Laos
Ban Sènvang-Gnai

Here you’ll find travel reports about Ban Sènvang-Gnai. Discover travel destinations in Laos of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day188

    Hoch hinaus

    January 23 in Laos

    ging es heute. Zunächst mit einem sanften Riesen. Die Elefanten hier werden wirklich gut behandelt und so hab ich ihm zu einem kleinen Ausflug verholfen. 1 1/2 h, ganz langsam und gemächlich, ging es durch den Dschungel. So ein Elefant ist schon was besonderes. Die Haut ist dick und rau & mehrmals hat er sich während des Tripps geräuschvoll geschneutzt. Seinen Schnodder nutzt er auch zur Abkühlung und natürlich bekam auch ich was davon ab 😅. Auch ein Elefantenfurz ist ein ganz besonderes Erlebnis. Es hört sich eher danach an, als ob ein großes Tier brüllt.
    Am Ende gab es dann Bananen und ein kühles Bad.

    Ein kühles Bad konnte auch ich gebrauchen. Warum nicht mal oben auf einen Wasserfall ?! 😉
    Mein chilliger Spot entwickelte sich allerdings zum Waschplatz der Dorfgemeinschaft und ich war schnell umzingelt von Kids die nach Bonbons undals ich das verneinte nach meinem Schmuck fragten. Da war die Entspannung erstmal vorbei.

    Morgen hab ich dann eine Ganztagesbustour mit einem lokalen Bus vor mir. Das wird dann wieder anstrengend.
    Read more

  • Day48

    Tad Lo

    October 27 in Laos

    Sind nun 3 Tage per Motorbike im Bolaven-Plateau unterwegs. Es gab eine Kaffeeplantagen-Führung inklusive Verköstigung bei Mr. Vieng und es wurde beim Wasserfall gebadet - auch Elefanten wollten sich das kühle Nass scheinbar nicht entgehen lassen. :-) Highlight des Tages war dann aber Jans Erkundung des Unterholzes per Roller. Wo war nochmal die Bremse? ;-)

    [jan sagt: HAHA.]

  • Day50

    Bolaven-Plateau - Loop Tag 1

    January 4, 2017 in Laos

    Nach überstandener Horrorbusfahrt (siehe vorheriger Footprint) ließen wir unsere großen Backpacks im Hostel zurück und mieteten einen Motorroller, um von Pakse aus auf einen zweitägigen Rundkurs (kleiner Loop) durch das Bolaven-Plateau zu starten. Diese Hochebene (immerhin 1200 m) ist 10.000 qkm groß, in einem Vulkankrater gelegen, von mehreren Flüssen durchzogen und zeichnet sich aufgrund nährreicher Vulkanerde und eigenem feucht-kühlen Mikroklimas (meist nicht mehr als 25 °C) durch besonders fruchtbare Ackerfläche aus. Auf dieser werden vor allem Kaffee, Tee, Pfeffer, Kadamon und Wasserfälle angebaut.

    So brausten wir los auf die Rundstrecke, durch grünende Landschaft und vorbei an winkenden Kindern (immer ein gutes Zeichen für etwas untouristischeres Gebiet; in Großstädten wird man eher selten so willkommen geheißen).

    Ersten Halt legten wir bei Tad Phasuam (Tad = Wasserfall) und umgebenden kleineren Fällen ein (Bilder 1-3) - für mich in der Rückbetrachtung eigentlich gleich der schönste aller gesichteten Fälle auf dem Loop, da man auf den großen Steinen direkt zur Fallkuppe balancieren konnte (in Deutschland undenkbar): profilbildverdächtig!

    Von dort fuhren wir weiter zur Kaffeplantage von Mr. Vieng, der uns nach Verköstigung (Nudelsuppe) in einer kleine Tour durch sein Anbaugebiet führte. Zu sehen gab's neben den angebauten Kaffeesorten (Arabica, Robusta und Liberica) auch die verschiedenen Verarbeitungsschritte bis in die Tasse. Außerdem dezimierten wir die dortige Ameisenpopulation um einige hundert Tiere: schmecken erstaunlich gut und können im Salat anstatt Zitrone eingesetzt werden.

    Zum Abend hin ging's in die kleine Ortschaft Tad Lo, die am Rande zweier Wasserfälle gelegen uns für die Nacht beherbergte. Den nördlichen der beiden Tads schauten wir am Abend noch an; die Bilder (5/6) stammen aber vom nächsten Tag, weil die Kulisse in der Morgensonne einfach noch besser aussieht!
    Read more

  • Day50

    Pakse Rollertour Tag 1

    January 4, 2017 in Laos

    In Pakse haben wir uns für 2 Tage einen Roller gemietet und sind mit jeweils einem kleinen Rucksack ausgerüstet in Richtung Bolaven-Plateau gestartet. Dort wollten wir eine Schleife fahren, sodass wir am Ende wieder zurück nach Pakse (und unseren großen Rucksäcke) gelangen. Als erstes haben wir am Wasserfall Tad Phasouam gehalten. Echt richtig toll, vor allem weil man direkt an die Kuppe des Wasserfalls gehen konnte und der Blick nach unten einfach überwältigend war!
    Im Anschluss daran ging es zur Kaffee Plantage von Mr. Vieng. Kaffee ist zwar nicht so unser Ding, aber die Besichtigung der Plantagen war interessant und bei der Gelegenheit haben wir direkt mal Ameisen probieren dürfen 😁. Die schmecken erstaunlich gut, irgendwie nach Zitrone.
    Unser letztes Ziel des Tages war dann Tad Lo. Ein kleines Dorf mit einigen Guesthouses und zwei tollen Wasserfällen. Einen davon haben wir am Abend noch besichtigt, den anderen wollten wir am nächsten Tag bei Sonnenschein betrachten 😊.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Sènvang-Gnai, Ban Senvang-Gnai

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now