Norway
Skarsvåg

Here you’ll find travel reports about Skarsvåg. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Skarsvåg:

All Top Places in Skarsvåg

11 travelers at this place:

  • Day51

    Nordkapp

    August 22, 2017 in Norway

    Tag 51 und ich bin endlich am Ziel!

    "Hier stehe ich am Nordkap - am äußersten Rand der Zivilisation - und kann sagen, dass mein Wissensdurst befriedigt ist. Jetzt reise ich zufrieden nach hause - so Gott will."

    Naja, ganz so pathetisch würde ich es wohl nicht ausdrücken. Aber eine gewisse Freude hat sich heute durchaus eingestellt. Zunächst aber wurde unsere Geduld auf die Probe gestellt, als wir eine geschlagene Stunde auf eine Tunneldurchfahrt warten mussten. Dann aber erreichten wir endlich die Nordkappinsel, stellten schnell unseren Wohnwagen auf dem Campingplatz ab, aßen eine Kleinigkeit und fuhren die restlichen 13 km nur mit dem Auto hoch. Gegen 18 Uhr war es dann endlich soweit. Nach mehr als 5000 Kilometern stehe ich am Nordkapp. 5 Grad, mäßiger Wind, stark bewölkt aber trocken. Könnte schlechter sein. Natürlich waren wir nicht alleine, aber ab und an gab es doch Momente, an denen die Weltkugel menschenlos war. Nach ca. drei Stunden und ettlichen Fotos waren wir für heute fertig und fuhren zurück zum Campingplatz, wo wir noch bis spät in der Nacht in den Himmel starrten. Es wurde erhöhte Sonnenaktivität vorausgesagt und der Nachthimmel war einigermaßen wolkenfrei. Eigentlich gute Bedingungen für Nordlichter. Aber leider tat sich in der Richtung nichts. Das wäre aber auch der Oberhammer gewesen: Nordlichter am Nordkapp im August!

    Tageskilometer: 198 km
    Gesamtkilometer: 5061 km
    Read more

  • Day21

    Auf zum Basislager

    June 3, 2017 in Norway

    Zwei Hütten weiter wohnt ein Österreicher, der mit seiner Vespa(!) gerade vom Nordkap kommt. Allerdings schläft er noch, als wir uns nach unserem selbst gezauberten Frühstück auf den Weg machen.
    Nach Inari folgt erstmal 100 km nur Gegend. Elend lange Straßen im Achterbahn-Stil, die bei hohen Geschwindigkeiten so richtig Spaß machen (können). Wenn dann aber ein Rentier (kein Rentner) wieder mal unmotiviert auf der Straße rumsteht, ist ganz schnell Schluss mit lustig - also ganz geschmeidig.

    Kaum in Norwegen angekommen, ändert sich die Landschaft schlagartig: War Finnland eher wellig angelegt, wird es jetzt eher schroffer. Die Umgangsformen bleiben jedoch sehr angenehm.
    Auf einem Campingplatz wollen wir einen Kaffee trinken, die Eigentümerin muss nur eben mal nach Inari und deshalb den Laden schließen. Wir dürfen in die Gemeinschaftsküche, wo wir erstmal den Ölradiator anschmeißen um Stiefel, Handschuhe und Füße zu wärmen. Ein Norweger erzählt uns, dass sie hier im Winter mit den Schneemobilen quer über Seen und die Berge nach Alta heizen. Merkliste: Unbedingt im Winter nochmal hierher kommen. Ein Anderer ist mit seiner Familie von Oslo nach Alta geflogen, um dann mit dem Mietwagen zum Nordkap zu fahren "just for the weekend". Die wissen, wie man lebt - kein Wunder, dass sie das glücklichste Volk der Erde sind.

