Mexico
Punta Majagual

Here you’ll find travel reports about Punta Majagual. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

  • Day11

    Mahahual, Mexique

    June 4, 2017 in Mexico

    Bañamos mucho en el Mar del Caraïbes. El agua es limpio, podemos ver tortugas y pescados. El agua es muy caliente. En 11 días vamos a salir del Yucatán para ir a los  Estados Unidos. Vemos muchos pirámides Maya. Ellas son muy altas y muy bonitas. Subir sobre los pirámides es muy difícil pero arriba es muy bonito. Éste pays es muy caliente.

    Amélie

  • Day95

    Den ersten Stopp in Mexiko machten wir in Mahahual, um am Atoll Banco Chincorro abzutauchen. Für uns war dies bis jetzt der beste Tauchgang auf unserer Reise. Ein wunderschönes Riff mit vielen bunten Fischen und gefühlt hunderten von Ammenhaien.
    Ein weiteres Highlight war das Schwimmen mit Delphinen. Schon als Kind habe ich diese Tiere geliebt ❤️

  • Day193

    Mahahual, México

    December 10, 2017 in Mexico

    3. - 10. Dezember 2017

    Mit Mahahual an der Costa Maya erreichen wir erstmals die Karibikküste. Wir werden mit viel Wind und Regenschauern empfangen. Ja, es ist Winter(!), das Wetter wechselhaft und für unseren Geschmack eher etwas kühl. Trotzdem wollen wir hier unser Tauchzertifikat, den Open Water Diver, machen. Für Sabina, die Wasser nicht unbedingt mag, eine Überwindung. Vorneweg, wir beide schaffen das Zertifikat!! Ortsgerecht wird das mit einem Tequila gefeiert. Bis dahin war es allerdings eine Herausforderung. Die ersten zwei Tage konnte wegen Wind und starker Strömung nicht getaucht werden. Daher wurde erstmal Theorie gebüffelt. Ab welcher Tiefe wird Sauerstoff giftig? Wann komprimierte Luft? Wenn der Druck steigt, steigt oder sinkt dann das Volumen von Gas? Wie hoch ist der Druck überhaupt, und wie verändert sich dieser? Wie atmet man richtig? Weshalb darf man nach dem Tauchen eine Zeit lang keinen Sport machen? Wie behält man das Gleichgewicht unter Wasser? Das ist einer der Schlüssel beim Tauchen und entsprechend schwierig.
    Nach zwei Tagen war das Wetter dann genug gut, um im Wasser das Gelernte umzusetzen und alle Aufgaben mehr oder weniger zu erfüllen. Es braucht aber schon Überwindung, sich auf die ganze Ausrüstung mit Atmungsapparat zu verlassen. Es wird auch nicht einfacher, wenn Wasser in die Brille läuft und man diese andauernd ausblasen muss. Das schriftliche Examen am Schluss war nur noch Formsache und schon konnten wir das provisorische Zertifikat entgegennehmen:). Die richtige Freude unter Wasser muss sich aber erst noch einstellen, da wir bis jetzt vor allem Übungen gemacht haben und von der Unterwasserwelt noch nicht so viel gesehen haben. Mit unserem auserwählten Anbieter (Mahahual Dive Centre) haben wir allerdings die perfekte Wahl getroffen. Norma hat alles super erklärt mit ihrer ruhigen Art und Pablo hat uns beim Tauchen gut unterstützt. Sie haben uns sogar einen extra Tauchgang spendiert, damit wir noch mehr Sicherheit gewinnen konnten. Dieser war dann auch wirklich zum Geniessen. Wir sahen unter anderem Papageienfische, Schwämme, Koralle (sea plumes, sea rods, sea fan), eine grüne Muräne (green moray eel) und eine Stachelroche (sting-ray). Und wir tauchten bis auf 23.4 Meter hinunter.

    Ansonsten ist Mahahual eigentlich ein herziges Örtchen mit schöner Strandpromenade, wären da nicht die jeden Tag ankommenden Kreuzfahrtschiffe, die Hunderte von Touris bringen. Natürlich sind die Restaurants und Souvenirstände genau darauf ausgelegt. Die Kundenfänger quatschen einen überall an und wollen einem weis machen, dass es bei ihnen viel besser/günstiger/schöner ist als beim Konkurrenten nebenan. Genau.

