Jordan
Jerash

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

42 travelers at this place

  • Day142

    Mit dem Auto unterwegs - Jerash

    January 22 in Jordan ⋅ ⛅ 8 °C

    Nachdem wir nun ziemlich viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln von einem Ort zum anderen gereist sind, haben wir uns heute einen Mietwagen gegönnt, um dem grauen Winterwetter in Amman zu entkommen und das Land ein wenig besser kennen zu lernen - Ob wir überhaupt noch Autofahren können?!
    Unser erstes Ziel Jerash (Lat. Gerasa) im Norden von Amman!
    Nicht nur in Kölle waren die Römer sondern auch hier in Jordanien - Gegründet wurde die Stadt vor etwa 2000 Jahren und beherbergte zu ihrer Blütezeit ca 15.000 Einwohner. Noch heute sind zahlreiche Prunkbauten der antiken Stadt zu bestaunen und beachtet man das Gerasa zwei Amphitheater, einen Hippodrome, mehrere Tempel und zahlreiche Prachtstraßen (teilweise heute noch besser erhalten, als so manche Straße in Engelskirchen) besaß, kann man wohl behaupten das Gerasa damals der Place2be war 🥳🍷🍻🎉... Auch wenn das Wetter ganz schön wechselhaft war, haben wir unsere Erkundungstour auf den Spuren der alten Römer sehr genossen :)
    Read more

  • Day6

    Jerash oder das Ende von Lotti

    May 8, 2019 in Jordan ⋅ ☀️ 20 °C

    Ca. 2000 Jahre alt, einst eine der wichtigsten römischen Städte der Welt, durch einen Fluss geteilt, von dem man heute nicht mal mehr ansatzweise etwas erahnen kann.
    Der Fluss war der Grund für die Ansiedlung, heute ist er asphaltierte Straße.

    Der Guide vermittelt unglaublich tolle Eindrücke und zum ersten Mal bekomme ich wirklich so etwas wie ein Gespür dafür, was sich früher in der Stadt abgespielt haben kann.

    Start in die Ausgrabungsstätte durch ein imposantes Stadttor, was vor Fertigstellung durch ein Erdbeben zerstört wurde.

    Dafür umso mühevoller restauriert, zum Teil wurden aber auch einfach neue Steine gebastelt, was einiges erklärt.

    Weiter über das ehemals gigantische Hippodrom, von dem leider fast nichts mehr übrig ist, außer Sand.
    Hier sollen Gladiatoren gekämpft haben und es gab viel Glücksspiel und Wetten, von den 30.000 Bewohnern der Stadt (inklusive Sklaven) passten 15.000 in die Arena.

    Ich sehe die frühere "Shoppingmall", erinnert an die Brezel-Buden im Fußballstadion.
    An einer Stelle finden sich doch noch ein paar Reste des alten Baus. Der Guide bleibt stehen, an einer ganz bestimmten und zeigt, wozu die alten Römer fähig waren:
    Ohne lauter zu werden, spricht er in Richtung der Ruine. Unfassbar: die Konstruktion verstärkt seine Stimme, wie wir es heute nur mit Lautsprechern und sonstiger Technik hinbekommen.

    Über das Südtor, was früher nach Philadelphia führte (heute Amman), komme ich zum Forum, dem alten Marktplatz, in dessen Mitte noch der Original Opferaltar steht.
    Von Säulen umsäumt, die ebenfalls relativ original sind, ist das schon ein toller Anblick.
    Wirklichen Sinn hatten die hübschen Säulen anscheinend nicht, denn sie waren nicht überdacht und scheinen eher Dekoration gewesen zu sein.

    Weiter oben ist der Zeus-Tempel, er sollte das erste sein, was man erblickt, wenn man die Stadt betritt.

    Zur Baukunst: Die alte Straße ist noch komplett erhalten, die Steine wurden bewusst diagonal gesetzt, damit die Wagen nicht so viel Schaden anrichten, wenn sie schwer beladen entlang fahren und tatsächlich sind die Fahrrillen gut zu erkennen.

    🧐 Es gab auch schon Abflüsse in der Straße, nur ist der Gullideckel aus massivem Stein. Neue Erkenntnis: die runde Form der Deckel ist bewusst gewählt, so kann das schwere Ding beim Öffnen nicht versehentlich in die Kanalisation fallen.