    Ab Olderfjord gibt es nur noch einen Weg zum Nordkap. 120 Kilometer, immer am Meer entlang. Hinter jeder Bucht sehen wir neue Bilderbuchpanoramen, ständig wechselndes Wetter und neue Touristen (mehrheitlich aus Deutschland). Wir grüßen ab jetzt auch Radfahrer, weil wir großen Respekt vor der Leistung haben, bei solch widrigen Bedingungen mehrere 1.000 Kilometer abzuspulen.
    Bäume gibt es hier nicht mehr. Der Wind pfeift über die Hochebenen, das Wasser peitscht gegen die schroffen Felsen der Steilküste.
    Mario fängt jetzt auch an zu frieren - er wird heute Abend noch eine Beschwerdemail an BMW schreiben ;-)

    Am Ende der Welt beziehen wir unsere Hütte nur 10 km vom Kap entfernt. Nachdem wir die leckeren Pølser mit Käse und Bacon in die Pfanne geschmissen haben, gehen wir mit unseren Nachbarn auf Nachtwanderung.
    Read more

  • Day16

    Oulu, Korvala, Karigasniemi, Nordkapp

    August 18, 2017 in Norway

    Nachdem mir z' Järvenpää los si, simr uf Oulu gfahre. Ds isch ca. ir Mitti vo Finnland. Nach Oulu simr witr i Nordä u ungerwägs heimr no dr Santa imnä Park wöue bsueche. Leider het dä abr scho zue gha; d' Päckliproduktion isch anschiinend scho i vouem Gang. Am Aabe heimr z' Korvala ufeme härzigä Camping mit eigetem See gschlafe. Sogar e chliini Ruederboot-Tour isch dinnglägä u dr Dave u d' Dana hei ihri Ruederkünst bewisä. Troumhaft schön gsi! Znacht heimr Würst u Gwürzbrötli brätlet. I dere Gägend si üs mehrmaus Renntier-Herdenä begägnet, die si am Strasserand odr loufe direkt über d' Strass. Sehr lustegi u interessanti Tier!
    Nach Korvala simr uf Karigasniemi gfaahrä, dsch direkt vor dr norwegischä Gränzä. Mir hei dert am Fluss chönnä si u näbst dä Muggä ischs sehr dr Fridä gsi.
    Am nächschtä Tag simr ner bis az Nordkap.
    Dr Wäg as Nordkap isch atemberoubend. Mega viu Felsä, Seeä u ruuchi Küste. Z' Meer isch ganz töif blau u dürä Wind schlahts u viu Wällä.
    Am Nordkap hets gluftet wi vrruckt, abr es isch mega iidrücklech wemä so wit cha gseh. Mir hei auso üses erstä Ziu erreicht!
    Ir Nacht am 00.00 Uhr heimr üs ufä Wäg gmacht uf üsi Nachtwanderig a würklech nördlechscht Punkt vo Europa, Knivskjelodden heisster. Mir si ir Nacht gangä, wüu mir dert am 03.08 Uhr dr Sunneufgang hei wöuä luege. Aacho simr am 03.00 Uhr, auso isch üse Zitplan perfekt ufgangä. D' Wanderig isch wortwörtlech über Stock u Stei gange, mir hei üs vo Steimandli zu Steimandli müesse orientiere, angeri Wägbeschilderig hets nid gäh. Gottseidank chame hie sogar ir Nacht ohni Liecht ungerwägs si, äs isch nämlech dank dr Mitternachtssunnä geng no rächt häu!
    Mir hei üs no chle im Wäg toschä u so heimr zimlech ä steilä Wäg überne riisä Feusä am Meer abä müesse. Isch aber aues guet gange!
    Ändlech am Ziu aacho simr vomne bezoubernde Aablick vom Meer u Morgärot begrüesst wordä. Ungloublech gstuunet heimr u üsi Härzä si warm wordä! Ä wahnsinns Fläck Ärdä – u mir si dert gsi!
    D' Sunnä heimr leider nid ganz gseh, d' Wulche si z' dicht gsi. Abr dr Himmu u z' Meer hei trotzdäm äs wunderbaars Schouspiu botä i dä ungloublechschtä Farbä!
    Bevor mir üs platziert hei, fr ds Schouspiu z' gniessä, isch d' Steffi z' vorderst ufdä Feusä uf Möwescheisse usgrütscht u hingertsi härätätscht. S' paar Meter witr vor u sie hät dr nördlechscht Schwumm vo Europa gno...
    Ufem Rückweg heimr du die richtegi Routä gno u hei mehrmaus Rentierherdä krützt. Sehr z' frideni u ruhigi Tier.
    Widr bim Alj aacho simr am 06.45 Uhr u hei üs ner ufgmacht gahne Camping z' sueche. Dert aacho heimr ä warmi Duschi gno, üs bettfertig gmacht u si i Alj gah ruhie. Mir wärdä morn witr gah dür Norwegä u ds Wikingerland entdeckä!
    Read more

