Malaysia
George Town

Here you’ll find travel reports about George Town. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

126 travelers at this place:

  • Day37

    Interaktive Street Art

    February 7 in Malaysia

    Nach unserer erstmal letzten längeren Bootsfahrt (zumindest bis zur Ostküste) haben wir Georgetown ein bisschen zu Fuß erkundet und eine Menge Fotos geschossen. An jeder Ecke gibt es Street Art zu bewundern. Wer will kann sich auch gleich dazu setzen oder mit schaukeln …

  • Day38

    Entschleunigung kann man lernen

    February 8 in Malaysia

    Nachdem wir schon einige südostasiatische Städte erlebt haben und von einem zum nächsten Tempel gelaufen sind, haben wir Georgetown heute einfach auf uns wirken lassen: Bei einem gemütlichen Stadtspaziergang haben wir etwas vom kolonialen Flair der Stadt gesehen und noch mehr Street Art bewundert. In Gedanken haben wir „Alaaf“ gerufen 🎉 und geschunkelt 🎈 Angestoßen haben wir dann ganz real mit einem Gin 👌Read more

  • Day141

    An unserem letzten Tag in Penang haben wir die Stadtvilla "Pinang Peranakan Mansion" einer chinesischen Familie von 1890 besichtigt. 🏘

    Zu bestimmten Uhrzeiten gibt es auch eine geführte Tour (kostenlos) durch das Anwesen. 👍

    Über 1000 Antiquitäten und Sammlerstücke gibt es hier zu sehen - soviele Schmuckstücke und das alles in einem super Zustand! 😍

    Den Schminktisch hätte ich am liebsten mitgenommen! 😄

    Eigentlich wollten wir während unseres Aufenthalts in Penang auch noch zum Penang Hill und zum Strand .... aber da uns leider ein paar Tage "verloren" gegangen sind, mussten wir das ausfallen lassen. 😑
    Read more

  • Day40

    Straße der Harmonie

    February 10 in Malaysia

    Bei der 1,5-stündigen Stadtführung durch Georgetowns Zentrum haben wir in der „Street of harmony“ auf einer Strecke von 400 m eine christliche (anglikanische) Kirche, einen taoistischen Tempel ⛩, einen Hindu-Tempel und eine Moschee 🕌 gesehen und dabei Chinatown, Little India und ein islamisches Wohn- und Geschäftsgebiet durchlaufen. Da ist also für jeden was dabei, auch kulinarisch. Die Tipps vom Reiseführer: „Wenn ihr Schwein esst, geht nicht in den islamischen Bereich, mit Rindfleisch nicht zu den Hindu, bei den Chinesen könnt ihr alles essen.“ und „Falls die 88 taoistischen Götter eure Wünsche nicht erfüllen, geht einfach über die Straße zu den Indern, die haben nochmal 32 andere Götter.“Read more

  • Day109

    Georgetown (Penang)

