New Zealand
Fox Glacier

Here youโ€™ll find travel reports about Fox Glacier. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

127 travelers at this place:

  • Day65

    Fox Glacier

    November 25 in New Zealand

    Heute sind wir zum Fox Glacier gefahren. Auf dem Weg waren wir an den Blue Pools - die genauso aussehen, wie sie heißen! Später auf dem Weg waren noch zwei Wasserfälle und Flüsse. Es ist wirklich verrückt, wie Türkis das Wasser hier immer ist! Zwischendurch haben wir auch mal wieder kurz das Meer gesehen. Hier in Fox Glacier angekommen waren wir am Lake Matheson, indem sich die Berge spiegeln, wenn er ganz still ist. Das Wasser war noch ganz schön in Bewegung, weswegen wir dann erstmal zu einem Lookout gefahren sind, von dem aus man den Gletscher sehen kann. Danach sind wir nochmal zum See in der Hoffnung, dass er ruhiger ist. Tatsächlich war er schon sehr still und ist auch immer noch glatter geworden, sodass sich die Berge und Bäume perfekt darin gespiegelt haben. Wenn man das Bild dreht, weiß man fast nicht mehr, welche Seite echt ist ๐Ÿ˜„
    Als es dunkel war, waren wir dann noch im Wald hier im Ort, weil es da Glühwürmchen gibt. Der ganze Wald hat geleuchtet, es sah aus als wären überall kleine Lichterketten angebracht, das war ziemlich cool! Jetzt ist es nicht mehr ganz so schlimm, dass aus unserer Glühwürmchentour im Te Anau nichts geworden ist ๐Ÿ˜ฌ
    Read more

  • Day201

    West coast to Fox Glacier

    March 26, 2017 in New Zealand

    We left Wanaka today and headed on up the West Coast, stopping at some of the many scenic viewpoints along the way. One place we stopped was Fantail Falls, a waterfall where many people had made small piles of the very flat rocks lying all around – so we decided to add to the display whilst we were there. In parts the road ran along the coast, creating more vantage points – although these ones were short lived for us, as the notorious West Coast sandflies that several people had warned us about were out in force! This, together with the rain, resulted in another “car picnic” for lunch. We got to Fox Glacier mid-afternoon and we really wanted to see the glacier so, despite the rain, we decided to walk the trail that takes you closest to the glacier face. Needless to say we got very wet – but we did get a reasonable view of the glacier, despite all of the cloud covering the tops of the surrounding mountains. We were pleased we got to see the glacier – and also pleased when we checked into our motel and found it had a tumble dryer we could use for $2!Read more

  • Day12

    Fox Glacier

    February 12, 2017 in New Zealand

    Nadat we in Auckland al hadden ontdekt dat de ozonlaag dunner is geworden, hebben we vandaag helaas nog een gevolg van de klimaatverandering moeten vaststellen. De Fox gletsjer heeft zich zover teruggetrokken dat om hier een glimp van op te kunnen vangen dik een half uur door een rivierbedding gelopen moet worden, waarvan de laatste 400 meter stijl bergop. Als je uiteindelijk helemaal uitgeteld deze tocht hebt volbracht kun je in de verte een massa ijs zien liggen, dat niet eens wit is, maar vervuild met meegesleept gesteente. Volgens Leo was dit een kleine 20 jaar geleden wel anders. Toen hoefde helemaal niet gelopen te worden en kon je genieten van mooi wit/blauw ijs. Gelukkig vergoedt het landschap veel, dat was weer geweldig mooi. Zie de foto's.Read more

