Panama
Provincia de Panamá

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Provincia de Panamá:

Show all

308 travelers at this place:

  • Day169

    Survival training and a German visitor

    February 23 in Panama ⋅ ⛅ 31 °C

    Waking up in nature here means that hearing monkeys, birds, frogs and many other animals. Just before sunrise is the loudest time in the forest and we really enjoy it.
    We spent the morning with a "survival training" like cutting and frying platanos on a wood stove and peeling oranges so that you can drink them straight. This natural orange juice is super sweet and refreshing!
    In the afternoon, we went to another part of the lake (of course by boat) to pick bananas and lemons. Gregorio showed us how to cut a banana tree with a machete without causing the fruit falling on the ground. Other than that, we relaxed in the hammocks, went for a swim in the lake, used the Tarzan swing, enjoyed yummy food and had great conversations with our hosts and their friend Clemente who came by for a visit.
    At about 4pm, we headed back to the city. Gregorio and Irma dropped us of at our Airbnb - not missing out on giving us some bananas, oranges and homemade lemonade before leaving.
    We quickly did some grocery shopping and took the bus to the airport - because today, we expected a visitor from Germany. And yes, just when we arrived at the gate, Michl came out!!
    Good to meet a friend at the other side of the world who is willing to travel with us for the next 2 weeks - welcome to cycling life 😀
    Read more

  • Day167

    Fighting wind and traffic

    February 21 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Another day on the highway... Luckily, we had a good night's sleep in an airconditioned room and 2 breakfast (because we had to try 2 different traditional dishes - no complaints from our side 😉). Strong headwinds, more and more traffic and a shoulder in a bad condition. No fun! Also, a police officer stopped us to have a chat and warn us about crazy and drunk drivers around carnival. The positive thing of the ride was a little bit of refreshing rain.
    We were going to go for a swim at one of the beaches further up North. But when we got there, it was all private and they wanted us to consume for at least 25 dollars. So we decided to call it a day and half-heartedly tried to hitchhike to Panama City to also avoid more of the highway. However, it was a bad spot with cars passing way to fast and no shade to protect ourselves from the sun.
    So after 10 minutes, we decided to cycle to the next town another 20km from that spot and try again. Once we got there, we really didn't want to cycle another metre on the highway, pulled off to stop anyone who could take us to the city. After 5min, a minibus stopped, they tied the bikes to the roof and we finished the last 90km to the capital by bus. We were actually happy to sit in a car with a crazy driver rather than being on a bicycle with crazy drivers around us.
    In Panama, we found a place where we could sleep in a giant tent with a fan for 10$. We cooked dinner with the residents and shared a beer before going to bed.
    Read more

  • Day25

    Panama City

    April 15, 2019 in Panama ⋅ ☀️ 35 °C

    Der Flug und die Einreise nach Panama verliefen problemlos. Diesmal wollten wir kein kleines Vermögen für ein Taxi in die Stadt ausgeben, und auch eine Sim-Karte mit Internet hätte für eine Woche 30 Dollar gekostet! Also ohne Internet mit dem öffentlichen Bus ins Stadtzentrum fahren und dann gar zum Hotel laufen, Challenge accepted! 😀 Wir habens geschafft.

    Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, sind wir losgelaufen um zu Fuß das neue Stadtzentrum zu erkunden. Die Skyline war mal wieder ein völlig anderer Anblick, die Stadt ist deutlich moderner und weiter entwickelt als San José. Das Meer sieht hier allerdings wenig einladend aus, an der Promenade hat das Wasser ziemlich gestunken.

    Am nächsten Tag haben wir uns ein Uber zum Panamakanal genommen. Dort gibt es bei den Miraflores-Schleusen ein Besucherzentrum, das über die Geschichte des Panamakanals informiert und auch den Blick auf die Schleusen ermöglicht. Allerdings kann man den neuen Teil des Kanals, auf dem die riesigen Containerschiffe durchgeschleust werden, von dort aus nicht sehen. Diese zahlen für die Durchfahrt ca. 800.000 Dollar, was trotzdem günstiger ist als außenrum zu fahren. Wir hatten leider nicht das Glück ein Schiff durchfahren zu sehen, irgendwann ist uns das Warten zu lange geworden.

