Mexico
Othón P. Blanco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

153 travelers at this place

  • Day116

    Lagoon of the 7 colours

    January 1 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    The Mexicans love their parties and fireworks, so we couldn't sleep too much during the night. However, we still got up early which was awesome as the roads were totally quiet. We only saw the occasional still drunk or hungover person along the road.
    The humidity in the area was so high that our clothes didn't dry. So we wore same shirt today (like an old couple 😂).
    The road was rolling and we had strong headwinds once the fog had dissolved. But we still got to Bacalar early afternoon. Bacalar is located at a beautiful lagoon. It's touristy and totally overpriced, but not too bad as other places along the Caribbean coast. And the village is still nice and the water perfect! We enjoyed the swimming as well as the locals playing music and relaxing on the boardwalk. There's also great streetart all over the place which you can admire just by strolling around.
    Read more

  • Day536

    Bienvenidos a México

    July 26, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 32 °C

    150 Kilometer ging es mit dem Bus Richtung Norden bis an die Grenze zu Mexico. Hier bezahlten wir zum ersten Mal auf unserer Reise eine „Ausreisegebühr“ um das Land zu verlassen. Tschüss Belize, du wirst uns fehlen und Bienvenidos a México. Weitere 30 Kilometer später kommen wir an unserem ersten Ziel an (die ganze Fahrt dauerte auch nur 6 Stunden🤷‍♂🙈).

    Bacalar nennt sich das kleine Städtchen, welches traumhaft an einer grossen Lagune liegt. Wir haben uns sagen lassen, es sei auf der Yucatan Halbinsel, auf welcher wir uns momentan befinden, einer der Orte mit weniger Tourismus. Ohje, für uns aus dem verträumten Belize kommend, war dies aber schon touristischer als die ganzen letzten 3 Wochen. Dem internationel Tourismus sei Dank, gibt es hier auch 1-2 italienische Restaurants - nach 3 Wochen hauptsächlich Reis und Bohnen freuen wir uns wirklich auf einen Teller Pasta.😋 Hat also auch seine positiven Seiten.

    Wir waren froh in Bacalar aus dem Bus gestiegen zu sein (viele Urlauber sind direkt weiter nach Tulum), die Lagune ist wirklich sehenswert. So buchten wir auch einen kleinen Segelausflug zum Sonnenuntergang über der Lagune. Wir fuhren 1-2 Cenoten an, machten Badestopps in der Lagune und reibten uns beim Canal de los Piratas mit dem heilenden Schlamm ein.

    Den anderen Tag verbrachten wir damit, die Sehenswürdigkeiten des Städtchen abzulaufen und uns in der Lagune abzukühlen. Die Lagune wird übrigens auch die Lagune der 7 Farben genannt. Aufgrund der verschiedenen Wassertiefen sind die Farben des Wassers heller oder dunkler.🤩
    Read more

  • Day224

    Bacalar

    October 31, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Als wir über die Grenze gegangen waren, war die Reise noch nicht zuende. Mit einem Taxi fuhren wir nach Chetumal, wo wir einen Bus nach Bacalar nahmen. Dort angekommen trennten uns nur noch 1,5 Kilometer von unserem Hostel, die wir zu Fuß bewältigten. Dort wo es sein sollte war aber nichts, und auch Passanten, Taxifahrer und Mitarbeiter anderer Hotels konnten uns nicht sagen wo das ist. Nachdem das Hostel auch nicht erreichbar war, gaben wir auf und suchten uns ein anderes, wo wir um Mitternacht erschöpft ankamen. Zu Abend hatten wir auch noch nicht gegessen, aber da wurden wir gleich gegenüber fündig und bekamen eine erste Kostprobe vom leckeren mexikanischen Essen! Ofenkartoffel mit viel Käse und Champignons, dazu würzige Soßen und Tortillas.

