Italy
Vallecrosia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 33

      Pasta essen in Italien🥰

      September 10, 2022 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

      Nach dem Aufwachen wird direkt nach Liesel gesehen! Sie sitzt vorne auf der Armlehne auf der Fahrerseite und guckt aufmerksam nach Draußen. Alle ihre Näpfe sind komplett leer. Also Trockenfutter, Nassfutter und Milch hat sie komplett verspeist. Das Katzenklo was wir ihr provisorisch eingerichtet haben hat sie zum Glück auch angenommen. Da sind wir wirklich froh denn normalerweise nutzt sie sowas gar nicht mehr und erledigt alles draußen. Und das sie so viel Hunger hatte ist auch sehr positiv! Dennoch ist sie für ihre Verhältnisse noch sehr ruhig und meckert nicht viel rum dass sie raus möchte. Wir füllen wieder alle Näpfe, kuscheln sie und dann ist sie auch entspannt in ihrem Körbchen. Pünktlich um 11 fahren wir vom Campingplatz. Der 1. Anlaufpunkt ist heute ein Tierarzt. Denn Liesel muss ab heute Abend das Antibiotikum in Tablettenform nehmen und wir haben so unsere Erfahrungen mit ihr und der Tabletteneinnahme. Das Schmerzmittel ist ein Saft. Mag sie auch nicht, ist aber einfacher zu applizieren. Doch bei Tabletten hört der Spaß auf. Zu Hause haben wir dafür einen Applikator den man ihr, so brutal es auch klingt, in den Mund schiebt und dann die Tablette rein drückt. Dann nur noch kurz die Schnute zu halten bis sie schluckt und schon fertig. Zum Glück hat auch gleich die 1. Praxis die wir anfahren so einen Applikator. Wir sind echt erleichtert, denn nur das Antibiotikum kann unsere Liese vor einer OP oder einer Sepsis bewahren. Jetzt wo wir das wichtigste für heute an Board haben kann es so richtig los gehen. Wir machen uns auf nach Italien!!! Die Autobahn ist erstmal ziemlich öde und langweilig. Es geht nur geradeaus und Berge gibt es auch grad keine. Wir vertreiben uns die Zeit mit Frühstück. Denn Susi hat heute früh bei dem Bäcker auf dem Campingplatz richtig geiles Brot gefunden was dem deutschen echt sehr sehr nah kommt. Davon hat sie uns leckere Stullen geschmiert. Wir genießen es richtig mal sone richtige Stulle zu essen! So ganz langsam wird es dann etwas hügeliger und irgendwann auch bergig. Monaco lassen wir rechts von uns liegen und dann kommen unzählige Tunnel. Wirklich einer nach dem Anderen. Und genau so ist auch der Grenzübergang. Vor dem Tunnel sagt Frankreich Tschüss und dahinter begrüßt uns Italien! Es gibt viele steile Kurven und Berge das fahren macht wieder Spaß und Henry hat ordentlich was zu tun. Als es dann von der Bahn runter geht Richtung Campingplatz kommen die ersten Serpentinen. Wirklich steil und eng. Es ist viel Verkehrt und immer wieder schlängeln sich Motorrädern oder Roller auch noch dazwischen. Manchmal ist es echt ne Kunst auf der einen Seite nicht die Mauer mit zu nehmen und auf der anderen Seiten keinen von seinem Zweirad zu holen. Zum Glück sind Henry und ich in den letzten 5 Wochen quasi eins geworden und verstehen uns Blind.
      Der 1. Campingplatz ist dann auch schnell erreicht, doch als wir rein gehen und fragen, haben wir es noch nichtmal ganz ausgesprochen da schüttelt er schon mit dem Kopf. Er hat die Hunde im Auto gesehen und sagt uns dass Tiere hier leider nicht erlaubt sind. Aber er zeigt uns bei Google Maps einen andern Platz 15 min zurück, wo wir Glück haben könnten.