    Neben dem neuen Zentrum hat Panama City auch ein altes Zentrum, das Casco Viejo. Das haben wir als nächstes besucht. Hier gab es viele schöne Gebäude im Kolonialstil zu sehen, manche komplett verfallen, andere super erhalten oder neu renoviert.

    Den Sonnenuntergang haben wir uns von der Panaviera Rooftopbar aus angeschaut, von der aus man einen genialen Blick über die Stadt hat 😍

    Jetzt sitzen wir in der Lobby rum und warten darauf, abgeholt zu werden. Heute Abend gehen wir an Board der Sophia (das Segelboot heißt auch so 😀), um die nächsten 5 Tage nach Cartagena zu segeln. Bis jetzt waren wir beide nie richtig seekrank, hoffen wir dass das so bleibt, sonst wirds lustig. Dabei werden wir auch die traumhaften San Blas Inseln besuchen. Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten fünf Tagen keinen Internetzugang haben werden, wir melden uns dann spätestens in Kolumbien wieder 🤗
    Read more

  • Day168

    Swimming with the caimans

    February 22 in Panama ⋅ ☁️ 27 °C

    Gregorio and Irma, the couple we met on the road a few days ago, had invited us to join them at their finca during the weekend. We were looking forward to this, as it meant being in nature and getting to know Lake Bayano where their finca is located.
    We could leave our bikes and luggage at the Airbnb and only left with a small bag packed with few clothes for the weekend. Gregorio and Irma picked us up at 7am and we drove to the lake. On the way, we encountered many police controls who checked people going to the carnival festivities.
    We arrived at the lake and packed everything on a traditional wooden boat. Another 15min by boat and we arrived at their little cabin. We had lunch and lots of oranges and relaxed in the hammocks. In the afternoon, we went on a little tour to a tiny island that also belongs to the property to pick bananas. Here, we were welcomed by some vultures around a dead caiman. This made me think twice if we want to swim in the lake, but the clear water and the Tarzan swing were too tempting.
    A couple of friends together with two other tourists (Hayden from California and Christoph from Switzerland, traveling in a van) also came to the property. We had a great time with this international group of people while eating fish and banana chips.
    As a side note: phone and Internet connection are perfect at this spot in the middle of nowhere. Unlike some places in Bavaria for example...
    Read more

  • Day73

    Panama City & Panama Kanal (Panama)

    December 3, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Land 6 auf meiner Reise! Ich frage mich jedes mal, was jetzt noch kommen mag, wo ich das Gefühl habe alles gesehen zu haben: die Anden, tolle Inseln, traumhafte Strände, Bergseen...aber Panama City ist so ganz anders als die anderen Großstädte, die ich hier bisher kennen gelernt habe. Durch den Panama Kanal ist in die Hauptstadt der Reichtum eingekehrt und die Strandpromenade ähnelt eher Miami Beach mit all den Luxushotels und Wolkenkratzern. Der Panama Kanal ist der dritte und somit letzte Punkt meiner Reise, die ich UNBEDINGT sehen wollte, egal was es kostet 🙈

    Ein vollbeladenes Containerschiff passiert die 3 Schleusen zwischen dem karibischen und dem pazifischen Meer innerhalb von 8 Stunden und zahlt geschmeidige 400.000 USD. 10.000 Menschen arbeiten hier und Panama regelt hiermit einen Großteil der weltweiten Wirtschaft. Das Ablassen der Schiffe ist schon sehr faszinierend, aber die Geschichte des Kanals, bei dessen Bau offiziell 20.000 Menschen ihr Leben gelassen haben noch viel interessanter. Insbesondere weil es in den Anfängen nicht die Technik und Maschinen von heute gab und die ersten Arbeiter mit bloßen Händen dieses Wunderwerk bauen wollten. Zunächst gehörten die Schleusen den Amerikanern, ohne die die Fertigstellung wohl nie erfolgt wäre. Vor einigen Jahren wurde das Imperium aber an Panama überschrieben und der Wohlstand kehrte ein.

