Panama
Puerto Panamá

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day70

    Ooohh - wie schön ist Panama?

    December 19, 2021 in Panama ⋅ 🌧 27 °C

    Diesen Footprinttitel wollte ich schon lange droppen. Leider hat es bis jetzt nie gepasst, aber da ich heute durchs ganze Land fahre besteht die Chance dass die berühmte Aussage von Janosch stimmt! Mein allererster Kinofilm war übrigens damals "Oh wie schön ist Panama!" Ob Panama dieser rhetorischen Frage würdig ist, verrate ich am Ende des Footprints;)

    Erstmal zu meinem verkorksten Morgen heute früh:
    Ich hab ja im Auto geschlafen und gegen 7:30 Uhr gings für uns ja zurück nach David. Fadi war, muss man sagen, todesfertig aber kein Wunder nach 10h durchgehend Technobunker, und ja Laura auch und Oliver und ich haben den Part des nüchternen Duos übernommen, wobei ich nur gepennt hab.

    Gegen 8:30 Uhr waren wir dann daheim, ich hab meine Sachen schnell gepackt, geduscht und was Kleines gefrühstückt. Und dann stand er an: der Abschied von der Familie von Fadi.. Ich bin wieder herzlich eingeladen zu kommen und das möchte ich eines Tages auch gerne machen! Ich wurde wirklich rundum versorgt und mir hats an nichts gefehlt! Ein kleines Lunchpacket gabs beim Abschied und ich hab sogar noch Busfahrt nach Panama-City und 20 $ Späßen mitbekommen:)

    Und ja dann war ich weg und Fadi hat mich zum Busbahnhof gefahren (genau zwei Buslinien fahren ab^^). Ich hab dann noch eine Simkarte bekommen und jetzt kann ich auf der Busfahrt sogar online sein.

    Mit einer großen Umarmung haben Fadi und ich uns verabschiedet! War ne tolle Zeit und wir hatten eine Menge Spaß!

    Im Bus wurde mir jetzt noch eine Powerbank aufgeschwatzt für 15$, aber die kann ich gut brauchen. Ich weiß jetzt schon dass das nen Klump ist aber mei. Für eine gscheide Aufladung reichts!

    Insgesamt fahr ich 7-8 Stunden nach Panama. Nach dreien gabs ne Mittagspause und es gab mal wieder Nudeln für mich. Außerdem hab ich ganz spontan mein Dankevideo aufgenommen. Nach 7 Tagen Crowdfunding habe ich 3.000€ reinbekommen und Versicherung zahlt ja tatsächlich auch einen Teil des Schadens.

    Des hab ich dann auf allen möglichen Plattform hochgeladen und ich finds wirklich toll, dass ich so viele Leute hinter mir stehen habe, die mich unterstützen!

    Die restliche Busfahrt war dann relativ unspektakulär bis ich dann auf einmal über den Panamakanal gefahren bin! In dem Moment hab ich gleich beschlossen: ja! dieser Footprint kann "Oh wie schön ist Panama!" genannt werden. Wirlich beeindruckend wie viele Schiffe dort unterwegs sind und wie das mit der Kulisse im Hintergrund aussieht. Morgen werd ich mir das dann noch genauer anschauen und kann euch auch mehr darüber erzählen!

    Kurz darauf bin ich beim Busbahnhof angekommen und wurde beim Ausstieg schon von meiner neuen Gastfamilie erwartet:) Die Tante und der Onkel von Fadi. Erster Eindruck sehr gut und ich versteh mich mit den Beiden gut. Sind vermutlich so um die 55 Jahre alt aber sie haben gesagt dass ich gut Spanisch spreche und sind gleich mal Sympatiepunkte. Ich wurde dann zum Tacos essen eingeladen und war natürlich super lecker - aber natürlich auch ungesund und mir wurde ein Drink empfohlen und der war sooo papsüß, dass ich ihn stehen lassen musste. Also wenn ich was freiwillig stehen lass, dann heißt das echt was aber ich würd des jetzt halb mit Sirup vergleichen..

