Kosovo
Pristina

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Pristina
Show all
Travelers at this place
    • Day 18

      Bundesliga mal anders

      May 8, 2022 in Kosovo ⋅ ⛅ 20 °C

      Wir haben es uns nicht nehmen lassen ein Ligaspiel von Benita anzuschauen. Hier im Kosovo spielt sie beim KFF Vizioni in der 1. Frauenliga des Kosovos. Wir konnten uns so grade eben noch beste Plätze an der Mittellinie sichern 😉
      Mit unseren Campingstühlen versteht sich. Leider haben Sie das Spiel verloren aber Spaß und Sonne hatten wir trotzdem. 🇽🇰⚽️
      Read more

    • Day 14

      Tag 11 Pristina und Bärenpark

      September 23, 2023 in Kosovo ⋅ ☀️ 30 °C

      Zum Abschluss unseres Urlaubs waren wir heute noch einmal in Pristina und außerdem in einem Bärenpark ganz in der Nähe. Als wir zu letzt hier waren, hatte dieser geschlossen, da die Tiere Winterschlaf hielten. Die Tiere wurden in den letzten zehn Jahren aus inzwischen illegalen privaten Käfighaltungen befreit und im Park angesiedelt, da sie nicht mehr ausgewildert werden können.

      Jetzt sagen wir: "Tschau Kosovo, bis zum nächsten Mal". (Flughafentransfer und Ferienwohnung ist auch schon durch den netten Taxifahrer von eben gesichert.)
      Read more

    • Day 17

      Pristina - Europas jüngste Hauptstadt

      May 29, 2023 in Kosovo ⋅ ☁️ 16 °C

      Der Grenzübergang nach Kosovo 🇽🇰 war wieder mal erstaunlich schnell und einfach. Lediglich eine zusätzliche Versicherung für‘s Auto für 15,- € mussten wir abschließen, da die grüne Versicherungskarte dort nicht gilt.

      Der Polizist an der Grenze kam sogar raus aus seinem Häuschen, gab mir unsere Papiere zurück und klopfte mir auf die Schultern und sagte nur „Welcome in Kosovo“ 👍😊

      Unser Stellplatz heute ist nicht sehr schön, dafür aber bewacht und überdacht. Sogar einen eigenen Wachhund haben wir hier. 😄

      Heute Nachmittag ging es dann ein wenig in die Stadt, Sightseeing und Cachen. 1 Lab und ein Tradi, mehr gibt’s hier aber leider nicht. 🤷🏻

      Naja, dafür sind die Getränke und das Essen umso billiger. Ein Bier 0,3 kostet 1,50 €, ein Espresso 1,- € und gegessen haben wir einen Grillteller, Hamburger mit Pommes und 2 Cola für 12,30 €.

      Eigentlich ein Grund zu bleiben, aber wir wollen morgen doch wieder weiter. 😃
      Read more

    • Day 272

      Kosovo

      December 27, 2022 in Kosovo ⋅ ☁️ 6 °C

      Es ist zur Zeit nicht ganz einfach in das Kosovo zu kommen, denn die nördlichen Grenzen zu Serbien werden gerade von Demonstranten und dem serbischen Militär blockiert. Serbien und die im Kosovo lebenden Serben akzeptieren die Unabhängigkeit des Kosovos nicht. Deshalb gibt es immer wieder im Norden des Landes Konflikte. Das auswärtige Amt rät von eine Reise dahin derzeit ab. Deshalb führte unser Weg über Montenegro nach Westkosovo. Da man jedoch nur nach Serbien ausreisen darf, wenn man auch darüber eingereist ist, müssen wir morgen einen Umweg über Mazedonien nach Serbien nehmen. Außerdem wird die Green Card nicht anerkannt und man muss eine gesonderte KFZ-Versicherung abschließen. Aber egal, die Umwege haben sich gelohnt.

      Alle Vorurteile, die wir gegenüber dem jüngsten Staat Europas hatten, haben sich nicht bestätigt.
      Das Kosovo wirkt auf uns wie ein modernes Albanien. Es gibt sehr moderne Städte mit schicken Restaurants und die Menschen sind elegant und modern gekleidet.
      Es gibt mehrere noch sehr natürliche Nationalparks mit kleinen hochgelegenen Bergdörfern und tiefen Canyons. Wir sind ein Stück auf dem Fernwanderweg "Peaks of Balkan" spaziert. Diesen werden wir uns mal genauer anschauen und vielleicht in ein paar Jahren vollständig bewandern.