    March 8 in Malaysia

    We rijden over de 15 kilometer lange brug die het eiland verbindt met het vasteland. Vanop de brug hebben we een goed zicht op de skyline van Penang. Ze bestaat uit hoge flatgebouwen die zijn gebouwd aan de rand van de stad tegen de rivier. Iets meer landinwaarts ziet het eiland er al weer anders uit. We zijn in George town, de hoofdstad en gezelligste stadje van Penang. De Engelse koloniale stijl van de vervallen, maar kleurrijke huisjes geeft de stad een pittoresk karakter. Een wandeling door de stad brengt ons langs de haven en via kleine straatjes en steegjes weer het centrum in. Overal kan je leuke street art ontdekken op de vaak vervallen gevels van de oude huisjes in de stad. Er zijn er een paar erg goede bij. Enkele grote huizen zijn nog goed intact gebleven en zijn opengesteld voor bezoekers. We hebben geen tijd voor een bezoek, maar de gevels zien er alvast veelbelovend uit.
    De resterende dag gaan we met de kabelbaan naar de top van Penang Hill, het hoogste punt op het eiland met uitzicht over het volledige eiland. Afdalen doen we te voet. We wandelen richting de botanische tuinen. Het is een weg van vijf kilometer, waarvan een deel over zeer steile wegen en via een ellenlange trap naar beneden. Wat zijn we blij dat we naar beneden lopen in plaats van naar boven, zeker in deze hitte! We komen enkele dappere wandelaars tegen in de andere richting die het erop wagen. De enige andere tegenliggers zijn troepen makaakaapjes. Die zijn meestal schattig om naar te kijken, zolang je geen eten bij je hebt. De aapjes hebben een slechte reputatie en worden de maffia onder de apen genoemd. Dat wordt snel duidelijk. Aan de voet van de heuvel koop ik me een welverdiend blikje cola. Wanneer een grote mannetjesaap naar me toe komt, is zijn aandacht duidelijk gericht op het felrode blikje. Ik kijk rond en ben in een mum van tijd omsingeld door een hele troep van deze apen. Ze zitten boven mij in de bomen en op de grond en staren me aan met hun priemende oogjes - paniek. Ik gooi het blikje snel hun kant op en ga er van door. En maar goed ook - de mannetjesaap springt er zo op af en eigent hem de buit toe. Oef, dat scheelde geen haartje... 😅
    Read more

  • Day71

    Tag 71/72: Penang

    March 20, 2017 in Malaysia

    Penang ist eine Insel an der Westküste von Malaysia und durch 2 Straßen mit dem Festland verbunden. Außerdem ist sie für ihr Essen sehr bekannt und für die Straßenkunst in der Altstadt von Georgetown (größte Stadt auf Penang). 😊
    Am ersten Tag erkundeten wir Georgetown mit dem Fahrrad und aßen uns an den Spezialitäten der Insel satt. (Char kuay teow, Cendol, Mee goreng)
    Auf den Penang Hill (höchster Berg auf Penang) fuhren wir am zweiten Tag und genossen die wunderschöne Aussicht von oben.
    Gegen später klapperten wir die verschiedenen interaktiven Straßengemälde ab, die aufgrund des Georgetown Festival im Jahr 2012 bis heute die Wände schmücken. 😎
    Read more

  • Day139

    Cooking Class

    March 15 in Malaysia

    Frühes Aufstehen war heute angesagt und ohne Frühstück aus dem Haus, da 07.30 Uhr Schulbeginn war.....Malaiische Kochschule.
    Ja, wir waren mal wieder in einer Cooking Class, bei Nazline...und wir wollten heute malaysisch kochen lernen.

    http://www.pickles-and-spices.com/cooking-class-in-penang.html

    Dazu mussten wir erst einmal auf den Markt gehen zum Einkaufen, auf den Chowrasta Markt.

    https://www.hungryonion.org/t/penang-breakfast-options-at-chowrasta-market/8543

    Aber vorher gab es Frühstück...Kaffee und ein Nudelgericht....na super, das mag mein Magen morgens noch gar nicht.
    Die Schule fing so früh an, da ab 09.30 Uhr der Markt mehr oder weniger leer ist.
    Wir streiften über den Markt, kauften beim Fleischer, beim Kokosnussmann, am Obst-und Gemüsestand ein und bekamen Erklärungen, rochen an allem und probierten auch einiges....nebenbei gab es noch ein bisschen Geschichtsunterricht.
    Und dann gingen die Vorbereitungen für das Kochen los. Teig fertig machen und kneten für Roti.
    Rindfleisch zum Kochen aufsetzen und alle Zutaten schnippeln, mörsern und dazugeben....und immer schön umrühren.
    Auch für den Salat und das Dessert musste alles vorbereitet werden.
    Und dann machten wir unsere eigenen Roti.....jippie....wir wissen jetzt wie es geht.
    Zusammen aßen wir dann, was wir zusammen gekocht hatten.....und das war verdammt lecker. Bis wir das später zu Hause so hinbekommen, müssen wir wohl noch ein bißchen üben.😉😉😉 Das Kochbuch haben wir ja dafür.
    Satt und müde liefen wir noch ein bißchen durch die Altstadt und kehrten noch auf ein Kaffee ins Cat Kaffee ein....aber den Katzen ging es wohl wie uns.
    Es war aber noch einmal richtig schön, ein letztes Mal dieses Flair von Oldtown zu spüren.