    Was haben wir sonst noch gemacht? Suti mietete ein SUP (Stand up paddle-Brett) und Sabina joggte. Per Zufall trafen wir Sandra, die Welschschweizerin vom Casa Losodeli (Puerto Escondido), und verbrachten mit ihr einen unterhaltsamen Abend. Da wir wieder mal ein Hostel mit Küche hatten, haben wir viel selbst gekocht und Geld gespart. Tauchen ist nicht eben günstig:).

    Ein Teil des Tauchkurses wurde uns von unseren Kollegen (geschenkte Visa) gesponsert. Vielen Dank!

    Memories: Zwischenstop mit Übernachtung in Felipe Carillo Puerto (ehemals Chan Santa Cruz), Zentrum des Maya-Widerstands im Caste War (1874ff) und vorübergehend Hauptstadt der unabhängigen Maya-Republik; ein Tauchcomputer und eine Auftauchboje müssen her; Mexikos Bäckereien haben Süsses und Süsses und mit Glück ein gesundes Brot.
    Read more

  • Day7

    Mahahual

    April 30 in Mexico

    An sich ist Mahahual ein kleines verschlafenes Fischerdorf. Allerdings legen unter der Woche ein bis drei Kreuzfahrtschiffe an und fallen in den kleinen Ort ein. Am Wochenende kommen keine!!!
    Morgens bauen die Einwohner dann unzählige Souvinierläden auf und mit der Abfahrt der Schiffe um ca. 17:00 Uhr ist alles wieder weggeräumt.

    Leider herrscht seit ein paar Jahren immer ab ca. März/April eine Seegrasplage. Ansonsten ist der Strand hier super schön.

    Unser Grund hier herzukommen war das Tauchen und auch die beste Möglichkeit den Menschenmassen der Kreuzfahrtschiffe zu entkommen.
    Zu Empfehlen sind das Doctor's Dive und das Mar Adentro, gleich neben unserer Unterkunft dem Blue Kay. Hier gibt es von Schlafsälen bis zu Bungalows alles was das Herz begehrt. Man kann sogar auf das Dach steigen und die Aussicht genießen.

    Wer nicht genug Zeit und noch keinen Tauchschein hat, kann hier auch einen Schnuppertauchgang machen (ca. 90 Euro). Dieser besteht aus einer kurzen theoretischen Einführung und einem Tauchgang mit einer Tiefe von bis zu 12 Metern. Beschließt man danach doch einen Tauchschein zu machen, gilt das als erster Tag.
    Ja, was haben wir so gesehen...Schildkröten, einen Hai, Moränen, einen Tigerfisch, Hummer und viele bunte Fische.

    Wir waren jeden morgen bei der einzigen Panaderia im Ort und frühstückten Nutellacroissants und Vollkornbrot. Abends waren wir immer in dem Seafood Lokal Cameroncito und hätten am liebsteb die ganze Speisekarte durchprobiert. Zu empfehlen ist auf jedenfall die Meeresfrüchtesuppe!

    Wenn man Tauchen möchte ist Mahahual eine sehr gute Wahl. Ansonsten muss man hier unserer Meinung nach nicht unbedingt her.
    Read more

  • Day98

    Två dagar med sooool!:)

    January 13, 2015 in Mexico

    Igår eftermiddag sprack det äntligen upp! Vi har haft två dagar med sol och passade såklart på att ta en paus i pluggandet för att istället förbättra brännan. Vi har haft fullt upp med att dricka kokosnötter och drinkar i solen, solat o badat - så himla underbart, speciellt när man tänker på vädret hemma:P För mig är Mexico helt klart det bästa på den här resan - maten är helt fantastisk och allt är så vackert - det är väldigt trivsamt på något sätt, väldigt skön stämning! Jag vill aldrig åka härifrån!
    Nu ska vi laga omelett och fortsätta plugga:) Kramar Christine
    Read more

  • Day96

    Storm och studier i paradiset

    January 11, 2015 in Mexico

    Efter två väldigt turistiga ställen har vi äntligen hittat paradiset. 3,5 timmars bussresa söder om Playa del Carmen ligger den lilla fiskebyn Mahahual. Jättefin strand och lagom mycket restauranger och hotell för att det ska kännas lugnt och skönt men inte allt för dött. Dock är stället lite lustigt för även om det som sagt finns en del hotell, så lever stället främst på de kryssningsfartyg som kommer hit ibland. De kommer oftast hit på förmiddagen och är här bara ca en halv dag. Då öppnar alla restauranger och barer, försäljare kommer ut och det kryllar av rika amerikaner som åker segway-turer och shottar tequila. Sen åker de iväg och byn blir lugn igen, flera av restaurangerna har inte ens öppet på kvällen.

