Italy
Trieste

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
161 travelers at this place
  • Day41

    Bagnoli nach Muggia & Fähre nach Triest

    October 21 in Italy ⋅ 🌧 16 °C

    Ich habe es geschafft!! 🎉🎉🎉
    Vom Gletscher bis ans Meer - der Alpe-Adria-Trail mit insgesamt 702 Kilometern! Ich kann es noch gar nicht richtig glauben! 😃

    Der Wetterbericht hatte schon seit dem letzten Wochenende für heute Regen vorhergesagt - ich hatte immer gehofft, dass sich das noch verschiebt, aber die Aussicht blieb dabei. Vielleicht wollte mir das Wetter auch sagen, dass jetzt Zeit für das Ende ist. 😃

    Es hat aber erst mal nicht geregnet und war nur ganz schön bewölkt. Ich habe mit etwas zum frühstücken beim Bäcker geholt und bin dann um 8 Uhr los.
    Die Strecke heute hatte noch mal ein paar Höhenmeter, was ich für die Abschluss-Etappe gut fand. Noch mal eine kleine Herausforderung, nach den letzten Etappen, die eher weniger Höhenmeter hatten.
    Raus aus dem Ort und dann ging es auch schon gleich den ersten Berg hoch. Zum Teil recht steil und einmal bin ich auch etwas vom Weg abgekommen. 😃 Von oben hatte man einen guten Blick auf des Meer und mein Ziel. 🙂 Es ging auch gleich wieder runter - auch zum Teil wieder recht steil - und in den kleinen Ort Osp. Der liegt zum Teil umgeben von beeindruckenden Steilfelsen. Und auf der anderen Seite ging es dann wieder hoch auf den nächsten Berg. Oben habe ich dann erst mal Mittagspause gemacht. Allerdings auch nicht so lange, da es doch recht frisch war. Aber zum Glück noch kein Regen!
    Der Abstieg war hier etwas weniger steil.
    Der Weg war heute sehr schön. Es ging durch ein paar Tannenwälder, aber sonst sehr viel durch herbstliche Laubwälder und man hat das Meer immer wieder gesehen.
    Die letzten drei Kilometer nach Muggia rein waren dann auf der Straße, aber da war das Ziel ja in Sicht. 🙂
    In Muggia angekommen fing es dann auch an zu regen. Der 'Empfang' war dann zwar nicht soo schön, aber zum Glück hat es nicht den ganzen Tag geregnet - dann lieber so.
    Bei dem Wetter hatte ich dann nicht so wirklich Lust noch länger da zu bleiben und ich bin mit der Fähre nach Triest gefahren und zu meiner Unterkunft gelaufen.
    Erst mal eine heiße Dusche und dann war ich gleich um die Ecke noch was essen.
    Jetzt habe ich noch zwei Tage in Triest und muss erst mal verarbeiten, was ich die letzten Wochen gemacht habe. 😄
    Read more

    Herzlichen Glückwunsch! Schön Dich getroffen zu haben und ein Stück des Weges gemeinsam mit Dir gegangen zu sein. Michael [M]

    Anne Averbeck

    Danke 😊 Ich fand die Etappen mit euch auch sehr schön! Und wer weiß, vielleicht klappt es ja noch mal mit einem Revival. 🙂

    Wahnsinn! Herzlichen Glückwunsch Anne, super gemacht 🍾 [Annika]

    Anne Averbeck

    Danke!! 😊😊

    4 more comments
     
  • Day69

    Der Junge ist Irre.!

