Italy
Province of Belluno

Here you’ll find travel reports about Province of Belluno. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

67 travelers at this place:

  • Day2

    Um 7 Uhr schon beim Frühstück, wir hatten heute den längsten Streckenabschnitt der Reise vor uns. Und dann ging es los! Und wie! Der derzeitigen Bauwut der Straßenbauämter ist es gelungen, dass wir auf 100 geplanten Kilometern Strecke 41 Kilometer zusätzlich Umleitungen hatten. Ich musste mein Headset abschalten um Katja mit meinen Flüchen nicht zu nerven.In Österreich wurde es dann deutlich besser. In Italien waren wir schnell dem italienischen Verkehr angepasst. So ist es gut. Am Nachmittag hörte ich beim Gasgeben ein vibrierendes Geräusch, konnte es aber nicht lokalisieren bis, ja bis mein Scheinwerfereinsatz vom Zusatzscheinwerfer samt Glasscheibe und LED Glühlampe herausfiel und bei Tempo 50 auf der Straße aufschlug. Und überlebte. Verschrammt und ein wenig verbogen wieder eingebaut (Schraube fest angezogen) fertig. Soll sich noch mal jemand über chinesische Billigware beschweren. Um 5 Uhr waren wir im B+B. Um 8 Uhr gab es Abendessen. Wir wurden gefragt ob wir Vorspeise haben wollten und ab da gab es keine Fragen mehr. Es gab gebratene Wurst, Käse, Salami und Schinken. Teller weg und von einer großen Platte wurden Nudeln mit Hirschragout aufgelegt. Teller weg und es gab Rissotto mit Spinat und Käse. Auch von der großen Platte die die nette Bedienung an alle Tische trug und von dort auflud, dass es nur so auf die Tischdecke spritzte. Teller weg und es gab Rindfleischstreifen (rare gebraten) mit Polenta. Fleisch nur gesalzen. Ausgezeichnet. Plötzlich landete noch gegrillter Käse auf unserem Tisch und ein Teller mit frittierten Kartoffelstücken. Immer wieder wurde nachgereicht. Nix ging mehr. Doch, Fragole gab es zum Nachtisch. Jetzt reicht es. Gute Nacht.Read more

  • Day12

    Ankunft Cortina D'Ampezzo

    August 6 in Italy

    Nach der gemütlichen Runde um den Prager Wildsee ging es zu unserer nächsten Unterkunft nach Cortina D'Ampezzo. Da die letzten Tage etwas müde Beine hinterlassen haben, sind wir erstmal, typisch italienisch, Pizza essen gegangen und haben uns dann in der Unterkunft ein wenig erholt. Zu unserer Freude hat es in der Zwischenzeit zu regnen begonnen und somit deutlich abgekühlt 😁 (alle Wiener werden uns jetzt hassen, macht aber nix).

    Der Hunger trieb uns zurück in die Stadt auf einen Spaziergang, bei dem wir einen Patagonia Store gefunden haben. So etwas vermiss ich ja in Wien!!! (Wenn das wer von Patagonia Lesen sollte, bitte ändern😉) Mit neuem Gewand bewaffnet haben wir dann auch Essen gekauft und es uns am Balkon gemütlich gemacht. Hier sei nochmal erwähnt, es war frisch und Irene's Houdini hat am Heimweg gleich Anwendung gefunden. Nachdem die Wanderungen für die nächsten Tage geplant waren, sind wir erschöpft ins Bett gefallen.
    Read more

  • Day10

    Unsere erste Nacht auf einer Hütte und in über 2200 Meter Höhe verlief gut und obwohl alles sehr hellhörig ist, haben wir gut geschlafen.
    Der zweite Teil unserer Tour führte uns heute vorerst von der Zsigmondyhütte ca. 350 Höhenmeter über felsiges Gelände und vorbei an ehemaligen Kriegsschauplätzen, bis zur Büllelejochhütte und somit auch zum höchsten Punkt unserer Tour.Read more

  • Day8

    Kreuzbergrunde

    August 2 in Italy

    Unseren letzten Tag vor unserer großen Tour um die 3 Zinnen wollten wir nochmal so richtig genießen. Deshalb haben wir uns aus unserem Dolomitenwanderführer eine „kleine“ Runde rausgesucht, nämlich die Kreuzbergrunde. Während dem ersten Kilometer mussten wir uns durch ein Spinnennetz nach dem anderen kämpfen. Wir sind uns selber schon wie Spinnen vorgekommen.
    Oben auf der Alm abgekommen waren die Ausblicke traumhaft und der Tag wie immer gelungen.
    Eigentlich hatte der Wetterbericht Regen angesagt, aber wenn Engel reisen, dann fängt es erst zu regnen an wenn man schon wieder im Auto sitzt ☺️
    Abends haben wir es uns im SPA Bereich des Hotels gemütlich gemacht.
    Read more

