Malaysia
George Town

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations George Town
Show all
Travelers at this place
    • Day 128

      Paneng-Georgetown

      July 29, 2022 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

      From the big city life with empty hostels to a place with full hostels and parties!
      After a week in big cities I really needed to come out and see a lot of travelers again.
      Georgetown is a small city with some nice street art and good places for eat.
      The next tattoo is also in the books, one little ying and yang sign on my leg. I already have so more ideas but more of that another time.

      Tomorrow will end my time in Malaysia, it was a short time but a really funny one. I never planned to go to Malaysia at this time, but it was a good choice.
      I met here some really nice people, that’s always the best.

      Maybe I will come back another time in my life or maybe on this trip?
      Read more

    • Day 38

      Penang, Georgetown, Malaysia.

      September 9, 2022 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

      Wir haben heute den ersten richtigen Tag in Georgetown auf Penang verbracht. Ich bin total verliebt in die Insel mit den ganzen kleinen Details. Überall finden wir Streetart, Lampions und kleine Cafés 😍 und am besten: das Streetfood!
      An Sehenswürdigkeiten haben wir uns einen Riesen Tempel in der Nähe des Nationalparks angeschaut, den wir morgen durchwandern werden 😊
      Read more

    • Day 29

      Finally arrived at the Penang Island

      September 27, 2022 in Malaysia ⋅ 🌧 28 °C

      Today I arrived in Malaysia after a very long transfer (26 hours) to the Penang Islands (Georgetown).

      Fun fact: I met two Austrians there at dinner, where the grandma (60) and her granddaughter (19) were traveling through SE Asia for 4 months 😂.

      I also slept on a park bench at the train station because my night train left at 1:38 and I had to wait there for 7 hours. I kind of felt like a train-Station-Pennet for the first time...

      There I met Nikolas, a 36-year-old Russian who does not want to go back to Russia due to the current Russian mobilization. He also gave me very interesting insights from an anti-Putin supporter (Ukraine friends, Georgia rush and 3 days waiting at the border because mobilisation, fake elections and only ~20% are pro-Putin.

      Georgetown is known for its street art, which I saw for myself today. Just wow!! I had a very cool, funny and nice afternoon and evening with Nikola (He wanted to see my hostel, so he went straight to my dorm after I checked in.
      Read more

    • Day 221

      Penang - George Town

      September 15, 2022 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

      Nun geht es die Bergstrecke im Bus wieder zurück und dann die weiteren 3h über zum Glück gute Straßen bis auf die Insel Pulau Penang. Wir haben uns hier ein kleines Hotelzimmer in der Hauptstadt der Insel George Town gebucht und machen uns nach dem Einchecken auf den Weg für einen kleinen Spaziergang durch die Hafenstadt.

      Die Insel war größtenteils unbewohnt, bis die Briten begannen, Penang als Schifffahrtshafen zu nutzen, was Arbeiter und Händler aus der ganzen Welt anzog, und bis 1802 wurden in George Town etwa 14 Sprachen gesprochen. Bis 1829 wurden Gruppen chinesischer Herkunft zur ethnischen Mehrheit und blieben dies bis 2010, als die Malaysier die größte ethnische Gruppe wurden.

      Die Altstadt zieht jedes Jahr unzählige Touristen an und ist seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe.
      Sie erlangte auch einen Ruf als gastronomische Hauptstadt Malaysias für sein ausgeprägtes und allgegenwärtiges Straßenessen.

      Am nächsten Morgen mieten wir uns erst mal für die Tage hier auf der Insel einen Roller und nach einem hervorragenden Frühstück regnet es in Strömen 🤨. Da der Wetterbericht für heute keine Besserung verspricht, fahren wir aus der Altstadt von George Town heraus und in die moderne Stadt mit Wolkenkratzern und Einkaufszentren hinein. Den Regentag wollen wir nutzen, uns ein paar neue Basics zu besorgen, denn so langsam löst sich das ein oder andere Teil durch das dauernde Tragen auf 😅. Manu hat allerdings etwas Schwierigkeiten, bei den eher kleinen Größen hier etwas passendes zu finden und so ist die Ausbeute nach zwei Malls und unzähligen Geschäften eher mager. Aber trotzdem war es ganz interessant zu sehen, was für riesige Malls hier auf der kleinen Insel gebaut wurden und es gab so sogar „Original Pretzel“ (von denen wir die Finger gelassen haben) 🙈.
      Die Fahrt zurück führt uns an unglaublich riesigen Wohnblöcken vorbei, ganz Kinsau kann hier in einem solchen untergebracht werden 😅, aber die meisten sehen nicht mehr ganz so frisch und eher etwas heruntergekommen aus.
      Zurück in der Altstadt hat der Regen langsam nachgelassen und wir schlendern durch die Straßen uns bestaunen die ganzen Essensstände, die so langsam den Betrieb aufnehmen.

