Italy
Vieste

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
59 travelers at this place
  • Day14

    Vieste - der italienische Urlaubsort

    June 5 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Entlang der Adriaküste auf der linken und dem Gebirgszug der Apenninien auf der rechten Seite ging es knapp 5 Stunden und 450 km in den Süden Italiens Richtung Vieste. Es liegt in der Region Foggia und ist ca 100 km nördlich von Bari, am Sporn des italienischen Stiefels. Es ist ein ehemaliges kleines Fischerdorf, welches eingebettet vom Gebirge und einem riesigen Naturschutzgebiet mittlerweile einer der beliebtesten Urlaubsorte für Italiener selbst geworden ist. Der Flair dieser kleinen Stadt wird dominiert von typischen Touri-promenaden mit Lokal an Lokal und dem wunderschönen Altstadtkern, welcher sich glücklicherweise direkt an unserem B&B befindet. Dieses wird von einer jungen Frau geführt, welche sich auch in den kommenden Tagen hervorragend um unser Wohlbefinden kümmern sollte. Sie versorgte uns mit jeder Menge Informationen zu Ausflugsziel, Restaurants und Bars. Auch das B&B selbst wusste zu gefallen und hatte einen kleinen, aber feinen Balkon überhalb eines Restaurants mit bester italienischer Musik und einem Blick aufs Meer.
    Keine 50 Meter entfernt gab es eine Aussichtsplattform mit dem wohl besten Blick auf Strand und Küste!
    Anders als die Tage zuvor verpflegten wir uns für Frühstück und die Mittagszeit selber und genossen abends die engen Gassen, Bars mit bester Aussicht und abends die wirklich guten Restaurants 😍
    Tagsüber ging es entweser an den Strand, oder aufs Boot, mit welchem wir die Küste knapp 30km entlang fuhren. Hier gab es herrliche Buchten, beeindruckende Felsformationen und sogar einen Besuch von Delphinen. Hier waren selbst die Organisatoren aus dem Häuschen, da diese sich normalerweise erst gegen Dämmerung dem Festland nähern. Am letzten Tag verließ uns leider das gute Wetter und so hieß es eine gute Flasche Wein zum Mittag und waschen was die Koffer hergeben 😄
    Durch die hohe Luftfeuchtigkeit waren wir leider dazu gezwungen die Wäsche anzuföhnen und später auch einen Waschsalon aufzusuchen. Gegenüber befand sich eine Bar, in welcher man sich mit interessanten IPA Bier gut die Wartezeit vertrieben ließ.
    Read more

  • Day44

    Letsti warmi Tag

    October 14, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachmene Zmorge mit wunderschöner Morgestimmig radled mier mit de Velos id Stadt Vieste. D Stadt wo uf de Klippe baut isch verzaubered üs mit de Ussicht. Touriste heds nümm vill und Läde sind die meiste scho zue. En Verkäuferin verzellt üs, das die Stadt im Winter meistens rächt usgstorbe isch und Touristeläde nur i de Hauptsauson offe hend.
    Wiiter gad üsi Tour mitem Camper is Dorf Peschici und nah richtig Vico del Gargano. Uf dere fahrt füert üs s Navi inen Waldwäg, wo nid wirklich für normali Autos geignet gsi isch. So sind mier froh wo mier en Wendeplatz finded und mier d möglichlkeit hend umzchehre. Acho im Dorf Vico del Gargano laufed mier dur s Altstättli und beobachted s Dorfläbe.
    Zimmlich Zügig fahred mier ez wiiter i richtig Norde und verbringed so eine vo üsne letste Abige in Italie.
    Read more

  • Day8

    ciao italia

    September 4, 2020 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

    Tag 8: Heute stand die längste Etappe mit 56 Seemeilen an. Um 4:45Uhr bei Vollmond abgelegt und Kurs in Richtung Italien gesetzt.
    Eine Stunde später ging die Sonne hinter uns auf 🌅

    Dank der perfekten Wetterbedingungen ☀️ kamen wir nach nur 10h15min in Vieste 🇮🇹 an.