      Also geht es dahin. Die Landschaft durch die wir fahren ist wirklich wunderschön. Straßen schlängeln sich die Berge hoch, auf der linken Seite ist das Meer, an den Berghängen sind überall noch kleine süße Stadthäuser und überall sind Palmen und an den Balkonen bunte Blumen. Der andere Campingplatz ist leider schon komplett belegt. Aber auch hier werden uns gleich 3 Alternativen aufgeschrieben. Wirklich super lieb die Italiener! Wir versuchen gleich die dichteste, nur ein paar hundert Meter weiter. Als wir auf den Platz fahren schüttelt die Frau vom Empfang entschuldigend mit dem Kopf. Ich frage sie ob sie nicht irgendwo eine Ecke hat wo wir uns hinstellen können, wir brauch nix außer einen Platz zum stehen. Sie signalisiert mir aus zu steigen. Englisch spricht sie nicht aber Händisch und Füßisch super. Sie zeigt uns eine Art Notplatz. Dicht am Eingang aber groß genug für Henry. Den nehmen wir sofort und sind ihr sehr dankbar! Wir dürfen erstmal einparken und alles und dann zu ihr kommen zum einchecken. Wir werden scheinbar nicht so richtig offiziell abgerechnet, denn es ist das 1 Mal seit Reisebeginn das wir unsere Ausweise nicht zeigen müssen. Aber das ist uns ja völlig egal. Wir sind froh einen Platz zum schlafen gefunden zu haben. Sie zeigt uns alles, auch wie wir abends durchs Fußgängertor kommen wenn der Platz zu ist und dann sagt sie uns noch wo der Hundeplatz am Strand ist. Total lieb und super freundlich. 2 Duschmarken bekommen wir auch noch gratis.
      Jetzt haben die Hunde erstmal ihre Zeit verdient. Wir richten noch alles in Liesels Bude ein, damit sie aus ihrem Korb wenigstens raus kann und dann spazieren wir los. Die Jungs sind voller Freude. Den Hundestrand finden wir zum Glück schnell und dann drehen sie erstmal komplett durch. Das haben sie sich aber auch verdient. Baloo springt wieder in die Wellen und welzt sich im Sand es ist herrlich mit an zu sehen. Als sie sich ausgetobt haben spazieren wir an der Promenade entlang. Wir haben ein ganz bestimmtes Ziel. Pasta!!! Seit Wochen reden wir davon Pasta in Italien zu essen und heute ist es endlich soweit! Die Hunde dürfen mit auf die Terasse und bekommen auch direkt einen riesen Wassernapf hingestellt. Wir bestellen 2 verschiedene Pasta Gerichte und Bruschetta. Es ist der Hammer sagen wir euch! So so lecker wir haben jeden Bissen genossen. Abschließend gönnen wir uns noch einen Latte Macchiato der wirklich ein Genuss ist nach der Plürre die man in Frankreich bekommen hat. Dann müssen wir tatsächlich auch schnell los, denn ob ihr es glaub oder nicht spencer liegt unterm Tisch und zittert und baloo hat sich so klein wie möglich eingerollt wie er kann weil ihm kalt ist. Wir haben angenehme 25°C und unseren Jungs ist Kalt. Sie haben sich wohl zu sehr an die Hitze der letzten Wochen gewöhnt. Am Bus zurück heißt es wieder für das Ganze Rudel ab nach drinnen, denn auch Liesel mag gerne Gesellschaft und nicht alleine sein. Sie kuschelt gleich als wir rein kommen und ich nehm sie aufm Arm damit alle einsteigen können, ohne dass sie abhaut. Anschließend steht die Medikamenten Gabe an. Sie wird mit einem Handtuch umwickelt, um uns vor ihren Krallen zu schützen und dann gibt es erst das Antibiotikum und dann den Schmerzsaft. Sie brummelt und knurrt uns an aber alles bleibt drin und kann nun seine Wirkung tun. Sie verdrückt sich direkt auf ihre Decke und wirft uns böse Blicke zu, allerdings schläft sie dabei ein, was es schon wieder total niedlich macht.
      Was auch wirklich süß war heute, jedem mit dem wir gesprochen haben in Italien wo die Hunde dabei waren, hat Susi freudestrahlend und so richtig stolz erzählt das Spencer ein echter Italiener ist. Ich glaube die Rassekenner waren noch nicht dazwischen, sie haben alle mitgelächelt und geguckt aber ein paar Fragezeichen hat man auch gesehen.
      Hier bleiben wir eine Nacht und dann geht es weiter Richtung Osten, denn wir müssen uns der Heimat nähern, ob wir wollen oder nicht, um die Schweiz und Bayern müssen wir einen Bogen machen, denn da zählt Spencer als Kampfhund. Also wollen wir da auch gar nicht hin.😉
      Read more

