New Zealand
Waikato District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Waikato District
Show all
525 travelers at this place
  • Day211

    Hobbiton

    March 18, 2020 in New Zealand ⋅ 🌙 8 °C

    Nach einem sehr spannendem Flug sind wir gut in Auckland gelandet. Zuerst sind wir mit dem Skybus zu unserem Hostel gefahren und haben dort 2 Nächte verbracht, bevor wir unseren Camper abholen konnten.
    Die Camper Abholung hat diesmal ganz ohne Komplikationen geklappt und somit sind wir direkt losgedüst.
    Da sich die Lage schon da etwas zu gespitzt hatte, hatten wir überlegt was wir auf jeden fall machen wollen auf der nordinsel. Deshalb sind wir noch am selben Tag ca 2 Stunden in den Süden gefahren und zwar nach Hobbiton. Das ist das Filmset wo Herr der Ringe / der Hobbit gedreht wurde.

    Wir hatten eine Führung, welche wirklich super cool war! Die kleinen Häuschen sind wirklich süß und lustig in den Berg gebaut.
    Außerdem haben wir noch ein Getränk im grünen Drachen bekommen, dem berühmten Pub aus Herr der Ringe.
    Read more

  • Day220

    Update CORONA

    March 27, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Die anderen Footprints folgen in den nächsten Tagen, wir wollten nur eben ein kurzes Update geben.

    Wir sitzen, wie tausend andere Deutsche in Neuseeland fest. Während unserer wirklich tollen Australien-Zeit, war uns ziemlich klar, dass wir uns auf ein neues Abenteuer freuen. Das mit dem Arbeiten war immer ein wenig komplizierter als erwartet, da es schwer ist für zwei Personen einen Job in der gleichen Stadt zu bekommen. Wir haben uns also vor circa zwei Monaten entschieden, zuletzt und mit unserem letzten Geld nach Neuseeland zu fliegen, uns hier einen Camper zu mieten, die beiden Inseln zu bereisen und dann nach Hause zu fliegen. Alle Fixkosten waren also bezahlt (Unterkunft in Auckland bis zum Camper, Flüge nach Neuseeland und zurück nach Deutschland) und so konnte alles -eigentlich- glatt laufen.
    Von dem Plan nach Hause zu kommen wussten nur unsere Eltern, da wir unsere Freunde gerne überraschen wollten.

    Genau einen Tag vor der Einreise von Sydney nach NZ beschloss Neuseeland für alle Flug-Anreisende eine Quarantäne Pflicht von 14 Tage zu verhängen. Obwohl NZ zu diesem Zeitpunkt gerade 5 Infizierte hatte.
    Durch eine zusätzliche Buchung eines teureren, früheren Fluges, haben wir es 5 Stunden vor dieser Regelung ins Land geschafft ( das war eine wirklich aufregende Nacht, die wir mit stundenlangen Telefonaten an dem Airport von Sydney im Untergeschoss mit Obdachlosen verbrachten, ohne zu wissen, ob wir letztendlich ohne Quarantäne das Land betreten können.)

    Ansonsten hätten wir unseren Camper nicht abholen können und unser Geld verloren, welches wir vorab bezahlt haben bzw. hätten zusätzlich sehr viel Geld für eine Unterkunft bezahlen müssen zum Selbstisolieren.
    2 Tage saßen wir in unserem tollen Camper, da erreicht uns die Nachricht des Lockdowns, der in 48 Stunden in Kraft tritt. Wer hätte gedacht, dass NZ so schnelle und rasante Maßnahmen zur Prävention trifft.
    Nach zahlreichen Gespräche und Diskussionen, was wir nun machen sollen (Airbnb oder Hostel und all das Geld für den Camper verlieren?) sind wir nochmal zu der Campervemietung gefahren, um zu fragen, ob wir den Camper als Self-Isolation nützen dürfen.
    Das war zu unserer Verwunderung nicht möglich, also mussten wir den Camper kostenpflichtig upgraden, um uns laut Gesetz darin isolieren zu dürfen und mussten ebenfalls einen Campingplatz bezahlen, auf dem wir nun 4 Wochen stehen müssen.
    Der eigentlich geplante Rückflug am 16.April wurde während alle dem storniert und somit sitzen wir nun in einem Auto auf einem Campingplatz und warten auf das auswärtige Amt, dass sie uns eine Rückflug-Möglichkeit zur Verfügung stellen.

