Mexico
Isla Holbox

Here you’ll find travel reports about Isla Holbox. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

34 travelers at this place:

  • Day56

    Holbox

    November 23, 2016 in Mexico

    Holbox ist sooo schön - Holbox erinnert mich an La Punta 😍 eigentlich reicht hier eine Nacht nicht aus, aber trotzdem sind wir heute mit dem Bus nach Chiquila gefahren und ab dort weiter mit der Fähre nach Holbox, um einen Tag und eine Nacht mal dem unmexikanischen Cancún zu entfliehen 😀

  • Day194

    Paradise Lost

    May 9, 2017 in Mexico

    Wow! Was für wundervolle vier Tage... Holbox ist wirklich eine Trauminsel! Nach dem Kulturstress auf dem Festland musste unbedingt etwas seichtes her, und wir hatten uns schon zu Hause überlegt, ein paar Strandtage einzulegen. Nur wohin?

    Wenn du in Yucatan baden gehen willst, hast du ganz grob drei Möglichkeiten. Du kannst dich auf einen der wenigen freien Strände zwischen Cancun und Tulum packen, zwischen der Landbevölkerung und krebsroten, dauerbesoffenen US-Springbreakern. Ist vielleicht nicht die beste, aber ohne Zweifel die günstigste Option. Du kannst dich aber auch in einen Hotelkomplex mit Privatstrand begeben, entweder an der Riviera Maya, oder auf der Isla Mujeres...das ist schon wesentlich angenehmer. Südlich von Playa del Carmen gibt es sogar riesengroße "gated Communities", ganze abgeriegelte und eingezäunte Städte mit eigener Infrastruktur, Shopping Centern, Restaurants, mehreren Hotels und schönen Strandvillen - und vor allem super sicher; mittlerweile ein nicht ganz unwichtiger Aspekt in Mexiko.

    Oder du fährst nach Holbox.

    Diese Option nutzen recht wenige Mexiko-Urlauber, da es etwas umständlich ist, auf Holbox zu gelangen. Nur eine kleine Landstraße fährt nach Chiquila, von wo aus die einzige Fähre geht, die dich nach Holbox bringt, und es gibt keine direkte Verbindung von Cancun. Deswegen sind auch Taxis dorthin recht teuer, und für Sammeltaxis musst du erst genug Leute zusammen haben, damit es finanziell erträglich wird. Selbst mit dem Leihwagen dort hinzugelangen ist ein wenig doof, denn auf die Insel kannst du es nicht mitnehmen - Autos sind dort nämlich verboten. Also musst du deine Karre für die Dauer deines Holbox-Aufenthalts in Chiquila parken...wofür du natürlich auch zahlst. Man kann sich vorstellen, dass der All-inclusive-Touri auf den ganzen Stress keinen Bock hat und lieber (je nach Geldbeutel) eine der ersten beiden Optionen wählt. Was wiederum dazu führt, dass Holbox momentan noch vom Massentourismus verschont geblieben ist, und sich dort eine sehr entspannte, hippieeske Community eingefunden hat, die das Gesamtergebnis nur noch angenehmer macht. Kein richtiger Verkehr, nur einige Golf-Carts und Fat Bikes. Keine Hotelanlagen, sondern hauptsächlich Villen und Häuser direkt am Strand. Niemand, der dir ständig irgendeinen Tourischeiß anbieten möchte, lediglich ein argentinischer Keksverkäufer, der dir zum Sonnenuntergang am Strand dauergrinsend seine "besonderen Cookies" anbietet. Alles und alle sind dort wirklich sehr laid back, und dazu kommt natürlich eine wunderschöne Insel, die zum großen Teil aus Naturschutzgebiet und traumhaft schönen, karibischen Stränden besteht.

    Als wir die Insel verlassen mussten, fühlten wir uns ein wenig wie Adam und Eva, die von der verbotenen Mango gekostet haben. Was für ein schöner Ort! Wir können euch nur empfehlen, irgendwann mal ebenfalls ein paar Tage hier zu verbringen.
    Read more

  • Day17

    Holbox - Paradisinsel

    October 3, 2017 in Mexico

    2 Tage chillen auf einer kleinen Insel. Traumstrand und entspannt Atmosphäre lassen einen gut entspannen :)
    Auf dem Weg dahin habe ich die berühmten Piramiden von Chichen Itza besucht.