    Durchgesegelt bin ich leider nicht, aber dennoch sehr glücklich auch diesen Punkt abhaken zu können und es geschafft zu haben hierher zu kommen 🚢

    Verlässt man die Stadt Panama City nur 20 Minuten gerät man direkt in einen atemberaubend schönen Dschungel mit tollen Bergen und einem Gefühl der Unendlichkeit 😍
    Read more

  • Day47

    Panama - City

    December 17, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute morgen sind wir seit langem früh, aber ohne Wecker aufgestanden. Da uns um 7 Uhr die Sonne weckte. Im Mamallena Hostel, kann man sich von 5 bis 11 Uhr Pancakes selbst machen. Der Teig steht bereit, sowie auch Ahornsirup und Bananen. Nach dem Frühstück, sortierten wir noch kurz unsere frisch gewaschene Wäsche dann ging es auch schon los. Mit einem Stadtplan Richtung Metrostation, wir wollten nämlich zum Panamakanal. An der Metrostation kauften wir uns 2 Karten und luden diese auf. Hier kann man mit Bus oder Metro nur mit der Karte fahren. Busfahren kostet 25 Cent und Metrofahren 35 Cent, egal wie lange. Zum Panamakanal Miraflores sind wir mit der Metro zum Albrook Busbahnhof gefahren und dann mit dem Bus weiter. Wir kamen an der Endstadtion Miraflores raus. Vom Panamakanal nichts zu sehen. Wir mussten ein Ticket kaufen für 20 Dollar pro Person, um in das Gebäude zu kommen. Hinter diesem Gebäude waren die beiden alten Schleusen, auch die neue war weit weg zu sehen. Wir schauten einem Schiff zu welches gerade aus einer Schleuse fuhr. Es dauerte schon eine Weile bis das Wasser den gleichen Stand erreichte und die Schleuse aufging. Aber es war ganz interessant. Danach sind wir ins Museum. Es zeigte wie der Panamakanal gebaut wurde, aber auch die Tiere aus Panama und den Bau des neuen Kanals. Wir waren länger als erwartet dort. Gegen Mittag sind wir dann zur Albrook Station zurück. Dennis fand in der Shopping Mall dort einen Laden, der Akkus für die GoPro hat. Da zwei bei uns leider dem Regen zum Opfer fielen, beschlossen wir welche zu kaufen. Jedoch hatte der Laden nur einen Akku, also kauften wir nur einen. Jedoch knurrte nun unser Magen wir hatten Lust auf Domino's Pizza. So gingen wir zum Foodcourt in der Mall und aßen eine Pizza Haweii.
    Mit vollem Magen gingen wir auf Shopping Tour, nach einer neuen Sonnenbrille gestern gab es heute eine neue Badehose für Dennis. 😊
    Dann nahmen wir die Metro Richtung Casco Viejo. Die Altstadt von Panama City. Ein wirklich schöner Stadtteil. Die alten kleinen Häuser verleihen Panama City einen ganz besonderen Charme. Besonderen weil man von dort aus die riesige Skyline sehen kann. Dort shoppten wir noch ein Schnapsglas für unsere Sammlung aus jedem Land. Nachdem wir die Promenade entlang gelaufen sind, nahmen wir ein Taxi zum Hostel. Gingen dann kurz in einen Minimarkt und kauften Getränke und Nudeln für das Abendessen.
    Dann ging es endlich in neuer Badehose an den Pool im Hostel. Nach einer (kalten) Dusche, packten wir unsere Sachen für die San Blas Inseln.
    Danach gab es Käsenudeln zum Abendessen.
    Read more