    Zuhause habe ich ne kleine Führung durch Haus bekommen und hab jetzt wieder ein eigenes Bett! Klasse! Und fließend Wasser! Ich doof jetzt noch aus. Schreib den Footprint fertig und fall in die Heiya. Hab im Bus nämlich nicht geschlafen und nach der Nacht gestern🥴
    Read more

    Andrea Steinle

    Ach wie schön!!! Ich erinnere mich noch sehr gut an deinen ersten Kinobesuch!!! Lange her!!! 😉

    12/22/21Reply
     
  • Day28

    Panama City, Panama

    April 18 in Panama ⋅ ⛅ 86 °F

    We flew out of Cancun this morning for Costa Rica and had a 17 hour (1:30pm-7:00am) layover in Panama City!! Instead of just staying in the airport and trying to sleep there, in our search for adventure, we went thru customs, rented a room close to the airport, and ventured out. It was an experience!

    Now, if I was made of money I would have paid the $30 for the 3 mile taxi ride to our “hotel”, another $30 to go downtown and $30 to go back … but … sadly, I’m not made of money. So we searched for cheaper options.

    We walked 1/2 mile away from the airport to find taxi prices drop 75%! Then discovered Panama City has a great metro system, so made our way to that for 50 cents a ride.

    It was crazy to watch the neighborhoods change as we got closer and closer to the city. Our hotel is located in what looks like a war zone. Literally looks like a bomb was dropped on it. Coming home, there was a fire Just burning alongside the road. ??? We’re about 3 miles from the airport. The actual place we stayed, fairly nice inside, but outside was literally very scary. Downtown, 30 min away, had areas that were gorgeous. But then areas you definitely shouldn’t be walking in.

    So our adventure in Panama City?? … not sure if I would do it again, but glad I saw the little we could see in the short amount of time we were here.
    Read more

    Julie Burdette

    Sounds super daring but fun!

    4/18/22Reply
    Julie Burdette

    I love this shot! Look at the colors.

    4/18/22Reply
    Julie Burdette

    Great shot!

    4/18/22Reply
    14 more comments
     
  • Day55

    Panma City

    March 3 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach enere spannende, ruggelige und nasse, würkli nasse Rückfahrt simmer guet in unserem Appartment ahko. De ersti Iidruck vo Panama City isch so überwältigend gsi. De Kontrast vo riesigi Hochhüser zum Stadteil, Casco Viejio (wo mir gsi sind) wo alles farbig und im spanische Styl baut isch, isch eifach idrücklich.
    De Panamkanal isch würkli en Bsuech wärt gsi, obwohl nur uf Terasse hesch könne und USD 20.- "nur" zum luege wie Schiff schleuse chli vill gsi isch, ischs trozdem super spannend gsi.
    Read more

    Rita Tedesco

    Ist das eure Hotel 🏨🤔

    3/7/22Reply
    Hanspeter Heinis

    Gseht jo lecker us was do uf em Grill brutzlet

    3/7/22Reply
    Hanspeter Heinis

    Ha grad e Doku über de Kanalbau gseh. Ghört zu de 7 neue Wältwunder. Verschleiss: 3 Chef Ingenieure und ca 5000 Toti. Die meiste us de agränzte Karibik Gebiet.

    3/7/22Reply
    3 more comments
     
  • Day71

    Skyline Panama-Ciudad🏬

    December 20, 2021 in Panama ⋅ 🌧 27 °C

    Heute mal ausschlafen. Erholen von der Fahrt gestern und den Nächten davor. Den Vormittag war ich ganz allein im Haus, weil Eira und Gui arbeiten müssen. Und da es in Panama-City nicht ratsam ist, als Gringo alleine vor die Tür zu gehen bin ich den ganzen Vormittag hier geblieben. Und ich muss sagen ich vermiss die Weihnachtszeit und -stimmung von daheim. Hab mich heute mal bisl einsam gefühlt an diesem 20. Dezember, an dem ich kein bisschen in Weihnachtsstimmung bin.

    In der Früh hab ich mir Dokus vom Bau des Panamakanals reingezogen und hab die Zeit abgewartet. Irgendwann hab ich mir Nudeln mit Fertigsaucepesto gemacht und die finalen Folgen von La Casa de Papel angeschaut. Gegen 14 Uhr hat mich dann Gui abgeholt und wir sind auf zum Kanal. Auf dem Weg dorthin hat es aus Eimern gegossen.. Wahnsinn. Es regnet im 20 Minuten Takt und duscht immer richtig runter.

