Namibia
Klein Namutoni

Here you’ll find travel reports about Klein Namutoni. Discover travel destinations in Namibia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day99

    04.05.2019 - Etosha National Park

    May 4 in Namibia ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir waren dieses Wochenende auf Safari! Wir haben eine 3-tägige Tour in den Etosha National Park gemacht. Am ersten Tag sind wir hauptsächlich von Windhoek in den Park rein gefahren. Abends haben wir dann aber noch unseren ersten Game Drive zu einem nahegelegenen Wasserloch gemacht. Wir hatten keine großen Erwartungen und wurden völlig überrascht als wir plötzlich auf eine Elefantenherde, Giraffen und eine Hyäne getroffen sind. Dazu kam noch das Licht des Sonnenuntergangs und schon hatten wir einen unbeschreiblichen ersten Abend!Read more

  • Day13

    Etosha Park

    May 3, 2018 in Namibia ⋅ ⛅ 29 °C

    Sind um acht losgefahren zu unserer Fotosafari. Es war sehr beeindruckend Giraffen in freier Wildbahn beim abrupfen der Bäume von oben zu sehen.
    Heute Nachmittag wird etwas relaxt ob wohl der Löwe noch fehlt. .....
    Wer mag kann ja zählen wieviel verschiedene Arten auf dem Video sind...

  • Day5

    Etosha Nationalpark I

    September 21, 2018 in Namibia ⋅ ⛅ 34 °C

    Etosha-Nationalpark I

    Heute sind wir vom Waterberg zum Etosha-Nationalpark gefahren (400km). Auf dem Weg dorthin sind wir zunächst 150 km Schotterpiste gefahren um den weltgrößten Meteorid zu sehen. Von dort aus ging es dann noch mal 2h zu dem Namutomi Camp im Park. Da wir realtiv früh da waren, konnten wir schon in den Park fahren und haben Elefanten, Zebras, Kudus und Giraffen (was Gundi sehr gefreut hat) ;) sehen. Hier ist es tagsüber richtig warm und je nördlicher wir kommen desto wärmer wird es. Heute haben wir es deutlich über 30 Grad. Morgen fahren wir in ein anderes Camp im Etosha.Read more

  • Day20

    Etosha NP 2. Tag

    August 26 in Namibia ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute Morgen sind wir in aller Frühe aufgestanden, haben in der Morgenfrische das Frühstück eingenommen (Porridge) und dann ging es auch schon los. Zuerst ans Wasserloch vom Halali Camp. Es waren schon viele Touristen am Viewpoint andächtig am Warten....doch ausser ein paar Perlhühnern und Tauben war nichts zu sehen👀

    Dann fuhren wir an die verschiedenen Wasserlöcher und Aussichtspunkte, die auf dem Weg nach Namutoni lagen.

    Unser heutige Tierbeobeobachtungstag war sehr erfolgreich😎 Wir haben wieder viele Tiere, wie z.B. Zebras, Gnus, Kudus, Elefanten, Giraffen, Nashörner, Schwarznasen-Impalas, Warzenschschweine, Springböcke, Tsessebe, Steinböckchen und Schakale gesichtet. Aber was uns wohl am meisten beeindruckte, waren die 2 Löwinnen. Zuerst ganz relaxt im Gras gelegen, dann plötzlich aufgestanden und ab ging es auf die Pirsch...weiter haben wir dann nicht mehr gewartet, da dies ja noch länger dauern konnte, und wir ihnen nicht einfach folgen konnten. 😁

    Im offenen Gelände haben wir noch einen Pneu aufpumpen müssen, der war ziemlich platt. Zum Glück war kein Raubtier in der Nähe....😳
    Read more

  • Day21

    Etosha NP 3. Tag

    August 27 in Namibia ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach langer Zeit wurde die Nacht mal wieder richtig kalt 🥶