      Am nächsten Tag ist das Wetter zum Glück wieder besser und wir fahren mit dem Roller an den Stadtrand, wo der Dschungel beginnt. Vom unteren Parkplatz geht es mit einer Standseilbahn oder per Jeep auf den höchsten Aussichtspunkt über die Stadt, den bewaldeten Penang Hill. Man kann aber auch über zahlreiche Wanderwege oben ankommen und genau das haben wir auch vor. Es geht über die anfangs super steile Straße, die auch die Jeeps laut hupend hoch und runter brettern, bis wir dann endlich in den Wald kommen und uns in Ruhe die Meter nach oben kämpfen. Es ist wie immer schwül heiß und wir können gar nicht so viel trinken, wie wir schwitzen. Aber die Wege sind wirklich schön und vor allem einsam. Nach der Mittelstation der Seilbahn, die wir auch ignorieren, geht es ein letztes steiles Stück bergauf und dann haben wir es geschafft. Und finden uns plötzlich im Gewusel von Menschen wieder 😅. Bevor wir uns aber die Aussicht ansehen, gönnen wir uns einen frischen, eiskalten Maracujasaft. Durch das diesige Wetter ist die Sicht zwar auch nicht perfekt, aber schön. Wir sitzen hier noch ein wenig im Schatten und schauen den anderen Leuten zu, bevor es langsam Zeit wird, wieder nach unten zu gehen. Die Straße ist wahnsinnig steil und wir machen es hin und wieder den wenigen anderen Wanderern nach und laufen rückwärts, um die Gelenke etwas zu schonen. Ein paar Affen begleiten uns auf dem Weg, die gerade aus den weggeworfenen Plastikbehältern die letzten Essensreste herausfischen 😞🤬🤯 und nach knapp 11 km sind wir wieder bei unserem Roller angekommen. Und pünktlich hierzu setzt der Regen ein und wir sehen zu, dass wir schnell zurück ins Hotel kommen. Am Abend gibt es dann noch ein leckeres Guiness vom Fass und eine Runde Billard mit den Locals, bevor wir müde ins Bett fallen.

      Am nächsten Tag wollen wir die Insel weiter erkunden und fahren zu erst zum wohl beliebtesten Strand Batu Ferringhi, der uns aber wenig überzeugt. Also geht es immer weiter, durch kleine Dörfer mit riesigen Hotelbunkern und vorbei an einem riesigen Friedhof, bis wir fast an der südwestlichsten Ecke der Insel landen. Laut Google Maps soll man hier auch mit einem Auto immer weiter kommen bis zu einem weiteren schönen Strand, also fahren wir los. Nur so langsam stellt sich heraus, dass es schon ein Weg ist, aber eben ein Wanderweg 😅. Da wir aber mit dem Roller jetzt schon zu weit in diese Richtung gefahren sind, wollen wir nicht umkehren und schlängeln uns immer weiter langsam den schmalen Weg über Stock und Stein entlang, bis wir es endlich ins nächste Dorf geschafft haben. Über uns selber lachend und froh, dass der Roller durchgehalten hat, landen wir im ersten und einzigen Lokal hier, dem GS Steam Hot Pot Seafood. Und wie der Name schon sagt, gibt es hier frisch gefangene Meeresfrüchte, die direkt am Tisch in einem speziellen Hot Pot gedünstet werden, die dabei entstehende Flüssigkeit läuft in einen Topf unter der Garplatte, in dem eine Art Reisbrei zubereitet wird 🤩😍. Das Essen ist super, wir haben Jakobsmuscheln, eine Languste, Garnelen und Tintenfisch, dazu etwas Gemüse bestellt und schlemmen uns durch den Mittag, während es um uns herum mal wieder regnet. Diesmal ist unser Timing besser 🙌🏻. Anschließend geht es nunmehr auf normalen Straßen weiter und wieder zurück nach George Town.
      Am Abend gibt es nur noch ein bisschen Streetfood (die „famous Samosas“, unterschiedlich gefüllte und gut gewürzte Teigtaschen haben es mir am ersten Tag schon angetan) und wir entspannen die vom vielen Rollerfahren schmerzenden Hintern 😆.