    Beim Besucherzentrum haben wir dann erfahren, dass montags der Bums geschlossen ist. Also morgen wieder kommen. Vielleicht gar nicht so schlecht dann hab ich vielleicht mehr Glück mit dem Wetter.

    Gui und ich haben dann Zeit totschlagen dürfen bis wir Eira von der Bank abholen mussten und so sind wir in einen Art Park an der Küste spazieren gegangen. Von dort sieht man die Skyline ganz gut und sie sieht echt cool aus! Davor hab so hohe und vorallem so viele Wolkenkratzer nur in Frankfurt oder London gesehen. Man denkt Panama-City ist eine Millionenstadt aber der Schein trügt. Es leben nur 428.000 Menschen hier und Panama hat insgesamt nur 4,2 Millionen Einwohner. Hat mich persönlich auch überrascht!

    Als wie Eira dann abgeholt haben, mussten wir uns erstmal durch den Abendverkehr kämpfen weil die Beiden mir nämlich das älteste Stadtviertel von Panama zeigen wollten. Dort ist auch der Präsidentenpalast und es wimmelt an jeder Straßenecke von Polizei und Sicherheitskräften. Soweit ich weiß ist der Präsident aber nicht so beliebt im Land.

    Nachdem ich den halben Tag im Zimmer verbracht habe, habe ich gefühlt die andere Hälfte auf der Straße verbracht. Der Verkehr ist echt der Wahnsinn.. und dann fährt hier ja auch keiner normal. An jeder Ecke hupts und Taxis schlängeln sich frech durch die Lücken.

    Daheim hab ich mir dann was Leckeres zu Abend gemacht und ja des war eigentlich mein Tag heute. Mit Netflix und eher allein geht der Tag zu Ende.
    Read more

  • Day55

    Jenny Jenny

    February 26 in Panama ⋅ ⛅ 32 °C

    🎶
    Oh, Panama
    Oh, Panama (Panama)
    Oh oh oh Panama (Panama)
    Oh oh oh Panama (Panama)
    Oh, wie schön is Panama (Panama)
    🎶

    Auch AnnenMayKantereit sind schon auf den Geschmack gekommen und Recht haben sie!

    Heute morgen sind wir von unserem Hostel zu einem Hotel mit Pool transferiert und genau an dem Pool blieben wir dann auch für den Rest vom Tag🌞 Deshalb müsst ihr euch heute eine andere Beschäftigung beim Kaffeetrinken suchen, denn mehr gibt es heute von uns nicht zu berichten☕️🍹
    Read more

    Bodo Stade

    Gute Entscheidung. Das Hotel macht doch einen recht gepflegten Eindruck und scheint in einem ordentliche. Viertel zu liegen. Supi. Aber wo sind die Kerzen???

    2/27/22Reply
    wolfgang schmitz

    ruhe dich kräftig aus, habe dir Arbeit für 7x24h wenn wieder da bist......

    2/27/22Reply
    MiriundFlo

    Du, hier in Panama hats ganz viele Banken 😎 die müssen glaube ich auch alle auf ISO migrieren … wäre ja mal eine Überlegung wert 😅🧐

    2/27/22Reply
    2 more comments
     
  • Day74

    Panama City und -Kanal

    May 17 in Panama ⋅ 🌧 28 °C

    Nach zwei Nächten gehen wir, wieder mit dem öffentlichem Bus, am 17.05. weiter nach Panama City.

    In Panama City angekommen fühlen wir uns wie in einem komplett anderen Leben: Hochhäuser über Hochhäuser, viel Verkehr und 6-spurige Strassen. Waren wir nicht vor paar Tagen erst noch an einem Ort wo die Hühner die Strassen beherschten und es im winzigen Supermarkt am Abend bereits kein Toastbrot zu kaufen mehr gab? 🐓➡️🏙

    Wir schaffen es an dem Abend nur noch in einen, mittlerweile für uns wieder mega modernen Supermarkt und den nahe gelegenen Park. Uns fällt auf, dass die Leute hier sehr sportlich sind denn es huscht immer wieder ein Jogger an uns vorbei und auf den Spielfeldern wird fleissig Basketball oder Fussball gespielt.

