New Zealand
Kaiwharawhara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 10

      Wir warten auf unsere Fähre

      December 13, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

      Zum Glück sind viel zu früh an der Fähre angekommen, denn nach unseren Reiseunterlagen würden wir erst um 2:45 pm fahren, aber um diese Zeit fährt gar keine🙈😜

      Auf der Nordinsel haben wir wunder schöne 1242 km hinter uns gebracht🥂🇦🇺 , nun sind wir auf die Südinsel gespannt.

      Die Überfahrt wird sicherlich strub werden, denn es windet Heute extrem😜😁😂😂🥵🤮🤮🥳🥳

      Übrigens haben wir noch einen Schneemann gesichtet😂😂😂
      Read more

    • Day 20

      Wellington 🌞🏯🏛🚈

      January 25 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

      Attila konnte es gar nicht erwarten nach Wellington zu kommen und schmiss uns früh aus den Federn. Kurz gefrühstückt und ab in die Innenstadt einen Parkplatz suchen. Hier bekommt man allerdings kein Ticket das man ins Auto legt, sondern gibt am Automat sein Nummernschild ein.
      Jetzt erstmal mit dem Cable Car hoch hinaus und uns einen Überblick verschaffen. Wellington liegt schon schön in einer Bucht, allerdings auch sehr hügelig. Danach ging es zum shoppen und ab ins Parlament, Attila ist ja Markenbotschafter der Eintracht.
      Zum Mittagessen ging es Richtung Hafen und nach einigen Kilometern Sightseeing war Strand und Erholung angesagt. Zum Schluss noch auf den Mt.Victoria Lookout für unser Gute-Nacht Bild.
      P.S.: Beim Video mit der Möve den Ton laut machen, dann hört ihr wie die Auster aufprallt. Das hat die Möve 3-4 Mal gemacht, ich habe es aber nicht besser aufnehmen können 🙄
      Read more

    • Day 51

      Reise nach Wellington Teil 2

      January 30 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

      Neuseeland ist auch für seinen Wind bekannt. Bis jetzt hatten wir auf dieser Reise doch erstaunlich viel Glück damit. Oft wehte es wenig, oder wenn, dann war es vorwiegend Rückenwind der uns begleitete. Heute hingegen hatten wir kräftigen Gegenwind, insbesondere auf der Etappe am Nachmittag. Und das auch noch während dem Aufstieg (knapp 500 Höhenmeter) auf den Summit des Remutaka Rail Trail (wir haben wieder einmal ein altes Bahntrasse gefunden 😊). Zwischendurch kam der Wind auch grosszügig von der Seite - so das Linda ein paar Mal gezwungen war abzusteigen damit sie das Gleichgewicht halten konnte 🌪.

      Kurz vor dem höchsten Punkt erwartet uns ein 500 Meter langes Tunnel und wir sind froh um das Licht an den Velos. Das Plätzchen für die Nacht finden wir etwas abseits des Trails. Endlich wieder einmal Wildcampen 🥰.

      Auch die letzten beiden Etappen bis nach Wellington müssen gegen den Wind erkämpft werden. Da uns im Moment nicht nach grosser Stadt zu Mute ist, und es keinen Camping nahe des Zentrums von Wellington gibt, lassen wir die Hauptstadt Neuseelands einfach unbesucht 😇. Wellington wird es verkraften 😁.

      Wir erreichen die Fähre für die Reise auf die Südinsel mehr als zeitig und beobachten vor der Auffahrt auf das Schiff das Treiben um den Fähranleger. Nun ist es also soweit. Wir haben das Ende unserer Reise auf der Nordinsel erreicht. Es war sehr schön und ein schöner Abschluss. Wir sind gespannt was uns im Süden erwartet.
      Read more

    • Day 19

      Way to Wellington

      January 24 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

      Eins muss man mal festhalten: Hier in Neuseeland sind sie alle so locker drauf. Ob unsere Vermieter beim Check-Inn da sind oder nicht, fühl dich einfach wie zu Hause und nicht als Gast und das meinen die auch so. Richtig gut.
      Heute wieder ein sonniger Tag zu unserem (vorerst) letzten Stopp auf der Nordinsel, der Hauptstadt Wellington.
      Entlang der Strecke wieder viel Wetter, ein kleiner Park, mehrere kleine und größere Ortschaften und zum Schluß die Hauptstadt. Außerdem waren wir noch in einer Kiwi-Aufzuchtstation bzw. einem Wildlife Center. Wenig Tiere, aber sehr informativ und die Eel Fütterung ist......
      Attila war es nicht gut und er ist im Nest geblieben. Hoffentlich geht es ihm Morgen besser.
      Read more