    • Day 2

      Das Mittelmeer hat uns wieder

      December 5, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 13 °C

      Hinter uns die schneebedeckten Berge und
      vor uns das Meer.
      Eigentlich hatten wir gehofft, dass der Stellplatz in Sanremo schon wieder offen hat.
      Leider ist immer noch alles eine große Baustelle.
      Also sind wir ein Stück weiter gefahren nach Campoprosso.
      Ok, der Ort hat jetzt ausser einer ausgeschalteten Weihnachtsbeleuchtung nichts zu bieten.
      Der Stellplatz ist auch nicht der Hit, aber für eine Nacht geht es schon.
      Dafür hat uns das Meer mit einem schönen Sonnenuntergang begrüßt.
      Read more

    • Day 11

      Vallecrosia

      May 23, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

      Bis nach Italien bin ich heute noch gekommen. Eine kleine Runde an den Strand und noch mal in die Stadt, so richtig gefällt es mir hier allerdings nicht. Warum hier eine Nacht auf dem Campingplatz 65 Euro kosten soll, erschließt sich mir wirklich nicht. Naja morgen ist dann wohl mal ein längeres Stück auf der Piste dran. Zumindest die Küchli aus Frankreich waren lecker.Read more

    • Day 7

      Badezeit

      September 13, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Da Joni an einer Arbeitsbesprechung teilnehmen musste, haben wir einen Halt in Italien eingelegt. Als sich abzeichnete, dass die Besprechung länger dauert, sind wir direkt ans Meer gefahren, wo ich direkt in die Wellen gesprungen bin. Während ich im Wasser war und Joni sein Meeting beendet hatte, ist er noch mit dem Oneweel am Strand entlang gefahren.Read more

    • Day 39

      Our last day in Italy

      November 10, 2023 in Italy ⋅ 🌬 15 °C

      We were up at 7am this morning. We’d had a great nights sleep at our aire in Saluzzo. There were no dogs barking and no church bells.
      By 8:30am we were ready to move and we had to get fresh water and empty the toilet and grey waste. We don’t have a clue where we will be able to fill up or empty again as now we’re driving blind.
      Today would probably be our last full day in Italy but because of the weather closing in we’d decided to drive around the Alps and that meant we’d have to drive down to the coast and back into France that way. It also meant we’d be driving through proper southern France including Nice and Monaco and Cannes. Something I wasn’t looking too so today was going to be a test run.
      We had a 130 mile drive ahead of us and it was set to take just over 5 hours avoiding the toll roads.
      Most of the journey was monotonous except for when we drove around one mountain pass which was quite beautiful. The rest of the journey was single roads and roundabouts and we stopped for diesel and then at a Lidl around the halfway point to break the drive up.
      After 100 miles we came to the coast and then we turned west driving along the coast road. It was a total nightmare. The roads were really tight and there were pedestrians everywhere and scooters. The scooter drivers just went wherever there was a gap and they were overtaking and undertaking all the time. It was crazy. Some of them were even doing double overtakes and in the other side of the road they were doing the same. How we didn’t see an accident I’ll never know.
      Finally at 2:30pm we came to our park up for the night. It’s just a gravel car park but it’s right on the seafront and even though the area is a bit shabby we feel pretty safe.
      When we pulled up the sun was shining outside and it was 18°c but the wind was howling and gusting at nearly 40mph. The waves were crashing into the seafront.
      As we sat in Wanda drinking tea she was rocking about and making all sorts of noises.
      At 3:30pm we locked Wanda up and headed east along the seafront and then inland towards town. We still hadn’t got an Italy mug for our shelf at home so now we were desperate and looking for souvenir shops.
      Even though we are at the beach and it must be a tourist area because there are camping sites and Motorhome sites here, aswell as numerous apartment blocks, but there are absolutely no souvenir shops. It’s all cafes and restaurants. We walked for miles. Through the town we were in and then we turned west, over a bridge and along the seafront to the next town. In 8km and 2 hours of walking we didn’t find one souvenir shop. We were gutted. But we will make a point of making an Italy mug and using one of own pictures.
      As we walked back to Wanda we watched a beautiful sunset over the sea. It was our first real sunset of the whole trip and just as it disappeared we got back to Wanda. Then out of the window we watched the clouds go orange and pink before it finally got dark.
      At 6:30pm, still feeling quite safe where we were, Ellie made a lovely dinner of noodle soup and then we closed the blinds and settled in for the night. The wind is still gusting but not quite as bad so I’m hoping we get a half decent nights sleep because tomorrow we’re going to have to negotiate the roads of Monaco.
      Read more

