Norway
Sør-Varanger

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Sør-Varanger
Show all
Travelers at this place
    • Day 10

      Tag 9

      June 8, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 7 °C

      Fakten Fakten, Fakten:

      Fahrstrecke: 200 km
      Fahrzeit: ca. 3 h
      Wetter: Außentemperatur um die 6 Grad, gelegentlich Regen, in Küstennähe (Norwegen) auch böiger, scharfer Wind
      Zeit, bis die Körpertemperatur wieder bei etwa 37 Grad war: ca. 2,5 h, davon 1 h unter der Dusche auf „sehr heiß“, Rest im Bett.

      Kirkenes (ca. 3000 Einwohner) liegt 15 km von der russischen Grenze entfernt. Bis vor einem Jahr konnten Russen noch visafrei nach Kirkenes, das zugleich Sitz des russischen Generalkonsulats ist. Die Stadt selber ist, na ja, wie, seht ihr am Besten in den Bildern. Für mich ist das etwas deprimierend. Wenn die Russen jetzt nicht mehr kommen, wird das für Kirkenes auch wohl nicht einfacher.

      Da es noch kälter werden soll-jetzt wird es langsam ernst- hab ich noch ein paar Socken die unter dem Begriff „polar/arktisch“ beworben wurden, gekauft. Sonst kann ich schon aus Platzgründen nicht mehr aufrüsten, unter die Motorradjacken passt definitiv nix mehr, bin jetzt schon Michelin Männchen 2.0.

      Morgen geht es wieder eine kurze Strecke weiter (200 km), Gott sei Dank. Da soll es laut Wetter-App auch nur nachts schneien.

      Weiterfahrt nach Protokoll: „goldene Regeln für Nordkapfahrer“ Nr. 6: hier wird nicht gejammert. Auch nicht über die Preise (350 Kronen nur für das Essen). Memo an mich selbst: vor dem Hotel den nächsten Supermarkt suchen.
      Read more

    • Day 47

      An der russischen Grenze

      August 13, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

      Schaut mal auf Google Maps wo Grense Jakobselv liegt. Das Ende der Welt, aber mit Stränden 👆 Ich wollte unbedingt wissen, wie es dort aussieht, und bin am Hauptgrenzübergang links abgebogen. Eigentlich nur 40 Kilometer. Aber Berge!!!! Ich kam überhaupt nicht voran. Es wurde immer später. Der Himmel zog sich zu. Einmal kamen mir zwei Soldaten auf Quads entgegen. Danach fühlte ich mich noch einsamer. Irgendwann kommt man an diesen kleinen Grenzfluss. Überall Schilder, wie man sich verhalten soll. Vereinzelt standen Häuser. Manche verlassen, andere als Wochenendhäuschen hergerichtet. Vor einem saß,wie ein Geist, ein alter Mann mit weißem Bart. Ich fing wirklich an mich zu fürchten. Nach gefühlt 100 Kilometern kam endlich die verlassene Ortschaft Grense Jakobselv. Die Kapelle wurde 1869 gebaut, um die Grenze zu markieren und den ständigen Streit darum zu beenden. Das alte Pfarrhaus gibt es noch, aber auch verwaist. Als ich dann um die nächste Biegung kam: Überraschung! Da standen 10 Wohnmobile. Ich war selten so froh, ein Wohnmobil zu sehen 😂😂😂 Drei Radler waren auch da und später kam noch ein finnischer Motorradfahrer. Es wurde ein richtig netter Abend mit Lagerfeuer und einem grandiosen Sonnenuntergang.
      Am nächsten Tag hat mich dann ein holländisches Pärchen vor diesen Bergen gerettet. Danke Ellen und Raoul 💕
      Read more

    • Day 6

      Bei den Königen

      September 13, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

      Seit dem wir die Krabben Fischer der Barentssee gesehen haben, wollten wir Königs Krabben essen. Kirkenes ist dafür genau der richtige Hotspot.
      Am Morgen schlenderten wir durch das Städtchen und landeten schlussendlich in einem kleinen Geschäft mit Souvenirs. Es Stellte sich heraus, dass die Dame deutsch spricht. Wir fragten sie nach der Tour und die Frau regelte für uns den Rest. Es gibt einfach keine Zufälle.
      Gegen 13:00 Uhr ging es zu Fuß zum Thon Hotel von wo aus die Tour startete. So ging es nun los raus auf die Barentssee zum Königskrabben fischen. Soviel vorne weg. Es war unglaublich… …unglaublich lecker.
      Read more

    • Day 6

      Kaia

      September 13, 2023 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

      Was für ein Tag!
      Was für eine Nacht!

      Nach dem wir uns den Bauch mit reichlich Königsgraben voll geschlagen haben ging von Kirkenes weiter an den Nordöstlichen Punkt Norwegens mit Sicht auf die russische Grenze - Grense Jakobselv.

      Der Himmel hat gebrannt!