      Den letzten Tag auf der Insel gibt es noch eine Wanderung im Penang National Park. Wir steuern die nur per Boot oder eben zu Fuß erreichbaren Strände im Nordwesten der Insel an und kämpfen uns, begleitet von ohrenbetäubendem Zirpen ein weiteres Mal durch den Dschungel. Auf dem Weg sehen wir einen wunderhübschen bunten Vogel und am ersten Strand angekommen, begrüßt uns ein süßer Brillenaffe 😍. Der Strand ist traumhaft und einsam, nur eine kleine Schildkröten Erhaltungsstation befindet sich hier und wir können uns die geschützten Babyschildkröten aus der Nähe anschauen. Baden darf man hier allerdings nicht, zum einen ist die Strömung durch die unterschiedlichen Meerestiefen sehr gefährlich, zum anderen schwimmen zahlreiche giftige Quallen in Ufernähe herum. Also geht es noch einmal in den Wald hinein, bis wir zum nächsten Strand kommen, wo aber das gleiche gilt. Dennoch ist es auch hier paradiesisch und im Baum sitzt ein uns bis dahin unbekanntes schwarzes Riesenhörnchen 🤩.
      Zum Glück haben sich ein paar andere Touristen mit dem Boot hierher fahren lassen und so können wir mit ihnen gemeinsam noch zu dem dritten Strand fahren lassen, wo es auch eine Kleinigkeit zum Mittagessen und viele kleine freche Affen gibt. Der „Taxi“fahrer erzählt uns noch, dass hier 2019 ein junger Mann beim Baden ums Leben gekommen ist, weil er mit den Quallen in Berührung kam und sich dadurch nicht mehr bewegen, geschweige denn schwimmen konnte. Erst drei Tage später wurde er ein paar hundert Meter weiter an der Küste angespült und gefunden 😱.
      Kurz bevor wir am Monkey Beach anlegen, schwimmt dann auch noch ein Waran an uns vorbei und wir sind total glücklich über die tolle Tierwelt hier. Nach der kleinen Pause und frischem Fisch geht es mit dem Boot zurück zu unserem Startpunkt und auf dem Roller nach George Town.
      Den Abend lassen wir noch gemütlich bei einer riesigen Noodle Bowl ausklingen 🤤 und verabschieden uns schon mal aus Penang.

      Nachdem wir so viele positive Berichte über die Insel Penang und die Stadt George Town gelesen haben und deswegen auch hierher gefahren sind, fällt das Resümee gemischt aus. Die Insel hat ein paar sehr schöne Ecken, besonders die Wanderung zum Penang Hill hat uns total gut gefallen, auch wenn der Jeep Track auch hier voller Müll ist, an dem die Tiere knabbern. Es wirkt so, als würden die Leute (Locals?) ihren Mist einfach aus dem Fenster werfen 🤯🤬, in einer Gegend, die sie wegen der Schönheit gerade besuchen bzw. ihnen Arbeitsplätze durch Besucher beschert.
      Die Stadt George Town ist nett, es gibt wirklich viele tolle kleine Lokale und leckeres Street Food, ein paar kleine hübsche Gassen, die aber ganz schön voll mit Leuten und auch mittlerweile voll von billigen Souvenirläden sind. Ansonsten waren unsere Erwartungen vermutlich etwas zu hoch, aber unser kleiner Ausflug hierher hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt.

      Morgen geht es dann weiter auf die Ostseite Malaysias und eine andere Insel 🤗.
      Read more

    • Day 31

      Penang islands ☑️ 🔜 Langkawi & learning

      September 29, 2022 in Malaysia ⋅ 🌧 25 °C

      On the last day in Langkawi I walked through the city with Aaron and Antonia. There we saw an annual march that impuned me and it was beautiful to watch. Afterwards we went to the promenade with some beers and had very intense conversations.

      I noticed for the first time that everyone looked at us (Could be because we are From Europe and drank beer?🤨)

      I took away from many conversations that I am very family and friend oriented and I consider myself very lucky for what base I have in my home country. Especially since I always have my friends and family around me and I'm now solo traveling I've really become aware of this. I am so privileged to have long term and deep friendships and my family is always behind me and supporting me through every stage of life.