  • Day58

    Abschlussbericht Panama

    December 28, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 24 °C

    Nun lassen wir schon das dritte Land hinter uns. 18 Tage durch Panama über die Berge und Vulkane in den tropischen Süden.
    Ein sehr schmales Land, angrenzend nur an Costa Rica und durch den Dschungel an Kolumbien und nach Osten und Westen an Pazifisches und Karibisches Meer. In Panama bestiegen wir in 5  Stunden und 30 Minuten den höchsten Berg und gleichzeitig den Vulkan Baru. Dort sahen wir den Sonnenaufgang sowie beide Meere auf einmal.
    Das Wetter war sehr unterschiedlich, in den Bergen bei Boquete etwa 20 bis 25 Grad in David, auf den San Blas, in Vacamonte und Panama City bis zu 35 Grad.
    In Panama ließen wir öfter mal die Seele baumeln, wie über Weihnachten in unserem ersten Air BnB in Vacamonte, circa 40 Minuten von Panama City entfernt. Hier verbrachten wir 5 Nächte.
    Typisches Essen war für uns die Patacones: fritierte Kochbananen.
    In Panama sind wir fast alles mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Bus und Bahn gefahren. Es war relativ einfach und vor allem günstig.
    Auch war die Polizei hier wieder sehr präsent, was nicht immer beruhigend war. Jedoch waren wir zu keiner Zeit in Gefahr.
    Auch wenn wir morgens zum Flughafen das Taxi nahmen, da es Dennis zu unsicher war anstatt den Bus, mit dem Jessi fahren wollte. 😂
    Auch Müll ist hier leider an vielen Ecken ein Problem. Jedoch schauen viele beim Einkaufen darauf, eine wiederverwendbare Stofftasche zu nehmen.

    Unser Persönliches Highlight:
    Besuch bei den Bomberos in Boquete.
    Besteigung des Vulkan Baru: wir waren sehr stolz es geschafft zu haben und pünktlich zum Sonnenaufgang am Gipfel zu stehen und beide Meere zu bewundern.
    San Blas Inseln: trotz der etwas anderen Vorstellung, wunderschön 😊
    Read more

  • Day137

    Schoweder Panama

    December 18, 2018 in Panama ⋅ ☀️ 32 °C

    Ich bin zrugg :) nor för ei Nacht well ich do abgholt werde för mis Boot uf Kolumbie.

    Ah mim eine Tag han ich de Metropolican Park ahggluegt - mega schön ich bi über drüü Stund umegloffe und ha probiert Tier z fötele.

    Höt gods jetzt los uf ehn Sägeltrip. Ich werde die nöchste 5 Täg ned erreichbar sii well ich mit ehme Sägelboot über d San Blas Insle bis uf Kolumbie reise :). Ich freu mich mega! Das werd sicher es Erläbnis!Read more

  • Day56

    Vacamonte - Panama City

    December 26, 2019 in Panama ⋅ 🌧 30 °C

    Es begann der letzte Tag in unserem Air BnB in Vacamonte. Wir checkten unsere Nachrichten und frühstücken unsere Reste (Müsli und Toastbrot mit Schinken und Käse). Dann packten wir unsere Rucksäcke und warteten bis uns Gabriel, Diana und Damian zur Busstation brachten. Deren Katze trank Wasser vom Wasserhahn im Bad und wusch sich. 😂 Wir fuhren circa eine Stunde zum Busterminal Albrock. Dann gingen wir noch kurz in den Supermarkt in der Albrockmall wir brauchen noch etwas Sonnencreme. Danach fuhren wir mit der Bahn Richtung Mamallena Hostel. Nach einem anstrengenden Flussmarsch mit 20 Kilo auf dem Rücken, kamen wir endlich im Mamallenas an. Dort kochten wir uns Nudeln zum Abendessen und ließen den Abend bei Schokolade und einem Film ausklingen.Read more

  • Day57

    Panama - City

    December 27, 2019 in Panama ⋅ 🌧 30 °C

    Letzter vollständiger Tag in Panama - City. Wir haben beschlossen ihn ruhig angehen zu lassen. Zum Frühstück gab es Pancakes. Danach recherchierten wir etwas und arbeiteten am Fotobuch weiter.
    Am Nachmittag sind wir zu Fuß zum Hard Rock Cafe gelaufen. Damit wir wenigstens etwas Bewegung heute haben. Dann gab es wieder leckere Burger mit Pommes. Leider fing es dann zu Regnen an und unser Plan in eine Bar im 66. Stock zu gehen um den Sonnenuntergang zu sehen war dahin. Da es langsam dunkel wurde, zum Glück aber nicht mehr regnete fuhren wir mit dem Taxi ins Hostel. Duschten und ließen den letzten Abend mit einem Film, Nachos und Käsesoße ausklingen. Da wir morgen wieder früh aufstehen müssen um zum Flughafen zu fahren.Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Panamá, Provincia de Panama, Panamá

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now