Italy
Torre Asinelli

Here you’ll find travel reports about Torre Asinelli. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day72

    "Und, wofür stehst du so?" "Für Amore!"

    August 6 in Italy ⋅ ⛅ 30 °C

    Es gibt ein Lied von Wanda, das heißt „Bologna“. Die Band hab ich mal in Darmstadt gesehen, allerdings fand ich den Frontsänger während des Konzerts so schmierig (der hat sich die ganze Zeit so ekelig betatscht), dass ich danach die Musik nicht mehr gut fand 😅Als wir heute morgen in der Küche unseres Apartments standen fiel mir ein, dass die - trotz des ekeligen Frontsängers - ein ganz cooles Lied über Bologna hatten. Der Text ist ein bisschen strange, aber der Refrain ist witzig:
    „Wenn jemand fragt, wohin du geeeehst, SAG NACH BOLOGNA!
    Wenn jemand fragt, wofür du steeeehst, SAG FÜR AMORE! AMORE!“
    Das Lied blieb mir den ganzen Tag im Kopf und ich fand es mega witzig, Micha über den Tag verteilt zu fragen „wofür er stehe“. Das hat nachher hervorragend geklappt: „Für AMORE!“ 😁

    Bologna ist eine wunderschöne Stadt, mit ganz vielen kleinen Läden, die noch die aufwendigen alten Ladenschilder über den Eingangstüren haben. Mittags sind wir durch die Gassen geschlendert, wo die Bolognesen anscheinend in der Mittagspause essen gehen, und es war so herrlich viel Leben auf den Terrassen! Überall klimperte Besteck, und in jedem zweiten Laden hingen Parmaschinken und andere Köstlichkeiten von der Decke. Nachmittags haben wir uns auf eine der Terrassen einer Bar in einer gut besuchten Fußgängerzone gesetzt. Alle Leute saßen nebeneinander und mit dem Gesicht zur Straße - perfecto zum Leute gucken! Das hat mega Spaß gemacht. Die Italiener sind in Summe viel schicker gekleidet als die Deutschen und mindestens 70% tragen Sonnenbrille - auch, wenn die Sonne bereits untergegangen ist. Ich konnte da mithalten, denn ich hab mir hier heute 2 neue Sonnenbrillen gekauft 😎

    Die Zeit, die wir in dem Sonnenbrillenladen verbracht haben (ich konnte mich nicht entscheiden), hatten wir eigentlich in einer Walking Tour über Bolognia verbringen wollen. Vorab hatten wir sau schlechte Rezessionen über den Tourguide Scott gelesen, aber da es die einzige Tour war und wir was über Bologna lernen wollten, sind wir trotzdem hingegangen. Kurz vor der Tour hatte Micha Anflüge von einem schlechten Magen. Das konnten wir aber Gott sei Dank mit einem schnellen Grappa heilen. Wir Profis 😎

    Mal gucken, was haben wir gelernt?
    - Scott ist Amerikaner, kommt aus New York und lebt seit 27 Jahren in Bologna.
    - Er gibt diese Tour 2x pro Tag an 7 Tagen die Woche.
    - Zu Beginn jeder Tour errät er anhand des Nachnamen eines jeden Teilnehmers dessen Herkunftsland. Das kann ganz schön dauern bei über 20 Teilnehmern, er hat aber eine erstaunliche Trefferquote (3 Versuche pro Teilnehmer), und jeder Treffer wird lautstark und mit heroischen Gesten durch ihn (und nur durch ihn) selbst gefeiert.
    - Er hasst Florenz, was für eine scheiß Stadt, Venedig hingegen gehört zu seinen top 5 Städten.

    Nach 25 Minuten sitzen wir immer noch an dem Ort des Treffpunkts, und haben noch nichts von Bologna gelernt und gesehen. Wir finden Scott krass unsympathisch und dass er unsere Zeit stiehlt. Und deswegen stehen wir nach 25 Minuten wortlos auf und gehen! 😳 Ich halte mich generell für direkt, aber nicht frech, habe mich aber in den Minuten bevor wir gegangen sind gefragt, ob wortlos Aufstehen und Gehen frech ist. Wir haben für uns entscheiden, dass das nicht frech ist und waren ganz glücklich mit der zurückgewonnenen Kontrolle über unsere (Lebens-)Zeit und den schönen, selbstgestalteten Nachmittag.
    Read more

  • Day20

    Bologna

    June 2 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Wow! Was für eine wunderschöne Stadt! Bei einem leckeren Mittagessen gibt unser Freund Alessandro, den wir letztes Jahr in Indonesien kennen gelernt haben, Tipps zu seiner Heimatstadt. Und los geht’s durch die kleinen Gassen voller italienischer Köstlichkeiten und über belebte historische Plätze auf der Spur der 7 Geheimnisse Bolognas.Read more

  • Day28

    More Exploring Bologna

    July 2, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

    After gelato, we headed back to Bologna for a little more wandering around and lunch.