    • Day 12

      Lange Busfahrt nach Wellington

      February 20, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

      Gestern sind wir recht früh los gefahren in Richtung Wellington. Die Busfahrt dauert etwa 6 Stunden, von daher gibt es nicht viel zu berichten. Das spannendste war unser Gummistiefelweitwurf Wettbewerb, welchen wir unterwegs gemacht haben. Lustige Sache, kann ich sehr empfehlen. 😂
      Jetzt sitze ich auf der Fähre und gleich geht es für 3 Stunden aufs Wasser auf die Südinsel - Ich freue mich so sehr drauf! ✌
      Read more

    • Day 19

      Day 17 Picton/Kaikoura

      March 3, 2023 in New Zealand ⋅ 🌬 22 °C

      Halli hallo🙋‍♀️
      heute ging es für uns mit der Fähre in den Süden ⛴️
      In Picton angekommen, ging es für uns direkt mit dem neuen Mietauto zwei Stunden weiter nach Kaikoura. Der Weg dorthin ein wahrer Traum. Damit steigt die Vorfreude auf die nächsten Tage unglaublich🤩
      Seid gespannt auf unsere nächsten Posts. Es kommt mehr von dem wunderschönen Ort Kaikoura🌊
      Read more

    • Day 23

      J21 : An unexpected surprise <3

      February 2, 2023 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

      Réveil sur notre aire avec les amis canards. Bien qu'on ait seulement un ticket de ferry pour le 16, on se tient à notre plan de base : aller chercher un billet sur place (on peut rêver).
      On reprend donc la route pour Wellington. Arrêt au Pukaha National Wildlife Centre. La visite est sympa et on rencontre quelques oiseaux qu'on avait pas encore vus, dont le no 1: le kiwi ! Bien qu'il ne vole pas et que ses plumes ressemblent a un pelage, c'est bien un oiseau, un vrai avec un bec et qui pond des œufs. Pas de photo terrible ici car étant un oiseau nocturne, ben on l'a vu...dans le noir.
      Reste de la visite: c'est la promenade en forêt qui est en gros le plus chouette.. on était tous seuls. On s'est promenés jusqu'à la fermeture. (Osera-t-on dire qu'on est venus nous chercher dans le parc pour fermer derrière nous? 🤔 Héhé mais on était en chemin vers la sortie hein)

      On se trompera (de nouveau) 3x de route à l'approche de Wellington: dès que ça dépasse la circulation de base, nous on est perdus héhé.
      On débarque chez Interislander, la compagnie chez qui notre billet est réservé. Ils nous trouvent une petite place dans 2 jours, en ajoutant 200$NZ. Le temps qu'on en discute de notre côté, soit pas longtemps du tout, le billet était déjà parti. Prochaine petite place dans 4 jours, toujours avec supplément. Bon....
      Etant donné qu'on avait quand même pris l'option remboursable, on réserve ce billet là...et on se dirige vers Blue bridge, la seconde compagnie. Avant de partir, on demande qu'elle nous mette sur liste d'attente, au cas où il subsisterait une petite place sur un b ateau suite à une annulation. Elle nous dit qu'on a aucune chance car un bateau a été annulé ce matin à l'aube. La preuve en inscrivant nos coordonnées sur sa feuille : on est douzièmes! Bref on le fait quand même en se disant qu'on reviendrai le lendemain à l'ouverture pour être les premiers inscrits sur la liste d'attente quotidiennement ajournée.

      Bluebridge, encore un peu moins confortable pour espérer trouver une place : il faut venir se réinscrire sur la liste à chaque départ (soit 4x/j).
      Première inscription ce soir 22h donc en attendant, on va visiter le musée de Nouvelle-Zélande Te papa.

      On a bien ri parce qu'en entrant, on cherche la billetterie, puis ne voyant pas trop, on prend les ascenceurs pour le premier étage et on se dirige vers un point info. On trouvait ça étrange que personne ne contrôle nos tickets avant de monter dans les étages. L'hotesse résout le mystère : le musée est..gratuit! En terme de musée, on pourrait en apprendre un peu des néo-zélandais!
      [On s'était fait la remarque aussi en allant au musée de Waitangi alors qu'on s'était rendu compte qu'ils font des jeux pour les enfaits. Selon leur âge, ils reçoivent une feuille sur laquelle ils doivent dessiner des choses en particulier, chercher des informations, repérer des objets etc.. Vraiment intelligent pour les faire participer!]
      Quel magnifique musée! on a fait qu'un seul étage (qui nous aura déjà pris quasi tout l'après midi), celui sur la nature. Il faut dire que franchement ils se sont donnés! On a pu entre autre apprécier:
      - des exposiitons pour la faune typique (et moins typique). Ici pas un bête poster mais : écrans interactifs explicatifs, films, audio des chants/cris, microscopie, animeaux empaillés,...
      - de la théorie sur la tectonique des plaques et phénomènes associés (volcans, tremblements de terre, tsunamis, répercussions sur le paysage).
      - ...et de la pratique! En choisissant un arbre décisionnel de difféfrents paramètres (pression, composés, pourcentage d'eau,.), on fait naître différents ttypes de volcans/geysers et autres. On expérimente un tremblement de terre dans une petite maison. On crée une vague de tsunami. Etc Etc
      - Tout un chapitre sur l'écologie & Cie
      En résumé, nous de manière générale, on est pas des gens ultra-musées. Mais si on nous dit qu'on peut y retourner, ce sera avec le plus grand plaisir! (C'est pour dire!)