    Am nächsten Tag wollten wir uns die Laguna Bacalar anschauen, aufgrund der der Ort bekannt ist. Sie wird auch Lagune der sieben Farben genannt, weil sie so viele unterschiedliche Blautöne hat. Diese hängen von Tiefe, Vegetation und Sonne ab. Wir machten eine Bootstour, bei der wir drei verschiedene Cenoten ansteuerten. Das sind Löcher im Wasser, am Rand ist das Wasser z.B. einen Meter tief, und an der nächsten Stelle sind es plötzlich 100 Meter. Immer wieder machten wir auch Pausen, um im herrlich blauen und angenehm warmen Wasser schwimmen zu können.

    Wir sahen auch Stromatolithen, das sind Gebilde die wie Felsen aussehen und zu den Fossilien gehören. Diese biogenen Sedimentgesteine entstehen durch Wachstum und Stoffwechsel von Mikroorganismen in Gewässern. Danke Wikipedia. 😂

    Die Lagune ist mit ihren verschiedenen Farbtönen wirklich herrlich. Zum Schluss fuhren wir noch zum Canal de los Pirates, über den früher wirklich Piraten vom Meer über die Bucht von Chetumal hereinkamen. Deshalb wurde in Bacalar auch eine Festung zur Verteidigung errichtet. Dieser statteten wir nach der Bootsfahrt auch noch einen Besuch ab, zumindest von außen.

    Abends genossen wir wieder die mexikanische Küche: gegrillte Zwiebeln, geschmolzener Käse, Quesadillas (mit Käse gefüllte Tortillas) und Tacos mit gegrilltem Gemüse. Das Essen ist nicht gerade leicht, aber sehr lecker!

    Nach zwei Nächten machten wir uns dann auf den Weg nach Tulum. Unser erster Eindruck von Mexiko: wir sind begeistert! 😊
    Read more

  • Day8

    Laguna de Bacalar♡♡

    April 20, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute haben wir drei Spots der Lagune besucht und genossen!🌞🌊
    Erstes Ziel war Cocalitos, ein kleiner Campingplatz an der Lagune, wo im Wasser die wunderschönen riesen Schaukeln stehen und mehrere knallbunte Hängematten im Wasser hängen! Perfekt zum abhängen und um in der Morgensonne zu chillen!🏝 Gegen Mittag ging's zu einem persönlichen "best place" unserer Gastfamily: Sac-Ha, eine Art öffentliches Freibad in der Lagune. Am Ufer bestimmt 30 kleine Hüttchen mit Strohdächern, unter denen mexikanische Großfamilien gigantische Picknicks und Siestas veranstalteten.🏖🏖🏖
    Wir haben uns erstmal ein Kayak geschnappt und sind ca. 2 km raus gepaddelt!😎 Das war ein riesen Spaß und wunderschön zugleich!🚣‍♂️🚣‍♀️🛶
    Gegen Nachmittag haben wir dann noch einen Abstecher zur Zenote Azul gemacht: eine kreissrunde, oberirdische, von Mangrovenwäldern umrahmte, 90m tiefe Zenote. Dort sind wir wieder geschnorchelt und haben es uns bei Livemusik und mit einer eiskalten Chelada (Bier mit Limettensaft) auch heute wieder schön gut gehen lassen.😊🤗🍻
    Read more

  • Day9

    Fahrt nach Tulum

    April 21, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute Morgen war großes Verabschieden angesagt von der kleinen Familie in Bacalar und von ihrem Häuschen am See, dann ging's los Richtung Tulum! Ein besonderes Zwischenziel lag 100km entfernt: Machahual.
    Ein Fischerdörfchen, dass seitdem auch Kreuzfahrtschiffe dort anhalten, an Ansehen gewonnen hat. Ein ganz besonders großartiges Erlebnis dort sind die wundervollen Schnorchel-Ausflüge! Das war auch unser Plan🤩! Denn nur etwa 100m vor dem Strand liegt ein riesiges Korallenriff, das Gran Barrera Maya! Wir sind vorher noch nie richtig geschnorchelt geschweige denn haben wir Korallen gesehen. Aber ihr könnt uns glauben, dass was wir in einer Stunde schnorcheln mit einem meereskundigen Guide sehen konnten, war der Oberhammer!!
    Wir haben unzählige bunte Fische, zahlreiche Korallen und mehrere Meeresschildkröten gesehen!💚 Es war so beeindruckend & schön!
    Wir schlenderten anschließend noch ein Ründchen über die Promenade an bunten Ständen vorbei und genossen frisch geschnittene Mango- und Ananas Stückchen🍍🍍🍍
    Danach ging's auch schon wieder weiter auf unsere 220km Fahrt nach Tulum!
    Dort angekommen, schnell eingecheckt und mit den kostenlosen Fahrrädern 🚴‍♂️🚴‍♀️ zum Burrito essen🌯🌯 nach Downtown! Ein unvergesslich schöner Tag!🌞😍🏝🐠🐟
    Read more