    2 días relajando en Holbox. La playa buenísima y muy buena onda aquí en la isla :)
    En el camino visite las pirámides de Chichen itza

  • Day5

    Isla Holbox

    June 17, 2016 in Mexico

    Am naechsten Morgen entscheiden wir uns dafuer, die naechste Insel zu erkunden. Wir nehmen morgens den Bus nach Chiquila und von dort aus die Faehre auf die Insel Holbox. Das relaxte Leben auf dieser Insel bekommen wir sofort zu spueren. Unser Hostel ist eher ein Camìngplatz, der mit Bungalows ausgestattet ist. Ohne Reservierung landen wir in einem eigenen Bungalow, was nach den ersten beiden Naechten im Dorm ganz angenehm ist. Die zweite Nacht verbringen wir in unserem honeymoon bungalow, der für unsere Verhältnisse ziemlich luxuriös ist. Wir beginnen die Insel zu erkunden und merken schnell, dass diese noch nicht allzu sehr bebaut wurde, jedoch sind etliche Hotelgebaeude in Arbeit...

    Mit der Stärkung von guacamole und einem riesigen fruchtsalat spazieren wir am wunderschönen Strand entlang. Wir landen in einer Strandbar und gönnen uns ein paar margaritas. Sitzend auf einer Schaukel an der bar, genießen wir den Sonnenuntergang.

    Am nächsten Morgen starten wir eine kleine Erkundungstour. Wir spazieren mitten im Meer auf einer Sandbank entlang der Küste, um ein paar Flamingos zu erspähen. Das ganze muss man sich so vorstellen, dass wir mit Wasser bis zu den Knien durch das Meer wandern und ca. eine Stunde in der prallen Sonne gehen. Mein linker Oberschenkel meldet sich schon nach einer halben Stunde... Super workout! ;) angekommen an unserem Ziel, der Sandbank auf der einige Vogelarten und besonders Flamingos zu finden sind, können wir ein paar davon sehen und sogar Fotos machen. Wir gehen eine runde im badewannen-warmen Wasser baden und überlegen wie wir die Rückreise anstellen sollen. Nochmal durch das Wasser zu wandern erscheint uns kräftezerrend und wir fragen ein nahe gelegenenes Boot ob sie uns ins Dorf zurück mitnehmen können. Die netten Amis und deren tour guide haben nichts dagegen und wir sind in null Komma nix wieder zurückgekehrt. Zurück im Dorf gönnen wir uns frischen Fisch am Strandtestaurant und genießen abends unsere honeymoon Suite ;)

    Am nächsten Morgen stehen wir um 4 uhr auf, um die Fähre um 5 zu erwischen. Mit dem Bus fahren wir dann weiter nach Chichen Itza (oder auch chicken pizza ;)
    Read more

  • Day63

    Tag 60 bis 65: Endstation Sehnsucht

    November 14, 2016 in Mexico

    oder so.

    Playa del Carmen entkommen wir mit einer 3-stündigen Busfahrt Richtung Chiquilá, wo auf uns die Fähre zur kleinen Insel Holbox wartet.

    Das bedeutet gleichzeitig Endstation. Hier werden wir die restlichen 5 Tage verbringen. Zur Ruhe kommen und den verwahrlosten Körper mit Strand, Meer und Sonne auftanken. Dementsprechend hoch sind unsere Erwartungen. Und sie werden nicht ganz erfüllt (was vermutlich auch nicht möglich war). Der Strand ist nicht wie in Tulum, das Hotel ist nicht wie in Pipa und der Ort ist nicht wie in Jericoacoara. Aber das ist natürlich Jammern auf extrem hohem Niveau - man wird etwas zu verwöhnt mit der Zeit :-)