    Den Tempel von Artemis hoch, vorbei an 3 ehemaligen byzanischen Kirchen mit schönen Mosaiken geht es zur letzten Station, den alten Theater, in dem Pseudo-Beduinen in alter jordanischer Tradition schottische und amerikanische Lieder auf dem Dudelsack klampfen... Und da ist es passiert... 😫...
    Lotti hat sich nicht mal verabschiedet, sondern sich einfach klammheimlich aus dem Staub gemacht.

    Vermutlich reist sie jetzt allein weiter durch das Land auf der Flucht vor beduinischen Dudelsäcken 😅
    Read more

  • Day4

    Baptism Site, Jerash

    November 22, 2019 in Jordan ⋅ ☁️ 12 °C

    Finally a chance to sleep in a bit because our next destination just opens at 9. So we got to enjoy a really lovely breakfast in our hotel before starting the day. The entry to the Baptism Site of Jesus was included in our Jordan Pass but as an addition for around 7 Dinar. We go there later than expected and were surprised by the organisation... Every half hour leaves a shuttle bus to the location of the Baptism from the parking lot. It's not possible to get there by yourself as the whole area is a military zone. We arrived a few minutes too late to get the bus so we needed to wait for half an hour.
    The baptism site was a bit weird because you always needed to be with a guide. There is a direct border with the Israel controlled Palastine, just a few swimming strokes away. Therefore guards from both sides keep a close watch of the bathing activities. The ones on the Israel side were definitely more lively :) But it was an interesting experience even though I wasn't prepared to go in the water. Julia put at least her feet in the Jordan River.
    Due to the necessary tour and shuttle bus service it took until 12 to be back at the car and on the road. So we decided to skip Ajloun Castle and go straight to another famous site in Jordan, Jerash. It's an ancient byzantine and roman era city with a huge area of ruins. An impressive sight comparable to the ruins we visited in Sicily, Agrigento.
    At the end of the day we drove back to Amman to return the car and plan our journey to Israel. We bought some food for the trip and went out to eat again at Hamameh restaurant to conclude our Jordan part of the trip.
    Read more

  • Day13

    Die römischen Ruinen von Jerash

    March 31, 2019 in Jordan ⋅ 🌧 11 °C

    Was für eine gewaltige Stadt! Ehrfurcht und Staunen. Alles ist noch so gut erhalten, dass man sich lebhaft vorstellen kann, wie einst die wohlhabenden Bürger Roms hier wandelten. Theater, Pferderennbahn, Gladiatorenkämpfe ...Read more

  • Day9

    Jerash

    February 19 in Jordan ⋅ ⛅ 14 °C

    Hoy hemos desayunado con un chico griego que conocimos ayer en el hostal y hemos ido juntos a Jerash, como decidimos ayer. Hemos tomado un taxi compartido hasta la estación de buses y luego un bus hasta Jerash/Gerasa. Allí hemos visitado muchas ruinas romanas y hemos comido shawarma, para variar. A la vuelta hemos tomado helado y hemos vuelto al hostal. Ha sido un día muy agradable y tranquilo.Read more

  • Day2

    Jerash-Madaba-Mar Morto

    December 18, 2019 in Jordan ⋅ ☀️ 16 °C

    Dopo aver acquistato datteri squisiti ad Amman, ci dirigiamo verso Jerash (circa 50 minuti in auto). Jerash è una città romana e incantevolmente intatta! Vale davvero la pena dedicarci un paio di ore!! Ripartiamo in direzione Madaba, una sosta per vedere mosaici bizantini inseriti ormai nel tessuto urbano. Da Madaba prendiamo una bellissima strada che conduce al Mar Morto seguendo le indicazioni per le Hammamat Ma’in. La strada panoramica merita di essere percorsa per godersi la ripida discesa al punto più basso della terra. Arrivati in hotel, ci dedichiamo al benessere della zona con SPA e cena in resort.Read more

  • Day2

    Die antike Stadt Gerasa in Jaresh

    January 8 in Jordan ⋅ ☁️ 6 °C

    Der Wecker klingelte um 07:30 und nach einer erstaunlich erholsamen Nacht (trotz der Lage in der Innenstadt) packte ich meine Sachen schonmal zusammen und ging anschließend auf das Hoteldach (!), um zu frühstücken. Anfangs war ich etwas überrascht, da hier nichts nach Frühstück aussah und ich auch der einzige Gast zu diesem Zeitpunkt gewesen bin.