    September 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Morgen startete mit windstillen 14 Grad, vereinzeltem Sonnenschein und 600 Höhenmetern..nach wenigen Kilometern war die Grenze zu Slowenien erreicht..Die vor Hitze knisternden Kiefernwälder in Steinwüsten weichen grünen saftigen Wiesen und dem vom Regen feuchtmodrigen Geruch von Laubwäldern..Ich wusste bis dato nicht, dass man Gerüche vermissen kann und ich glaube die letzte Naturwiese habe ich auch in Bulgarien gesehen..😅..Ich fahre jedenfalls breit grinsend durch die Landschaft..
    Irgendwann an einem Rastplatz treffe ich Thomas..Oder soll ich besser sagen Thomas trifft mich? Ich sitze nichtsahnend rum und schreibe Postkarten, als ein vollbepackter Radler grinsend um die Ecke schaut, sich ungefragt an meinen Tisch setzt und wasserfallartig im Thüringer Dialekt zu erzählen beginnt..Thomas hat in etwa die gleiche Strecke wie ich hinter mir..Nur ist er noch zusätzlich durch die Ukraine, Griechenland und Bosnien gefahren..achja..und er ist erst vier Wochen unterwegs und hat unterwegs ja ein paar Tage nur 30km gemacht, weil er einen chilligen Schotten getroffen hat..
    Er will eigentlich auch nichts von mir wissen, sobald ich was sage wird er eher abwertend..Er ist beispielsweise der Meinung mit meinem Rad zu fahren wäre wie cheaten, weil ich nicht dem Wind so ausgesetzt bin wie er und mein Rad ja viel leichter ist und ich nehme ja garantiert eh die leichten Strecken und bin nicht so wie er unterwegs..Stimmt..
    Etwas verdutzt erkläre ich ihm, dass es unterschiedliche Wege gibt zu reisen und das ja das Tolle ist..jeder kann das machen was er mag..es gibt weder richtig noch falsch dabei..ich habe ihn nicht überzeugen können..Aber das ist ok..Denn Thomas ist Irre..zumindest darauf konnten wir uns lachend einigen..😂..
    Nach zwei Stunden Geschichtenberieselung und Gewitter abwarten will ich langsam weiter..Thomas hat offensichtlich entschieden, dass er mit mir zusammen fahren möchte..gefragt wird natürlich nicht..😂..
    Wie der Junge bei seinem Fahrstil noch nicht vom Auto überfahren wurde ist mir unklar..😅..Auch, wie er 250km am Tag fährt, denn für die letzten 30km nach Triest brauchen wir zusammen 3 Stunden vor lauter Einkaufspausen..Mein Tacho steigt zwischenzeitlich auch aus, erwacht aber an der italienischen Grenze wieder zum Leben..
    Bei der nächsten Einkaufspause in Triest bewache ich nochmal brav das Rad von Thomas und verabschiede mich danach von dem Jungen..Ein wahrlich erheiternder Tag..Nur verrückte unterwegs..😂..
    Triest selbst ist nicht wirklich spektakulär..Aber ich entdecke eine neue Sportart in der Innenstadt: Kayak Polo..Ich Frage mich langsam, mit was man noch alles Polo spielen kann..gibt es vielleicht auch skateboard, segway oder Sackhüpfpolo.?
    Read more

    😂🤣... herrlich

    9/8/19Reply
     
  • Day76

    zu hohe Erwartungen, zu gutes Wetter

    September 7 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute geht es nach Trieste. Die Stadt wurde uns wärmstens empfohlen und Timms Kaffee ist alle. Da Trieste unter anderem für seine Kaffeekultur bekannt ist und Reni es kaum erwarten kann die süßen Leckerein der Kaffehäuser zu probieren fahren wir mit dem Auto in die Stadt.
    Aus irgendeinem Grund sucht Timm ein Parkhaus an der Altstadt raus. Wirklich sicher fühlt es sich nicht an mit dem Tuareg die engen Kurven in den 2.Stock hoch zu fahren. Alle Annäherungssensoren piepen, aber es geht alles gut und es kostet 15x weniger als in Stockholm(trotzdem nicht günstig!).
    Als ersten gehen wir auf die riesige Mole um einen Blick auf die Stadt zu bekommen. Danach erkunden wir das enge Straßengewirr der Altstadt. Die Siesta hat gerade begonnen und so sind die Restaurants voll von Geschäftsleuten in ihrer Mittagspause.
    Wir haben uns die Cafés mit den besten Bewertungen herausgesucht und laufen diese ab bis wir uns für eins entscheiden.
    Es ist leider auch ein sehr heißer Tag und der laute Verkehr in den engen Straßen trägt dazu bei, dass wir bald einen Haken hinter unseren Besuch machen. Noch schnell aus dem Parkhaus geschält und dann zu einem Castell mit Parkanlage vor der Stadt. Hier, direkt am Meer lässt es sich aushalten. Das Schlösschen Marima bildet in vielen Belangen einen angenehmen Kontrast zur Stadt, wir flanieren ein wenig herum und machen ein kleines Picknick.
    Der abschließende Besuch in einem weiteren Naturschutzgebiet findet leider schon in der Dämmerung statt. Alle VIB (very important Birds) schlafen schon. Dafür sehen wir ein paar Pferde die in den Wiesen und Tümpeln des Parks umhertollen. Auch schön...
    Read more

  • Day30

    Trieste

    August 8 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Trieste

    Nachdem wir mit dem Schienenersatzverkehr angekommen waren, hatten wir kurz Sorge, dass unsere Rucksäcke abhanden gekommen sind. Aber der Bus, der mit Alfi und Tobi 10 Minuten vor uns weggefahren war, hatte netterweise auf uns gewartet und den Straßenverkehr in Trieste für uns eingeschränkt.
    Wir verbrachten 1-2 Stunden am Bahnhof in einem Café, bis wir im unserem Hostel 150m entfernt einchecken konnten.
    Eigentlich wollten wir 12er Zimmer nach Barcelona eher meiden, doch waren dies die einzigen halbwegs bezahlbaren Betten in ganz Trieste.
    Nachdem wir uns dort ein wenig erholt hatten, machten wir uns abends auf an den Hafen. Auf einem Steg hatte man Blick auf Stadt, Boote und Meer bei Sonnenuntergang.
    In der Stadt landeten wir bei einem Live-Konzert mit vielen begeisterten Menschen, die offensichtlich lange darauf gewartet hatten, mal wieder in der Menge tanzen zu können.
    Nach einem Bier machten wir uns zurück ins Hostel, da wir morgens weiter nach Slowenien weiterfahren wollten.
    Read more