    Vi hade det dock inte helt problemfritt när vi kom hit. Vi hade bokat en liten hydda på stranden i ca 10 dagar. Den såg jättefin ut och de hade fått bra recensioner. När vi kom dit visade det sig dock att den var lite mer spartansk än vi trott, samt väldigt väldigt liten. Den var dessutom redan bebodd av en liten leguan. Bytte hydda och där bodde en kackerlacksfamilj i sängen. Och termiter i väggarna. Vi insåg att vi inte riktigt var så tuffa som vi trodde och efter en natt bad vi om att få avboka resten av dagarna. Det gick förvånansvärt bra. Istället tog vi in på ett hotell och hade extremt mycket tur. Vet inte om ägaren var full när han gav oss priset för två veckor, men nu bor vi i ett tvårums lägenhetshotell med kök och balkong med sjöutsikt, för ca 280kr/dag. Kollar man på nätet kostar det ca 1400kr/dag. Hyddan kostade 350kr/dag. Så det känns bra :)
    Hittills har det varit ganska dåligt väder. Väldigt blåsigt och en del regn. Gör inte så mycket för vi har mest pluggat ändå, men det får gärna bli bättre snart.
    Kram/
    Mats
    Read more

  • Day9

    Mahahual

    June 22, 2016 in Mexico

    In Mahahual gönnen wir uns die nächste honeymoon Suite, sprich ein Doppelzimmer mit eigenem Bad ;D
    Das Dorf ist sehr ruhig und besteht lediglich aus 3 Straßen... Wir freuen uns wieder am Meer zu sein und am Strand zu chillen. Im Reiseführer haben wir gelesen dass man hier sehr gut schnorcheln kann. Als wir abends ein restaurant suchen, stehen uns kaum Optionen offen. Alles scheint geschlossen und ist wohl nur tagsüber geöffnet. Wir haben die Idee uns ein romantisches Abendessen zu gönnen, finden aber kein entsprechendes Restaurant. Wir landen also bei einem Strandlokal, das mit Plastikstühlen nicht ganz unserer Vorstellung entspricht. Als wir uns die Karte ansehen, spricht uns ein leicht oder auch stark betrunkener Engländer an. Er empfiehlt uns hier den Fisch zu essen, da dies das beste Fischrestaurant der Gegend sei. Schnell lassen wir uns von ihm überzeugen und gönnen uns einen ganzen Fisch. Welcher Fisch das wohl war, wird uns für immer ein Rätsel bleiben... Die englische und spanische Bezeichnung hilft uns nicht weiter, Hauptsache er war lecker!! Nach dem Essen stattet uns der Engländer, Nik noch einmal einen Besuch ab. Er erzählt uns von seinem Leben in Mahahaul als tourguide zum fly-fishing. Auch seine Ehefrau gesellt sich zu uns. Wir erhalten wunderbare Tipps für Mexiko und die Schnorcheltour am nächsten Tag. Zudem ist ein Kellner des Restaurants so nett, uns das nötige Equipment auszuleihen...

    Der nächste Morgen beginnt relaxed mit Früchten zum Frühstück und den Vormittag verbringen wir am Strand. Um 12 können wir uns Schnorchel und Flossen ausleihen und starten vom Pier aus ins Meer hinaus . Wir sehen sämtliche bunte Fische, Schildkröten und Rochen, die unter unserem Körpern vorbei ziehen. Ein wahres Paradies zum Schnorcheln.

    Weil es so lecker war gehen wir abends wieder in das selbe Fischlokal, deren Kellner und Gäste uns die Zeit in mahahual noch mehr genießen lassen. Wir beschließen am nächsten tag noch einmal zum schnorcheln zu starten und pesen mit dem Kayak des Restaurants aufs Meer hinaus. Diesmal trage auch ich eine Schwimmweste, wodurch mir die Anstrengung im Wasser erleichtert wird. Irgendwie steige ich einmal unglücklich auf das Kayak und wir drehen das Boot auf die falsche Seite... Nun gilt es, dieses wieder umzudrehen. Das gelingt uns auch relativ schnell. Wir tauchen das verlorene equipment wieder hoch und wollen gen Ufer starten. Leider fällt uns das nicht mehr so leicht. Jedes mal wenn wir ins Kayak steigen wollen dreht es sich wieder, da zu viel Wasser darin ist. Uns bleibt nach ewigen Versuchen nur, daß Kayak schwimmend an Land zu ziehen und es am Ufer umzudrehen, damit das Wasser wieder raus kommt. Das klingt vielleicht gerade gar nicht so anstrengend, aber als wir im Restaurant ankommen, sind wir beide fix und fertig. Das war ne menge Zeit, in der wir mit dem Kayak gekämpft haben... Puuuh! Und Team-building war da auch ganz gut vertreten ;)

