Mexico
Querétaro

Here you’ll find travel reports about Querétaro. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day155

    Die Sierra Gorda

    July 27, 2017 in Mexico

    Die Sierra Gorda – zu Deutsch etwa "Das gewaltige Gebirge" – ist ein Höhenzug im Norden des mexikanischen Bundesstaates Querétaro und steht größtenteils unter Naturschutz. In Höhen bis zu 3100 Metern gibt es häufig Nebel, und man findet viele, wenn auch eiskalte Flüsse, in denen man baden kann. Außerdem gibt es fünf Missionen, die im späten 18. Jahrhundert von den Franziskanern errichtet worden waren und heute zum UNESCO Weltkulturerbe zählen.Read more

  • Day125

    Die erste Etappe

    December 29, 2016 in Mexico

    Seitdem mir meine Tante von den Gärten von Edward James in Xilitla erzählt hat, möchte ich unbedingt dahin. Unser erstes Tagesziel auf dem Hinweg war die Kolonial-Stadt Queretaro. Unterwegs haben wir in Teotihuacán angehalten, um die Sonnen- und Mondpyramide zu sehen. Beim nächsten Halt in Tula haben uns besonders die Statuen toltekischer Krieger auf dem Tempel des Quetzalcóatl gefallen.

  • Day43

    Donnerstag , 02.11.2017

    November 2, 2017 in Mexico

    Donnerstag und Freitag sind zu meinem 65. ,
    diesmal die Tage , wo ich 2 x Geburtstag habe
    😜
    Robby hat mir am Donnerstag , 02.11.2017 ,
    17:00 Uhr im Auto gratuliert (Deutschland, 00:00 Uhr ) Wir waren auf Rückfahrt von der
    Laufstrecke ( Sonnenuntergang - Blick auf Queretaro )
    Jetzt , 21:36 Uhr ( mexikanische Zeit ) warten
    wir zum 2. Mal auf mein Geburtstag
    Wir können also 2 Tage lang feiern
    Aber das machen die Mexikaner ebenso
    Gestern ( Tag der Toten ) und heute wieder
    "Partie"
    Read more

  • Day1

    Flug, Taxi und Itza Hostal

    September 6 in Mexico

    Flug von FRA über IAH nach QRO - Achtung, in Houston muss das Gepäck selbst „umgeladen“ werden! Zusätzlich lange Wartezeit bei Sicherheitskontrolle. Ausreichend Zeit einplanen! QRO ist ein übersichtlicher Flughafen. Für die Fahrt in Zentrum habe ich ein offizielles Taxi für 350 Pesos genommen - mit Englisch kommt man leider gar nicht weit. Also Grundlagen Spanisch vorausgesetzt! Auch im Hostel sprechen nur wenige Mitarbeiter Englisch... Check In dauerte, ist aber typisch in Mexiko. Jeder nimmt sich viel Zeit :D Ich bekam ein schönes sauberes Zimmer mit der Nummer 211. Das Hostel liegt super zentral, sodass das berühmte Centro Histórico bequem zu Fuß erkundet werden kann - dies nahm ich mir für den folgenden Tag vor.
    Nach fast 24 h auf den Beinen galt es zunächst: ¡Buenas noches!
    Read more

  • Day45

    Im Staat Queretaro befindet sich ca. 1,5 h mit dem Auto von Queretaro selbst entfernt die Sierra Gorda, ein Naturreservat (mehr!). Ursprünglich war geplant, mit der ganzen Gruppe vom Trip nach Guanajuato in eine nur mit dem Quad erreichbare Unterkunft (Campamento El Jabali) zu fahren - wie das aber so mit Mexikanern ist: sie sagen zu, melden sich nicht mehr und man weiß nicht, woran man ist. Die Unterkunft war dann auch leider ausgebucht. Also haben wir drei deutschen Mädels eigenständig die Route geplant und Hotels gebucht #germancy :)