      Now it goes tomorrow by plane (1st time here) to Langkawi with Emil, a Guy from Denmark and the hostel, which I made the hike with. I feel like 10 people from the hostel I talked to are going there and I'm looking forward to Langkawi!
      Read more

    • Day 29

      Arrived in Penang Island, Georgetown🇲🇾

      September 28, 2022 in Malaysia ⋅ ☁️ 27 °C

      From Hat Yai 🇹🇭 we drove with a mini van 🚐 to the border control in Malaysia. 🇲🇾

      The entry was really very easy and fast and we got a free visa for 3 months. We didn't have to worry about anything, the driver informed us about everything and helped us through the control. 👍🏼

      After the border control we finally went to Penang Island. The journey took a total of 4 hours. The ride was very pleasant, we had a very nice driver and felt safe the whole time. In the evening we arrived in Georgetown on Penang Island. 🏝

      Georgetown is well known for its unique street art. In 2008 the city was declared a World Heritage Site by UNESCO.

      We rented a bike to ride through the streets and explore the street art. The street art is really cool, so you can take funny pictures. Unfortunately, many paintings have already broken, so that you can hardly see anything, which is really sad. 😕

      We met Philipp again for the second time and had a nice evening with him.☺️

      Georgetown is a very noisy city because it is so full with people and there are so many mosques in the area, all of them have loudspeakers and prayers are blasted throughout the city several times a day. Our accommodation is right near a mosque and we woke up several times at night from the prayers. That's really a big difference to Thailand, where it was really very quiet, especially on Koh Tao. 😅

      Tomorrow we're going to Penang Hill ⛰ from there you should have an unbelievable view over the island. 🏝😍
      Read more

    • Day 35

      Malaysia - Kuala Lumpur 3 - Penang

      October 13, 2022 in Malaysia ⋅ 🌧 29 °C

      Huhu zusammen. Heute habe ich immerhin mal 7 Std geschlafen. Meine Nase war zu unser Zimmer mit 6 Personen rand voll gewesen die Nacht und stickig war es auch.
      Daniele fragte Gina und mich ob wir auch das Schnarchen gehört hatten. Ich hatte kurz mal was gehört hoffte aber auch das ich es nicht war 😂🙈.

      Um halb 9 schlichten sich Gina und ich aus dem Bett und machten uns frisch. Wir waren froh dass wir am Abend vorher schon 90% gepackt hatten denn anscheinend schlief heute jeder länger. Die Holländerin über mich hatte einen lauten Wecker der schon 3 mal ging und sich andauernd hin und her wälzte.

      Beim Frühstück gab mit mir Nahuel noch ein paar Tipps für Argentinien Buenos Aires falls ich dort aufschlagen werde. Nach dem Frühstück (heute mal wieder mit Erdnussbutter) gingen wir 3 mit Daniele und den Argentinier noch fix zu der Bäckerei die ich mit Silke gefunden hatte und deckten uns zum für sie Fahrt ein.
      Eigentlich um 10 Uhr den Bus nehmen wollten um entspannt den Zug um 11 Uhr zu bekommen, doch wir waren mit dem Bäcker etwas zu spät dran und nahmen uns ein Grab. Schnell ausgecheckt, allen Tschüß gesagt (ein paar sehen wir bald wieder von anderen habe ich Insta für den Fall dass ich in deren Hood komme) und ab zum sentral Station KL. Wir kamen um 11 Uhr an und mussten noch 15min warten. Chillig.

      Der Zug war Gott sei Dank klimatisiert, denn draußen staute sich bei krassem Sonnenschein schon wieder die Hitze. Nicht so förderlich mit 20kg aufem Rücken.
      Der Zug war sehr bequem und man hatte mega viel Platz uns Beinfreiheit. Einen Tisch eine Steckdose die leider auch nicht mit Adapter bedienbar war und Kleiderhaken.

      Auch kam zwischenzeitlich jemand mit nem Müllsack rum. Ich sage nur Deutsche Bahn schneidet euch ne Scheibe ab.
      Nach jeder Station ging jemand mit dem Block und Stift rum und hakte die Plätze an. Digital ist hier noch nicht😅
      Die ca. 4 Std Fahrt nach Butterworth Port gingen schnell rum und ich nutzte sie um endlich mal den Blog der letzten Tage aufzuarbeiten. 🙈

      Die Landschaft wurde vom Städtisch auf einmal grün gefärbt und es gab Palmen Berge und leider auch starken Regen 🥴😬. Da wir von Butterworth die Fähre nach Georgetown Penang nehmen mussten hofften wir das es bis dort trocken ist🙈

      Nach 4 Std und 5min Fahrt kamen wir an und es war trocken. Gina schlief die meiste Zeit, Jan hörte Musik und ich schaffte durch Bilder und Blog 80% Akku zu verbrauchen🙈.