  • Day7

    Laguna de Bacalar♡

    April 19, 2019 in Mexico ⋅ 🌧 30 °C

    Nach dem Frühstück um kurz nach zehn ging es heute los mit der Lagunen-Entdeckungstour🚤⚓🌊🌞
    Wir haben eine Bootstour mit dem hauseigenen Motorboot von unserem Vermieter und seinem Kumpel, dem Capitano Ismail, gemacht😎 Beste Entscheidung, um keine 08/15 Touri-Tour zu machen, sondern - wie uns nicht umsonst versprochen wurde - , auch unberührte und geheime Fleckchen neben den berühmten Lagunen-Hotspots kennenzulernen!🤩
    Die "Lagune der sieben Farben" hat so unterschiedliche Blautöne, weil die Quellen ihres Wassers von verschiedenen unterirdischen Wasserspeichern = Zenoten kommen!💡Eine ganz besondere davon ist die Zenote Negro mit 180 m Tiefe, in die wir natürlich vom Boot aus mal reingehüpft sind!🏊‍♀️
    Weiter ging's zu verschiedenen helltürkisen Badestellen und ein kleines Flüsschen entlang hinein ins Mangrovendickicht und auch mit den Schnorcheln direkt an den riesigen meterlangen Wurzeln entlang! Besonders eindrucksvoll unter Wasser sind die sogenannten estromatolitos (dt. Strohmatolithen) = Felsformationen gewesen - oder wie der Captain sie nannte: die "living rocks" - da sie von Mikroorganismen vor Millionen von Jahren gebildet worden und teilweise von grünen Korallen bewohnt werden!😮Total krass!
    An den Ufern haben wir uns faszinierende Pflanzen, Blumen und Blüten angeschaut, unter anderem Eine🌸, die nur ein einziges Mal im Jahr erblüht.
    Besonders aufmerksam wurden wir bei einer riesigen leerstehenden Villa, die einem verhafteten Drogenboss gehört, der mittlerweile in den USA im Gefängnis sitzt, weil er im Gefängnis in Mexiko keine Strafe abgesessen hat, sondern sieben Tage lang mit seinen Amigos Party gemacht hat!😁😂

    Nach fünf Stunden Bootstour, vielen Wow's und ein bisschen roten Schultern😋 sind wir glücklich & zufrieden wieder am Steg angekommen und haben uns nur noch auf Tacos und köstliche Guacamole im Städtchen gefreut!🤤
    Read more

  • Day40

    Mahahual, Costa Maya, Mexico

    February 11, 2019 in Mexico ⋅ 🌧 26 °C

    Arrived at a cruise terminal obviously made for cruise passengers so headed off to the nearest town of Mahahual just along the coast. The taxi fare cost only US$2 each. Very undecided what to say. Hotel where we are having excellent coffee lovely, people very friendly, beach poor and not sure about the town. Need to spend more time here.Read more

  • Day11

    Mahahual

    February 14 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

    Gestern um 7h30 ging es für mich von Mérida in Richtung Süden nach Bacalar, von dort aus nahm ich einen collectivo (kleiner 12 Sitzer) in Richtung Mahahual am Karibischen Meer.