    Wir starten unsere letzten Tage in Panama City, kulturbanausig, in einem grossen Einkaufszentrum mit vielen Markenshops und Gourmet-Supermarkt, wo wir auch Emmentaler Käse ersichten. 🧀🧀

    Relativ spontan gehen wir bereits am ersten Tag zum Panamakanal, denn wir treffen wieder Leute vom Tauchen, die den Marine-Traffic kontrolliert haben (viel Spass beim Verstehen: www.marinetraffic.com 🥸) und uns schreiben, dass um 15 Uhr das letzte grosse Schiff durch den Kanal fährt für die nächsten Tage.

    Angekommen bezahlen wir die 10 USD Eintritt pP und huschen durchs Museum durch, schliesslich wollen wir das Schiff auf keinen Fall verpassen. Auf der Besucherplattform angekommen sind wir definitiv nicht die Einzigen mit derselben Info. Wir finden einen Platz auf der Plattform und betrachten über 2 Stunden ein riesiges Schiff vorbeifahren, sowie 3 weitere, auch sehr grosse Schiffe. ⛴️🚢

    Wie das "Vorbeifahren" am Panamakanal funktioniert? Die 80km lange Strecke von Colón nach Panama Stadt verbindet den Atlantik mit dem Pazifik. Mit dem Bau wurde 1904 gestartet und seither gilt er als eine der wichtigsten Verbindungen weltweit, da so eine Strecke von ca. 20'000km eingespart werden kann für die Handelsschiffe und ähnliches. Durch einen gebauten Kanal, einen künstlich angelegten See und dann durch verschiedene Schleusen, welche die Schiffe entweder hoch heben und dann am Ende wieder auf dasselbe Meereslevel oder in die andere Richtung runter, fahren 35-40 Schiffe pro Tag. Die Kosten pro Fahrt betreffen je nach Grösse um die 100-200'000 USD. Wir verweilen länger als viele andere Touristen. Schauen den riesigen Schleusen zu, wie sie sich öffnen und wieder schliessen, den Schiffen, wie sie sinken und das Wasser danach wieder steigt. Beim Bau vom Panamakanal war Amerika der eigentliche Auftraggeber und es starben ca. 2000 Arbeiter dafür. Zuvor hatten es bereits die Franzosen mit einem Kanal versucht. Eine Dokumentation dazu zu schauen lohnt sich sehr. Wir sind jedenfalls beeindruckt eine solch wichtige Erbauung nun gesehen zu haben.
    Read more

  • Day169

    Parque Natural Metropolitano

    January 17 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute machen wir einen Ausflug in den Dschungel. Der ist in Panama nie weit weg und in Panama-Stadt liegt er sogar nur 15 Minuten mit U-Bahn und Bus entfernt.

    Nach einer kurzen Info am Besucherzentrum laufen wir die diversen Wege ab, bis hoch zum Aussichtspunkt, von dem man einen einmaligen Ausblick über die Stadt haben. Schon speziell, die Skyline mit einem Rahmen aus Urwaldgrün zu sehen.

    Gleich zu Beginn sehen wir Schildkröten und kleine Affen. Später treffen wir noch auf lautstarke Springaffen, die hoch oben in den Bäumen herum turnen. Kleine Schlange laufen uns noch über den Weg und die eine oder andere Ameisenstrasse kreuzen wir auch noch.

    Überreste von Betongebäuden und verrostetes Equipment zeugen noch von der Invasion der Amerikaner 1989. Es gäbe Ameisenbären, Faultiere und einiges mehr zu sehen, aber die scheinen sich wohl vor uns zu verstecken. Macht aber nichts, denn es war trotzdem ein schöner Spaziergang durch den ersten Regenwald unserer Reise.
    Read more

    Annelies Rogenmoser

    Sehr schön.