  • Day222

    Unvergessliches Erlebnis

    March 18 in New Zealand

    Heute morgen haben wir während dem Frühstück noch ein Skypecall gehabt und sind dann auf kurz vor 9 Uhr los gefahren nach Fox Glacier, wo wir unseren 20 minütigen Gletscherflug mit Schneelandung gebucht haben๐Ÿ˜๐Ÿš nach einem kurzen Check in und einer Sicherheitseinweisung fuhren wir mit einem Van zum Startpunkt des Helicopters. Wo auch schon unser Helikopter mit Pilot bereit stand. Raphael und ich hatten auch noch das Riesenglück vorne zu sitzen, ich in der Mitte neben dem Piloten und Raphael an der Türe. Nachdem wir alle angeschnallt und unsere Headsets auf hatten hoben wir haben und wir konnten nicht aufhören zu grinsen, ein unglaubliches Gefühl das erste Mal im Helicopter zu fliegen๐Ÿ˜ der Weg zum Gletscher hoch war schon richtig schön und echt cool aber als wir zur Landung auf dem Schnee ansetzten und hier oben perfektes Wetter war im Gegensatz zum bewölkten Tal, waren wir sprachlos und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus๐Ÿ˜ einfach der absolute Hammer! Als wir dann aussteigen durften hatten wir 8-10 Minuten Zeit Bilder zu machen und die Aussicht zu genießen๐Ÿ˜ wir genossen die Zeit bis wir dann wieder gebeten wurden zum Helikopter zurück zu kommen. Und dann flogen wir wieder los, wir hätten noch viel länger fliegen können und das wird mit Sicherheit auch nicht das letzte mal gewesen sein. Auf dem Flug zurück ins Tal konnte man nochmal die schöne Landschaft sehen, die Kühe und Schafe beobachten bis wir wieder zur Landung ansetzten. Ein unvergessliches Erlebnis!
    Schlecht ist mir übrigens nicht geworden, ich hatte nur ein ziemlich starken Druck irgendwann auf einem Ohr aber der ging auch schnell wieder weg.
    Da wir einige Bilder während dem Flug gemacht haben entschied ich mich für den heutigen Tag zwei Blogeinträge zu machen.
    Read more

  • Day22

    Mount Fox / Lake Matheson

    February 22 in New Zealand

    Die heutige Tour ging auf den Mount Fox (995müNN), nahe dem gleichnamigen Fox Gletscher. Die Tour statrtet direkt am Waldrand neben dem Highway 6. Bereits nach dem ersten Metern wurde mir klar, heute geht's Berg auf und zwar quer durch den Urwald. Zuächst noch moderat Berg an über umgestürzte Bäume und dichten Bewuchs von Farnen und Gräser. Aufgrund der zahlreiche umgestürzten Bäume, musste man sich oft durchs Unterholz kämpfen, was die Orientierung nicht ganz einfach machte. Zum Glück hatte ich auf dem Handy eine Karte mit GPS Standort Anzeiger๐Ÿ˜…. Nach mehrmaligem auf und ab begann das gekraxele. Sich nahezu senkrecht auftürmendes 3m hohess Wurzelgeflecht wollte bezwungen werden ๐Ÿ’ช! Tatkräftige Unterstützung bekam ich von 2 Vögelchen ๐Ÿฆ๐Ÿค bin mich begleiteten.
    Nach etwas mehr als 2 Stunden kann ich am Gipfel an und hatte bis dato nur einen einzigen Wanderer getroffen. Die Aussicht auf den Gletscher ist etwas zugewachsen ๐Ÿ˜”. Dafür hätte man aber einen schönen Ausblick auf die tasmanischen See. Für den Abstieg über die nasen Wurzeln benötigte ich fast genauso lange wie für den vorherigen Aufstieg. Wollt mir im abgeschiedenen Urwald ja nichts brechen ๐Ÿ˜ฌ.
    Im Anschluss an die Tour ging's noch zu einem kurzen Picknick an dem Lake Matheson. Der See liegt schön eingebettet zwischen Wäldern. Das Wasser des See's schimmerte dunkelbraun.
    Gegen Abend traf ich mich wider mit Nicole, sie war heute mit dem Heli auf dem Gletscher. Anschließend fuhren wir noch etwas weiter Richtung Norden bis zum Lake Mahonapua.
    Read more

  • Day117

    Fox Glacier - Tagesausflug

    April 27, 2017 in New Zealand

    Heute früh haben wir mit unseren beiden Berlinern (Lea und Sören) ein richtig ordentliches Frühstück gehabt. Jeder hat etwas beigesteuert und es wurde schön reingehauen.