    Wir befinden uns, im Vergleich zu vielen anderen in der glücklichen Situation, dass wir direkt am Strand stehen und diesen besuchen dürfen, mit einem Mindestabstand von 2 Metern zu jeder Person. Ebenfalls können wir hier Duschen, Toiletten und Waschmöglichkeiten nutzen und das Gelände darf für essenzielle Tätigkeiten (einkaufen) auch verlassen werden. Dennoch ist NZ mit seinen Regelungen strenger als z.B. Deutschland, weil man, äußer mit den unmittelbar zusammenlebenden Personen, sonst niemanden treffen darf.
    Die letzten Tage waren ein wahrhaftes Auf und Ab der Gefühle.
    •Bleiben - Nicht bleiben.
    •Wir kommen nicht mehr nach Hause (da es keine Flüge mehr gibt)
    •Wo isolieren wir uns

    Wir sind nun rund 3 Stunden von Auckland entfernt und könne also auf Abruf schnell dort sein.
    Wir sind jetzt positiv gestimmt, besonders mit der Unterstützung unserer Familien und jederzeit zum Abflug bereit.

    Stay home and stay safe. Wir sind zuversichtlich schon bald wieder in Deutschland zu sein und diese neuartige Situation, mit unseren Liebsten zu verbringen.
    Read more

    Thomas Freitag

    ... es könnte schlimmer sein. Ich denke da an ein Hotel- oder Airbnb-Zimmer mit 16 qm ohne Balkon, das man nur zum einkaufen verlassen kann - macht das Beste draus!

    3/27/20Reply
    Carla Freitag

    Machen wir und ja, sehen wir genau so!☺️

    3/27/20Reply
    Hana Flatposition

    Schön, dass es euch soweit gut geht. Wir drücken alle die Daumen für einen schnellen Rückflug nun! Haltet durch.

    3/27/20Reply
    3 more comments
     
  • Day9

    Raglan

    February 17, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 24 °C

    Hey ihr Lieben,
    leider komme ich nicht, wie geplant, dazu jeden Abend hier was hochzuladen. Unser Programm ist ziemlich anstrengend und ich liege oft vor 22 Uhr im Bett. 😂😴😴🧓
    Wir waren zwei Tage in Raglan. Dort hatten wir ein eigenes Haus, wo wir zwei Nächte waren. Das war mal schön, den Rucksack zwei Tage in die Ecke zu stellen. An das Backpacker Leben kann ich mich noch nicht so recht gewöhnen. Komischerweise geht das fast nur uns deutschen so, wir sind vermutlich wirklich etwas anders 😋✌
    Wir haben wieder eine herrliche Bootstour mit Badestop gemacht und am Nachmittag ging es mit dem Kajak raus auf das Wasser. Am zweiten Tag habe ich den Tag auf der Terrasse mit Meerblick genossen und einfach mal nichts gemacht, außer Wäsche zu waschen. 😛 Ich habe mir eine Außenkabine mit Melanie geteilt. Eigentlich mega cool, da man zu zweit mal Ruhe hat allerdings mussten wir nachts noch auf Insektenjagd gehen - widerliches Zeug krabbelte hier rum. Klar, wie waren ja auch mitten im Wald und hatten Fenster auf, weil es extrem heiß ist. Aber: Irgendwas ist ja immer ✌
    Read more

    Marion Diedrichsen

    Das Video ist ja besonders cool😂😎 Aber diese Aussicht vom Wasser einfach nur genial 😍

    2/18/20Reply
    Christian Blohm

    Kia Ora, da kann ich nur sagen -- alles richtig gemacht! Was für ein coole Ecke, in die es Dich verschlagen hat. Landschaftlich eine glatte eins, liest sich traumhaft und sieht nach sehr viel Spaß aus. Keep cool, enjoy the trip & have a nice day!🙂🙃😉

    2/19/20Reply
     
  • Day93

    Way to Auckland

    February 7, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Schön langsam müssen wir uns nach Auckland aufmachen, wo wir unseren Van aka „Spucki“ zurückgeben müssen. 😏
    Die letzten Tage in Newzealand gehen wir daher etwas ruhiger an, um fit für das Finale unserer Weltreise zu sein. 🇺🇸🌺
    Wir waren viel am Strand, besuchten kleine Städte, Andrea hat zweimal beim Minigolf verloren und Christoph hielt das erste mal einen Tennisschläger in der Hand. 😆
    Aus persönlichen Gründen haben wir die talentierten Sportbilder zensiert. 😂