    1/18/22Reply
    Claudia Etter

    Falls ihr gerne Tiere aus der Nähe beobachtet, kann ich euch die Inselgruppe Galapagos empfehlen. Wunderschön aber nicht ganz billig. Geniesst die Zeit und vielen Dank, dass ihr uns an euren Abenteuern ein wenig teilnehmen lässt👋🏻👋🏻 Claudia

    1/26/22Reply
     
  • Day3

    Bio Museo

    March 1, 2020 in Panama ⋅ 🌙 24 °C

    Frank Gehry - Architekt dieses wegweisenden Museumsbaus!
    Wie eine Ansammlung zerknüllter bunter Formen von außen - interaktiv und zum be“greifen“ in seinem Inneren.
    Panama als Landbrücke für seine Artenvielfalt- die Geschichte der Tiere und Pflanzen, aber auch für die Rolle des Menschen im Laufe dieser Zeit.
    Beschrieben wird es auch als „die Verbundenheit aller Wesen“.
    Mich erinnert vieles an diesem tollen Museum an das Guggenheim Museum in Bilbao - er spielt mit Rundungen, zaubert unerwartete Ein,- und Ausblicke.
    Read more

    Gabi Abert

    Liebe Ruth, das Museum würde ich auch gerne besuchen! Ich kenne von Panama nur das Kinderbuch mit dem Titel „Oh wie schön ist Panama“ - in diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Reise! Gabi

    3/1/20Reply
    Ruth Figura

    Ja den Janosch habe ich mir zu Hause auch noch zu Gemüte geführt....... Danke für deine lieben Wünsche - Ruth

    3/1/20Reply
    Mary Adali

    Hallo Ruth!

    3/2/20Reply
    Ruth Figura

    Hallo liebe Mary- willkommen auf meiner Reise

    3/2/20Reply
    Mary Adali

    Die Bilder und deine Reiseberichte sind toll. Ich bekomme richtig Lust auf Urlaub! Panama ist wirklich ein sehr interessantes Land.

    3/2/20Reply
     
  • Day52

    How much is the fish?

    February 23 in Panama ⋅ ☀️ 28 °C

    🎶
    Hold your back for the rhythym attack
    Coming down on the floor like a maniac
    Hold your track so clean up the dish
    By the way
    How much is the fish?
    🎶

    Oh wie schön ist Panama. Janosch hat es bereits gesagt und wir können es nur bestätigen. Völlig gefesselt und begeistert sind wir geradezu von Panama-City. Eine Mischung aus LA Downtown, spanischem Kolonialstil, französischen Stadthäusern und ganz viel Sonne.

    Wir sind mitten im Hochsommer in Panama gelandet. Das bedeutet bestes Wetter, 32 Grad und ganz ganz viel los. Zum ersten Mal auf dieser Reise erleben wir ausgebuchte Hostelzimmer und Touren - auf einmal ist eine gewisse Planung gefordert. Aber das sollten wir schon hinbekommen.

    Heute hiess es erstmal die Stadt entdecken. Während einer Free walking Tour lernten wir die schönsten Ecken der Altstadt kennen, konnten wunderbaren Kaffee probieren und bekamen perfekte Tipps für Attraktionen in der Gegend. Danach genossen wir mit den anderen Free Walkers ordentliche Ceviche. Auf die Frage „how much is the fish“ bekamen wir dann eine etwas schockierende Antwort - denn Panama ist nicht nur schön, sondern im Vergleich zu Ecuador und Peru auch ganz schön teuer. Daher sparten wir uns das Taxigeld und genossen nach dem Essen einen Spaziergang entlang der Promenade zurück zu unserem Hostel.

    Den Nachmittag verbrachten wir dann in einer klimatisierten Mall - wir brauchen mehr Sommerklamotten, denn (evtl. haben wir es bereits erwähnt) es ist heiss in Panama.

    Das sollte fürs erste mal reichen - wir freuen uns schon auf die nächsten Tage
    Read more

    Niklas Jacobsen

    Hehe… das nenne ich doch jetzt mal ein 16:9 Format 😁… jetzt könnt ihr das Video auch mit den Drohnenvideos schneiden 😉

    2/24/22Reply
    Bodo Stade

    Sieht super aus bei euch. Endlich mal wieder (Großstadt)-Dschungel. 😀 Genießt die Zeit!

