Norway
Finnmark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Finnmark
Show all
625 travelers at this place
  • Day43

    Ufem Weg as Nordkapp

    August 11 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Hüt werdet die letschte knapp 300km as Nordkapp in Agriff gnoh. Ufem Weg hemer euses Allgemeinwüsse nachli ufgfrüscht und sind es Same-Museum go bsueche (für die wo scho bi „möse“, sry Aargau halt, ah öpis anders anstatt „müesse“ denkt hend, d Same sind d „Uriihwohner“ vom Norde vo Skandinavie.).
    Im Freilliechtteil hets na Felsritzige bzw. Bergkunst vode Same gha. Da mer die Felsritzige schlecht erkennt, het mer sich ca. 1970 defür entschiede, zum die rot ahmale dases Touris besser gsend…. Mer gsehts tatsächlich viel besser (siehe Bilder) aber biz Charm isch scho verlore gange.

    Nachdem mer eus ade Salatbar vomene Supermärt wieder mal de Zmittag gholt hend, hemer nur na es schöns Plätzli bruucht. Da isch eus doch so es Chiisstrasse wo biz id Berge füehrt wie gruefe cho und wert hets denkt?! Vo dert gönd natürli no meh Wäägli weg…. Ihr glaubed gar nöd wie fest sich d Ines gfreut het (siehe Videos) 😄

    Nachdem mer das Abentür heil überstande hend isches wiiter in Richtig Nordkapp gange und mer hend gfühlt na 100 Rentier gseh. Womer es wiises gseh hend hemer eus na denkt: geiil die sind sicher mega selte!
    Nachem 3te wisse Rentier glaubed mer fengs, dass die gar nöd so selte sind 🤷‍♂️

    S Nordkapp hemer aso erreicht aber gseh tuet mer ussert Nebel nöd so viel… me dezue tomorrow

    Memo a ois:
    - Salatbar im Supermärt isch super
    - Rentier stönd immer uf de Strass

    Fotis:
    - Same-Museum
    - Rentier
    - En Fjord
    - Die entspannti Ines bim bergab fahre
    Read more

    Chris Müller

    Do fahrt mehr dich uffe mit 4x4😉

    8/11/21Reply
     
  • Day9

    Schlafplatz nr.6

    September 2 in Norway ⋅ ☁️ 7 °C

    Ein wenig weiter runter gefahren in norwegen, einmal kurz finnland gekreuzt, gedacht das es in dinnland günstiger ist zu tanken....pustekuchen.1.70€ pro Liter
    Schlafplatz an der Strasse /parkplatz mit wandertrail feuerhütte u plumpsklo direkt neben einem Fluss. Schönes Rauschen die ganze Nacht.
    Leider hat der Regen auch viel bewölkung mit gebracht u somit die gute chance auf nordlichter letzte nacht mit kp index 6 verwährt. Heute morgen dann auch mit erschrecken festgestellt, das irgendein verbraucher uns letzte nacht die zweitbatterie leer gelutscht hat.
    Fehlersuche beginnt nachher......to be continue
    Read more

  • Day111

    Rudolf das Renntier

    August 3 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Je mehr ich mich dem Nordkapp nähere, desto mehr "Gleichgesinnte" treffe ich. Ich habe in den letzten Wochen mehr Bikepaker getroffen, als in den drei Monaten in Schweden.

    Cool am Anfang....aber mittlerweile irgendwie mühsam😅. Es sind immer die gleichen Themen, welche beim Smalltalk vor der Tankstelle/Einkaufsladen durchgesprochen werden. Jeder (naja nicht jeder, aber viele😉) will hier der Härteste sein, am meisten Kilometer am Tag machen und die geilste Route hinter sich haben. Man beginnt das Material und die Route zu vergleichen und oft bekommt man sogar gute Informationen über die Strecke der nächsten par Tagen, dass ist das Gute daran. Aber das Vergleichen tut mir nicht gut und da hier Alle das feste Ziel Nordkapp im Kopf haben, geht der Weg leider meist ein wenig unter. Dabei ist er so wunderschön hier!

    Was ein zu festes fokusieren auf das Ziel auswirkt, konnte ich in den letzten vier Monaten gut an mir selbst beobachten. Jedesmal wenn ich mir grosse Ziele steckte, wie z.B Ůmea oder jetzt das Nordkapp, stieg die Anzahl Kilometer/Tag. Der Fokus wandert dan weg vom geniessen der Natur, Kultur und Bekanntschaften hin zu: "Wieviele KM muss ich am Tag machen, damit ich am Tag X da bin". Auch die Spontanität, an schönen Plätzen auch mal anzuhalten nimmt ab. Naja, aber irgendwie brauche ich halt auch Ziele und so ist es eben wichtig, dass ich mich nicht vom Rummel der anderen Radler aus meinem Flow bringen lasse.😊

