

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android