    A&C
    Read more

  • Day168

    Tag 3: Diebstahl

    January 19, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Am nächsten Morgen dann der nächste Schock: Lenes Tasche, inklusive Geldbeutel, Pass und der relativ neu erworbenen Kamera sind weg!
    Wir geben den Verlust zwar noch im Fundbüro an, machen uns aber nicht allzu große Hoffnungen auf ein Wiedersehen.
    Die gute Nachricht: Mein Auge ist bereits deutlich abgeschwollen und somit kann ich heute auch wieder Autofahren. Der Autoschlüssel war glücklicherweise nicht in Lenes Tasche.

    Wir packen etwas betrübt zusammen und stellen uns in die Schlange für den Shuttlebus. Nach einer halben Ewigkeit in der prallen Sonne sitzen wir schließlich im Bus und brauchen aufgrund einer einspürigen Brücke beinahe eine ganze Stunde, für die sonst 5minütige Fahrt.

    Nachdem wir endlich alles im Auto verstaut haben fahren wir noch zur Polizei und geben den Verlust auf. Nachdem wir uns dann noch einen Trostkaffee geholt haben passiert schließlich das Wunder:

    Das Fundbüro vom Soundsplash Festival ruft an und sagt, dass sie Lenes Tasche inklusive Geldbeutel und Kamera gefunden haben. Wir können unser Glück kaum glauben, fahren zurück zum Festivalgelände und holen die Tasche ab.
    Es fehlt tatsächlich nur das Bargeld, ihre Trinkflasche und die Sonnencreme. Pass, Bankkarten und die Kamera sind alles noch drin!!

    Mit top Stimmung machen wir uns bei bestem Wetter damit wieder zurück auf den Heimweg.
    Read more

  • Day167

    Tag 2: dickes Auge, viel Sonne

    January 18, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Seit Donnerstagabend schwillt mein Auge immer weiter zu. Samstagmorgens kann ich dieses kaum noch öffnen und ich beschließe dem Erste Hilfe Team mal einen kleinen Besuch abzustatten. Es stellt sich heraus, dass ich eine Infektion im Wimpernkanal habe, weshalb das gesamte obere Augenlid so angeschwollen und vereitert ist. Mittags bekomme ich dann ein kleines Tübchen Augentropfen, welche bereits ziemlich schnell ihre Wirkung zeigen und das Auge langsam aber sicher wieder abschwellen lassen. Ich sehe zwar immer noch aus wie jemand mit nur einem Auge, dafür sehe ich aber wieder etwas mit beiden Augen und es fühlt sich auch schon viel viel besser an!
    Mein dickes Auge senkt die Stimmung übrigens nicht wirklich.
    Die Entdeckung, das uns während der Nacht Hannahs Rucksack aus dem Vorzelt geklaut wurde dagegen schon eher. Zwar waren dort keine Wertsachen drin, dafür aber ihre seit Jahren eingelaufenen Adiletten, Kosmetikzeug und Klamotten.

    Gerade als wir beim Frühstück sitzen wird der Rucksack dann aber doch tatsächlich zurückgebracht! Der Junge behauptet, er habe diesen nur zufällig gefunden und sich daran erinnert, diesen vor unserem Zelt liegen gesehen zu haben. Der Wahrheitsanteil dieser Geschichte ist uns dabei jedoch herzlich egal. Hauptsache der Rucksack ist wieder da!

    Vormittags gehen wir eine Weile an den Strand. Lene und Cara holen sich dabei einen schönen Sonnenbrand. Damit sind sie aber definitiv nicht die Einzigen! Auf dem gesamten Festivalgelände sieht man bei fast jedem zweiten einen schönen roten Teint.
    Der starke Bikiniabdruck hindert dabei nur die wenigsten daran, rückenfreie Shirts zu tragen.
    Manche Outfits und Farbkombinationen sind schon echt gewöhnungsbedürftig!