    Langsam realisiere ich auch, dass meine Reise langsam dem Ende entgegen geht. An schlechten Tagen freue ich mich, bald wieder ein warmes Bett und Dusche geniessen zu können, aber an guten Tagen, da denke ich, dass ich noch lange so weitermachen könnte. Über Finnland, vielleicht St. Petersburg, die baltischen Staaten nach Polen, durch Osteuropa und den Balkan bis nach Griechenland oder in die Türkei...darauf hätte ich richtig Bock! Doch mein Budget wird langsam knapp und vielleicht ist es ja keine so schlechte Idee, mich wiedermal dem Studium zu widmen.🤓😆

    Guillaume habe ich übrigens immer mal wieder getroffen. Irgendwie fahren wir so ziemlich gleich, was die Distanzen angeht, nur jeder in seinem Tempo. So passt es für Beide und wir treffen uns meistens zum Campieren am Abend.👌

    Morgen geht es durch den berüchtigten Nordkapp-Tunnel. 7 km, 200 Meter unter dem Wasser...wird schon gut gehen🤔😅.

    Ach ja, Rudolf habe ich auch getroffen!

    Bis bald!
    Read more

    Yeah geschafft! 💚-liche Gratulation von 😇-BERG zum Nordkap! [Sabin]

    8/8/21Reply
    Julian Wiederkehr

    Danke😊

    8/8/21Reply
     
  • Day6

    Nordkapp Jul & Vinterhus

    September 9 in Norway ⋅ ☁️ 6 °C

    Nach dem tollen Erlebnis das Nordkapp erreicht zu haben, suchten wir nach einem Stellplatz, fündig wurden wir im kleinen und nördlichsten Fischerdorf Skarsvåg. Doch bevor es zum Stellplatz ging waren wir noch lecker essen. 🍲☕🍪
    Ein ganz liebevoll geführtes Café, mit Liebe zum Detail und ein offenes Ohr für Ihre Gäste ❤️
    Read more

    Petra Eckweiler

    Oh, pepparkakor...

    Hessebub93

    Die waren sehr lecker 🙂

    Claudia Bettner

    Die waren total lecker, wie Weihnachten 🤗🌲

     
  • Polarlichter

    February 28, 2020 in Norway ⋅ ⛅ -4 °C

    Hier unser bestes Ergebnis. Es hat etwas gedauert, bis die Belichtung halbwegs passte. Die Bilder sind mit der Spiegelreflexkamera fotografiert und dann von deren Dispay mit dem Handy abfotografiert. Die Qualität hat deshalb gelitten. Aber wir können hier nur vom Handy Bilder einstellen.
    Am schönsten ist es natürlich live.
    Read more

  • Day12

    Und dann zum wirklich nördlichsten Punkt

    September 2, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

    Dort hin kommt man dann auch nur noch zu Fuß 🤗
    Wir also wieder in die Wanderschuhe und los gings - 9 km Richtung Landzunge über meist holpriges Gelände. Der Weg ist gut zu finden, zumindest bei gutem Wetter so wie wir es hatten 😊 Der gut letzte Kilometer geht dann in der Schräge am Meer entlang... Teilweise etwas gitschig, aber total schön!
    Am Ziel ist ein Buch in der bunt belebten Metallkiste, in das wir uns natürlich auch eingetragen haben und die Steinpyramiede 😁
    Read more

    Schön dass Ihr euer Ziel glücklich erreicht habt. [Claudia]

    9/2/20Reply
    Sira Stößinger

    Ja 🥰

    9/3/20Reply
     
  • Day11

    Der größte Canyon Nordeuropas ❤️

    September 1, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

    Ganz in der Nähe von Alta gibt es einen riesigen Canyon zu bestaunen. Da wir Dank Dana und Michael schon ein paar der alten Felszeichnungen am Fjord von Alta gesehen haben, fiel unsere Wahl heute auf den Canyon 🤗 Nachdem wir eine große Stecke mit dem Womo absolviert hatten, ging es eine Seitenstraße und dann eine Schotterpiste entlang, bis wir den Parkplatz erreichten, auf dem nur 5 weitere Fahrzeuge standen. Von dort startete dann unser Fußmarsch :)
    Über einen tollen Pfad durch offenes Heide- und relativ trockenes Moorland und über einen breiteten Bach kamen wir nach gut 6, 5 km am Canyon an 😊 Der Anblick ist super toll 🥰
    Read more

  • Day44

    Hammerfest, the northernmost town

    October 12, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 2 °C

    I am very slack today...it is 10pm and am just getting to remembering the day. This is partly because this afternoon Carole suggested we do one of the jigsaw puzzles that they have (and games etc) and we chose one with 1000 pieces, and of course got obsessed (and have succeeded in doing just a very small amount...but that was the time I would usually be writing. So am going to be quick as tomorrow we have an early start...we are off on an excursion at 8am, first on a bus, then a ferry, then a 5 km walk...then we get back on the boat at the next stop...