    Der heutige Tag stand unter dem Motto "easy ". Länger ausschlafen, gemütlich frühstücken, ein Schwatz mit den deutschen Camper-Nachbarn aus Tübingen, eine 2-stündige Pirschfahrt mit interessanten Tierbeobachtungen und den Nachmittag gemütlich auf dem Camping-Platz verbringen und die Eindrücke der letzten Tage/Wochen verarbeiten. 🧘‍♂️🧘‍♀️Read more

  • Day9

    Etosha Namutoni Camp

    August 24, 2018 in Namibia ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach vielleicht 160 km. Inklusive Game Drives, quer durch den Etosha Park und vielen Zebras, Giraffen, Gnus, einigen Elefanten und vielen anderen Tieren nach 6 1/2 h Fahrt im Camp angekommen. Wasserloch ist eher klein im Vergleich zum vorherigen Camp.

  • Day44

    Etosha's Osten

    May 18, 2017 in Namibia ⋅ ⛅ 19 °C

    Namibia’s Norden hat immer noch mit der Maul- und Klauenseuche zu kämpfen. Und damit diese sich nicht weiter verbreitet, gibt es etwa auf Höhe von Etosha´s Norden Kontrollpunkte. Man darf also kein rohes Fleisch von Norden nach Süden bringen. Irgendwie hatten wir das vergessen…also Gaskocher auspacken, und die Wurst und das Steak grillen. Am nächsten Tag wären wir froh gewesen, hätten wir die Wurst besser weggeschmissen…und so legten wir einen Campinglazaretttag ein. Safari bei Magenverstimmung wollten wir nicht wirklich machen ;-)

    Aber dann ging es endlich wieder los und wir wollten unbedingt Geparden und Leoparden sehen. Diesmal führte uns die Route von Namutoni im Osten über Halali bei Okaukuejo im Süden wieder raus.

    Unsere Highlights diesmal:
    - Ein Leopard am letzten Tag direkt neben der Straße in der Sonne liegend, der dann auch noch auf Springbockjagd gegangen ist!
    - Eine Nachtsafari: Mit einem Guide kann man Nachts von 19:00 bis 22:00 auf Safari fahren und sieht komplett andere Tiere, wie Löffelhunde, Eulen, Hasen und Löwen auf Zebrajagd.
    - Eine Nashorn-Soapopera in der Nacht am Wasserloch: In Halali haben sich um 22:30 erst zwei Nashörner freudig beschnuppert und es sah nach Romanze aus, dann kam jedoch ein anderes Weibchens zum Wasser, was das erste Weibchen nicht so toll fand, das Männchen aber natürlich schon. Das neue Weibchen schnaubte das Männchen aber nur böse an. Und auf einmal jagte das alte Weibchen ein zweites Männchen aus dem Gebüsch. Nun war das Drama perfekt und die zwei Männchen gingen aufeinander los. Wozu braucht man Fernsehen, wenn man ein Wasserloch hat. Es haben nur die Chips gefehlt.
    Auch so wieder viele Nashörner: Etosha hat die grösste Population an Spitzmaulnashörnern in der Welt. Und so sieht man Nachmittags meistens eins.
    - 19 Giraffen an einem Wasserloch!
    - 2 Elefanten super nahe beim trinken
    - 3 Löwendamen beim schlafen 5 Meter von uns
    - Black Mamba: Vor uns schlängelte sich eine etwas 2m lange Schlange über den Weg und ein Guide Abends meinte, es könnte eine Black Mamba sein....eigentlich wären wir lieber unwissend geblieben!
    Read more

  • Day4

    Fort Namutoni

    October 1, 2012 in Namibia ⋅ ☀️ 20 °C

    Von der Deutschen Schutztruppe während der Kolonialzeit als Veterinärposten eingerichtet, erlebte das Fort eine wechselvolle Geschichte und konnte zuletzt vor dem Verfall gerettet werden.
    Die Treppenanlage hoch auf die Befestigungsmauer ist offensichtlich nicht TüV abgenommen und auch nicht mehr fest verankert - "At own risk!" heißt es auf den Hinweisschild.Read more

You might also know this place by the following names:

Klein Namutoni

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now