      Von der Station zur Fähre liefen wir ca. 10min einfach nur durchs Gebäude. 25 min später sollte die Fähre ablegen und kostete 30cent. Wir wurden geklickert, gaben das Gepäck ab und setzten uns in eine Reihe. Die Fahrt spürten wir absolut null. Kein Wackeln nichts. Gott sei Dank! 😊😅

      Beim Aussteigen, schleppten die unsere Rucksäcke raus, sodass wir sie nur einfach fix schnappen mussten und los ging es 15min Fußmarsch Richtung Hostel. Anfangs wars erträglich und von der Wärme auch nicht so wie in KL. Gina jammerte schon nach 5min 😅
      Aber kurz bevor wir ankamen merkte ich die 20kg hinten und die 8kg vorne doch echt auch. Mein Rücken war nass und vorne rutschte nur runter. 🙄

      Erster Eindruck der Stadt.... anders...ruhig und chinesisch🙈
      Im Hostel konnten sie meine erste Buchung nicht finden und die Indern an der Rezeption hatte die Ruhe weg. Ich wurde auf ein Doppelzimmer für diese Nacht geupgraded. Nehme ich✌.

      Das Hostel hat einen Industriecharme mit offenen Flächen zum verweilen. Ganz nett gemacht. Das 4rer Zimmer von Gina in das ich morgen dann auch ziehe war etwas muffig und klein. 🥴

      Mein Bad ist ebenfalls winzig und das Wasser am Waschbecken läuft nicht. Aufs Klo dan ich nur stehend weil meine Beine nicht mehr rein paasen😅🙈. Aber hab ja direkt den Waschraum neben mir...🙈 --》man hört alles🤷‍♀️

      Gina quatierte sich für die Nacht bei mir ein, da man so mehr Privatsphäre mal hatte und sie nicht direkt unter der kalten Klima schlafen muss. 😅

      Jan und ich tranken einen Kaffee den es hier gab von einer guten Siebträgermaschine 😍🤤 (Preise für nen Cappu 2,50€ - Malaysia ist nicht billig).

      Danach chillten wir jeder 30min, Handy aufladen und kurz sortieren und dann gings raus essen fassen.
      Direkt um die Ecke ist die erste Street Food Straße mit Chinesisch-Malaysischem Essen. 🍜

      Wir liefen noch etwas durch das Viertel und wunderten uns über die leeren verlassenen Straßen aber doch vielen Bars.
      Wir holten uns ein typisches Gericht Nasi Lemak, Reisendeln mit Garnelen und Satay Spieße mit Erdnusssoße zum teilen. Gina war es etwas zu scharf, für mich gings. Für Jan und mich gabs ein Tiger dazu. 🍺

      An unseren Tisch gesellte sich ein Pärchen die wohl aus Malaysia kamen und ganz offen das Gespräch anfingen, super englisch sprachen und es toll fanden mit dem Reisen. Wer hätte gedacht, dass man so schnell ein tolles Gespräch beim Essen führt. Super lieb beide und ein paar Tipps gab es auch noch. Dann machten wir ein internationales Tischfoto. Er etwas indisch drin, sie etwas chinesisches und wir 3 Kartoffeln vonner Tanke 🙈😊🤣.

      Anschließend ging es für uns zurück zum Hostel und dann wurde erstmal ne Stunde Phase 10 gespielt bis Jan einen Anruf vom Kumpel bekam. Das nahmen Gina und ich zum Anlass sich aufs Zimmer zu verkriechen und schonmal nach Unterkünften zu gucken. Leider sind wir beide super entscheidungsfreudig, sodass wir 2 Stunden brauchen um eins zu buchen 🙈.

      Dann war es auch schon wieder 2 Uhr nachts und wir mussten echt mal schlafen. Das Programm morgen entscheiden wir spontan nach Wetterlage. Es gibt hier einen Berg mit Aussicht, viel Streetart und auch Strand.
      Morgen kommen auch Chris und Anton dazu und dann wird es bestimmt noch lustiger als eh mit den beiden schon.

