Latvia
Turaida

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

24 travelers at this place

  • Day3

    Zurück ins Mittelalter

    September 10, 2019 in Latvia ⋅ ☁️ 24 °C

    Nach der Essenspause geht's dann weiter zum Gauja Nationalpark in Lettland. Auf der Fahrt dorthin kommen wir durch ein wunderschönes Waldgebiet. Etwa 50 Prozent des Landes ist von Wald bedeckt. Sobald die Bäume nicht mehr das sind, um vor dem Wind zu schützen wird auf der Erde neben der Straße Sand aufgeweht. Das Gebiet gehörte früher zu "Livland" (heutiges Estland und ein großer Teil von Lettland).
    Im Gauja Nationalpark spazierten wir zu der Burg Turaida - oder was heute noch davon übrig ist. Dabei kamen wir an einer alten Holzkirche vorbei, in der gestern scheinbar eine Hochzeit gefeiert wurde. In der Nähe der Kirche befindet sich der Grabstein der "Rose von Turaida". Dahinter steckt eine tragische Liebesgeschichte: Der Burgschreiber der Backsteinburg Turaida fand ein Kind nach einer Schlacht zu Füßen der Burg in den Armen seiner toten Mutter. Er zog es auf und das Mädchen wurde so schön wie eine Rose. Sie verliebte sich in den Landschaftsgärtner Viktor Heil und sie verlobten sich. Jeden Abend trafen sie sich in der Gutmannshöhle. Kurz vor der Hochzeit lockte ein Bote, der vermeintlich in Viktor Auftrag handelte, das Mädchen früher als gewöhnlich in die Höhle. Dort lauerte ihr aber der polnische Söldner Adam Jakubovski in der Absicht auf, sie zu vergewaltigen, da sie seinen Heiratsantrag abgelehnt hatte. Sie bot ihm ihr Halstuch, das den Träger unverwundbar mache, falls er sie gehen ließe, und forderte ihn auf, die Wirkung des Tuches an ihr auszuprobieren. Nach kurzem Zögern verwundete Jakubovsky sie daraufhin tödlich mit seinem Schwert. Am Abend fand Viktor seine Verlobte tot in der Höhle. Der Mörder selbst hat sich nach seiner Tat erhängt.
    Auf dem Gelände befinden sich verschiedene Gebäude, wie die Kirche, ein Gebäude zum Trocknen von Getreide und viele mehr. In Jedem ist eine Aufsichtsperson, die eine mittelalterliche Verkleidung trägt.
    Vom Turm der Burg aus hat man einen schönen Ausblick über das Gelände bis runter zum Gauja (dem Fluss, nachdem der Park benannt ist).
    Wir können uns noch eine halbe Stunde auf dem Museumsgelände umsehen. Ich mache mich auf den Weg zu dem Skulpturengarten und laufe vorbei an einem Blumengarten und einem See mit Seerosen wieder zum Ausgang. Vor dem Gelände sind noch kleine Stände mit verschiedenen Souvenirs.
    Mit dem Bus geht es dann weiter zur Gutmannshöhle. Naja, eigentlich ist es eher eine Grotte. In die Decke und die Wände sind viele Namen eingeritzt. Durch die Höhle führt eine kleiner Bach, welcher früher als Jungbrunnen geehrt wurde, jedoch war das Wasser nicht so gesund wie es hieß...
    Jetzt geht es aber erst mal Weiter ins Urstromtal des Flusses Gauja.
    Read more

  • Day7

    Engure - Riga - Turaida

    July 30, 2019 in Latvia ⋅ ☁️ 17 °C

    Es soll heute also in die große Stadt gehen: Riga, wir kommen!
    Also früh aufgestanden und klar Schiff gemacht. Frühstück ging auch flott und ab auf die Piste. In Riga haben wir uns einen bewachten Parkplatz gesucht und sind dann Richtung Altstadt gewandert. Wir hatten eigentlich schon die Hälfte der für uns attraktiven Sehenswürdigkeiten gesehen, bis wir bei der Touri-Information im Schwarzhäupterhaus ankamen. Dann noch eine Runde durch die Zeppelinhallen gedreht und dann waren wir ratlos. So richtig umgehauen hat uns die Stadt nicht.
    Ich habe gerade mal die Kids gefragt, was ihnen von Riga in Erinnerung bleibt: es ist die Wachablösung am Friedensdenkmal.
    Somit sind wir dann weiter Richtung Gauja Nationalpark gefahren. Morgen werden wir uns hier eine der vielen Wandermöglichkeiten heraussuchen oder in die Museumsburg gehen. Wir schauen mal. Es wird wieder mal Zeit für ein Abenteuer und eine lustige Geschichte für Euch!
    Read more