    https://mobil.stern.de/reise/fernreisen/ratgeber-asien-reisen/penang-in-malaysia-das-wunder-von-george-town-3444466.html

    Und gut, dass sich Menschen so für die Erhaltung der Altstadt eingesetzt haben, dass sie sogar UNESCO Weltkulturerbe wurde......zwar sind die Neubauten hier richtig modern und stylisch, aber die kann man, wenn man will überall sehen und sie vermitteln nicht das was eine Altstadt vermag...in Oldtown fühlten wir uns durchaus in vergangene Zeiten in einem exotischen Land zurückversetzt....

    https://www.loveandcompass.de/penang-reisebericht-und-tipps/

    Das Highlight des Abends....in der Nähe unseres Hotels gibt es eine deutsche Gaststätte "Ingolfs Kneipe" ....die war proppenvoll, aber wir haben dann doch sehr schnell einen Platz gefunden und das Essen war sehr gut.
    Read more

  • Day5

    Streetart in Georgetown

    May 2 in Malaysia

    Direkt um die Ecke haben wir eine Bäckerei gefunden wo wir uns direkt ein paar Kleinigkeiten zum Frühstück gönnten. Richtig lecker!😍 danach machten wir uns auf, die Stadt zu erkunden. Da wir herausgefunden haben das man mit den Cat Bussen, die hier rumfahren kostenlos in der Stadt rumfahren kann und immer wieder aus und einsteigen kann haben wir uns dadurch einige km gespart;) sind dann ausgestiegen wo es was zu sehen gibt und wieder eingestiegen als wir fertig waren und zur nächsten Sehenswürdigkeit gefahren. Auf dem zweiten Bild sieht man oben links ein buddhistischen bunten Tempel, das türkise Gebäude ist in der typischen Backpackerstraße, der Chulia Street. Unten links sieht man Little India mit den ganzen Lampions, rechts oben eine schöne Moschee und unten die weiße St. Georgs Cathedral.
    Aber die eigentliche Sehenswürdigkeit in Georgetown ist die coole Streetart. Manche Malereien bleichen schon mit den Wetterverhältnissen aus, manch andere wiederum sind erst neu. Also super interessant in den Straßen rum zu laufen und immer neue Street Art zu entdecken. An dem Abend hat sich die Essenssuche etwas komplizierter gestaltet. Wir sind zu einigen Foodcourts gefahren die aber leider schon um 17 Uhr zu machten, weil sie nur mittags auf haben und nicht für den Abendbetrieb. Naja zum Glück gibt es immer mal wieder so Bürgerstände zwischendurch die dir den Burger frisch zu bereiten und somit aßen wir hier ein Burger und holten uns bei dem Bäcker von heute morgen noch ein Nachtisch und bei einem anderen Ständchen noch frisch geschnittene Ananas.
    Read more