    Aber auch wir haben heute etwas viel Sonne abbekommen und spüren das Abends dann an der Wirkung des Alkohols. Trotzdem haben wir einen tollen zweiten Abend.
    Heute spielen unteranderem Dylan Frost, Mitch James, LMC und Peking Duk.
    Read more

    Alfie

    .... coole Brille😇, Grüße Ralf

    1/31/20Reply
     
  • Day166

    Soundsplash Festival Tag 1

    January 17, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Bereits im Oktober haben wir uns damals noch zu dritt ( Cara, Lene und ich) Tickets für das Soundsplash Festival in Raglan gekauft. Nicht ganz günstig so ein Ticket aber das wollten wir einfach ausprobieren!
    Später hat sich dann Hannah ebenfalls noch ein Ticket erworben, weshalb wir dann zu viert Donnerstag Abends für das kommende Wochenende einkaufen gehen und bei mir übernachten.

    Vollbepackt und top vorbereitet fahren wir Freitag Morgens um 6 Uhr los und werden erstmal von einer unglaublich tollen Morgenlandschaft mit Blick auf das umliegende Wolkenmeer belohnt. Um halb 12 kommen wir schließlich in der Surferhauptstadt Neuseelands an. Wir stellen unser Auto zu den vielen anderen und gesellen uns dann zu den vielen anderen Jugendlichen in die Warteschlange. Bestimmt eine ganze Stunde warten wir in der Sonne bis wir endlich unsere Bändchen abgeholt haben und bei der Taschenkontrolle ankommen.
    Bereits beim Anstehen haben wir beobachtet, wie die Security wirklich JEDE Tasche nach Alkohol und Drogen durchsucht hat. Auch viele Toastbrote, welche als Tarnung für die darin enthaltene Alkoholflasche dienen, werden weggeschmissen.
    Cara, welche ebenfalls den Trick mit dem Toastbrot ausprobieren wollte, bekommt ebenfalls etwas Bammel und bringt dieses schließlich doch zurück zum Auto.

    Nachdem wir erfolgreich durch die Sicherheitskontrolle gekommen sind (mein Taschenmesser musste ich aber leider auch zurück zum Auto bringen) müssen wir bestimmt weitere 20min warten um endlich einen Platz in einem der vielen Shuttlebusse zu ergattern. Dieser bringt uns dann zu dem eigentlichen Festivalgelände, wo wir mit all unserem Zeug erst einmal einen guten Zeltplatz finden und unser Lager aufschlagen, mit Meerblick!!

    Die Location ist einfach der Hammer. Hinter den vielen bunten Zelten sieht man immer das Meer glitzern, der Strand ist nur 10min zu Fuß entfernt, überall hängen Lichterketten, welche bei Nacht eine tolle Atmosphäre bewirken. Es gibt viele Möglichkeiten seine Trinkflasche aufzufüllen, viele Streetfoodwägen und andere kleinere Läden. Außerdem gibt es insgesamt 3 Bühnen, wo ab ca. 15:00 durchgängig Musik gespielt wird und für eine tolle Atmosphäre sorgt.

    Besonders Abends, wenn bekanntere Bands oder DJ's auftreten ist die Stimmung noch einmal besser. Am Freitag Abend spielen unteranderem Polo G, Sachi und Sons of Zions. Die beiden letzteren kommen übrigens aus Neuseeland.

    Totmüde wie wir sind macht uns auch der harte Boden im Zelt absolut nichts aus.
    Read more

  • Day144

    2020 Party in Raglan

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Sooo kam also diese Silvester und irgendwie schneller als gedacht...nachdem wir ein recht kuscheliges Weihnachten zu zweit hatten, wollten wir doch zum Neujahr ein rauschendes Fest mit Freunden erleben. Und wie es "der Zufall" so wollte, lud uns Tom, Mos Travelhomie und Gastgeber unserer ersten Nächte, nach Raglan ein. Raglan, wer kennt es nicht, ist home to einem ziemlich langen Lefthander, wenn er läuft, und ein urig-hippes Surfstädtchen, so sagt man. Gesehen haben wir davon nachts nicht mehr soviel ;), aber der Reihe nach.

    Wir waren ja am 30. erstmal noch in Nordland. Gaaanz entspannt. Dann mussten wir in Auckland noch ein paar Besorgungen machen. Und dann noch die Sache mit Öl nachschütten. Und dann trafen wir endlich bei LeoWillis in Auckland Ellerslie ein, die 3 Tage vorher angereist sind...und wir hofften sie am Tag drauf in Raglan wiederzusehen, mit eigenem Van....das sollte aber nix werden, die beiden sind heute wahrscheinlich immernoch in Auckland!