    Die Insel ist winzig, aber die Dorfmitte ist wahnsinnig quirlig und trotz Tourismus immer noch authentisch. Der Sand ist fein und weiß. Wahnsinnig viele Muscheln und auch ein paar Algen weisen uns am Strand den Weg in das ansonsten klare Wasser - hier eine Mischung aus dem Golf von Mexiko und der Karibik. Es ist so flach, dass wir wie in einer Badewanne mitten im Meer sitzen können. Vögel aller Art flattern um uns herum und kämpfen verzweifelt gegen den Wind an. Hier und da begibt sich ein Vogel im Sturzflug auf Fischfang - wir gehen dann lieber mal unter unserer Palme in Deckung und schlürfen weiter Daiquiris.

    Leider hat es hier in den letzten Tagen viel geregnet, sodass wir die anderen Strände, an denen unter anderem Flamingos leben, aufgrund der überfluteten Wege nicht erreichen können. Unsere Fahrradtour endet ergebnislos im Regen. Bleibt uns dann wohl nicht viel übrig als wieder an den Strand und zum Yoga zu gehen. Puhu. ;-)

    5 Tage sind ruck zuck verflogen - genau so wie die 2,5 Monate... Morgen geht es an den Flughafen und zurück nach Hause. Holbox war ein wunderbares Ende für eine fantastische Reise. ¡Buenas noches, Holbox!
    Read more

  • Day183

    Isla Holbox

    November 4, 2015 in Mexico

    We said goodbye to Dona and went to the bakery - everything at this one was about 6P (compared to 35P at the other one) so we stocked up! Then we got the 8:10am bus (ADO; 272P) to Chiquila, which took 3.5 hours. It dropped us off right at the dock and we all jumped on the ferry (100P), which left shortly after. Twenty minutes later we were at our destination: Isla Holbox (pronounced holbosh), which is north of Cancun, in the Gulf of Mexico.

    I think the bus journey is a new route; Holbox used to be more of a mission to get to, which means it's still very underdeveloped. The island is 40 by 2km and only a small part is inhabited. There are no big hotels and no cars on the sandy streets, just golf carts. From mid July to mid Sept they have whale sharks...and according to a diver on Roatan, there are tons of them, it's guaranteed to see them during this time so we'll definitely be back to do this!!

    We got a taxi (a pimped up golf cart) for the short journey to our hotel as it was so hot (30P). The roads are full of huge puddles / lakes as there's been a storm recently. We checked into Casa Del Viento (750P) which took a while as the wifi was down so the lady wasn't quite sure where to put us. She ended up putting us in a superior room which is huge and beautiful with a hammock inside!!

    We went for a wander to wake Anna up with a huge iced coffee at Colibri (30P), got me some ice cream at Porque no? (Why not?; 20P per scoop; average taste) and then some cheetos for a bargain 5P per bag and some stale pretzel m&ms.

    Anna swung in the hammock whilst I went to read on the beach just down the road from our hotel. It is beautiful and seems to be unaffected by the seaweed plague. Anna came to join me once it had started to cool down and then we went for a sunset walk. We stopped to chat to a tour guy and as soon as the sun was gone the mozzies came out in force and we ran back to the hotel - they must be loving the stagnant puddle water!

    I had a lovely long hot shower (only cold at last place) in the huge shower and then we went out searching for dinner. Dona and the secretary had recommended a place but it was closed today. Most of the other places seemed overpriced and touristy. We ended up at Taco Queto, a fast food type Mexican eatery, full of locals. I had a mushroom quesadilla which was lovely but small so had a second. Anna ordered the big nachos and had a huge dish with half a pig on top! (165P). We grabbed some dark choc m&ms (also out of date!) and a beer and retreated for an early night.

    I had just started to doze off when Anna’s screams woke me up...a flying ant had startled her! I got up to find a swarm of them by the door and bathroom. I tried to shoo them out with a towel but to no avail, then I tried to batter them with the towel but they are resilient little buggers. I decided the zapper bat was the most humane method and fried the poor things. The room then smelt of barbecued ants! We then spotted a firefly flashing green on the wall - we let him be as he was pretty and not trying to crawl on us.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Isla Holbox, Holbox

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now