    Anyway, today has been fairly leisurely. We are now back round the top of Norway and the first stop long enough for getting off was Hammerfest, the northernmost town in the world. It said 2° there but it felt icy. It is equal in latitude to northern Siberia. And it felt like it, and this is only October, not even winter. We had a walk round, and like most of the towns, it is fun to walk round but not very exciting. They look very pretty as you sail in and the houses are all very rectangular and neat, and often colourful, but at this time of year not much is open - cafes etc. there are often very modern and beautiful churches. A far cry from the huge medieval ones we see on the Camino! And it is all very friendly and easy, but usually we come back to the ship before too long. All these towns along the coast were bombed or burnt down during the war, and so almost all the houses are built in similar practical style which is why they look so uniform (except the art nouveau town we visited on the second day). Today we got back before the excursion people would be back and leapt up to the jacuzzi and were in a lovely bubbly hot tub as we left port!! Felt very decadent!

    Hammerfest is the richest town in the area because of oil. It has a big LPG plant where they freeze the oil and liquefy it so that it can be exported. The plant actually was made in Spain and then brought to Norway and set up here!

    So this afternoon we cruised along and all the big craggy mountains we had seen before now have a dusting of snow on top and look even more like postcards. I realised as I was doing the puzzle that I was doing it and not looking at Norway, so maybe we will never finish it!! Tonight we had dinner of pollack, another very favourite fish here (after cod and salmon)...very delicious white and firm. The cod however is famous and joked about. It is the livelihood of many Norwegians and Amr tells me he heard it has now replaced someone famous and is on the 200 kroner note! There are many funny cod songs!! I went out on deck after dinner, really to look at the full moon, and there were the northern lights again! I spotted them before they announced it, we are getting so used to seeing it almost every night - because of the clear sky.
    Read more

  • Day7

    Sie haben ihr Ziel erreicht

    February 28, 2020 in Norway ⋅ ⛅ -2 °C

    😍🇳🇴🐷 Unglaublich, wir konnten noch nachm Fischessen ans Nordkap hoch mit weiteren 15 Autos, ne ganz kleine Reisegruppe. Und das Allerbeste, wir durften sogar mit unserm Bussle direkt vor an die Weltkugel fahren, was nur 6 Autos isngesamt dann machen konnten von 65 Rallyeteilnehmern...Read more

    Frank Keil

    Glückwunsch, ihr seid klasse💪 Bier verdient😂

    2/28/20Reply
    Beffen Stendrin

    Jetzt a Bierle

    2/28/20Reply
    eRNIE Norway

    Juhu

    2/28/20Reply
    13 more comments
     
  • Day44

    Nordkapp

    August 12 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

    Bis as ändi vo de Wält - oder ebe as Nordkapp (mit zwei PP wil Norwegisch ;-) )

    Da simmer jetzt also, am Nördlichste vom Feschtland us erreichbare Ort. Wiiter ue chammer mit em Auto nümä fahrä.

    So guet mir ja sind im Plane, händ mir eus natürlich vorgängig au chli mit em Wätter befasst - wänn scho nur en „Übertürte Parkplatz“ dänn bitte au mit chli schönem Wätter.
    Niicht, natürlich isch das mit em Wetter chli id Hose, s App het immerhin e churzi uflockerig am Abig ahzeigt gha, susch aber nur bewölcht. Lang hets au guet usgseh (fahrsch ca. 2 Stund eifach de Küschte entlang ohni Wohngebiet ohni nüt)
    bis mer denn um die letscht Kurve gfahre sind und im dickste Näbel grad no knapp d Zuefahrtsschranke entdeckt hend. Churz hämmer zögeret öb mer eus das würkli ahtüend - doch das isch würkli nur churz gsi. Pro Person hesch ca. 25.- müesse zahle. Defür hesch 24 Stund döfe uf dem Parkplatz sie. Somit hemmer eus dobe es Plätzli gsuecht und hend als erschts mal Znacht parat gmacht. Dusse hetts immer no dichte Nebel gha und gwindet wie Sau (Sorry für de usdruck).
    Plötzlich, no bevor mer mit choche ahgfange hend, hets es bizli uftah. D Ines het ihri Kamera packt und isch grännt wie blöd. De Michi het nur de chopfgschüttlet.

    D Nacht dur hetts wiiter gstürmt und es isch mehrmals go Rägne cho au am Morge simmer wieder bi dichtem Näbel ufgstande und hend dänkt, immerhin hetts geschter chli uftah.
    Aber au am morge plötzlich us em nüt ischs heller und heller worde und wärs glaubt d Sunne isch fürecho. So schnäll chas gah i de höchi!

    Ah und übrigens… Mer sind jetzt stolzi Mitglieder vom „The Royal North Cape Club“ und hend es läbelangs rächt zum dahi zrugg z cho 😄

    (Fötelis: Nordkapp bi Näbel, Nordkapp bi Sunneschii, The ROYALS ;-) )

    Memo a ois:
    - gnueg lang warte denn wirds sicher mal schön
    - d Solarpannels hemmer no nie brucht - Strom aber au nöd.
    - 6500km simmer gfahre bis da ane (6000 de Mich, de grossi Rescht d Ines)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Finnmark Fylke, Finnmark, Finnmárku