    Dann haben wir unsere ganzen Tipps für Neuseeland ausgetauscht. Denn die beiden waren bereits auf der Nordinsel und wollen jetzt noch einen Teil der Südinsel erkunden und bei uns ist es ja genau andersrum. Mit den ganzen Tipps im Gepäck und einer schönen Verabschiedung fuhren die beiden in Richtung Süden und wir in den Norden (dem sonnigen Wetter entgegen, was ein Glück für uns).

    Erster Halt war "Ships Creek". Hier sieht der Wald wie ein Dschungel aus und steht direkt neben einem schönen Strand mit vielen angespülten Bäumen und Ästen und richtig ordentlichen Wellen. Eine steife Brise weht dort auch, aber die Sandflys wollten uns trotzdem ganze Zeit beißen. Mistviecher. Die finden doch tatsächlich immer einen Zentimeter, der nicht mit Dettol (eigentlich ein Desinfektionsmittel, hilft aber auch gegen die Viecher) beschmiert ist und beißen. Aber nichts desto trotz ein schöner Stop.

    "Knights Point" hieß der nächste Halt. Eine tolle Aussicht auf das Meer mit einigen schroffen Felsen im Wasser. Hier ist etwas Bewegung am Aussichtspunkt und Teile der Wege mussten gesperrt werden, da die Erde wegrutscht. Interessant anzusehen was ein bisschen Bewegung mit Teerstraßen anstellen kann.

    Danach ging es dann auch zum Fox Glacier. Auf dem Weg dorthin standen Schilder am Straßenrand, in welchem Jahr der Gletscher bis zu dem Punkt reichte. 1753 war die erste Markierung. Und von dort aus mussten wir echt noch eine Weile bis zum Parkplatz fahren. Und da war der Gletscher auch noch nicht zu sehen. Es ist wirklich erschreckend um wie viel Masse die Gletscher auf der Welt in den Jahren abnehmen. Da wird der Klimawandel sehr deutlich und verbreitet irgendwie eine traurige Stimmung. Viele der einst gebauten Aussichtsplattformen sind nicht mehr zu gebrauchen, da der Gletscher dort lange vorbei gezogen ist. Wir also zu Fuss noch 30 Minuten weiter gegangen um einen Blick auf den Gletscher zu ergattern. Da der Gletscher sehr "dreckig" ist (durch eine dünne dunkle Gesteinsschicht) und man das Eis nicht in seiner vollen Pracht sieht, ist es leider nicht mehr so imposant wie vielleicht früher einmal. Die Bilder des Gletschers und Ansichtskarten spiegeln zumindest etwas anderes wieder. Aber es war schön ihn mal gesehen zu haben, denn wer weiß ob man dazu nochmal die Chance hat.

    Lake Matheson haben wir dann auch nochmal mitgenommen. Aber nachdem wir einen Blick auf den See und den schönen Wald erhaschen konnten sind wir auch schon wieder umgedreht und haben keinen längeren Walk gemacht. Diese Asiaten blockieren einfach jede Möglichkeit, um mal einen Ausblick zu genießen. Die stehen alle nebeneinander mit ihren menschengroßen Stativen mit riesen Kameras mit noch größeren Objektiven dran und fotografieren alle das selbe Motiv. Das Motiv namens große Berge, die aber nicht zu sehen sind, da in Wolken versteckt und einem See davor, der eigentlich wie ein Spiegel wirkt aber heute durch das Wetter unruhig ist. Werden sicher tolle 200 gleiche bewölkte Bilder von nicht zu sehenden Bergen und einem nicht spiegelndem See. Man diese Asiaten...
    Read more