  • Day39

    Gabrovizza nach Basovizza

    October 19 in Italy ⋅ ☁️ 12 °C

    Heute morgen gab es ein leckeres Müsli und dann ging es los.
    Ich bin erst nach Prosecco gelaufen. Das war aber recht unspektakulär - ich habe vom Namen wohl zu viel erwartet. 😄
    Es ging noch durch ein / zwei kleine Dörfer und dann kam rechts auf einmal das Meer wieder. 🙂 Damit hatte ich heute gar nicht gerechnet. Ich bin ein sehr langes Stück 'oben' entlang des Meeres gelaufen. Ich hatte einen tollen Blick über das Meer und die Hafenstädte unten - richtig schön! Ich habe kleine Pausen gemacht und die Aussicht genossen.
    Nach der Mittagspause ging es dann wieder ins Landesinnere. Erst auch noch durch Laubwälder und dann die letzten Kilometer für heute noch einmal über die Straße.
    Ich habe heute wieder eine Unterkunft kurz vor dem eigentlich Etappenziel.
    Ich habe eine leckere Pizza gegessen und werde heute wohl nicht mehr ganz so alt. 😃
    Read more

  • Day42

    Triest

    October 22 in Italy ⋅ 🌧 15 °C

    Ich habe heute Morgen ausgeschlafen, entspannt gefrühstückt, noch ein bisschen in meinem Zimmer gechillt und meine Packliste noch mal etwas optimiert. 😃 Wer weiß wann ich sie wieder brauchen werde. 😊
    Mittags habe ich mich dann mal auf in die Stadt gemacht. Ich habe mich einfach treiben lassen. Ich bin durch die Straßen geschlendert, war in ein paar Geschäften und habe Kaffee getrunken. So ein Tag ohne Pläne ist auch immer schön. 😊
    Abends gab es dann auch noch einen verdienten Aperol auf das Ende des Trails! 🍹
    Read more

  • Day43

    Triest

    October 23 in Italy ⋅ 🌙 12 °C

    Muggia hat mich am Donnerstag ja nicht mit dem tollsten Wetter empfangen und da dachte ich mir, gebe ich dem Ort noch mal eine Chance. 😃
    Ich bin heute Morgen mit dem Bus nach Muggia gefahren. Bei Sonnenschein ist es ein sehr süße Fischerdorf! 🙂 Ich bin durch die kleinen Gassen geschlendert, war am Meer / Hafen, habe Kaffee getrunken und die Sonne genossen. 🌞
    Zurück bin ich dann wieder mit der Fähre gefahren. Es war super schönes Wetter heute, aber auch ganz schön windig!
    In Trieste bin ich noch einmal hoch zur Kathedrale und dem Castello di San Giusto gelaufen. Von dort hat man noch mal einen schönen Blick aufs Meer.
    Ich habe mir noch mal einen Abschieds-Aperitivo gegönnt und war dann noch mal lecker Pizza essen. 😋
    Alles in allem ein schöner und entspannter letzterer Tag in Italien. 🌞🌞
    Read more

  • Day17

    Stage: final

    September 10, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Left Prosecco and walked along beautiful path above and along the Adriatic. Forest paths until we take a shortcut through fences and down steep slopes. Make it to Trieste pick up car and zoom to Croatia. Lovely dinner in old town Rovinj though over run with touristsRead more

    Clytie Rimberg

    They aren’t getting very far off the ground

    9/13/19Reply
     
  • Day14

    Schloss Miramare

    July 17 in Italy ⋅ ☁️ 25 °C

    Da das Wetter die ersten Tage eher durchwachsen war, planten wir einen Trip nach Triest. Auf dem Weg dahin besichtigten wir noch dieses schöne Schloss, welches direkt am Meer gelegen war. Für 20 Euro (endlich nicht mehr umrechnen) Eintritt ging der 20 minütige Spaß los 😆 Ohne Führung ist sowas aber immer etwas blöd.Read more

  • Day14

    Ausflug Triest

    July 17 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    In Trieste angekommen kurvten wir mindestens 1 Stunde durch diese triste, enge überfüllte Stadt ohne wirkliche Parkplätze. Nachdem wir vor einem Supermarkt einen gefunden hatten, entschieden wir uns auszusteigen und nach etwas Essbarem zu suchen. Das war aber erfolglos, da wir uns eher wir im Ghetto vorkamen. Wir haben uns dann eigentlich entschlossen den nächsten Mc Donalds anzufahren. Da war das Essen dann auch ganz gut 😅

    Was in der Stadt am beeindruckendsten war, waren die riesigen MSC Kreuzfahrtschiffe. Das steht ja auch noch auf unserer ToDo Liste 😜
    Read more

You might also know this place by the following names:

Trieste, Triest, Triëst, ترييستي, Горад Трыест, Триест, ত্রিয়েস্তে, Trst, Terst, Τεργέστη, Triesto, تریسته, טריאסטה, ट्रिएस्ट, Trieszt, トリエステ, ტრიესტი, 트리에스테, Tergeste, Triestas, Трст, ട്രിയെസ്റ്റെ, त्रिएस्ते, ٹریسٹ, Triesti, ตรีเอสเต, Трієст, 的里雅斯特