      Ich hätte ja nicht gedacht das ich mit denen klar komme als ich sie auf den ersten Blick gesehen habe aber beide sind so tiefenentspannt und so lustig das ich so froh bin dieses Hostel gehabt zu haben und so tolle Leute kennenlernen durfte. ❤🥰

      Genau mit diesem Gedanken schlafe ich jetzt glücklich und zufrieden ein und freue mich auf den nächsten Tag😍
      Read more

    • Day 36

      Malaysia - Penang 2

      October 14, 2022 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

      Ein leicht verschnupftes Hi aus Penang. Nach der wieder etwas kurzen Nacht wachte ich wie in letzter Zeit immer um 8 Uhr auf also keine 6 Std Schlaf.. das Bett war deutlich bequemer als die Hostelbetten und es gab eine normale Decke anstatt dieser Gammelwolldecken.🙈

      Gina hatte es auch genossen. Als ich jedoch mit komplett zuerst Nase aufgewacht bin und trockenem Hals dachte ich nur oh nooo... diese Klimaanlagen sind einfach kacke. Im letzten Hostel zu stickig, draußen super heiß, drinnen Eiszeit.... der Zug war auf Frost eingestellt und hier wars auch wieder eher kalt. Da meine Nase super zu war wusste ich, dass ich vllt geschnarcht haben könnte. Als Gina wach war meinte sie nur das sie kurz wach war und ich geschnarcht hätte😬😅🤷‍♀️

      Ich hoffe da bricht jetzt nicht was aus, denn Jan hat auch von der Klima mega Schnupfen. 🤧🤧🤧....

      Leider hörten wir beim Aufwachen direkt den Regen prasseln und hoffen, dass der dich schnell vom Acker macht, denn hier gibt es einige Dinge zu Fuß zu sehen die aber wenigstens trockenes Wetter benötigen. 😧

      Als ich googelte was man so bei schlechtem Wetter machen könnte wurden mir 32 Museen angezeigt.... Alter Malaysia was geht mit dir😅🙈. Wenn die alle so sind wie unser letztes dann Prost Mahlzeit. Aber das House of Musik hab ich für schlechte Zeiten doch gespeichert. 😂

      Gina und ich chillten noch im Bett und besprachen die nächste Reise und lachten über die Leute die auf Toilette gingen da wir alles hörten. Dann kam Jan bei uns ins Zimmer und meinte nur man hört euch überall 😂 joah damit war es offiziell ein sehr hellhöriges Hostel 🙈

      Wir machten uns fertig und Jan wartete auf uns, damit wir 100m weiter zur Bäckerei gehen konnten zum frühstücken. Dort gab es endlich mal einen Bagel mit Creme Cheese und auch Ei und Croissants und alles was das Herz begehrte🥰😍. Auch der Kaffee war gut.

      Leider aber das Wetter nicht, daher skippten wir vorerst wandern und Strand und konzentrierten uns auf den Stadtkern mit seiner Streetart und anderen Dingen.

      Bevor es los ging zog ich vom Doppelzimmer dchnell runter in Ginas 4rer Zimmer. Morgen muss ich wieder umziehen ins ein 8er Mix....das wird was 🙈
      Dieses Mal sag ich nicht hoffentlich schnarcht keiner sondern hoffentlich schnarche ich nicht wegen der zuen Nase.😬🙈

      Los ging es also die Stadt erkunden. Von Markt zu Einkaufszentrum zu Street Art und Moschee war alles dabei. Die Stadt hatte einfach ihren eigenen Stil so etwas britisch koloniales. Nicht umsonst wurde der innere Kern der Stadt Georgetown 2008 als Weltkulturerbe ernannt. Die Häuser sind fast alle gleich und es gibt mehr wie so Garage an Garage Eingänge wo man entweder eine Werkstatt, einen Laden oder aufeinmal ein cooles Café hat. Einen sehr tollen Charme. Auf den ersten Blick sehr shitty, dreckig und komisch aber wenn man genau hinschaut und einfach durch die Gassen läuft sieht man einfach diese Stadt mit anderen Augen. Hat irgendwas 😊 muss man gesehen haben.

      Wir liefen also die Streetart ab, gingen in ein Einkaufszentrum mit großem Supermarkt, einem Foodcourt. Da es immer wieder leicht regnete wollten wir zurück zum Hostel kurz pausieren. In der Zwischenzeit sind auch Anton und Chris angekommen die wir freudig begrüßten. Gina und ich hingen am Lappi und suchten eine Unterkunft für Phuket, dass nicht so leicht war wie gedacht. 😬 Währenddessen wurden wir vom einem Kanadier angequatscht, der Anschluss suchte und mit uns Essen gehen wollte um 4 Uhr. Wir lehnten dankend ab weil er irgendwie weird war und wir buchen wollten.