  • Day36

    Fox glacier

    March 2, 2017 in New Zealand

    ืื–, ื”ื™ื” ื™ื•ื ืžืœื ืชื”ืคื•ื›ื•ืช.
    ืืช ื”ื‘ื•ืงืจ ื”ืชื—ืœื ื• ื›ืฉื”ื™ื™ื ื• ืืžื•ืจื•ืช ืœืฆืืช ืœื˜ืจืง ืฉืœ ื™ื•ืžื™ื™ื ื›ื“ื™ ืœืจื—ื•ืฅ ื‘ืขืจื‘ ื‘ืžืขื™ื™ืŸ ื—ื, ืื‘ืœ ืžื–ื’ ื”ืื•ื•ื™ืจ ื”ื™ื” ื“ื™ื™ ื’ื‘ื•ืœื™ ื‘ืฉื‘ื™ืœ ื–ื” ื•ื‘ืกื•ืคื• ืฉืœ ื“ื‘ืจ ื”ื—ืœื˜ื ื• ืœื•ื•ืชืจ ืขืœ ื”ืชืขื ื•ื’ ืฉืœ ื”ืœื™ื›ื” ื‘ื˜ืคื˜ื•ืฃ ื‘ืžืฉืš 6 ืฉืขื•ืช, ื•ื”ืงื“ืžื ื• ืืช ื”ืชื•ื›ื ื™ื•ืช ืฉืœื ื• ืœืœื›ืช ืขืœ ืงืจื—ื•ืŸ!
    ื ืกืขื ื• ืœืคืจื ืฅ ื’'ื•ืกืฃ (ื‘ืกื‘ื™ื‘ื” ื™ืฉ ืฉื ื™ ืงืจื—ื•ื ื™ื, ืคื•ืงืก ื•ืคืจื ืฅ), ืฉื”ื•ื ื”ืื—ื“ ืฉื‘ื—ืจื ื• ื‘ื”ืชื—ืœื”, ืื‘ืœ ื›ืฉื”ื’ืขื ื• ื ืจืื” ืฉืžื–ื’ ื”ืื•ื•ื™ืจ ื’ื ืฉื ืœื ื˜ื•ื‘ (ืžื” ื—ื“ืฉ) ื•ื‘ื™ื˜ืœื• ืืช ื›ืœ ื”ื˜ื™ืกื•ืช ืœืงืจื—ื•ืŸ ื•ืืช ื”ืกื™ื•ืจื™ื.
    ื˜ื•ื‘.
    ื”ืชืงืฉืจื ื• ืœืกื™ื•ืจื™ื ืฉืœ ืคื•ืงืก, ื•ื”ื™ื” ืœื”ื ืžืงื•ื! ืขื•ื“ ื”ื™ื•ื ื‘2 ื‘ืฆื”ืจื™ื™ื ื ื”ื™ื” ืขืœ ื”ืœื™ืงื•ืคื˜ืจ ื‘ื“ืจืš ืœืงืจื—ื•ืŸ!!
    ืžืคื” ืœืฉื, 2 ื‘ืฆื”ืจื™ื™ื ื”ื’ื™ืข ื•ื˜ืกื ื• ื‘ื”ืœื™ืงื•ืคื˜ืจ!! ื”ื™ื” ืžื•ืฉืœื, ื”ืงืจื—ื•ืŸ ื”ื™ื” ืžืžืฉ ื™ืคื” ื•ื’ื ื”ื™ื” ื“ื™ื™ ื›ื™ืฃ ืœื˜ืคืก ืขืœื™ื• ื•ืœืจืื•ืช ืืช ื›ืœ ื”ืžืขืจื•ืช ื•ื”ื ื—ืœื™ื ืฉืœ ื”ืงืจื—ื•ืŸ, ื–ื• ืœืœื ืกืคืง ื”ื™ื™ืชื” ืื—ืช ื”ื—ื•ื•ื™ื•ืช ื”ืชื™ื™ืจื•ืชื™ื•ืช ืฉืœื ื• ื‘ื˜ื™ื•ืœ, ืื‘ืœ ืœื’ืžืจื™ ืฉื•ื•ื” ืืช ื–ื”.
    (ื•ื’ื ื ื‘ื—ืจืชื™ ืœื”ื™ื•ืช ื‘ืžื•ืฉื‘ ื”ืงื“ืžื™ ืฉืœ ื”ื”ืœื™ืงื•ืคื˜ืจ, ืื– ื‘ื›ืœืœ.)
    ๐Ÿค—๐Ÿ˜ƒ๐Ÿšโ›„โ„
    Read more

