Mexico
Othón P. Blanco

Here you’ll find travel reports about Othón P. Blanco. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

118 travelers at this place:

  • Day536

    Bienvenidos a México

    July 26 in Mexico ⋅ ⛅ 32 °C

    150 Kilometer ging es mit dem Bus Richtung Norden bis an die Grenze zu Mexico. Hier bezahlten wir zum ersten Mal auf unserer Reise eine „Ausreisegebühr“ um das Land zu verlassen. Tschüss Belize, du wirst uns fehlen und Bienvenidos a México. Weitere 30 Kilometer später kommen wir an unserem ersten Ziel an (die ganze Fahrt dauerte auch nur 6 Stunden🤷‍♂🙈).

    Bacalar nennt sich das kleine Städtchen, welches traumhaft an einer grossen Lagune liegt. Wir haben uns sagen lassen, es sei auf der Yucatan Halbinsel, auf welcher wir uns momentan befinden, einer der Orte mit weniger Tourismus. Ohje, für uns aus dem verträumten Belize kommend, war dies aber schon touristischer als die ganzen letzten 3 Wochen. Dem internationel Tourismus sei Dank, gibt es hier auch 1-2 italienische Restaurants - nach 3 Wochen hauptsächlich Reis und Bohnen freuen wir uns wirklich auf einen Teller Pasta.😋 Hat also auch seine positiven Seiten.

    Wir waren froh in Bacalar aus dem Bus gestiegen zu sein (viele Urlauber sind direkt weiter nach Tulum), die Lagune ist wirklich sehenswert. So buchten wir auch einen kleinen Segelausflug zum Sonnenuntergang über der Lagune. Wir fuhren 1-2 Cenoten an, machten Badestopps in der Lagune und reibten uns beim Canal de los Piratas mit dem heilenden Schlamm ein.

    Den anderen Tag verbrachten wir damit, die Sehenswürdigkeiten des Städtchen abzulaufen und uns in der Lagune abzukühlen. Die Lagune wird übrigens auch die Lagune der 7 Farben genannt. Aufgrund der verschiedenen Wassertiefen sind die Farben des Wassers heller oder dunkler.🤩
    Read more

  • Day791

    Die Lagune der 7 Farben - Bacalar

    September 18 in Mexico ⋅ ⛅ 33 °C

    Werbeversprechen wahr gemacht. Ich hab gezählt und es stimmt tatsächlich. 7 verschiedene Nuancen von Blau sind in der Süßwasserlagune von Bacalar zu finden. Kristallklares Wasser, das sich einzig durch die Tiefe unterscheidet und dadurch von fast schon weiß bis tief dunkelblau den Himmel spiegelt ❤

    Darüber hinaus finden wir wohltuenden Heilschlamm und machen nach dem Sonnenaufgangsyoga auf dem Steg noch nen richtigen Wellnesstag. Ach, das Leben ist schön 🥰
    Read more

  • Day8

    Laguna de Bacalar♡♡

    April 20 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute haben wir drei Spots der Lagune besucht und genossen!🌞🌊
    Erstes Ziel war Cocalitos, ein kleiner Campingplatz an der Lagune, wo im Wasser die wunderschönen riesen Schaukeln stehen und mehrere knallbunte Hängematten im Wasser hängen! Perfekt zum abhängen und um in der Morgensonne zu chillen!🏝 Gegen Mittag ging's zu einem persönlichen "best place" unserer Gastfamily: Sac-Ha, eine Art öffentliches Freibad in der Lagune. Am Ufer bestimmt 30 kleine Hüttchen mit Strohdächern, unter denen mexikanische Großfamilien gigantische Picknicks und Siestas veranstalteten.🏖🏖🏖
    Wir haben uns erstmal ein Kayak geschnappt und sind ca. 2 km raus gepaddelt!😎 Das war ein riesen Spaß und wunderschön zugleich!🚣‍♂️🚣‍♀️🛶
    Gegen Nachmittag haben wir dann noch einen Abstecher zur Zenote Azul gemacht: eine kreissrunde, oberirdische, von Mangrovenwäldern umrahmte, 90m tiefe Zenote. Dort sind wir wieder geschnorchelt und haben es uns bei Livemusik und mit einer eiskalten Chelada (Bier mit Limettensaft) auch heute wieder schön gut gehen lassen.😊🤗🍻
    Read more