  • Day9

    Wir haben unsere Tour um die 3 Zinnen am Parkplatz im Fischleinbodental gestartet. Ein bisschen nervös, aber voller Vorfreude.
    Vorbei an der Talschlusshütte, in der wir unsere letzte Nacht der Tour verbringen werden, ging es bald felsige Serpentinen hinauf. PUH, das fing schon mal gut an, trotzdem war der Aufstieg gut zu bewältigen.Read more

  • Day13

    Wanderung zum Lago Federa

    August 7 in Italy

    Unsere heutige Wanderung - ja, es hat uns schon ein bisschen gefehlt - führte uns vom Parkplatz Ru Curto zum Lago Federa. Anfänglich ging es auf schönen, ebenen "Luxus"-Wegen im Wald bergauf. Mit der Zeit ist es zwar etwas steiniger geworden, aber trotzdem kein Vergleich zu den Wegen bei den 3 Zinnen. 420 Höhenmeter später hatten wir dann den See erreicht.
    Gestärkt durch Spaghetti und Spinatknödel machten wir uns noch ein Stückchen weiter auf den Weg und wanderten auf den Spuren des LUT (Lavaredo Ultra Trail, den Florian letztes Jahr gelaufen ist, Anm. d. Red.) bis zum Forcella Ambrizola auf 2277 Meter. Es war ganz schön stürmisch oben auf der Scharte und wir bekamen ein bisschen Gipfel-Feeling, obwohl wir auf keinem waren.
    Read more

  • Day14

    Heute hatten wir irgendwie das Bedürfnis es ruhig angehen zu lassen. Deshalb haben wir uns keine wilde Wanderung vorgenommen, sondern haben die Gondel rauf auf den „Gipfel“ der Tofana genommen. Genau gesagt ging es auf 3243 Meter - so hoch oben waren wir beide noch nie.
    Womit wir nicht ganz gerechnet haben, war die "gute" Aussicht von ganz oben. Eine schöne Nebelwand und angenehme 13 Grad haben uns dort begrüßt. Hinter der Gondelstation war noch ein kleiner Weg, der dann doch ein bisschen aus dem Nebel hinausführte und uns einen Blick auf die umliegende Berglandschaft ermöglichte.Read more

  • Day9

    Nach einer kurzen Pause auf der Hütte haben wir uns gestärkt nochmal auf den Weg gemacht. Unser Ziel war das Refugio Carduci, welches von der Zsigmondyhütte über einen Alpinsteig in ca. 1 Stunde erreichbar ist.
    Der Weg ging quer über ein Schotter-Meer nach oben. Am Abstieg zum Refugio haben wir unmittelbar vor uns ein Murmeltier gesehen. Ur süß!
    Zurück in der Zsigmondyhütte haben wir wohlverdient zu Abend gegessen und uns in Mensch ärgere dich nicht und Backgammon gebattelt. Flo hat sich als Naturtalent erwiesen und gilt als der Spielekönig!
    Insgesamt haben wir heute 1150 Höhenmeter auf ca. 11 km zurückgelegt. Für den ersten Tag nicht schlecht, was?
    Read more

  • Day9

    Nach 2,5 Stunden haben wir die Zsigmondyhütte auf 2235 Meter endlich erreicht und das Belohnungsweizen hat umso besser geschmeckt.
    Wir hatten Glück und haben für unsere Übernachtung doch noch ein Zweibettzimmer bekommen. Yeah!
    Vis-a-vis der Hütte ragt der beeindruckende Zwölferkofel empor. Die Gipfel hier in den Dolomiten sind ganz anders als in den Alpen, aber genauso wunderschön!Read more

  • Day14

    Nach der Bergfahrt auf die Tofana haben wir noch einen kurzen Abstecher zum Passo Falzarego gemacht. Kurz nachdem wir die Decke aufgelegt und es uns gemütlich gemacht haben, hat es auch schon zu regnen begonnen. Sollte wohl nicht sein.
    Also zurück ins Zimmer und dort entspannen. Der Tag wurde mit guter Pasta und Pizza beendet. Morgen geht es zurück nach Österreich.Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia di Belluno, Province of Belluno, Belluno

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now