  • Day22

    Nachtwanderung zum Kirkeporten

    June 4, 2017 in Norway

    Dieser Tag beginnt eigentlich gestern Abend. Hier, am Ende der Welt haben wir Nachbarn aus Berlin. Sie machen fast die gleiche Tour wie wir, allerdings mit dem Auto und einer kleinen Abkürzung. Sie sind schon seit 3 Tagen hier und warten auf besseres Wetter - morgen müssen sie wieder zurück. Das wird wohl nix.
    Um 22 Uhr fassten wir den Entschluss noch ein wenig zu wandern. Unser Ziel, der Kirkeporten (Kirchenportal), ist von unseren Hütten nach rund 2 km Fußmarsch erreichbar. Über das Fjell, durch den Schnee, Berg hoch, Berg runter und ein wenig klettern. Wir sind offensichtlich die ersten Menschen in diesem Jahr hier.
    Als wir gegen 1 Uhr zurück kamen, war es natürlich immer noch taghell. Mitternachtsgrau.

    Nach dem Frühstück verabschieden wir unsere Nachbarn und gammeln in der Hütte rum. Das superschnelle WLAN haben wir von nun an für uns allein.
    Die Nordkap-Webcam zeigt derweilen schöne Bilder von Nebel und sehr dichtem Nebel. Morgen nach dem Mittag soll das Wetter besser werden. Wir üben uns in Geduld - schwierige Sache das.

    In direkter Nachbarschaft befindet sich Skarsvåg, das nordlichste Fischerdorf der Welt. Bei Kaffee und Waffeln schauen wir uns die Touris an, die grad von Spitzbergen zurück nach Tromsø auf Landgang sind. Die Busfahrt zum Kap (120€ für 15km) machen nicht alle mit - so kommen wir mit Engländern und Österreichern in's Gespräch. Deren Erzählungen bestätigen meine Einstellung zu Kreuzfahrten. Mich mit irgenwelchen deutschen Pauschaltouristen um die letzt Wurst prügeln - nicht mein Ding.

    Die Vorfreude auf unsere Steaks, die wir uns gleich braten werden, steigt.
    Read more

  • Day12

    Magerøya

    July 24, 2014 in Norway

    Man glaubt es kaum, aber auch auf einer Kreuzfahrt ist man vor dem obligatorischen Shopping-Stopp nicht gefeit. Statt einer Berberfamilie öffnet heute eine geschäftstüchtige Samenfamilie, inklusive Rentier, ihr Haus für uns... :-)

  • Day15

    Angekommen im Kirkeporten Campingplatz haben wir unsere Hütte eingerichtet. Sind hier ungefähr 14 km vom Nordkap entfernt. Sind heute einsame Straßen gefahren... Was heißt einsam... Wir haben hunderte Rentiere gesehen fast zum greifen nah... Die Landschaft hier ist roh, bösartig, ungeschliffen ja schon lebensfeindlich - geformt vor tausenden Jahren... Man kann sagen Nordnorwegen ist Nordnorwegen! Muss man mit den eigenen Augen gesehen haben! Haben jetzt schon 4 Speicherkarten voll a 16 GB... + Fotos und Videos auf Handy... Hier ist so ziemlich fast alles wo wasser drin ist gefroren. Auf den Plateau-Straßen türmt sich der Schnee meterhoch... Haben vorhin auch den Nordkaptunnel passiert... Schon beängstigend und beeindruckend zugleich da man unter dem Meer entlang fährt... Steigungen und Gefälle wie in den Alpen... Wir werden entweder heute Abend (Nordkap hat bis 1 Uhr nachts auf) oder morgen früh zum Kap. Dunkel wird es hier nicht mehr! Achja zum Nordpol sind es nur 2100 km... Führt aber leider keine Straße hin...Read more

You might also know this place by the following names:

Skarsvåg, Skarsvag, Скарсвог

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now