    Freitag früh ging es los, nachdem Caro und Freya donnerstags abends von Monterey aus nach Queretaro geflogen sind. Wir hatten einen VW Polo gemietet und starteten den Roadtrip in Richtung Jalpan (Unterkunft Plaza y Hotel Jalpan). Leider spielte das Wetter nicht mit und wir hatten häufiger Regen und Nebel, dennoch konnte man schon vom Auto aus in den vielen Kurven die einmalige Landschaft mit vielen „runden Hügeln“ und Kakteen bewundern.
    Den Mirador de Cuatro Palos, einen tollen Aussichtspunkt auf einem Berg, wollten wir besuchen, jedoch war durch den Regen der unbefestigte und teils steile Weg dorthin mit unserem Polo nicht machbar :( halb so schlimm, denn dafür waren wir an der Cascada El Chuveje komplett alleine! Die Fahrt dorthin war ebenfalls eher ein Offroad-Weg. Also: nächstes mal einen Geländewagen mieten! In der Nähe der Cascada hat sich eine Familie niedergelassen, die in sehr ärmlichen Verhältnissen dort mit ihren Schweinen und Rindern wohnen. Generell sieht man am Straßenrand viele kleine ärmliche Wohngegenden, in denen sich die Leute selbst mit Brennholz, Tierhaltung etc. versorgen.
    Auf dem Weg zur Cascada machten wir davor noch eben kurzen Stop in Pinal de Amoles, einem süßen kleinen Ort, in dem wir wohl neben der schönen Kirche die Hauptattraktion waren.
    Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir dann Jalpan, die größte „Stadt“ in der Sierra Gorda. Renan, mein französischer Kollege kam abends noch per Fernbus dazu und wir gingen in ein Restaurant, das uns empfohlen wurde.

    Da auch Frühstück angeboten wird, waren wir am nächsten Tag (Samstag) dort. Kaffee, Orangensaft, Eier (z.B. Omelette) und Obst für ca. 4€! Meine Hassliebe, Papaya, war auch mit dabei. Doch mit reichlich Limón schmeckt auch sie ganz gut :) nach langem Hin und Her (wegen des Wetters) fuhren wir dann doch weiter nach Xilitla in dem Staat San Louis Potosí. Auf dem Weg dorthin verlässt man die Sierra Gorda und gelangt in die Huasteca Potosina. Das erkennt man auch an der Vegetation: wenige bis keine Kakteen, dafür palmenartige Gewächse, Bananen-Bäume und Lianen.
    Xilitla ist sehr bekannt für (...info). Ebenso berühmt ist der Jardín Escultórico de Edward James. Dort (...info). Trotz des nicht optimalen Wetters waren einige Leute gekommen - mit ihnen jedoch auch sehr viele Spinnen, die überall ihre Netze hatten! Wir sind viel gelaufen, dabei war es doch häufig sehr unwegsam, rutschig und ein wenig gefährlich. Ich war froh, meine Wanderschuhe eingepackt zu haben! In Mexiko gibt es für solche Orte wohl keine Sicherheitsmaßnahmen wie in Deutschland. Da muss man eben aufpassen!
    Eigentlich wollten wir nun in Richtung Cascadas de Tamul und in dem Cabañas Mannan übernachten, doch der Nebel und Regen waren zu stark und wir fuhren zurück nach Jalpan - unser vorheriges Hotel war leider ausgebucht, der nette Herr an der Rezeption telefonierte rum und besorgte uns ein Zimmer in einem anderen Hotel. Das war natürlich lange nicht so schön, für eine Nacht aber gut. Zum Abendessen gingen wir zu einem tollen Ort mit Streetfood (nahe eines Brunnens an der „Hauptstraße“) und was soll ich sagen: suuuuuuper leckere Tacos und Quesadillas de Bistec! Als Nachtisch holte ich mir vom gleichen Stand selbst gemachten Kuchen.

    Bernal

    Tequisquiapan
    Read more

  • Day11

    Santiago de Querétaro

    April 5, 2017 in Mexico

    After my stay at San Luis, I went on to Querétaro together with Argelia. Most of the time we spent walking through the colonial towns or even up to a "mirador" (= viewpoint - although due to the trees all around you couldn't see anything) and looking through the cute little shops. Some nieve (mexican ice cream) and gorditas queratanas (cf. picture) we couldn't miss out on either.

You might also know this place by the following names:

Estado de Querétaro, Estado de Queretaro, Querétaro, Qro, Querétaro de Arteaga, Querétaro osariik, Queretaro, קרטרו, ケレタロ州, Queretarum, Keretaras, Chichimecalco, Керетаро, Querétaro Arteaga, 克雷塔羅州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now