  • Day35

    ื”ื™ื•ื ื ืกืขื ื• ื”ืจื—ืง ื”ืจื—ืง ืžื•ื•ืื ืงื” ืœื›ื™ื•ื•ืŸ ืงืจื—ื•ื ื™ ืคืจื ืฅ ื•ืคื•ืงืก.
    ืืชื ืื•ืžืจื™ื ืœืขืฆืžื›ื- ื•ืื•, ืงืจื—ื•ื ื™ื ื’ื“ื•ืœื™ื ื•ืืžื™ืชื™ื™ื! ืžืื•ื“ ืชื™ื™ืจื•ืชื™, ื‘ื˜ื— ื”ืขื™ื™ืจื•ืช ืฉืœื™ื“ืŸ ื™ื—ืกื™ืช ืžืคื•ืชื—ื•ืช ืžื›ืœ ื”ื›ืกืฃ ืฉืœ ื”ืชื™ื™ืจื•ืช.
    ืœื.
    ืื ื™ ื—ื•ืฉื‘ืช ืฉืืœื• ื”ืขื™ื™ืจื•ืช ื”ื›ื™ ืงื˜ื ื•ืช ืฉื”ื™ื™ื ื• ื‘ื”ืŸ ืžืื– ืฉื”ื’ืขื ื• (ืฉืžืžืฉ ื”ื™ื™ื ื• ื‘ื”ืŸ, ืœื ืจืง ืขื‘ืจื ื• ื“ืจื›ืŸ).
    ื™ืฉ ื‘ื”ืŸ ืžืขื˜ ืžืื•ื“, ืฉืžืชืžืงื“ ื‘ื—ื ื•ืช ื›ืœืœื™ืช (==ืคืกืœื™ ื—ืจืกื™ื ื” ืฉืœ ื›ื‘ืฉื™ื, ืœื™ื“ ื‘ืฉืจ ืงืคื•ื ื•ืฉืžืคื•), ื”ื•ืกื˜ืœ, ืชื—ื ืช ื“ืœืง, ื•ื‘ื™ืช ืงืคื” ืฉื”ื•ื ื’ื ืžืกืขื“ื” ื•ื’ื ืคืื‘.
    ืื– ื™ืฆื ื•ื”ื™ื•ื ื”ื•ื ื”ื™ื•ื ืฉื”ืชืคื ืงื ื• ื‘ื”ื•ืกื˜ืœ ื•ืœื ืจืง ื‘ืืชืจ ืงืžืคื™ื ื’. ื”ื’ืขื ื•, ื”ืชืžืงืžื ื• ื•ื”ื›ืœ, ื•ืื– ืฉืžืชื™ ืœื‘ ืฉื›ืœ ืงื™ืจ ื‘ื”ื•ืกื˜ืœ ืžื›ื•ืกื” ื‘ืชืžื•ื ืช ืžื•ื˜ื™ื‘ืฆื™ื”.
    ื›ืŸ ื›ืŸ, ืชืžื•ื ื•ืช ื ื•ื’ื•ืช ืฉืœ ื’ืฉืจ, ืžืคืœ, ื›ืœื‘, ืื•ืคื ื™ื™ื ื•ืขื•ื“ ื•ืžืชื—ืชืŸ ืžืฉืคื˜ ืงื™ื˜ืฉื™ ืฉืืžื•ืจ ืœืขื•ื“ื“ ืื•ืชืš, ืžื—ื•ื›ืžื” ื•ืขื“ ืื”ื‘ื”, ื—ื™ื•ื›ื™ื ื•ืžืฆื•ื™ื™ื ื•ืช, ื›ืœ ืžืฉืคื˜ ืžื•ื˜ื™ื‘ืฆื™ื” ืฉืืชื ืจืง ื™ื›ื•ืœื™ื ืœื—ืฉื•ื‘ ืขืœื™ื•. ื‘ืžืกื“ืจื•ืŸ, ื‘ืžื˜ื‘ื—, ืืคื™ืœื• ื‘ืฉื™ืจื•ืชื™ื! ื–ื” ื‘ื›ืœ ืžืงื•ื.