  • Day36

    Sigulda

    August 6, 2019 in Latvia ⋅ ⛅ 19 °C

    Sigulda est l'entrée du parc national de la Gauja.
    Le poids du tourisme se fait ressentir en voyant le nombre d'autocar sur les parkings et des vacanciers déambulant dans le parc.
    Est-ce dû à ce début du mois d'août ?
    Il est vrai que de nombreuses activités sont au programmes et que plusieurs sites sont intéressants.
    Nous avons parcouru un parc animalier recensant les animaux de la région, ce qui nous a permis d'effectuer une bonne balade de 6 kms, sans en entrevoir beaucoup.
    Le lendemain, nous avons visité le remarquable château de Turaida. Non moins remarquable la facilité avec laquelle nous sommes montés au sommet de la tour!
    Read more

  • Day6

    Burg Turaida

    July 24, 2019 in Latvia ⋅ ⛅ 22 °C

    Ganz in unserer Nähe befand sich die Burg Turaida. Diese wurde seit ihrer Erbauung im Jahre 1214 bis zur Zerstörung durch einen Brand 1776 bewohnt.
    1953 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Die Holzkirche aus dem Jahre 1750 blieb erhalten und ist heute eines der ältesten Holzhäuser Lettlands🇱🇻.Read more

  • Day58

    Kungu Rija Restaurant, Lettland

    July 29, 2017 in Latvia ⋅ 🌙 30 °C

    Spontan haben wir uns entschieden, nicht weiter nach Cesis zu fahren sondern in diesem Restaurant am Strassenrand zu essen.
    Es gibt leckere lettische Gerichte für sehr wenig Geld. Blutwurst mit Preiselbeeren, Grieben und Linsen, Matjes-Filet.
    Und auch hier findet eine Feier statt ...

    Wir haben es nicht bereut.
    Read more

  • Day4

    Gutmanas Höhle

    July 27, 2018 in Latvia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach der Durchquerung des Gauja Tals haben wir "Gutmanns Höhle" erreicht, die Höhle, in der die Sage der Rose von Turaida gespielt hat. Das Wasser, das dort entspringt, hat angeblich heilende Wirkung. Ob Glaube oder wahre Wirkung - die Bremsenstiche der Kinder waren nach Behandlung mit dem Wasser besser 😀Read more

  • Day2

    Turaida Castle

    March 4, 2017 in Latvia ⋅ ☁️ 1 °C

    Before we left London we signed up to an all day winter tour of Sigulda and the surrounding area with a company called Discover Latvia. When organising it we had been told it was unlikely to be snowy and the tour guide at the deer park would be on holidays while we were there. Closer to the date or host alsop told us due to unseasonably warm weather a lot of the parks were very muddy and slippery.

    We didn't quite know what to expect when we got picked up on Saturday morning by Janis in his family van and headed to our first stop, collecting his 12 year old son, Gustav, along the way. Driving out of Riga, the Soviet influence on the city was very apparent in the architecture, especially when compared to the art deco architecture in Riga.

    Our first official stop was Turaida Castle, which was built by the Livonian's in 1214. The weather was pretty dicey and raining. We got out of the car and off we went. We visited the small church, which was one of the oldest surviving wooden churches in Latvia. Around a memorial site next to the church Janis told us the story of the Rose of Turaida. Maija Rose was a little girl when she was found among the wounded after a battle in 1600 and taken to Turaida Castle, where she grew to be a beautiful woman with many suitors. The only one with a place in her heart was Viktors, a gardener at nearby Sigulda Castle, home of a rival group. These two used to secretly meet at Gutmana Cave. One day, a suitor from the Turaida side of the river decides to Lee Maija to the cave under false pretences, to kidnap her for his own. To ensure her escape, Maija promises the suitor the magic scarf around her neck. The scarf would protect her from a blade and to prove it he should swing his axe at her neck. You don't even need to imagine what happened next, but the suitor was captured and hung for his crime. Court documentation had shown this story to be true!

    On approach to the main Castle, Gustav announces that we all have to run to the top of the Tower, counting the steps as we went along. We got there, maybe forgetting to count the steps, and the views out over the valley were pretty nice, although limited by the weather. The small on site museum gave a history of the Livonia. It was interesting that although Turaida and Sigulda were very close together and only separated by the Gauja River they were never part of the same group's territories.

    Back to the car, and to a buffet restaurant in Sigulda. It was tricky to work out what the food was, but we definitely had our fill and it didn't burn a hole in your pocket.

    After lunch we went to a nearby spring to fill up water bottles, as well as get Janis' supply for home in lathe water drums. There were lots of locals, remembering we were in the middle of nowhere, filling up bottles for their own use!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Turaida, Турайда

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now