    Auf offener See standen wir plötzlich auf Kollisionskurs mit einem etwas größeren Cargoschiff. Der Klügere gibt bekanntlich nach und wir änderten unseren Kurs 😁

    Pünktlich zum Kaffee schauten noch 2 Flipper vorbei 🐬🐬

    Ciao aus Italien ✌🏼🤙🏼
    Read more

  • Day6

    Vieste (Gargano)

    October 7 in Italy ⋅ ☁️ 19 °C

    Vieste.... ich bin begeistert von dieser Stadt.
    Wir spazieren Abends in die Altstadt und sind gleich begeistert von diesem wunderbaren Ort, dem Gesamtessemble, den schönen Gassen und Häusern, den Kirchen, der Stadtmauer und dem Castle.
    Ein wunderbarer Ort zum Bummeln und Verweilen.
    Read more

  • Day11

    An der Spitze des Sporns

    September 22, 2020 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Müde vom röhrenden Hirsch und dem Trommeln des Regens auf dem Dach in der Nacht, machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg. In den Abruzzen ist es frisch geworden. Um nicht zu sagen kalt 🥶 Also für mein Kälteempfinden zumindest 😇 Auch sind für heute und die nächsten Tage wieder Gewitter angesagt.
    Marco hatte von Anfang an Apulien im Kopf. Und so bekommt er heute seinen Willen ☺️
    Wir steuern den Sporn des Stiefels an. An dessen Spitze liegt eine kleine Stadt namens Vieste, im Inneren ein kleiner Nationalpark und am Meer ein Haufen Campingplätze. Klingt in unseren Ohren nach der Möglichkeit von Abwechslung, so dass wir evtl ein paar Tage bleiben können. Die weite Fahrt von noch einmal 4,5h soll sich ja auch lohnen! 😊 Und das Beste ist, dass heute ein Gewitter durchziehen soll und danach ist 🎶"Sommer, Sonne, Kaktus"🎶 angesagt. 😎
    Gesagt, getan. Die Fahrt zieht sich... Wir durchqueren Molise. Keine sehenswerte Region. Langweilig.
    Dann, an der Ecke des Sporns eine Stadt mit den Namen Manfredano. Sie sieht von weiten aus wie das Salzgitter Apuliens. Wir fahren trotzdem näher ran, denn der Bauch will gefüllt werden. 😉 Von nahem sieht die Stadt aus, als würde sich Kleinkriminalität hier gut machen. Also fahren wir nur an einen kleinen Imbiss ran, von dem wir unser Auto gut im Blick haben, und sind dann schnell wieder weg. 💨
    Leise Zweifel kommen auf, ob sich der Weg hierher auch gelohnt hat. Aber wir haben ja noch 60km vor uns.
    Und siehe da. Ab jetzt wird es landschaftlich wieder reizvoller! 🤗 Wir schlängeln uns auf Serpentinen über die gesamte kleine Halbinsel und genießen Aussichten über schöne Buchten und eine hübsche Steilküste.
    Auch der neue Campingplatz hat Dank Nachsaison viele Kapazitäten, so dass wir wieder einen schönen Stellplatz finden. Sogar mit Meerblick ☺️
    Das Wetter ist auch auf unserer Seite, denn das Gröbste zieht auf dem Meer an uns vorbei. Nach kurzem Nieselregen kommt die Sonne wieder raus. 👍😎
    Da heute die Bewegung bisher viel zu kurz kam, laufen wir 4km nach Vieste, denn ein Rezensent von TripAdvisor schwärmt von der besten Pizza seines Lebens. Wenn das nicht stimmte, würde Marco morgen höchstpersönlich zu TripAdvisor fahren und sich beschweren! 😜
    Und es stellt sich heraus, dass ich morgen wohl einen Tag allein am Strand verbringen werde. 😉 Aber geschmeckt hat sie trotzdem.
    Und wenn wir schon mal abends in einer größeren Stadt sind, gönnen wir uns zur Feier des Tages noch einen Cocktail. 🍹 Musikalisch untermauert von Haddaway 🙈

    ~Uta~
    Read more

    Anne Hoffmann

    Das klingt doch nach einem schönen Tag, die Bilder sprechen sehr dafür...☺️

    9/23/20Reply
     
  • Day31

    Schlafplatz erreicht in Vieste

    August 16, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Über kurvenreiche, wunderschöne , schmale Straßen sind wir nun endlich gelandet. Wir sind froh ein Plätzchen gefunden zu haben. Es scheint insgesamt etwas voller zu werden. Aber es ist schön und die Menschen hier waren sehr hilfsbereit bei der Suche nach einem Plätzchen für heute Nacht. Nun müssen wir erstmal schauen wo wir gelandet sind.😉Read more