    ื‘ืงื™ืฆื•ืจ, ืžืขื ื™ื™ืŸ.
    ื‘ืชืžื•ื ื•ืช- ืฉืœืœ ื”ืžืงื•ืžื•ืช ืฉืขืฆืจื ื• ื‘ื”ื ื‘ื“ืจืš ื•ืจืื™ื ื• ๐ŸŒ„
    Read more

  • Day44

    Wanaka zum Fox Glacier

    November 12 in New Zealand

    Erst Mal ausführliche Morgenpflege für uns und den Jucy getankt, er wurde auch gekehrt und seine Windschutzscheibe geputzt.
    Erstes Fotoshooting findet am Lake Wanaka statt, überall wird die einzigartige Stelle mit dem Baum im Wasser als sehenswert beschrieben, dann fahren wir doch da mal hin. Ok es steht ein kleiner Baum ๐ŸŒณ ganz verloren im Lake Wanaka ๐Ÿ˜ถ.
    Dann mal weiter auf die Route zur Westküste, einige Lookouts stehen auf der Liste.
    Die Bluepools sind ein Ergebnis von der Refraktion des Lichts und der Klarheit des Gletscherwassers. Mit Steinen vom Flussbett noch einen Turm als Erinnerung errichtet, es soll nämlich Glück bringen.
    Auch wieder mal dabei ein kleiner Wasserfall ๐Ÿ’ฆ(nur 2 Minuten zu laufen, dann kann man ihn schon anschauen)
    Zur Jackson Bay dauert es dann etwas länger ( hier geht eine Straße ca 40km entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung)
    Wir haben überlegt ob wir da überhaupt hin fahren, es heißt aber hier kann man Pinguine, Seelöwen und Delphine sichten. ๐Ÿ˜ขLeider waren alle Tiere heute nicht anzutreffen. Nur die lästigen Sandfliegen waren in Scharen da.
    Ok dann halt nicht, weiter gehts zum Fox Glacier, da ist unser Nachtcamp.
    Hier gönnen wir uns nach dieser anstrengenden Tagesfahrt ein Bad im heißen Whirlpool. Um die Ecke geht noch ein Wanderpfad durch einen Wald in dem wir Glühwürmchen beobachten. Richtig faszinierend der Anblick der vielen Glühpunkte im Wald.
    Jetzt noch eine Flasche Wein ๐Ÿท zum Abschluss.
    Read more

  • Day135

    Fox Glacier - Queenstown

    August 15, 2017 in New Zealand

    After bailing on walking to Fox Glacier yesterday (neither of us could bothered to walk again for more ice) we thought it only right to visit this morning as the weather was pretty nice again.

    It was only a short 1 hour round trip so we only took the bare minimum camera and GoPro. We were even too lazy to put on our trekking shoes and I was still in my pyjama shorts. After navigating over some streams via some well placed rocks and up a giant hill we made it to the terminal face lookout. I'm glad we decided to do it as it was a lot more spectacular for me than Franz as you felt a lot closer and could see a lot more of it.

    Once back to the van we hit the road for Queenstown. There were lots of amazing views of the snow capped mountains and lakes during the drive so we stopped quite regularly for photos and a few times for Blake to take toilet breaks (I think she has a problem). We also found a nice lookout to stop for lunch by the Haast Pass memorial which had a nice view over the coast. Back in the van for what felt like forever we finally made it into Queenstown. We had been given a lot of recommendations for a famous burger place called FergBurger so we decided to treat ourselves after such a long drive. Fergs is so popular there is nearly always a 15 minute queue just to order followed by a 20 minute wait for the food. Luckily we managed to grab two seats and waited patiently for our food. I was slightly hungry when I ordered so I went for quantity over quality and ordered Mr Big Stuff. It was 3/4lb of meat with bacon, cheese and all the trimmings. To say I felt slightly sick after is an understatement. Blake opted for a Cockadoodle Oink which was breaded chicken with bacon and all the trimmings. The burgers also came with a huge box of skin on fries with sweet chilli and aioli dip which were delicious!

    There were no free spots in Queenstown so we found one that was just outside and headed there. When we pulled up a van had just covered 3 spaces of the only flat ground so I pulled up beside him and basically told him sharing is caring. He didn't take to kindly to this and almost drove his van in a ditch turning it around angrily. Needless to say we parked on the wonk a few spaces down after all as I don't think he would have made the best neighbour after that.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Fox Glacier, FGL

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now