    • Day 4

      Tolle Fahrt Entlang der Riviera

      May 2 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

      Heftiger Regen die ganze Nacht bis in den späten Morgen! Das Zelt war total nass und im Auto alles ziemlich klamm! Heisse Dusche, sogar mit Haare waschen, hat ein wenig geholfen. Dann blinselte die Sonne durch aufhellende Wolken und ich habe gefrühstückt und gepackt!
      Auf gings zum nächsten Campingplatz, Bodighera, ein Tip von Stefan.
      Jetzt weiß ich warum von der Riviera geschwärmt wird. Die gewundene Küstenstraße mit spektakulären Ausblicken, ein türkises Meer, gelb orange Häuser mit Netten Balkonen und Terrassen, roten Ziegeldächern, Kirchen, schlossartige Villen, Palmen entlang der Strassen, in den Gärten, Parkanlagen und rund um Villen! Dazwischen Mandarinen und Zitronen Bäume mit Früchten! Es blüht und duftet überall nach Frühling am Meer!
      Jeder einzelne Ort ist ab Albenga hübsch und beeindruckend!
      Nur den Verkehr muss man ausblenden. Wie muss es hier erst in der Hauptsaison zugehen!
      Aber was mich ein wenig wundert ist, dass alles ein wenig shabby chic ist, also alles etwas heruntergekommen aussieht.
      Vielleicht war der Glanz ja auch schon in den 50ern! Was man bei den Preisen hier nicht wirklich versteht! Obwohl ich das etwas morbide schon nett finde!
      So nett der Tag verlaufen ist, hatte er dann dennoch eine Schlagseite!
      Ich habe keinen Stromanschluss genommen, weil ich ja eh meine Solaranlage habe und damit fing das „Drama“ an! Ich habe bei der Montage des Solarpanel nicht ordentlich aufgepasst und dadurch die Kabeln bei der Seitentür vom Auto eingezwickt und jetzt lässt sich die Tür nicht mehr öffnen! So werde ich nicht weiterfahren können! Der Nachbar vom Campingplatz (netter Typ) und einer von der Rezeption haben sich sehr bemüht, es war nichts zu machen!
      Also ÖAMTC anrufen, - war nicht einfach, Handy hat nicht funktioniert! -wozu habe ich einen Schutzbrief, die haben die italienische Organisation angerufen, diese wieder einen Mechaniker, dieser wieder den Campingplatz, dass er in einer Stunde kommt! Er kam nicht! Der ÖAMTC hat von sich aus nachgefragt ob alles geklappt hat und hat sich nochmals darum gekümmert! Angeblich bekomme ich morgen Hilfe! Will see!
      Dafür hatte ich einen netten Abend mit Jörg (mein Nachbar am Campingplatz) alleine reisender Surfer und Mountainbiker! Wir waren auf Campari Spritz mit Chips und Oliven an der Strandbar bei hohen Wellen und 10 Grad! Mit Blick auf die Lichter von Monte Carlo!
      Read more

    • Day 26

      Bonne journee France, ciao bella Italia!