      On commence la soirée en...craquant notre premier Fish and chips! On s'est régalé, bien que les néo-zélandais ne soient pas (sur base de notre large expertise très peu représentative du pays) des experts de la frite! (sans sel s'il vous plait :/ )

      On termine nos frites quand mon téléphone sonne : c'est interislander, qui veut savoir si on est intéressés de partir...cette nuit!
      Youhouuuu!
      On se déplace donc pour aller se parquer devant l'embarquadère et.. comencer notre nuit ne même temps que Lino héhé..
      Read more

    • Day 28

      Südinsel

      March 22, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Es geht weiter...
      Seitdem letzten Post sind wir zwischenzeitlich mal wieder in Auckland gelandet. Dort haben wir aber nur zwei Nächte verbracht, um unser Bankkonto zu eröffnen. Da es ja nicht das erste mal war, dass wir wieder zurück nach Auckland mussten, gibt es darüber auch wenig zu erzählen. Nun haben wir Auckland aber wirklich final hinter uns gelassen und konnten uns wieder den schönen Dingen widmen. Zielgerichtet sind wir nun in Richtung „Hobbiton“ gefahren.
      Hobbiton bezeichnet einen Teil des Filmsets der „Herr der Ringe“ Filme sowie der Hobbit Trilogie.
      Dazu muss man sagen, dass Hinrich bis dato keinen der genannten Filme gesehen hat, wozu ich ihn am Vorabend aber überreden konnte (Hobbit 1).
      Die geführte Tour durch Hobbiton war wirklich super und ist jedem zu empfehlen, der auch vor hat das Land Neuseeland zu bereisen. Selbst wenn man die Filme nicht gesehen hat, ist es unglaublich zu sehen mit was für einer Liebe und Detailverliebtheit das Set erschaffen und aufrecht erhalten wird.
      Nun kam uns die Überlegung, ob wir nicht lieber schnellstmöglich in Richtung Wellington fahren sollten und von da aus die Fähre auf die Südinsel nehmen. Warum die Eile? Abgesehen von Corona, was hier tag täglich auch mehr an Relevanz bekommt und möglicherweise eine Fährfahrt erschwert, beginnt in Neuseeland der Herbst und wir wollen die Südinsel bereist haben, bevor es da sehr frisch wird. Auf der Nordinsel sind auch im Herbst/Winter recht milde Temperaturen.
      Aus dieser Überlegung heraus machten wir uns auf den Weg (ca. 450km) nach Wellington. Mit einem nächtlichen Zwischenstopp am Lake Taupo und dem riesigen Vulkan namens Taupo, sind wir nun in Wellington angekommen und werden morgen früh die Fähre auf die Südinsel nehmen.
      Abschließend möchten wir noch sagen, dass es wirklich ein bedrückendes Gefühl ist zu sehen, was Zuhause gerade los ist. Wir denken an euch und hoffen das ihr alle Gesund bleibt.
      Passt auf euch auf ❤️
      Read more

    • Day 8

      Fähre nach Picton ⛴️🌊

      December 12, 2023 in New Zealand ⋅ ☁️ 11 °C

      Unsere Überfahrt nach Picton (Südinsel) dauerte insgesamt 3 Stunden.
      Von 20:30 Uhr bis 23:30 Uhr.
      Bis wir dann am Campground sind, ist nach Mitternacht 🌙✨

      Die Fahrt mit der Fähre war eine sehr angenehme Fahrt, aber wirklich arschkalt 🥶Read more

    • Day 17

      Wellington Interislandferry

      November 13, 2023 in New Zealand ⋅ 🌬 16 °C

      Hüt isch planet gsi, das mir am 13.00 uf d Fähre für uf d Südinsle chöi! Leider isch üsi Fähre aber defekt u mir si gstrandet! Mit vöööu Geduld u Hartnäckigkeit hei mir no es Plätzli ufere spöter Fähre chönne ergattere! Schwein gha! Süsch hätte mir nämlech bis em Samsti am 17.00 müässe warte! Wo de z Go isch cho hei mir du müässe pressiere! Es hetsech glohnt, de chöi mir morn wi plaanet witers reise

      Hüt hei mir chönne bewiise wie geduldig mir si und Närve us Droht hei🧶
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kaiwharawhara

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android