New Zealand
Mount Hobson

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

58 travelers at this place

  • Day7

    Bildung für Fortgeschrittene

    September 4, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Schon interessant, das Auckland Museum (und im Wintergarten war's auch ganz hübsch), aber Frauchen... war der Erdbeben-Simulator wirklich notwendig?
    Außerdem... wenn noch mal einer mit den sieben Hügeln Roms ankommt... irgendwie hat man Auckland auf 50 Vulkanen gebaut!!! Naja... das gibt Muckis. - AegonRead more

  • Day4

    Second Day in Auckland

    January 4 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Im Museum lernte ich viel über die Maori kennen und hab mir noch eine Show von ihnen angeschaut. Das leben kann man sich wie in dem Film Disney Vaiana vorstellen.

  • Day18

    Auckland War Memorial Museum

    June 12, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    We visited the museum in the morning and saw a cultural show which was quite good. We then walked through the museum for 3 hours looking at many different exhibitions. After lunch at the museum we walked into Auckland CBD via the Wintergarden.Read more

  • Day2

    Day 2: Auckland Museum & Wanderings

    February 28 in New Zealand ⋅ ☀️ 75 °F

    After Hobbiton, I still had a fair bit of the day left, so I had Bryan drop me at the Auckland Museum so I could see the huge Waka (war canoe) Uncle Russ had recommended. Definitely worth the visit, along with many of the other exhibits on Maori culture and New Zealand.

    I apparently hadn’t had enough hours on my feet afterward, so I walked to the Mount Eden neighborhood (past a very British-looking prison) to hit up a Szechuan restaurant I had learned of. It was like a little corner of Chengdu, right in the Southern Hemisphere. Thankfully, I arrived just before the dinner rush that lined up out the door. (The day after the first case of Coronavirus hit Auckland and all the supermarkets were having their shelves cleared for the ‘imminent’ full-city quarantine. So, I knew it had to be good)
    Read more

  • Day83

    Another must see...

    January 5, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Nach dem Doubtful Sound haben wir unsere Erwartungen für den Milford Sound etwas herunter geschraubt. Zumindest was das Wetter betrifft. Um 12 Uhr hatten wir eine 2 stündige Tour über den Milford Sound gebucht. Pünktlich sind wir am selben Tag losgefahren... eigentlich. Das Navi hatte nicht berechnet, dass man in den meisten Kurven nur 30 fahren durfte, geschweige denn den Tunnel inklusive Ampel, dazu noch unzählige Touristenbusse und das Chaos war perfekt. Wir kamen satte 40 Minuten zu spät zum Check-In. Aber die Neuseeländer sind ja gelassen und so mussten wir nur mit traurigem Blick unseren Namen sagen und uns wurde sofort die Tour um 15 angeboten. Wir hatten mal wieder mehr Glück als Verstand. Und wo wir bei Glück an diesem Tag sind: das Wetter war bombastisch. Purer Sonnenschein und so haben wir die Zeit bis zum Ablegen gut mit Sonnen verbringen können.
    Pünktlich 15 Uhr ging es dann los und der Blick war wirklich atemberaubend! Es war so ein Unterschied zum Doubtful Sound und wir waren einfach glücklich.
    Was fehlt zum ultimativen Glück? Tiere. Was bekamen wir? Tiere! Auf dem Rückweg sind tatsächlich Delfine zu sehen gewesen - sogar ziemlich viele. Sie waren ganz nah am Boot und sind um uns herum gesprungen. Das war dann wohl das absolute Highlight. Selbst süße schlafende Seelöwen auf einem Stein und ein Wasserfall, an den wir ran gefahren sind, konnten das nicht toppen.
    Und so ging dann auch der schönste Tag (nach Ulva Island) vorbei!
    Read more

  • Day42

    Gefesselt

    February 9, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Ahoi mein Freund!

    Wiwi und ich haben wieder gemeinsam gefrühstückt. Und jemand hat tatsächlich richtiges Nutella zum Verschenken aufs Regal geschenkt.
    Du kannst dir meine Freunde darüber nicht vorstellen! Als Gegenzug habe ich dann mein Billig-Nutella auf das Regal gestellt.

    Nach dem Frühstück bin ich dann nach Newmarket gefahren, um ein Bankkonto zu eröffnen. Allerdings habe ich erst einen Termin für morgen bekommen. Also bin ich wieder zurück gefahren um Wiwi in der Bibliothek zu treffen. Allerdings haben wir uns dann doch in der Art Gallery getroffen. Dort haben wir dann im Creative Learning Centre Fotos und Quatsch gemacht.