      Im Landesinneren merken wir nichts von den Konflikten an der Grenze.
      Read more

    • Day 8

      Kosovo

      August 9, 2022 in Kosovo ⋅ ⛅ 34 °C

      Pristina, Kosovo

      My journey from North Macedonia to Kosovo was on a hot, busy minibus with a group consisting largely of Kosovan workers. I was seated across from two burly construction workers who insisted on striking up a conversation, albeit in German - the only common language we could just about all understand (although my Higher German seemed a long way off!). The main guy was clearly in celebratory mood, and insisted on me joining him in a glass of ‘schnapps’. Me politely declining his offer was pointless, and soon I was joining half the passengers in a generous serving of the powerful rekija (the effects of which from my lunchtime imbibing were only just wearing off!). I thought the two quiet young guys in front were from the USA, but they too were Kosovan, but possessing the usual perfect American accent common in young folk from these parts, brought up with social media. They too joined the party, asking me the familiar questions: ‘Glasgow Rangers or Celtic?‘ My interest in lacrosse seemed to fail to impress them, but they were very helping in providing advice about their small country. ‘But why are you visiting Kosovo?’ they enquired. I wondered that too, as the first image I saw after crossing through Border Control was a car engulfed in fire at the side of the road. On arrival at Pristina Bus Station, my construction friends tried to persuade me to join them for a ‘bier’ but, fearing the worst, I politely declined and headed for my hotel - the 4Llulla in the city centre.

      Kosovo only gained its independence in 2008 and, although it has been recognised by many countries, there are still many which don’t, including Serbia. Indeed I was told by several fellow travellers that you would be refused entry to Serbia if you tried to enter from Kosovo, (which they believe is still part of their country), so I am relieved I didn’t do it that way around. I also heard that there had been some recent trouble in Kosovo, but after checking the relevant travel advice, this seems to have been restricted to the north of the country, and the remainder generally was considered safe for travel.

      As Europe’s newest capital city, Pristina underwhelms somewhat compared to other cities I have visited on this trip. There are no obvious major attractions, but it was interesting to walk around nonetheless. My small hotel was located next to the main Skanderberg Square. There was some of kind of international folk dancing competition outside the theatre as I arrived, and I thought the beautiful costumes would look great in a Runway pantomime. I had a lovely traditional dinner at the recommended Liburnia restaurant - roasted peppers in a cream sauce, followed by lamb and potatoes cooked the oven - tasty 😋. I topped up my alcohol level with a half litre of the local lager beer.

      This morning I did a walk around the city centre. Apart from the main pedestrianised street, it was very busy with traffic, fairly littered, lots of graffiti, grass verges, street furniture and steps poorly maintained, and grey, overcast weather - remind you of anywhere? Although Pristina was interesting to visit, it would not be on the top of my list to return to. They say that if you have limited time in Kosovo then Prizren with its attractive Old Town is the place to go. But I think I’ll have to leave that visit for another trip
      Read more

    • Day 18

      Die jüngste Hauptstadt Europas 🇽🇰

      May 8, 2022 in Kosovo ⋅ ⛅ 19 °C

      Pristina ist die jüngste Hauptstadt Europas. Hier kann man den Aufwind der letzten Jahre spüren. Weg von dem „Charme“ Jugoslawiens und hin zu einer jungen, modernen Stadt mit hippen Cafés und Häusern.

      Das NewBornMonument erhält jedes Jahr ein neues Design und steht seit dem 17.02.2008 an seinem Platz. An diesem Tag wurde die einseitige kosovarische Unabhängigkeitserklärung von Serbien erklärt und das Denkmal enthüllt.
      Read more

    • Day 31

      Pristina

      April 27, 2022 in Kosovo ⋅ ☀️ 22 °C

      Begeistert sind wir von Pristina, der Hauptstadt des noch jungen Landes mit knapp 200’000 Einwohner. Die Stadt ist keine (touristische) Schönheit, aber die Stadt lebt und blüht richtig. Hübsche Restaurants, Bar’s und Café’s findet man in der ganzen Stadt verteilt und sind trotz dem Fastenmonat Ramadan (von dem man hier kaum was merkt) gut besucht. Abends macht sich die junge Bevölkerung (über 50% der Bevölkerung Kosovo’s ist unter 25 Jahre) schick und geht aus, egal was für ein Wochentag ist. Viele sprechen Englisch oder gar Deutsch und wir finden hier eine Gastfreundschaft vor, die wir im Balkan so noch nicht erlebt haben. Wir sind begeistert von dieser aufstrebenden und lebendigen Stadt und bleiben hier für 3 Nächte, schauen bei der Bill Clinton Statue vorbei (ohne Monica Lewinsky :-)), geniessen die günstige Küche und das leckere Peja Bier. Irgendwas verträgt Thomas aber nicht so ganz und vor der Weiterreise verbringt er die halbe letzte Nacht auf der Toilette wegen einer Magenverstimmung. Lieblingskrankenschwester Patty pflegt ihn aber so gut das die Reise weiter gehen kann, per Bus in den Westen des Kosovo’s.Read more