    2/24/22Reply
     
  • Day149

    Ein kurzer Besuch in Panama

    March 9, 2020 in Panama ⋅ ☀️ 32 °C

    Pünktlich um 8 Uhr startete unsere Bootstour von Sapzurro über die San Blas Inseln nach Panama. Wir staunten nicht schlecht, als unsere Guides sagten, dass wir die einzigen Teilnehmer seien. Na gut.
    Von Sapzurro aus ging es mit unserem kleinen Boot ca. 2h über das wellige, offene Meer nach Puerto Obaldia um die Einreiseformalitäten zu erledigen. Dort mussten wir dann zuerst in ein Krankenhaus - besser gesagt Krankenhütte - um Fieber zu messen, Corona sei Dank. Danach wurde unser Gepäck noch von einem Spürhund vollgesabbert, wir kommen ja schliesslich aus Kolumbien. Weiter gings wieder übers offene Meer in Richtung San Blas Inseln.
    Insgsamt 365 Inseln zählen dazu wovon 49 von eingeborenen Kuna Communities bewohnt sind. Diese leben seit 1925 unabhängig von Panama, und darauf sind sie auch mächtig stolz.
    Die erste Nacht verbrachten wir auf einer Kuna Insel mit über 1'000 Einwohner. Es war sehr interessant zu sehen wie diese Inseln mit Hütten vollgepackt sind die höchstens einen Meter über dem Meeresspiegel gebaut wurden. Leider schwimmt um diese Inseln auch immer viel Plastikmüll. Wir hatten mehrere Kakerlaken im Zimmer und die Toiletten spülen mit ganzem Inhalt direkt ins Meer. Und obwohl wir die einzigen Touris waren, oder vielleicht genau deshalb, fühlten wir uns wohl auf dieser Insel und hatten ein super Erlebnis. Auch das Essen bestehend aus mariniertem Muschelfleisch und Reis war sehr lecker und eine wilkommene Abwechslung.
    Am nächsten Tag fuhren wir weiter in den touristischen Teil der San Blas Inseln. Dort hat sich unser Guide überraschend verabschiedet, nachdem er uns auf der Hauptinsel des Tourenanbieters abgesetzt hat. Von da an mussten wir selber schauen, dass wir zusammen mit Tagestouristen noch was von den San Blas Inseln sehen. Das hat dann auch alles mehr oder weniger geklappt, war aber anstrengend und hatte einen faden Beigeschmack.
    Am 3. Tag fuhren wir nach dem Mittag wieder durch die Wellen und kamen dann triefend am Festland an. Zum Glück haben wir für unsere Rucksäcke Plastikbeutel gekauft.
    Eine 3 stündige Fahrt brachte uns nach Panama City wo wir in der Altstad unsere sehr hübsche Airbnb-Wohnung bezogen.
    Am nächsten Tag nahmen wir es gemütlich und schlenderten von der Altstadt bis zum Business-Center der Stadt.
    Von dort fuhren wir zur Hauptattraktion der Stadt, dem Panamakanal. Wer wie wir denkt, dass der Kanal einfach ein mit Wasser gefüllter Graben ist der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, liegt falsch.
    Tatsächlich wird die Verbindung durch eine ausgeklügelte Kombination von Stausee und mehreren Schleusen realisiert, welche die Frachtschiffe 30 Meter in die Höhe heben und danach wieder absenken. Sehr beeindruckend.
    Von der Besucherterasse konnten wir beobachten wie Frachtschiffe und ein Kreuzfahrtschiff durch den engen Kanal geschleust werden.
    Ein ganzer Tag in Panama City reichte uns aber aus, da wir allgemein nicht so die Städter sind.
    Gleich für morgen haben wir deshalb den Flug zu unserem nächsten Ziel gebucht: Guatemala!
    Read more

    Marco Baschnagel

    Das gseht scho herrlech us. Da bechunt mer definitiv Lust uf Ferie. 😃.

    3/10/20Reply
    Klauser Markus

    Hallo zusammen. Schön das es Euch gut geht. Ist immer spannend eure Abenteuer mit zu Lesen. Markus

    3/10/20Reply
    Nadine Klauser

    Danke Paps😘

    3/11/20Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Puerto Panamá, Puerto Panama