    Kurz danach kam Ahmet aus einer kleinen Küche hervor und begrüßte mich freundlich und bat mich Platz zu nehmen. In wenigen Minute deckte er meinen Tisch mit verschiedenen Aufstrichen, Hummus, Quark, Wurst und Brot. Einen Kaffee bekam ich ebenfalls direkt an den Tisch gebracht. Da Ahmet gerade keine weiteren Gäste betreuen musste unterhielten wir uns während des Frühstücks.

    Er besucht erst seit wenigen Wochen einen Englischkurs, sprach dieses dafür aber überraschend gut. Ahmet brachte mir einige arabische Wörter bei und erzählte mir von seiner Familie und seinen persönlichen Highlights in Amman.

    Anschließend tauschten wir noch Nummern aus und er rief mir über Uber einen Fahrer, der mich zur Tabarbour Bus Station brachte. Von hier aus sollte es weiter in den Norden Richtung Jerash gehen. Auch wenn mein Fahrer kein englisch sprach, half er mir den richtigen Bus zu finden. Er ließ mich nämlich nicht einfach am Busbahnhof raus, sondern fragte verschiedene Personen vor Ort in welchen Bus ich einsteigen müsse. Eine große Hilfe !

    Der Bus selbst dürfte schon einige hundert Fahrten durchgeführt haben und ich war froh, dass wir unterwegs keine Panne hatten. Aber für 1 JD (1,2€) brachte er uns in etwas über einer Stunde nach Jerash. In Jerash hielten wir direkt an der antiken Stadt Gerasa. Gerasa ist eine der größten und am besten erhaltenen antiken Städte mit römischen und griechischen Einfluss. Vor dem Eingang machte ich Bekanntschaft mit Ingrid, die vor einigen Tagen aus Brasilien nach Jordanien gekommen ist um ein Volunteer hier zu machen. Gemeinsam erkundeten wir die eindrucksvolle Stadt auf eigene Faust.

    Anschließend ging es für Ingrid zurück nach Amman und ich verbrachte die Nacht direkt in Jerash.

    Abends gab es für mich in einem Restaurant noch gegrillten Halloumi und Brot mit Lammfleisch und Bohnen. Mein Gastgeber holte mich anschließend vom Hotel ab und lud mich noch auf Kaffee und Shisha zu sich nach Hause ein.
    Read more

  • Day2

    Jerash

    October 6, 2018 in Jordan ⋅ ⛅ 26 °C

    Then it was off to the amazing Jerash, happily walking for a good few hours around this ancient city.

    Jerash is a city in Jordan, north of the capital Amman. Inhabited since the Bronze Age, it’s known for the ruins of the walled Greco-Roman settlement of Gerasa just outside the modern city. These include the 2nd-century Hadrian’s Arch, the Corinthian columns of the Temple of Artemis and the huge Forum’s oval colonnade.Read more

  • Day6

    Gerasa, Jordanien

    October 27, 2018 in Jordan ⋅ ⛅ 17 °C

    Bild 1-4: ovales Forum
    Bild 5, 6: Der Cardo Maximus aus dem ersten nachchristlichen Jahrhundert, eine 800 Meter lange, gepflasterte Hauptstraße zwischen dem Marktplatz und dem nördlichen Stadttor (erbaut 115). Sie war von einem Säulengang gesäumt, von dem heute noch 500 Säulen erhalten sind.Read more

  • Day113

    Ajlun - Jerash

    November 25, 2019 in Jordan ⋅ 🌙 10 °C

    Arrivée en Jordanie ! Les parents de Khalid nous rejoignent quelques jours pour profiter des superbes sites archéologiques du pays. Démarrage au château d'Ajlun, forteresse construite par les Ayoubides pour se défendre contre les Croisés. La journée continue à Jerash, une ancienne ville gréco-romaine dans un état de conservation impressionnant. On se balade sur le Cardo en imaginant ce qu'on ferait de notre journée si on était dans le coin au IIe siècle...Read more

You might also know this place by the following names:

Jerash

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now