    • Day 15

      Einmal quer durchs Land

      September 11, 2023 in Kosovo ⋅ ☀️ 26 °C

      Nach nur zwei ereignisreichen Tagen in Mazedonien ging das Länder-Hopping munter weiter und wir setzten Kurs auf den uns noch vollkommen unbekannten Staat Kosovo. Wer vermutet, die zwei Landeshaupstädte Skopje und Pristina in Kosovo seien mit einer solide ausgebauten Autobahn verbunden, liegt gänzlich falsch. Die Serpentienen machten Jonte zu schaffen, der eigentlich die eigene Fahrpause für ein Schläfchen nutzen wollte. Sicherheitshalber wurde die Spucktüte ausgepackt. Über die Dörfer Mazedoniens gelangten wir schließlich zur Grenze Kosovos.
      Da wir uns mit unserem Blog auch in der Verantwortung sehen, einen Bildungsauftrag nachzukommen, folgen nun die kulturellen Beobachtungen von Jonte: die einzelnen Dörfer, die wir passierten, machten einen deutlich rückschrittlicheren Eindruck, als wir erwartet hatten. Die Straßen waren wenig bis gar nicht ausgebaut und dementsprechend waren die Karren der Einheimischen in einem miserablen Zustand. Zum Positivem: Mit Begeisterung konnte Jonte unzählig viele Trecker beobachten, die unsere Reisegeschwindigkeit aber erheblich reduzierten. Anders hingegen ist der Kosovo, wo es befahrbare Autobahnen gibt, in den Städten ein vielfältigeres Angebot an Einkaufsmöglichkeiten und kulturellen Einrichtungen existiert und einem englisch sprechende Einwohner begegnen. Weniger fortschrittlich zeigt sich der Kosovo allerdings in Bezug auf die Kulanz bei der Anerkennung deutscher Versicherungen. Die kürzlich beantragte grüne Versicherungskarte brachte uns nicht weiter. Ferner mussten eine zusätzliche Versicherung teuer bezahlt werden. Diese hatte aber, wie wir in der Hauptstadt Kosovos erfahren mussten, ihre Berechtigung, denn es herrscht ein einziges Verkehrschaos, das kaum noch zu toppen war. Jonte tat schwer daran, alle Beteiligten Beachtung zu schenken, fand aber mit Hupen und der von Jules abgeguckten Dreistigkeit schließlich einen zentralen Parkplatz in der noch jungen Hauptstadt.
      Viel gab es nicht zu entdecken: eine kürzlich erbaute Kirche mit Aufzug zum Kirchturm, eine Nationalbibliothek hinter Gittern und eine viel zu breite Einkaufspassage für die geringe Anzahl an Menschen. Daher war unser Aufenthalt nur von kurzer Dauer und wir hielten weiter zu auf die albanischen Alpen.
      Nach dreistündiger Fahrt erreichten wir unseren Stellplatz am Fluss, der sich als echter Glücksgriff erwies. Gerade angekommen, schon sprangen wir in den eiskalten Fluss, hielten es aber bei 7 Grad Wassertemperatur nur wenige Sekunden aus. Für eine Katzenwäsche reichte es aber aus. Erfrischt und geschafft von der Fahrt wollten wir uns anschließend gemütlich in den Campingstühlen ausruhen. Doch dann fiel es uns wie Schuppen von den Augen: für die bevorstehende Wanderung am nächsten Tag fehlte uns noch Bargeld. Uns blieb nichts anderes übrig, als wieder umzukehren, um einen ATM anzusteuern. Da wir uns bereits im letzten Hinterland Albaniens befanden, dauerte die Fahrt nochmals je 30min hin und zurück. Den unfreiwilligen Abstecher nutzten wir zudem, um der heimische Küche auf dem Dorf noch ein Mal näher zu kommen.
      Read more

    • Day 24

      Kosovo Day 1

      June 21, 2023 in Kosovo ⋅ ☀️ 30 °C

      📍 Durrës ➡️ Tirana ➡️ Pristhina

      Another Day trying ro fix the Suzuki, this time in Tirana. As it didn‘t work we decided in the afternoon to go to Pristhina (Kosovo). My Father by taxi/bus and me by motorcycle.Read more

    • Day 74

      Pristina

      August 3, 2022 in Kosovo ⋅ ⛅ 30 °C

      At our last night at a campfire in Plav we spontaneously changed our plans. Instead of heading back to nature we decided to visit Pristina. The capital of Kosovo - which is currently hosting the Manifesta. The nomadic European Biennale. Besides a lot of artsy shit we enjoyed the cities variety of international food.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pristina District, Pristina, Prištinski okrug

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android