  • Day9

    Fahrt nach Tulum

    April 21 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute Morgen war großes Verabschieden angesagt von der kleinen Familie in Bacalar und von ihrem Häuschen am See, dann ging's los Richtung Tulum! Ein besonderes Zwischenziel lag 100km entfernt: Machahual.
    Ein Fischerdörfchen, dass seitdem auch Kreuzfahrtschiffe dort anhalten, an Ansehen gewonnen hat. Ein ganz besonders großartiges Erlebnis dort sind die wundervollen Schnorchel-Ausflüge! Das war auch unser Plan🤩! Denn nur etwa 100m vor dem Strand liegt ein riesiges Korallenriff, das Gran Barrera Maya! Wir sind vorher noch nie richtig geschnorchelt geschweige denn haben wir Korallen gesehen. Aber ihr könnt uns glauben, dass was wir in einer Stunde schnorcheln mit einem meereskundigen Guide sehen konnten, war der Oberhammer!!
    Wir haben unzählige bunte Fische, zahlreiche Korallen und mehrere Meeresschildkröten gesehen!💚 Es war so beeindruckend & schön!
    Wir schlenderten anschließend noch ein Ründchen über die Promenade an bunten Ständen vorbei und genossen frisch geschnittene Mango- und Ananas Stückchen🍍🍍🍍
    Danach ging's auch schon wieder weiter auf unsere 220km Fahrt nach Tulum!
    Dort angekommen, schnell eingecheckt und mit den kostenlosen Fahrrädern 🚴‍♂️🚴‍♀️ zum Burrito essen🌯🌯 nach Downtown! Ein unvergesslich schöner Tag!🌞😍🏝🐠🐟
    Read more

  • Day7

    Laguna de Bacalar♡

    April 19 in Mexico ⋅ 🌧 30 °C

    Nach dem Frühstück um kurz nach zehn ging es heute los mit der Lagunen-Entdeckungstour🚤⚓🌊🌞
    Wir haben eine Bootstour mit dem hauseigenen Motorboot von unserem Vermieter und seinem Kumpel, dem Capitano Ismail, gemacht😎 Beste Entscheidung, um keine 08/15 Touri-Tour zu machen, sondern - wie uns nicht umsonst versprochen wurde - , auch unberührte und geheime Fleckchen neben den berühmten Lagunen-Hotspots kennenzulernen!🤩
    Die "Lagune der sieben Farben" hat so unterschiedliche Blautöne, weil die Quellen ihres Wassers von verschiedenen unterirdischen Wasserspeichern = Zenoten kommen!💡Eine ganz besondere davon ist die Zenote Negro mit 180 m Tiefe, in die wir natürlich vom Boot aus mal reingehüpft sind!🏊‍♀️
    Weiter ging's zu verschiedenen helltürkisen Badestellen und ein kleines Flüsschen entlang hinein ins Mangrovendickicht und auch mit den Schnorcheln direkt an den riesigen meterlangen Wurzeln entlang! Besonders eindrucksvoll unter Wasser sind die sogenannten estromatolitos (dt. Strohmatolithen) = Felsformationen gewesen - oder wie der Captain sie nannte: die "living rocks" - da sie von Mikroorganismen vor Millionen von Jahren gebildet worden und teilweise von grünen Korallen bewohnt werden!😮Total krass!
    An den Ufern haben wir uns faszinierende Pflanzen, Blumen und Blüten angeschaut, unter anderem Eine🌸, die nur ein einziges Mal im Jahr erblüht.
    Besonders aufmerksam wurden wir bei einer riesigen leerstehenden Villa, die einem verhafteten Drogenboss gehört, der mittlerweile in den USA im Gefängnis sitzt, weil er im Gefängnis in Mexiko keine Strafe abgesessen hat, sondern sieben Tage lang mit seinen Amigos Party gemacht hat!😁😂

    Nach fünf Stunden Bootstour, vielen Wow's und ein bisschen roten Schultern😋 sind wir glücklich & zufrieden wieder am Steg angekommen und haben uns nur noch auf Tacos und köstliche Guacamole im Städtchen gefreut!🤤
    Read more

  • Day40

    Mahahual, Costa Maya, Mexico

    February 11 in Mexico ⋅ 🌧 26 °C

    Arrived at a cruise terminal obviously made for cruise passengers so headed off to the nearest town of Mahahual just along the coast. The taxi fare cost only US$2 each. Very undecided what to say. Hotel where we are having excellent coffee lovely, people very friendly, beach poor and not sure about the town. Need to spend more time here.Read more

