New Zealand
Westland District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Westland District
Show all
Travelers at this place
    • Day18

      Rob Roy Glacier Track

      November 12 in New Zealand ⋅ ☁️ 6 °C

      Today we hiked the Rob Roy Glacier track (10km)! It took about 3 hours. The whole track was really pretty and there were lots of Keas flying around!!

      Afterwards, we did some wine tasting at Maude Wines in Wanaka.Read more

    • Day237

      Lake Tepako

      November 15 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

      How beautiful is that place?!!

      Back solo traveling!
      Today I left Christchurch with the bus and then I tried the first time alone hitchhiking. It was working really well I got 3 rides for a bit more then 100 km.
      I arrived in the afternoon in Tepako and decided to stay here for a night.
      That’s one of the most beautiful places ever.

      I had no idea in the morning where I will end up today and if I find a place to sleep, but I have the feeling that following the wind brings you always to the place you have to be.
      For sure is not every day the best day or everything that happens is great, that is normal. But overall it’s just a great experience with the ups and downs.

      Oh I am a bit sunburned btw. that’s the reason my face is so red.
      Read more

      Das ist ja wirklich ein wunderschönes Fleckchen Erde ☺️🤣🏞🇳🇿🙏❤️ [Esther Schmidt]

      Laurin Hermann Schmidt

      Absolut 🙏🏾🌿

      Traveler

      Zack bist Du wieder in Deinem Rhythmus…👍👍💪

      Laurin Hermann Schmidt

      Easy 👌🏾

      2 more comments
       
    • Day116

      Road to Wanaka

      November 26 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

      Die Fahrt von den beiden Gletschern an der Westküste bis in die Ortschaft Wanaka hat uns einige Stunden gekostet. Dies aber nicht nur wegen der langen Strecke, sondern auch aufgrund der zahlreichen Stopps, die wir unterwegs eingelegt haben. Einfach unbeschreiblich wie unterschiedlich faszinierend Neuseeland sein kann. Vom Sandstrand an der Küste, Wasserfällen im Jungle bis hin zu himmelblauen Seen umgeben von schneebedeckten Gipfeln, haben wir auf dieser Fahrt wirklich alles erlebt😍Read more

    • Day115

      Glacierland🧊

      November 25 in New Zealand ⋅ ⛅ 10 °C

      Die Westküste der Südinsel ist wirklich in vielen Bereichen faszinierend. Wir besuchten heute gleich zwei Gletscher. Den 12 Kilometer langen Franz Josef Gletscher und den 13 Kilometer langen Fox Glacier. Eigentlich kleine Gletscher, wenn man die mit denen in der Schweiz vergleicht, doch trotzdem waren beide auf ihre eigene Art eindrücklich. Die Gletscher münden ca. 300 Meter über Meer und hinterlassen gewaltige Spuren. Auch die Gletscherschmelze ist hier ein grosses Thema und die Geschwindigkeit derer ist schon erschreckend. Von den grossen verschneiten Gipfeln im Hintergrund konnten wir bis jetzt noch nicht viel erkennen, denn diese waren ganztags von Wolken und Nebel umhüllt.
      Die Übernachtung in einem Backpacker Hostel (für den „Gfröhrli“ Corinne zum Glück mit einer kleinen Elektroheizung🌡️).
      Read more

    • Day91

      2.500 Kilometer

      January 29, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Zum Glück hatte es nachts nicht wie vorhergesagt geregnet, es war nur wolkig. Ich schlief bis um 7h (war wohl doch anstrengend gestern...).

      Kurz hinter dem Fluss passierte ich die 2.500km-Marke. Jetzt sind nur noch 500km übrig und das Ende ist absehbar 😔

      Der Weg war nicht sehr spannend heute. Von 800m ging es auf 1.700m und wieder runter auf 800m. Die Aussicht vom Sattel war in beiden Richtungen gleich, viele graue Steine...

      Gegen 15.30h war ich am Top Timaru Hut, direkt am Fluss. 3 Leute waren schon da und 4 weitere kamen noch. Der Hut hat nur 6 Betten, der Rest muss draußen schlafen 😉
      Die meisten gehen NOBO (nach Norden). Ich treffe jetzt mehr und mehr von Ihnen. Die meisten haben Anfang Januar angefangen und unsere Wege kreuzen sich nun.