      Gina fand eine Unterkunft nur für uns beide mit Pool für 5€ pro Nacht 😳 da es nur noch ein Zimmer gab buchten wir das erstmal und suchten weiter. Hostels gibt es leider nur viele in der Old Town von Phuket anstatt am Beach und wir hoffen natürlich auf gutes Wetter und wollen mit dem Roller ein paar Dinge erledigen und uns anschauen. 😊

      Als wir dann alle an dem Tisch saßen kam noch einer aus New York dazu. Yadavan ist schon in so vielen Ländern gewesen, dass er zu jedem etwas zu sagen hatte. Als dann sein Kumpel aus Holland dazu kam und uns fragte ob wir mit wollen zu essen zur Street Food Hall waren wir alle dabei.
      Wir holten uns einen riesen Tisch und jeder holte sich etwas zu essen und dann probierten wir uns bei allen durch.
      Gina starb fast weil sie nicht scharf isst und das war dann der running gag weil wir einfach es nicht als scharf erfunden und so machten Chris und Yadavan sich andauernd lustig🙈😅

      Danach liefen wir zum 7 Eleven und holten uns alle ein Bier und machten es uns auf der Couch und co im Hostel gemütlich. Richtig lustig. Als dann noch andere dazu kamen aus UK, San Francisco und co dazu und die Runde wurde riesig. Eigentlich wollten wir was spielen aber für die Karten waren wir zuviele. Aber dann kam jemand mit dem Spiel 21 um die Ecke. Heißt wir zählen bis 21 einer nach der Reihe und es gibt Regeln.
      Bei 7 muss man 14 sagen und bei 14 muss man 7 sagen. Wenn jemand verpackt dann nuss er trinken und das Zählen geht von vorne los. Bei 21 wird eine neue Regel erfunden.🙈😅
      Nach 3 Regeln kamen Gina und ich schon nicht mehr klar. Und nach Bier erst recht nicht. Bei 3 mussten wir "I love you Gigi" sagen, bei 7 dann die 14 bei 8 mit der Hand auf die Stirn schlagen. Bei 11 Husten bei 17 high five mit dem Nachbarn. 😬🙈..

      Joah die blonde aus UK mit den gemachten Brüsten verkackte es jede Runde 😅

      Nach einer Stunde brachen wir auf zu einer Bar ein paar Ecken weiter. Wir holten uns ein Bier und setzten uns raus bis es anfing zu regnen. Danach ging es zur nächsten Bar. Da holten wir uns einen Cocktail der nicht so gut schmeckte. Mein Moscow Mule schmeckte nicht danach. Chris hatte irgendwas mit Egg White. Strange. Die Bar war komisch. Zu jedem drink gab es entweder einen free hug einen Body Shot oder ne Massage. Einer bekam vom Besitzer ne Massage. Etwas schräg. Die Blonde aus UK wählte Body shot und wunderte sich das er sie mit Lime einrieb an Oberschenkel und Bauch 🙈 Hilfe!!!

      Danach ging es noch weiter in einen Club und es hörte nicht auf zu regnen. Der DJ war super schlecht weil er nach 30 Sekunden immer das Lied wechselte. Wir tanzten ein bisschen und wurden die ganze Zeit von den Chinesen oder wer das war gefilmt 😅🙄..

      Als die anderen weiter wollten sagte ich im fine and I'm going home. Gina war gar nicht mit. Jan war nach der skurrilen Bar heim und Anton und Chris kamen dann jetzt mit mir...
      Ich sag nur wet Tshirt Contest. Ich war nass. Gut das ich morgens die Haare gewaschen hatte und endlich mal nen Föhn hatte und glätten konnte. Also wieder back to curly hair🙈😅

      Gegen 2 Uhr im Hostel angekommen ging ich direkt ins Bett. Gina war noch wach weil sie vermutlich wieder ihre Stories machte 😊😂