    Zurück zu Silvester ... wir schafften es kurz nach Mitternacht am frühen 31.12. bis kurz vor Hamilton - dort mussten wir nämlich noch eine Lösung für unsere Kühlbox finden, welche nur im Zigarettenanzünder und damit nur während des Fahrens lädt. Mit dieser Lösung schlugen wir denn kurz nach Mittag in Raglan auf - und zear bei den Eltern von Toms bestem Jugendfreund. Irgendwie anders als gedacht, aber Ron hat uns gezeigt wie wir das mit der Batterie und der Kühlbox machen... danach noch ein erfolgloser Surfcheck von Raglans berühmter Welle...und wir konnten auf dem Rückweg tatsächlich noch Karten für Raaglans große New Years Party kaufen - und zwar im Yot-Club!

    Mit den Armbändchen im Gepäck konnten wir also endlich duschen und anfangen anzustoßen...und zeitig schon um 22 Uhr in die Stadt aufzubrechen. Die Clubs schließen hier nämlich um 2 und man darf den Club auch nicht verlassen (um z.B. das Feuerwerk zu schauen). Es wurde also ein feuchtfröhliches Fest - angefangen mit einer wilden Lifeband, über einen HiphopDJ open air zu wummernden Elektrotunes inside...der ein oder andere RumCola und auch Jägi fraßen uns zwar ein Loch in den Geldbeutel, aber es war ein schönes, rauschendes Fest.
    Irgendwie passend zu unserem vergangenen wie auch kommenden Jahr:
    Am anderen Ende der Welt, im kleinen Kreis mit guten Freunden (die am anderen Ende der Welt wohnen), 12 Stunden vor Heimat und irgendwie auf einem großen Trip!

    And what a year its been!
    Das erste vollständige Jahr, das Maren und ich gemeinsam verbrachten, voller Abenteuer! Urlaub auf den Phipsis, diverse Berndtrips, Festivals, dazu bereits 4 Monate auf unserer erst kleinen dann großen Reise....und gerade erst ziemlich genau bei Halbzeit! Das neue Jahr verspricht nicht weniger aufregend und wild zu werden....
    Wir hatten uns den kleinen Rausch wirklich verdient!
    Read more

    Hi ihr, freu mich sehr, dass ihr glücklich mit euren Freunden ins neue Jahr gefeiert habt. Mal "ankommen" bei Freunden zum Jahreswechsel , ist ein guter Start ins neue Jahr. Viel Glück. Karina Meyer

    1/12/20Reply
     
  • Day184

    Fröhliche Weihnachten

    December 24, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir wünschen Euch allen eine schöne Weihnachtszeit. Gerne wären wir zu dieser Zeit bei Euch. Allerdings haben wir den Vorteil, dass wir dann keine 3 kg zunehmen!
    Genießt die Zeit wir denken an Euch.

    Fröhliche Weihnachten,

    die Schmeysels aus Neuseeland
    Read more

    Euch auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. LG.

    12/23/19Reply

    Meins. Die zwei Geschenke mit der dem Geschenkband, Onkel Nikolaus

    12/23/19Reply
    Kerstin Kegel

    Hahaha! Genauso stellt man sich Weihnachten vor! Viel Spaß in der Sonne.

    12/23/19Reply
    6 more comments
     
  • Day5

    1.Morgen im Camper

    December 8, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Guten Morgen🥴 die Erste Nacht im Camper war genial, obwohl es in der Nacht ein wenig geregnet hat, haben wir eigendlich gut geschlafen.
    Am Morgen mit Kaffee im Bett die Aussicht auf das Boot von Kev geschaut, und uns gefragt, wie dieses auf den Berg gekommen ist😜😁.Read more

    Verena Vogler

    Toll gäled, ihr wirked sehr zfrede

    12/7/19Reply

    Gsehd doch recht gmüetlich us 🤗

    12/8/19Reply

    ...das tönt aber alles suuuper, gnüssets.!

    12/8/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Waikato District, Waikato-Distrikt, District du Waikato, Distretto di Waikato, Daerah Waikato, ضلع وائیکاٹو, 怀卡托区