      Gegen 17h fing es dann doch noch an zu regnen. Es ist immer wieder schön, ein Dach über dem Kopf zu haben 😃
      Read more

      Walter Fiedler

      Respekt! 👍

      1/30/20Reply
      Traveler

      Super Glückwunsch

      1/30/20Reply
      Traveler

      Glückwunsch 👍🤗 nur noch 500 km, macht das auch ein wenig wehmütig????😢...

      1/30/20Reply
      4 more comments
       
    • Day76

      Isthmus Peak & BBQ

      January 21, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

      Früh Morgens (also ca. 10:00uhr 🤣) holten wir Anna ab und wenig später begann unser Aufstieg auf den Isthmus Peak! ⛰
      Die Sonne war ab und zu von dünnen Wolken verdeckt, aber die 1200 Höhenmeter forderten uns ohnehin ordentlich. Umso schöner war es dann am Gipfel, von dem man den Lake Hawea und den Lake Wanaka sehen konnte.
      Beim Abstieg hatten wir dann nur ein Ziel: in den See zu springen!! 💦☀️😀
      Abends gab es dann noch leckeres BBQ, auf einem öffentlichen gratis Griller! Eine geniale Erfindung...😋

      A&C
      Read more

    • Day92

      Stuck again

      February 6, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

      Despite the fact that we had quite some time the previous day waiting for the road to open, we didn't really have a good plan on what we wanted to do today. Knowing that we only had 5 days left in New Zealand and more than 700km to go, we knew it would be almost impossible to do any complete day or multi day hikes. We decided to drive to Wanaka straight away. There we wanted to have a look at the Puzzling World, which had illusion rooms and the world's first 'Great Maze'. The illusion rooms were fun and playing with our minds. The Maze was also fun originally but soon drove us crazy. The challenge was to reach specific points in a specific order, and we utterly failed and got stuck several times. We also read that the average visitor walks around 3.5-5km while the maze only has 1.5km... So that was our unvoluntary hike of the day. It was a good maze. The center also had very social toilets.

      Afterwards we felt mentally and physically tired. So we decided to leave other hikes for the next day and went to the DOC office to ask for nice walking possibilities in the area. Turned out there was a nice one right behind our chosen campsite for tonight. So that sounded perfect for tomorrow. For now we just visited #thatwanakatree and then left Wanaka behind to drive north. The campsite was very crowded but the view of the bay was gorgeous. We could chill on the grass next to our tent at sunset watching some water skiing.
      Read more

      Traveler

      That looks intense!

      2/7/20Reply
      Traveler

      It was yeah, after a while you have enough!

      2/8/20Reply
       
    • Day192

      Strecke machen.

      March 7, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

      Weiter geht es Richtung Nordwesten. Das Wetter ist etwas unbeständig, deshalb verbringen wir recht viel Zeit im Auto. Dies kommt uns aber nicht ganz ungelegen, da wir uns vorgenommen haben, nicht so viel Zeit an der Westküste zu verbringen.

      Es geht durch bergiges Land entlang an wundervollen Seen immer weiter Richtung Meer. Auf dem Weg haben wir uns noch ein paar kleine Wanderungen geplant.

      Bisher haben wir von den viel zitierten Touristen Mengen noch wenig gesehen. Im Gegenteil wurden wir oft mit wunderbar einsamen und kostenlosen Stellplätzen belohnt. Teilweise direkt an der Steilküste mit einem unglaublichen Blick. Nachts ist auf diesen Straßen hier nichts los.

      Auch Englisch: fish and chips. Diese dürfen natürlich nicht fehlen. In puncto Umweltschutz & Recycling ist das hier natürlich ein krasser Sprung im Vergleich zu Asien.
      Read more

      Traveler

      💪

      3/11/20Reply
       
    • Day90

      Ahuriri River

      January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

      Das war ein langer Tag! Um 6h bin ich aufgestanden und um 21h habe ich mein Zelt aufgestellt, dazwischen ist einiges passiert...