      Leider wurde mein Schnupfen schlimmer....
      Read more

    • Day 14

      Penang Malaysia

      November 11, 2022 in Malaysia ⋅ 🌧 79 °F

      Today was a travel day. Up and out the door for coffee at 6 am. The very nice elderly pharmacist downstairs spent the night in the back room/living space behind his shop. And he greeted me bright and early at 6:40. He had a checklist. And he counted the silverware. That always makes me wonder how bad it had to get, to count the silverware before the guest leaves. It’s always a few bad apples.
      AirAsia is a great inter-Asia airline. They are clean, on time, efficient and affordable. Both flights were issue-free and I got fed and got a nap in.
      So I got into Penang around 4:30 pm. And the airport was packed. Friday afternoon, it’s pouring rain and everybody’s trying to get taxis. I just go straight for GRAB, but my cell service was being weird, and with every person in the airport on the WiFi, I just kept getting the spinning wheel of death. And the number one rule is don’t go with the weird guy who comes up to you and asks if you need a taxi. But I’ve got good resting bitch face, even behind a mask, so they get the message.
      So I finally get a GRAB. It’s always a bit stressful playing “where’s Waldo?” at a new airport. But after a few minutes I find him. The drive from the airport said 35 minutes on Google (when I checked a few days ago.) Well Friday afternoon, rush hour and pouring rain and wind. It took us an hour and a 1/2. Bless this guys heart. He was a trooper. And got me right to my doorstep.
      So this house. This house I’ve rented through Air BB, I swear it’s the reason I came to Penang for a few days. It’s a restored 19th century Chinese Shop house. Like the 1st apt I rented in Bangkok. But this is on a MUCH grander scale. The people who own it (they own another one close by ) own a place here called The Blue Mansion. And it’s this spectacular old restored place they made into a hotel, and people go to tour it too.
      Word can’t describe it. I have a few pictures I’ll put up. But I feel like I’m staying in one of the great houses of the world.
      So as I’m sitting in one of the great houses of the world, I’m hot tired and just want to connect with mom and tell her I got in the house and everything is good. Except I’m still getting that spinning circle of death. So I just said F-ck it, and called Mom. Lol, sometimes it’s just easiest to pick ip the phone. So after that, I turned off the phone and turned it back on. (And it was also charging it too, sometimes I think when it gets low, it makes matters worse)
      And everything started popping up. So I was in the house, had talked to Mom and my phone was working.
      So at this point, it’s still pouring and there’s no way I’m going out wandering around for food. So I ordered from GRAB. Not only are they like UBER but they are the food delivery service of the world so I ordered Indian food (50 Ringgits, which is about $10.50) took a shower, and by that time it was here. So I have had this magical ending to a irritating several hours trying to get out of the airport.
      They have “Alexa” wired through the house to play music. So that really lowered my blood pressure.
      It’s supposed to rain quite a bit while I’m here. This house has great cross ventilation with specific windows and doors open. So I have given myself permission to spend time in the house this visit and not kill myself trying to see everything. It makes for a much more enjoyable experience.
      So I’ve just gotten into bed. OMG. This bed is so comfortable. Firm but not too firm. The last bed, in
      Chiang Mai was hard. It was ok, but lol, what a difference.
      Read more

    • Day 42

      Georgetown

      November 12, 2022 in Malaysia ⋅ 🌧 25 °C

      Nach knapp 4 1/2h Carfahrt erreichten wir gestern Nachmittag unsere nächste Destination... Georgetown. Und endlich wieder sehr schöne 30 Grad!

      Zwingend immer mit uns dabei ist der Regenponcho. Er rettet dir das Leben in der Regenzeit, also nicht direkt, ihr wisst wie wir es meinen 😉 Es ist nicht sehr schlimm in der Regenzeit zu reisen... Meistens beginnt der Tag sonnig und dann nimmt die Bewölkung im Laufe des Tages zu bis es am späten Nachmittag (gestern und heute war es 16.30) so richtig in Strömen regnet. Vorteil ist, es hat nicht viele Touristen.

      Heute machte die PGA Qualifikations-Tour halt auf Penang. J&D versuchten sich im Pitch and Putt... Wir hatten Spass, aber es reichte leider nicht, um uns für das Hauptturnier zu qualifizieren. Mit dem Roller fuhren wir dann weiter zu der verdienten Abkühlung an einem einsamen Strand und pünktlich vor dem Regen haben wir es wieder ins Hotel geschafft. Nach 2h klang der Regen ab und wir gingen Abendessen.

      Selamat Malam
      J&D
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    George Town, Ĝorĝtaŭno, جرج تاون پنانگ, Khiâu-chhṳ-sṳ, גורג טאון, PEN, Georgetown, ジョージタウン, ჯორჯტაუნი, 조지타운, Džordžtaunas, Džordžtauna, Џорџ Таун, ജോർജ്ജ് ടൗൺ, ပီနန်မြို့, जर्ज टाउन, Penang, Джорджтаун, ஜார்ஜ் டவுன், จอร์จทาวน์, جارج ٹاؤن، پینانگ, 乔治市, 喬治市

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android