  • Day4

    Nationalpark Gargano

    May 18, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer entspannten Nacht allein auf dem Campingplatz haben wir unsere Reise bei leider nicht gerade süditalienischen Temperaturen und leichten Regenschauern fortgesetzt. Vorher haben wir vom Betreiber des Campingplatzes noch erfahren, dass das seit 50 Jahren der miserabelste Saisonstart ist. Die Temperaturen und das schlechte Wetter um diese Zeit kennen die Bewohner hier überhaupt nicht. Die sind fast alle am verzweifeln.
    Wir finden das Wetter für unsere Tour sehr angenehm. Vor allem Nachts ist es richtig „kühl“ und wir können sehr gut schlafen. Natürlich haben wir mit Sommer hier gerechnet und leider sind die Regionen noch im Winterschlaf. Das Treiben in den Städten hält sich in Grenzen und eine Stadt pulsiert halt bei schönem Wetter und bei Sonnenschein mehr als bei Nieselregen und Wolken.
    Der Wettertrend bis Ende des Monats sieht nicht viel besser aus, wie es jetzt momentan ist.
    Egal, wir machen das Beste draus und morgen geht es dann weiter mit der Sonne in unseren ♥️
    Heute haben wir den Sporen des Stiefels weiter befahren und wir durften eine traumhafte Küstenlandschaft genießen, die uns sehr an Korsika erinnerte und an die Wellen und Temperaturen der Nordsee - eine feine Mischung, die nicht jeder erleben darf 😉.
    Die Steilküste und die malerischen Dörfer, die sich direkt an die Felsen schmiegen, eingerahmt von dem türkisblauen Meer - ein Traum für jeden der Berge und Wasser liebt - und da gehören wir definitiv dazu.
    Wir haben ein paar Fotos geschossen, die die Schönheit dieser Region nur ansatzweise wiedergeben können.
    Aus zeitlichen Gründen haben wir heute das Landesinnere mit dem Nationalpark nicht mehr geschafft. Wir wollten ja noch ein bisschen durch den Park wandern. Vielleicht holen wir das Morgen noch nach - je nachdem wie das Wetter morgen herschaut.
    Read more

  • Day39

    Otok Mrcara - Vieste ( Italy )

    July 7, 2007 in Italy ⋅ 31 °C

    Der Wetterbericht ist so gut, dass ich und Baba beschliessen, die Adria diese Nacht nach Italien zu überqueren.
    Wir fahren hinüber nach Ubli, dem Hauptort von Lastovo. Hier befindet sich der Zoll, wo wir ausklarieren müssen, um Kroatien zu verlassen. Ich bereite die MAXI für die 60 sm vor und instruire die Crew, wie man sich bei einem Nachttörn verhält. Ich fixiere einen 3 Stunden Rythmus, d.h. 1 Stunde am Ruder, 1 Stunde im Cockpit und 1 Stunde schlafen. Um 19.30 Uhr heisst es Leinen los und wir verlassen Kroatien. Das Meer ist noch unruhig ( 0.75 m - 1.25 m Welle ) aber Wind aus 90° bis 60°. So rauschen wir mit Vollbetuchung und 6 -7 kn Speed bis ca. Mitternacht Richtung Italien in die Nacht hinein.
    Dann kommen wir in die Nähe der Grossschifffahrtsstrasse und bergen die Segel. Jetzt heisst es volle Konzentration, denn die Tanker rauschen mit 20 kn heran. Hierbei muss man immer die Lichterführung der Grossschiffe beobachten um ihren Kurs verfolgen zu können.
    Nachdem wir die 8 sm breite Strasse passiert haben, setzen wir wieder die Genua und segeln gemütlich in den Morgen nach Vieste. Nach 11 Stunden nächtlichem Törn ( 02.00 Uhr Mondaufgang, 05.30 Uhr Sonnenaufgang und Millionen von Sternen) legen wir Todmüde, aber erfreut über das Erlebte in Vieste an.
    Read more

  • Day40

    Vieste

    July 8, 2007 in Italy ⋅ 31 °C

    Wir gehen mit Chrige und Gefi in die Stadt, sie wollen für morgen die Rückreise organisieren. In Italien ist alles ein wenig komplizierter. Am Montagmorgen stehen sie um 06.15 an der Bushaltestelle, um nach Foggia zu fahren. Von dort werden sie mit der Bahn weiter reisen.Abends ist natürlich Pizza angesagt. Wir finden auch sogleich die Pizzeria wieder, die wir vor Jahren schon einmal besucht haben als wir mit dem Camper in dieser Region waren.Read more

You might also know this place by the following names:

Vieste, VIF