      Um 8h traf ich mich mit Jill. Sie übergab mir das Mountainbike und nahm meinen Rucksack mit. Die 37km bis zum Lake Ohau fuhren sich gut, erst an einem Kanal entlang und dann am Ufer des Lake Ohau. Zur Lodge ging es noch etwas bergauf, mein Rucksack wartete dort schon auf mich...

      Um 11.30h hatte ich mich dann einsortiert und machte mich auf den Weg. Eine Hütte liegt heute nicht auf dem Weg, ich werde irgendwo zelten. Da es wahrscheinlich ab morgen regnet, wollte ich heute soweit wie möglich kommen und nach Möglichkeit die Flussüberquerung den Ahuriri hinter mich bringen. Der Fluss war 23km entfernt und ein Sattel mit 1400m lag dazwischen....

      Erst ging es ein Stück auf dem A2O (Alp to Ocean Radweg) durch schönen Wald - > das wäre bestimmt was für Karin und Rainer 😉
      Dort traf ich einen NOBO (Northbounder), der meinte, bis zum Fluss seien es etwa 6h und ich solle ihn lieber dort überqueren, wo er etwas schneller fließt, dafür sei er dort nicht so tief...

      Hinter dem Sattel legte ich einen Zahn zu, allerdings war der Weg wiedermal sehr schlecht markiert und führte teilweise durch sumpfiges Grasland. So richtig schnell kam ich nicht voran.

      Um 20.20h hatte ich ihn dann endlich erreicht, den Fluss. Er sah garnicht so schlimm aus. Er war ca. 20m breit. Ich schnallte den Rucksack möglichst hoch und verstaute mein Handy (zum Glück) in einer wasserdichten Hülle. Dann stieg ich ins Wasser. Meine Stöcke benutzte ich als Stütze. Die Steine waren extrem rutschig. Zum hinteren Ufer hin wurde das Wasser tiefer, was man vorher nicht sehen konnte, und der Druck nahm zu. Kurz bevor ich drüben war, rutschte ich auf einem Stein ab und fiel vorwärts ins Wasser. Mist. Nun war ich komplett nass...

      Ich stieg ans Ufer und zog mich erstmal aus. Dann zog ich trockene Sachen an und beschloß, mein Zelt gleich hier am Fluss aufzustellen, um möglichst schnell wieder warm zu werden. Ich machte mir was zu Essen und verkroch mich in meinen Schlafsack. Das war selbst für mich ein wenig zuviel Abenteuer...
      Read more

      Traveler

      Wenn das "Bad" so glimpflich ausgeht, gehört das irgendwie dazu. Alles Gute für die letzten 500 km.

      1/30/20Reply
      Traveler

      Zelt passt sich der Natur gut an

      1/30/20Reply
      Traveler

      Hast Recht Chris, würde uns auch gefallen. 🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️Wir genießen Deinen Reisebericht sehr. Weiter so. Liebe Grüße

      1/30/20Reply
       
    • Day60

      Des PINGOUINS

      December 6, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 17 °C

      A la tombée de la nuit, sous l'orage, la pluie et le vent nous attendons de pied ferme les petits pingouins en bord de plage. 🥶
      Et d'un coup, vers 21h quelque chose bouge dans l'eau 🤩🤩 4 petits pingouins sont en train de nager vers la plage pour venir voir leurs nids !!
      On les vois se sécher (tant bien que mal vu le temps!) Et marcher jusqu'au rocher, où on entend les bébés crier (mais on ne les vois pas!)

      C'était merveilleux 🐧🐧🐧
      Read more

      Traveler

      Donc find Penguins, ça marche vraiment ?! (Bon, je l'ai déjà faite sur WhatsApp...)

      12/11/19Reply
      Traveler

      👏👏👏 bravo bravo 😁😁

      12/11/19Reply
      Traveler

      Eh bien mis à part les aléas climatiques, la faune et la flore font vraiment envie 🥰

      12/11/19Reply
      Traveler

      C'est de la. Mignonerie atomique ça!

      12/12/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Westland District

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android