      13.09.
      Tageskilometer: 63,4 km
      Gesamtkilometer: 3.729,7 km
      Read more

    • Day 8

      Kirkenes Snowhotel, Huskys + Rentiere

      December 4, 2023 in Norway ⋅ ☁️ -8 °C

      Am östlichsten Punkt Norwegens auf dem Festland kurz vor der russischen Grenze und nur noch 220km bis Murmansk sind wir in Kirkenes angekommen.

      Wir hatten heute die Gelegenheit das Eishotel zu besichtigen und Rentiere , Huskys aus der Nähe zu erleben.

      Kirkenes bedeutet zugleich den Wendepunkt unserer Reise und wir fahren wieder südwärts mit dem Postschiff Richtung Bergen.
      Read more

    • Day 10

      Grenzgebiet

      December 25, 2023 in Norway ⋅ ☁️ -4 °C

      Kirkenes liegt im äußersten Nordosten Norwegens am Bøkfjord, einem Arm des Varangerfjords. Die Stadt liegt etwa 400 Kilometer nördlich des Polarkreises und tatsächlich genauso östlich wie St. Petersburg. Der Großteil der rund 7.000 Einwohner hat einen norwegischen Hintergrund. Es gibt jedoch eine Minderheit von Samen. Weitere Einwohner stammen ursprünglich aus Finnland, während etwa 500 Menschen kürzlich aus Russland eingewandert sind. (Quelle: Hurtigruten.de)

       

      Wir erreichen den oberen Endpunkt der legendären Hurtiruten - Kirkenes. Es ist klares Wetter, Kirkenes zeigt sich sofort von einer seiner schönen Seiten - verschneit, ruhig, weihnachtlich. Bis auf den Souvenirshop direkt am Hurtigrutenkai hat kein Laden geöffnet, da sind die Norweger sehr konsequent. (Viele Restaurants schliessen eine Woche vor Weihnachten und nehmen jeweils erst im neuen Jahr wieder ihren Betrieb auf).

       

      Auf den ersten Blick fragt man sich, was diesen kleinen, verschlafenen Ort sehenswert macht und wieso er so relevant ist. Ich glaube, es ist die Nähe zu Russland und dem grossen russischen U-Boot und Militärstützpunkt in Murmansk. In Kirkenes leben immigrierte Russen, es findet zudem reger Handel statt. Einmal pro Woche soll hier auch ein russischer Markt stattfinden, lese ich.  Auch Geschichtlich ist Kirkenes als relevant einzuordnen. Neben Malta ist der Ort der meist bombardierte Ort des zweiten Weltkrieges. Das Russenmonument (vgl. Bild 4) erinnert an die Befreiung von Nazi Deutschland durch die rote Armee 1944.

       

      Nebst allem politischen der Gegenwart und der Vergangenheit ist Kirkenes echt schön. Der Fjord und der schön pulvrige Schnee verstärken das Gefühl, dass man hier noch in einer sehr ursprünglichen Winterszenerie eingebettet ist, wo man innehalten kann. Wir laufen vom Kai rund 20 Minuten, bis wir die Zentrumsmitte erreichen. Antreffen tut man dabei nur jene, die arbeiten müssen wegen uns Schifftouristen - den Tanker, der Flüssiggas in die Capella pumpt, den Feuerwehrmann, der bei Problemen auf Abruf bereit steht und den Taxifahrer, der die Gäste zu den Expeditionen, zum Flughafen oder ins Hotel bringt.

       

      Nach unserem Ausgiebigen walk in der Stadt sind wir zurück auf der Capella und bestaunen nochmals das schöne Grenzland - hinter den Bergen Russland, für uns Schweizer wahnsinnig weit weg - für die Nordnorweger Nachbarn

       Auf jeden Fall ein spezieller aber schöner Ort.

       

      🇳🇴🛳🎄
      Read more

    • Day 30

      Die Reise geht weiter

      June 20 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

      Nach nur 15km stehen wir an der russischen Grenze, der Grenzübergang ist geöffnet, aber wir, die nicht vorhaben, diese Grenze zu überschreiten, dürfen uns nur bis zu 100m nähern und müssen auf dem Kehrplatz wieder umdrehen. Wir wollen 45km lang die Fv8860 bis zum Endpunkt «Grense Jakobselv» am Meer fahren. Es ist die Strasse, die am nächsten an der russischen Grenze vorbeiführt. Die Fahrt ist wunderschön, vorbei an Seen und Bergen auf einer etwas holprigen, schmalen Strasse.Read more

    • Day 30

      Alles der russischen Grenze nach

      June 20 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

      An der inzwischen Naturstrasse gibt es gelbe Pfähle mit Warntafeln, die die Grenze Norwegens markiert. Auf der anderen Seite des Bächleins sind die Pfähle rot-grün, das ist Russland. Ein komisches Gefühl, wenn man da einfach hinüberschauen kann und weiss, wenn wir über die Mitte des Baches waten würden, hätten wir wahrscheinlich ganz schnell ein Problem. In Russland sind übrigens die 15km zur Grenze Sperrzone und dürfen von der Bevölkerung nicht betreten werden.Read more