    Nach dieser Tortur müssen wir uns dringend noch einmal im Stammlokal mit Fischtacos stärken, um pünktlich den Bus zur Weiterreise zu erwischen.
    Read more

  • Day142

    Costa Maya, Mexico

    October 13, 2016 in Mexico

    Vi stod op omkring ved 7-tiden, cirka samtidig med at Liberty of the Seas lagde til kaj i Costa Maya. Efter endnu en rigtig god morgenmad med frisklavede omeletter og meget andet gik vi fra borde uden andre planer end at finde noget internet og have en rolig og hyggelig dag i Costa Maya.
    Ved krydstogthavnen lå der et lille torv med små turistforretninger med alt fra tequila til diamanter, et par svømmepools samt diverse barer og spisesteder. Vi tog en taxi ind til den moderniserede fiskerby, Mahalahu, der lå et par kilometer væk. Byen havde en dejlig lang strandpromenade med flotte sandstrande, små boder og butikker samt steder hvor man kunne få noget at drikke og spise. Vi satte os på en café i skyggen med (ventilations-) faner, mens vi fik et par dejlige kolde drinks og blev opdateret på internettet for første gang siden afrejsen fra Galveston.
    Bagefter gik vi en tur ned ad strandpromenaden og fandt et sted hvor Jesper fik en times massage for kun $20, mens Gitte fik en is-kaffe og en stol i skyggen. På strandpromenaden stødte vi også på et par boder, hvor vi købte nogle flotte og meget store konkylier og søstjerner - håber de kan være i kufferten på hjemturen. De lokale i Costa Maya var meget mere venlige og afslappede omkring turister i forhold til Honduras, men de ville stadig meget gerne sælge noget.
    Ved 16-tiden tog vi tilbage til skibet og nød et par timer ved poolen og i spa-badet, inden vi fik en god aftensmad i Windjammer buffet-restauranten. Vi så film på storskærmen ude i pool-området, og vi skiftes til at ligge i boblebadet og i strandstolen - det var en lun aften. Filmen hed "Me Before You" og var rigtig god.
    Dagen får 4 stjerner.
    Read more

  • Day4

    Mahahual-Bacalar-Palenque

    October 21, 2017 in Mexico

    Ein spontaner Zwischenstopp in Mahahual war ein kleines Highlight dieser Reise! Wir sahen ein kleines, verschlafenes Örtchen mitten in der Karibik und kamen zu einem spontanen Schnorchelausflug! Wir entschieden uns dann allerdings doch, weiter nach Bacalar zu fahren, um dann am nächsten Tag leider festzustellen, dass bei Regen auch der schönste Ort der Welt einfach nicht schön ist! Ohne also überhaupt etwas von der Lagune der 7 Farben zu sehen, fuhren wir weiter Richtung Palenque, um uns die Maya-Ruinen mitten im Dschungel anzuschauen! So beeindruckend! Und weil wir gerade so gut im Fahren drin waren, sind wir danach noch gleich weiter nach San Crístobal gefahren! 🤷🏼‍♀️Read more

  • Day10

    Mahahual

    March 27 in Mexico

    Mahahual war sehr schön.
    Leider gibt es seid December ein Algen Problem,das fast über die ganze küsste Yucatan‘s geht.
    Das Algen Problem entsteht durch die Klima Erwärmung,die dazu führt das die Erdplatten sich erwärmen.
    Die algen werden an den Strand gespült, für Tiere und menschen ist es sehr schlimm.
    Die Geschäfte am Strand oder Restaurant‘s laufen nicht mehr weil keiner in einem restaurant sitzen will wo es nach verschimmelten eiern stinkt gehen die Familien unternehmen fast alle pleite, und Armut übernimmt dann irgendwann Oberhand.
    Für Schildkröten zum Beispiel ist es noch schlimmer als für die menschen. Bei denn Babyschildkröten überleben sowieso nur die stärksten, wegen den Möwen u.s.w..
    Wenn dann aber auch noch ein Algenteppich den weg zum Meer versperrt wo sie erst drüber müssen um ins Meer zukommen ,überlebt erstrecht nur ein Fümftel von ihnen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Punta Majagual

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now