      May 24, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Für den ersten Vorstoß nach Bella Italia haben wir den Küstenort Vallecrosia in der Nähe von San Remo gewählt. Außer seiner praktischen Lage Nähe Monaco, Nizza und Cannes kann der Ort selber nichts. Dafür ist das Wetter top und statt der etwas reservierten Franzosen begrüßen uns hier die aufgeschlosseneren Italiener herzlich.

      Wir entspannen heute, radeln ein wenig, kümmern uns um die Maus und machen Pläne.

      Die Idee ist, von hier aus nach Bologna zu düsen und dann durch die Dolomiten und Bozen, ggf. noch am Gardasee bzw. dessen Umgebung vorbei die Heimreise anzutreten. Wenn ihr noch Tipps für die Region habt: immer her. Toskana und südlicheres schaffen wir leider nicht mehr, das wird zu stressig.
      Read more

    • Day 157

      Mailand - Sanremo

      February 4, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

      Der Radklassiker schlechthin war gestern. Wir sind Turin - Sanremo gefahren, allerdings an zwei Tagen und auch nicht mit dem Rennrad, sondern mit unserem WOMO. Zwischenstop haben wir gestern Abend in der Nähe von Savona gemacht. Auf einem sehr schönen Stellplatz in der Mitte von etwas abenteuerlicher Gegend. Eine Mischung aus Zugtrasse, Industriegebiet und sehr gammeligem Gewächshäusern. Das Meer haben wir auf unserem Abendspaziergang zwar gefunden, war aber nicht besonders einladend.
      Nach ruhiger Nacht mit leichtem Regen war heute morgen beauty Programm für die ganze Familie angesagt, soll heißen, wir sind frisch geduscht. Danach hat Jens noch eine Gasflaschenbefüllung organisiert und wir haben neues Hundefutter gekauft. So sind wir gewappnet für die kommenden Tage, keiner muss hungern oder frieren.
      Guter Dinge ging es dann heute den ganzen Tag an der Küstenstraße entlang, quer durch Ligurien. Der Himmel war zwar bedeckt, durch unsere erhöhte Sitzposition hatten wir einen tollen Ausblick aufs Meer. So zogen die Stunden ins Land, wirklich weit gekommen sind wir nicht. Aber darum ging es heute auch nicht. Jetzt stehen wir kurz hinter Sanremo auf einem Stellplatz, wieder sicher, da videoüberwacht und hell erleuchtet aber in einer eher dubiosen Gegend. Für eine Nacht absolut okay.
      Morgen verlassen wir Italien und fahren nach Frankreich. Keine Ahnung, was uns erwartet. Wir sind offen und freuen uns auf leckeres Essen und Trinken und Jens freut sich darauf, seine Boulekugeln auszupacken.
      PS:
      Gestern auf der Suche nach einem Stellplatz hat uns das sonst sehr zuverlässige Navi in die Berge geschickt. Die Straße war nur eine handbreit breiter als das WOMO. Ich habe mal ein Video gedreht. Wir sind ohne Kratzer im Nichts angekommen, der Stellplatz existiert offensichtlich nicht mehr, macht nichts, wir haben ja einen Übernachtungsplatz gefunden.
      Liebe Grüße von uns an alle aus bella italia.
      Ich melde mich wieder aus Frankreich. Dann mit meinem Bericht, wie Jens einem französischen Tierarzt verklickert, dass Marthas Fäden gezogen werden müssen.
      Je suis gespannt!
      Read more

    • Day 5

      Campingplatz Ventimiglia

      May 5, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Campingplatz, nunja wir habens versucht, wird nicht mehr all zu oft vorkommen. Die heissen Duschen und Toiletten haben wir trotzdem genossen!

      Zufälligerweise noch alte Bekannte getroffen... viel zu klein diese Welt 😁Read more

    You might also know this place by the following names:

    Vallecrosia, Valecreusa

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android