  • Day51

    Wind of change

    May 21 in Malaysia

    Heute stand der Grenzübergang von Thailand nach Malaysia auf dem Plan. Die letzten Tage in Surat Thani und Hat Yai verbrachten wir zwar hauptsächlich schwitzend und sitzend in Transportmitteln, aber wir hatten auch keine Lust die gesamte Strecke in einem Rutsch zu machen. Die heutige Etappe sah einen Transfer mit Minivan zur Landesgrenze, den Grenzübergang und anschließendem Transport nach Georgetown vor. Gut vorbereitet standen wir schon eine halbe Stunde vor Abfahrt vor der Reiseagentur, die noch geschlossen hatte, mit einem Ticket, dass wir vor 7 Wochen auf der anderen Seite der Erde online gebucht hatten. ... ⤵🌏
    Normalerweise wäre man wohl schon leicht nervös geworden, nachdem die Agentur zur Abfahrtszeit noch immer verschlossen war, aber nach so langer Zeit in Thailand waren wir nicht mehr so schnell aus der Ruhe zu bringen. Schlussendlich hat dann auch alles ziemlich reibungslos funktioniert. 😂
    Schon die Überfahrt zur Insel Penang, in deren Nordosten Georgetown liegt, war recht imposant. So viel Ordnung, Multi-Kulti und Wolkenkratzer waren wir aus Thailand gar nicht gewohnt. Auf jeden Fall mal eine willkommene Abwechslung. 😉👍 So ist es uns vielleicht auch mal möglich einer Stadt etwas mehr abzugewinnen als zuvor.
    Der erste Eindruck: Georgetown ist Weltkulturerbe und ein Juwel. 💎 Viele Kulturen und Religionen leben hier friedlich und tolerant miteinander. Besonders vertreten sind Chinesen mit dem chinesischen Buddhismus, Inder mit dem Hinduismus und Malaien mit dem Islam, der Staatsreligion. Vielleicht sollte man aber lieber von Parallelgesellschaften sprechen. Wie es auch immer sein mag: unserere Geschmacksnerven sind gepriesen! 😌
    Nach dem Check-In im wundervollen Muntri-House ging es um die Ecke in die Altstadt. Kurzerhand saßen wir in einem indischen Banana Leaf Restaurant, wo verschiedene Köstlichkeiten portioniert auf ein gigantischen Bananenblatt geschöpft werden und man mit der rechten Hand (ohne Besteck) isst. Die Portionen waren gigantisch und mit einem dicken Grinsen und Bauch liefen wir anschließend im Zick-Zack durch den Stadtkern.

    Abends entschieden wir noch etwas trinken zu gehen. Wir verhockten beim Mexikaner 'Holy Guacamoly', tranken, schlemmten (schon wieder) und machten Bekanntschaft mit einem sehr modernen malaischen Pärchen die scheinbar eine bekannte Nummer in der Stadt sind. Getoppt wurde das Ganze noch mit großartiger Livemusik. Das Pärchen kannte Ladenbesitzer und Musiker, Musikwünsche waren offen, also wurden auch wir ermutigt Vorschläge zu machen. Unter anderem lauschten wir Skorpions, Wind of change und mehreren Liedern von Johnny Cash. Die Stimmung war gigantisch und mit so einer Entwicklung des Abends hatten wir definitiv nicht gerechnet. 🎤🎵
    Trotz sehr angeregter Gespräche und vieler Reiseanstöße verschlug es uns dann um 23 Uhr nach diesem anstrengendem Reisetag doch wieder in die nahe gelegene Unterkunft. Zum Glück bleiben wir jetzt erst einmal eine Weile in Georgetown um in aller Ruhe und ohne Reisestress die Insel und ihre Delikatessen zu erkunden. Malaysia - Wir freuen uns auf dich! 😁
    Read more

You might also know this place by the following names:

George Town, Ĝorĝtaŭno, جرج تاون پنانگ, Khiâu-chhṳ-sṳ, גורג טאון, PEN, Georgetown, ジョージタウン, ჯორჯტაუნი, 조지타운, Džordžtaunas, Džordžtauna, Џорџ Таун, ജോർജ്ജ് ടൗൺ, ပီနန်မြို့, जर्ज टाउन, Penang, Джорджтаун, ஜார்ஜ் டவுன், จอร์จทาวน์, جارج ٹاؤن، پینانگ, 乔治市, 喬治市

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now