    Nachdem wir uns Burger geholt haben, sind wir zu den Sitzsäcken.
    Der Britomart hat sich definitiv zu einem meiner Lieblingsplätze entwickelt. Es ist einfach sehr gemütlich dort auf dem Gras zu sitzen, die Leute zu beobachten, die Sonne zu genießen und das alles mitten in der Stadt. Ganz ohne Lärm.
    Wiwi und ich wollten dann bei Nike ein paar Schuhe anschauen, als wir eine Discokugel entdeckten. Sie stand einfach auf dem Boden und es lagen Kopfhörer drauf. Darüber hing ein Schild mit Discokugel-Kopfhörer-Smiley.
    Wir haben die Kopfhörer dann nacheinander aufgesetzt und es lief ein tanzbarer Popsong. Natürlich haben wir uns einen Spaß draus gemacht und haben zusammen getanzt. Bis uns ein Herr, vielleicht Anfang 30 angesprochen hat, ob wir wissen, was es damit auf sich hat.
    Wussten wir nicht. Also hat er es uns erklärt.
    Katy Perry bringt morgen einen neuen Song raus und überall auf der Welt sind solche Discokugeln verteilt. Katy hatte vorher eine Map gepostet und man sollte sich auf der Suche machen. In ganz Neuseeland gibt es nur diese eine - und wir haben sie gefunden.
    Also haben wir ein Foto gemacht und auf Instagram gepostet.
    Der neue Song heißt übrigens Chained to the Rythm, weshalb auch eine dicke Ketten mit Fußfessel an der Kugel war.
    - Katy Perry hat übrigens unser Bild auf Instagram geherzt :)

    Wiwi hat heute leider das Hostel gewechselt und hat ihre ganzen Sachen dort hinbringen müssen.
    Aber vorher haben wir gemeinsam zu Abend gekocht.

    Mood: glücklich
    Song of the day: Guns'n'Roses - Sweet Child o'mine

    Herzallerliebst,
    Mel reist.
    Read more

  • Day251

    Wir erkunden Northland

    June 22, 2017 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Für eines unserer letzten Ausflugsziele haben wir den langen Weg bis ganz in den Norden Neuseelands auf uns genommen, wo sich Cape Reinga befindet. Am fast nördlichsten Punkt Neuseelands hat man eine atemberaubende Aussicht auf das Meer! Streng genommen sogar auf zwei Meere, denn hier trifft der Pazifische Ozean (östlich) auf die Tasmanische See (westlich). Durch die unterschiedlichen Strömungen im Wasser sogar sehr schön zu beobachten. Nach einem kurzen Laufweg hinunter zum Leuchtturm kann man die schöne Aussicht auch aus der Nähe genießen! Da wir erst am späten Nachmittag dort eingetroffen sind, haben wir die Chance gleich genutzt und sind noch bis zum Sonnenuntergang dort geblieben. Auch wenn der Himmel an diesem Abend in nicht ganz so schönen Farben geleuchtet hat, haben wir unseren letzten Meerausflug in Neuseeland hier sehr genossen!
    Bevor wir am nächsten Morgen den Rückweg nach Auckland angetreten haben, stand zunächst noch ein kurzer Zwischenstopp bei den Te Paki Giant Sand Dunes an. Mit einer Höhe von bis zu 50m sind es die größten Dünen des Landes und besonders im Sommer zum sandboarding sehr gefragt. Als wir auf einer höheren Düne angekommen waren, wurde uns auch erst bewusst, was für ein riesiges Gebiet die Dünen umfassen. Denn alles was wir sehen konnten, war Sand
    Read more

  • Day46

    Kleine blaue Pinguine

    November 29, 2016 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Unser nächstes Ziel war Dunedin - ein schönes Städtchen direkt an der Ostküste. Hier waren wir zuerst ein wenig shoppen und haben uns dann auf eine kleine Erkundungstour begeben, direkt an der Küste entlang. Unser erster Stopp war hierbei das Natures Wonders. Allein die Fahrt war traumhaft. Am Ende angekommen erwarteten uns Klippen, Wellen und vor allem Robben, die wir von oben sehen konnten. Das nächste Ziel war dann die andere Seite, von wo aus wie einen tollen Blick auf das Natures Wonders hatten. Hier konnten wir hunderte Meter auf einem Steinsteg ins Meer hinaus laufen und sogar einige Robben haben uns hier erwartet - nur wenige Meter von uns entfernt.
    Krönender Abschluss (gerade für Bekki) war dann die Tour zu den kleinen blauen Pinguinen. Abends kommen diese aus dem Meer zurück ans Land und begeben sich zu ihren Höhlen. Obwohl es wirklich eiskalt und sehr windig war, hat sich das Ganze gelohnt und zuckersüß anzuschauen.
    Kleiner Wermutstropfen: Shrek hat seine erste Verletzung. Das Fenster ist herausgebrochen und so dürfen wir erstmal mit Ducktape an der Scheibe umherfahren...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Hobson

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now