  • Day226

    Xul-Ha See

    May 23 in Mexico ⋅ ⛅ 32 °C

    Unser erstes Ziel in Mexico ist ein türkisblauer See mit dem Mayanamen Xul-Ha. Der See ist sechzig Kilometer lang aber nur recht schmal. Die Strahlkraft des mineralhaltigen Wassers ist phänomenal! Soetwas haben wir bisher nur im Torres del Paine Nationalpark in Patagonien gesehen. Das Baden in solch einem Gewässer war für uns eine Primäre. Wie bei Thermalquellen riecht es, wenn der Boden aufgewühlt wird, etwas nach Schwefel. Aber nicht aufdringlich. Wir stehen mit Sprinty unter Bäumen im Schatten und relaxen hier zwei Tage lang. Einheimische Familien kommen zum Baden hierher. Sie sind uns gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen und haben ebenfalls viel Spaß im Wasser. Wir genießen die Schönheit der Natur.Read more

  • Day10

    Unterwegs

    January 4 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

    Die Straßen sind mal so und mal so
    In Summe geht es aber ganz gut
    Es wird aber gerne mal hanebüchen auf den Landstrassen überholt- öfters überholt hier auch jemand einen der gerade jemanden überholt 🙈

    An jedem Ortseingang gibt es Huckel. Wir sind schon ganz durchgeschüttelt.
    Gerne stehen dort Dorfbewohner die einem etwas verkaufen möchten.

    By the way
    Auf kurz oder lang stehen auf jeder Hauptstraße und vor jeder Ortschaft die Polizei oder das Militär.
    Es gibt einem ein gutes Gefühl.
    Bei jeder Kontrolle wurden wir nach einem kurzen Halt direkt durchgewunden.
    Read more

  • Day24

    Bacalar: Lagune der 7 Farben

    March 1 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

    Was für ein wunderschöner Ort. Die Lagune direkt am Hostel, habe jeden Morgen den Sonnenaufgang beobachtet und bin abends mit dem Boot zum Sonnenuntergang auf die Lagune gefahren. Der Ort hat auch ein tolles Nachtleben.

  • Day25

    Bacalar

    May 3 in Mexico ⋅ 🌧 31 °C

    Vorgester, also am 2. Mai, simmer am Namittag am 5i uf Cancun gfloge. Vor em Flug simmer no recht in stress cho, will mer z spaat gange sind, aber da s Flugzueg denn Verspötig gha het hemmer denn doch no gnueg ziit gha. In Cancun achoo hemmer s Mietauto abgholt und hend churz öpis gesse imene mega feine chline Taco-Resti uf de Strass, womer nones chätzli troffe hend. De Lazi het afange s füetere & het sich so sehr beliebt gmacht bi de Chatz. Denn isch de öppe 4-Stündig Fahrt uf Bacalar losgange, wo de Alain & de Lazi unter sich ufteilt hend. De letscht Abschnitt isch ufere zimmlich steinige Strass (wenn me ueberhaupt cha strass sege) zum hus gfahre. Euses airbnb isch chlii und herzig gsii & het es plumsklo, zum de wunderschöni see nebedran nöd z beschmutze. Gester simmer denn recht spaat ufgstande, will mer erst am 4i am Morge da acho sind. Mer sind denn go zmorge/zmittag esse imene (eigentlich) fisch-restaurant wo mer all chli s falsche bstellt hend & drumm recht enttdüscht worde sind. S isch aber susch mega schön gsi, chli wie im Regewald und de See nebedra. Nachher simmer e Burg go aluege, Fort San Felipe Bacalar. Denn simmer inere Cenote go schwüme, es riisigs tüüfs Wasserloch wo mer sicher ez denn no meh werded gseh. Denn hemmer beschlosse, em Resti nomal e Chance z geh, und hend dasmal besser bstellt, und s isch fein gsi. Sind denn no lang det am höckle gsii und denn zrugg über de bumpy road is hüsli go schlafe. Jetzt simmer grad uf em weg uf Tulum, womer die nögste 4 Nächt verbringed.Read more

You might also know this place by the following names:

Othón P. Blanco, Othon P. Blanco, Отон-Бланко

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now