    • Day 10

      Immer noch Kirkenes

      February 17, 2020 in Norway ⋅ ❄️ 0 °C

      Heute haben wir im Hotel sehr lecker und ausgiebig gefrühstückt. Die haben hier ein sehr leckeres Buffet. Später sind wir zum HFen gelaufen und haben dabei zugesehen, wie die Hurtigruten (Kong Harald) beladen wurde, durften als Gäste an Bord und haben später die Abfahrt gefilmt.
      Anschließend gingen wir wieder langsam zurück, haben lecker Kaffee getrunken und einen gemütlichen Tag eingelegt. Nach so vielen Kilometern war das auch mal schön.
      Und etwas Polarlicht hatten wir dann auch noch. 😁
      Read more

    • Day 23

      Стой - Grense Jakobselv

      June 21, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 16 °C

      (Halt-Grenze Jakobslev)
      Nach weiteren 80 km auf der 970 entlang des Flusses Anárjohka, der später in die Tana mündet, und damit auch immer parallel zur Grenze nach Norwegen habe ich das erste mal wieder in Utsjoki die Gelegenheit auf die andere Seite zu wechseln. Aber ich beschließe weiter auf diese Seite zu fahren. Es ist ein Autofahrertraum. Kaum Gegenverkehr, in meine Richtung scheine ich der Einzuge zu sein, die Straße ist für die maximal zulässige Geschwindigkeit von 80km/h bestens. Ich selbst bin eher mit 70 km/h unterwegs und lasse mich treiben. Der Motor begnügt sich mittlerweile mit 8,7 Litern, was bei mir, angesichts der Dieselpreise, an breites Lächeln in Gesicht zaubert. Ohnehin hat diese, ich würde sagen eintönige Fahrt etwas meditatives. Ich versinke in Gedanken und die Kilometer laufen dahin. Man sieht auf meiner Seite eher weniger Häuser. Ab und an gehen links und rechts des Weges kleine Pfade, die meist mit einer vierstelligen Nummer gekennzeichnet sind, ab. Sicher befinden sich irgendwo hinter den Birken Wohnhäuser. Ab und an kann man diese durch die Bäume erspähen. Diese Holzhäuser sind meist hellblau und weiß gestrichen. Auf der anderen Uferseite in typisch norwegischen Farben, dunkles Rot mit Weiß. 40 Kilometer weiter überfahre ich dann, fast unbemerkt, wieder die Grenze nach Norwegen. Nur die Kameras die da plötzlich stehen und die norwegische Flagge deuten darauf hin. Einige 100 Meter weiter, im nächsten Ort, stehen dann drei Zollbeamte an der Seite. Ohne Grund bin ich gleich etwas nervös, zähle schnell mal meinen Alkoholvorrat durch, aber außer einen kleine Rest Amarula habe ich nichts dabei. Ich setze ein PlasticSmile auf und fahre unbehelligt an ihren vorbei. Aus der 970 ist nun die 895 geworden die nun in Skiippagurra wieder auf die E6 mündet. „Hello E six“ kommt es ganz unvermittelt aus mir heraus. Jetzt sind es noch weitere 140 km bis zum Ziel. Der Varangerfjord ist nun bald in Sicht und die Umgebung wird wieder schroff und felsig. „So bist du, Norwegen“, denke ich. Endlich komme ich dann in Kirkenes an, hier endet die E6, mache eine kleine Stadtbesichtigung und lerne, dass Kirkenes die am schwersten zerstörte Stadt Norwegens im zweiten Weltkrieg war. Auch hier sind Bunker der deutschen Wehrmacht zu besichtigen. Ich fahre schnell weiter, denn heute möchte ich noch zur russischen Grenze. Murmansk ist bereits ausgeschildert und nur noch einen Steinwurf weit entfernt. Mir dämmert es langsam, wie weit ich eigentlich von zuhause weg bin. Dann stehe ich vor dem Grenztor. Die Grenze ist zwar offen, aber es findet quasi kein Grenzverkehr statt. Abkommen die es ermöglichen Einheimischen ermöglichen vereinfacht ein und auszureisen ( Russen:innen und Norweger:innen) sind zur Zeit ausgesetzt. Ich möchte heute aber noch weiter, zur Grense Jacobskev. Um dort hinzugelangen muss ich von dort weitere 50km immer der russischen Grenze entlang nach Norden fahren. Die letzten 10 km sind nur noch Schotterpiste. Da bin ich jetzt, mit Blick auf die Barentsse, es wird meine letzte Nacht in Norwegen auf dieser Reise sein.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Sør-Varanger, Sor-Varanger, Etelä-Varanki, Etelä-Varenki, Máttá-Várjjat

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android