    Bologna used to be threaded with canals. Most of them have been covered over, but there are still a few you can find. One view is only possible through a window that is inserted in a wall. When you are on the street, you have no idea there is a canal under it, but look through the window and you have an enchanting view of the water coming your way.

    You can even find a spot with a view of that window from the other side.

    We had just enough time for one last Bologna lunch.
    Read more

  • Day17

    Al Sangiovese

    July 21, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    We weren't especially hungry after such a full day of eating, so we just hung out in our room for a bit.

    Eventually we felt we should eat something or we'd be hungry at 10 pm when we needed to get ready for bed. So we ventured just down the street to Al Sangiovese. The owners were the ones serving tables, which is a practice we've come to enjoy here. They are the ones who are truly invested in the restaurant, so it seems like they take the time to ensure you are enjoying everything.

    Anyway, we shared two antipasti: a vegetable pie and a Bologna dish that's comprised of goat cheese with a porcini mushroom sauce. Then we each had a primi. Evan chose a dish that featured traditional handmade pasta in broth; Brad had lasagna; and I had a typical Bolognese dish of hand twisted pasta with peas, ham, and mushrooms. Brad and I also shared a bottle of organic red wine from the Emilia region, which was very nice!

    We had joked with the owner that we had been eating all day and simply could not have dolci, and she responded with, "I am from Bologna, I know! All we do is eat here!" Maybe that's why it's regarded as being a great food city!

    After finishing our wine and paying (we also enjoy the no tipping policy here!) we had a quick walk back to our hotel. Tomorrow we take the train to Venice for the last leg of our trip!
    Read more

  • Day2

    Bologna - Centro

    March 28 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem vorsichtig angelegten Frühstück (und das obwohl es für italienische Normen grandios ist), dem Magen zuliebe, geht es mit der Buslinie 35 ins Zentrum Bolognas.
    Vom Parco della Montagnola ergehe ich erste Teile der Portici, Arkadengänge die über 38 km das Stadtbild prägen, bis zur Piazza Maggiore.
    Der Neptun Brunnen speit Wasserfontänen, die Basilika di San Petronino ist seit 1390 in ihrer Aussenfassade nicht fertig gestellt worden, Lucio Dalla grüßt von einer Hauswand und wunderschöne Palazzi bereichern den historischen Kern.
    Ich traue mich mittags über einen Campari Soda drüber - mein Magen spielt mit; ich esse erst wieder am späten Nachmittag ein Piadino Caprese - ich will ja nichts herausfordern.
    Die due Torri liegen in einem pittoresken Teil der Stadt, die Basilica di San Domenico, ein altes Stadttor und dann entspanntes Flanieren im Giardini Margherita.
    Was man ja nicht vermuten würde, ein 60km langes unterirdisches Netz an Kanälen durchzieht Bologna. Die Seidenindustrie lebte von diesen Wasserwegen, heute muss man sie suchen! Oberirdisch zeigt sich der Canale di Reno kurz beim MAMbo, und in der Via Capo di Lucca ein weiterer (heute wasserarmer) Blick auf das venezianische Bologna.
    Noch einmal setze ich mich auf die Piazza Maggiore, trinke etwas und lausche einem von vielen Straßen Musikanten.
    Den ganzen Tag scheint die Frühlingssonne - welch ein Geschenk.

    Und dann wären da noch 3 andere Namen dieser schönen Stadt:
    „La Grassa“ - die Fette für das kulinarische Zentrum Italiens
    „La Rossa“ - die Rote für das rötliche Baumaterial vieler Gebäude
    „La Dotta“ - die Gelehrte für den Sitz der ältesten Universität Europas

    Dann geht es zurück ins Hotel - 15,3 km stehen zu Buche.
    Read more

  • Day4

    Bologna - Tag 2

    September 30, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 13 °C

    Was haben wir heute gesehen? Säulengänge über Säulengänge und ein Kirchenschiff nach dem anderen - kein Wunder bei Italiens katholischem Erbe und bei einem mehr als 40km umfassenden Arkaden-System.

  • Day5

    Albergo Garisenda

    October 1, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 13 °C

    Dieses Mal haben wir mitten im Geschehen übernachtet - keine 20 Meter von den beiden bekannten Zwillingstürmen entfernt. Die Unterkunft ist grundsätzlich zu empfehlen - saubere, sehr einfache aber schöne Zimmer und nettes Personal. Wen ein Gemeinschaftsbad und italienisches Frühstück nicht stört, ist hier gut aufgehoben. Nur nie, nie, NIEEEE wieder mit dem Auto - parken in Bologna ist eine Katastrophe.Read more

You might also know this place by the following names:

Torre Asinelli

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now