    Mahahual war bis vor 10 Jahren ein kleines Fischerdorf doch dann würde ein Hafen für Kreuzfahrtschiffe gebaut. Heute kommt täglich ein Kreuzfahrtschiff aus Deutschland, Frankreich oder USA an. Die meisten Kreuzfahrt Gäste scheinen dennoch in der Nähe des Schiffes zu bleiben. Und ab 15/16uhr kehren auch die die es etwas weiter geschafft haben zurück zum Abendessen. Ab Nachmittag ist der Ort wieder sehr ruhig und es bleiben nur ein paar Strand Buden offen.

    Es werden hier diverse Touren angeboten. Wie zum Beispiel um den größten Atol der nördlichen Hemisphäre "Banco Chinchorro" zu entdecken oder auch zum Fischen oder schnorcheln. Schildkröten, Delfine und hunderte von Fischarten leben hier.
    Read more

  • Day18

    Laguna Bacalar (2/2)

    February 21 in Mexico ⋅ ☀️ 31 °C

    ... Nach der Ruinen Besichtigung und dem guten Mittagessen ging es dann in Richtung Bacalar und zur Laguna.Die Laguna ist ein langer und schmaler See im Bundesstaat Quintana Roo, Mexiko. Sie ist etwa 42 km lang, streckt sich von Norden nach Süden, und an ihrer breitesten Stelle weniger als 2 km breit. Der See ist bekannt für seine auffallend blaue Farbe und die Klarheit des Wassers die dem weißen Kalksteinboden zu verdanken ist.

    Wir verbrachten den ganzen Nachmittag dort. Eine verdiente Abkühlung nach so einem warmen Tag.
    Read more

  • Day15

    Chetumal

    February 18 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

    Gestern ging es für mich weiter: von Mahahual in Richtung Chetumal, Hauptstadt des "Bundesstaates" Quintana Roo und letzter stop vor der Grenze zu Belize. (ca. 10km entfernt).
    Nach 4 Tagen Strand, Meer und durch die Gegend spazieren ging es dann weiter.
    Ich nahm ein Collectivo bis Chetumal und kam dort im laufe des Nachmittags an. Dort habe ich ein Hostel gebucht. Es ist etwas entfernt vom Zentrum (15mn collectivo Fahrt) doch es gibt ein großes Einkaufszentrum und ein Markt ganz in der Nähe.

    Heute früh ging es mit der Norwegischen Volonteer auf den Markt Früchte, Gemüse und Agua Fresca* kaufen. Später wurde dann gekocht: quesadillas und hausgemachte salsa, sehr lecker.
    Am Nachmittag fuhr ich dann ins Zentrum und habe mir das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Paris SG angeschaut.. (es ging 2-1 für den BvB aus 😉).
    Ich bin dann noch kurz rumgelaufen, dennoch passierte nicht viel und schließlich bin ich dann zurück ins Hostel wo wir dann gekocht und zu Abendessen gegessen haben.

    Das Hostel:
    Madi, eine ältere "Belizerin" (ich bin mir mit Wort nicht sicher) ist die Besitzerin des Hostels. Gibt nebenan noch Salsa Unterricht und hat ein kleines Tierheim in der Stadt wo sie sich um Katzen und Straßenhunde kümmert. Dazu kommt noch dass ihre Mutter an Alzheimer leidet und dementsprechend viel Unterstützung braucht. Sie ist also permanent unterwegs freut sich aber dass wir da sind und helfen können. Wir kümmern uns ums Kochen um die 4 Welpen die noch in einem Raum des Hostels leben bis sie (hoffentlich) adoptiert werden und um Kleinigkeiten wie Türen die klemmen zu reparieren etc... Ich konnte durch zwei Pärchen die heute ins Hostel kamen noch etwas über Guatemala erfahren, da ich wahrscheinlich am Freitag dann, über Belize dorthin fahren werde.

    Dieser Post hat jetzt nicht sehr viel mit der Stadt zu tun, es ging jetzt eher darum über den aktuellen Stand zu berichten. 😉

    *Aguas frescas sind leichte alkoholfreie Getränke, die aus einer oder mehreren Früchten, Blumen oder Samen, gemischt mit Zucker und Wasser, hergestellt werden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Othón P. Blanco, Othon P. Blanco, Отон-Бланко

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now