Panama
San Felipe

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

104 travelers at this place

  • Day283

    Panama City, Altstadt

    March 4 in Panama ⋅ ⛅ 31 °C

    Die Altstadt von Panama steht unter Unesco Kulturerbe. Wie in vielen anderen Städten auch wird hier viel renoviert, alte Häuser werden aufgekauft, den Bewohner der billigen Wohnungen gekündigt und die Häuser dann in super Hotels, Restaurants, Bars, Boutiquen oder Appartements umgebaut. Diese Städte sehen zwar wunderschön aus, verlieren aber ihren so geschätzten Flair, und sind für mich nur noch "Touristen Städte" Schade!Read more

  • Day33

    Bus-ted

    March 15, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 34 °C

    The journey actually went like clockwork but my poor butt ached by the end of the day.
    My BnB hosts had my empanada breakfast ready earlier than usual so that I could make the 9:00 bus from Boquete to David. In fact I made the 8:30 bus allowing me to make the 10:00 bus from David to Panama City.
    I was amazed that the road between Boquete and David was smooth 4 lane asphalt all the way. The same was true of the entire 7 hour trip onward to Panama City. The speed limit was 80 km/hr and both busses did not exceed it. The first bus was an up-to-date comfy coach but the long distance double decker bus to Panama City was a brand new giant with “attendant” offering food for purchase. Imagine Air Canada +.
    All the way south from David we drove along in the blazing sun with mountains in the distance on our left covered by a solid blanket of cloud.
    Just after 1:00 the bus wheeled into a cafeteria where many passengers bought lunch, visited the banos and stretched their legs. It was our only stop.
    Within 50 km of Panama City the highway turned into 6 lanes and we crossed the Panama Canal with a view of the city’s modern skyline in the background.
    Upon leaving the highway at 5:30 pm we ran into the Friday rush hour and crawled the rest of the way to the main bus terminal.

    I decided that after so much time on those 2 busses and uncertain of the local transportation I would take a taxi to the hotel.
    Steeling myself for taxi negotiations, I strode confidently up to the row of waiting taxis outside the bus station. The first guy wanted $20. I offered $5. He laughed and I walked on to the next group of taxis confident that I was zeroing in on a reasonable fare. The next guy asked for $12. I told him “$10 and we have a deal.” And he agreed.

    The hotel turned out to be only 4 km from the bus terminal but the traffic was so bad that it took over a half an hour to cover that ground. It was after 7:30 pm when I finally checked into my room.

    What a long day!
    Read more

  • Day149

    Ein kurzer Besuch in Panama

    March 9 in Panama ⋅ ☀️ 32 °C

    Pünktlich um 8 Uhr startete unsere Bootstour von Sapzurro über die San Blas Inseln nach Panama. Wir staunten nicht schlecht, als unsere Guides sagten, dass wir die einzigen Teilnehmer seien. Na gut.
    Von Sapzurro aus ging es mit unserem kleinen Boot ca. 2h über das wellige, offene Meer nach Puerto Obaldia um die Einreiseformalitäten zu erledigen. Dort mussten wir dann zuerst in ein Krankenhaus - besser gesagt Krankenhütte - um Fieber zu messen, Corona sei Dank. Danach wurde unser Gepäck noch von einem Spürhund vollgesabbert, wir kommen ja schliesslich aus Kolumbien. Weiter gings wieder übers offene Meer in Richtung San Blas Inseln.
    Insgsamt 365 Inseln zählen dazu wovon 49 von eingeborenen Kuna Communities bewohnt sind. Diese leben seit 1925 unabhängig von Panama, und darauf sind sie auch mächtig stolz.
    Die erste Nacht verbrachten wir auf einer Kuna Insel mit über 1'000 Einwohner. Es war sehr interessant zu sehen wie diese Inseln mit Hütten vollgepackt sind die höchstens einen Meter über dem Meeresspiegel gebaut wurden. Leider schwimmt um diese Inseln auch immer viel Plastikmüll. Wir hatten mehrere Kakerlaken im Zimmer und die Toiletten spülen mit ganzem Inhalt direkt ins Meer. Und obwohl wir die einzigen Touris waren, oder vielleicht genau deshalb, fühlten wir uns wohl auf dieser Insel und hatten ein super Erlebnis. Auch das Essen bestehend aus mariniertem Muschelfleisch und Reis war sehr lecker und eine wilkommene Abwechslung.
    Am nächsten Tag fuhren wir weiter in den touristischen Teil der San Blas Inseln. Dort hat sich unser Guide überraschend verabschiedet, nachdem er uns auf der Hauptinsel des Tourenanbieters abgesetzt hat. Von da an mussten wir selber schauen, dass wir zusammen mit Tagestouristen noch was von den San Blas Inseln sehen. Das hat dann auch alles mehr oder weniger geklappt, war aber anstrengend und hatte einen faden Beigeschmack.
    Am 3. Tag fuhren wir nach dem Mittag wieder durch die Wellen und kamen dann triefend am Festland an. Zum Glück haben wir für unsere Rucksäcke Plastikbeutel gekauft.
    Eine 3 stündige Fahrt brachte uns nach Panama City wo wir in der Altstad unsere sehr hübsche Airbnb-Wohnung bezogen.
    Am nächsten Tag nahmen wir es gemütlich und schlenderten von der Altstadt bis zum Business-Center der Stadt.
    Von dort fuhren wir zur Hauptattraktion der Stadt, dem Panamakanal. Wer wie wir denkt, dass der Kanal einfach ein mit Wasser gefüllter Graben ist der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, liegt falsch.
    Tatsächlich wird die Verbindung durch eine ausgeklügelte Kombination von Stausee und mehreren Schleusen realisiert, welche die Frachtschiffe 30 Meter in die Höhe heben und danach wieder absenken. Sehr beeindruckend.
    Von der Besucherterasse konnten wir beobachten wie Frachtschiffe und ein Kreuzfahrtschiff durch den engen Kanal geschleust werden.
    Ein ganzer Tag in Panama City reichte uns aber aus, da wir allgemein nicht so die Städter sind.
    Gleich für morgen haben wir deshalb den Flug zu unserem nächsten Ziel gebucht: Guatemala!
    Read more

  • Day68

    Ciudad de Panama

    May 17, 2019 in Panama ⋅ 🌧 31 °C

    Panamá City ist eine Stadt voller Gegensätze: Hochhäuser, Ruinen, restaurierte Kolonialbauten und natürlich der berühmte Panama Kanal der den Pazifik und Atlantik verbindet und eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes darstellt.

    Ein schöner Ausklang für die gemeinsame Reise mit Michi. 😍
    Ab morgen geht es dann wieder alleine weiter.
    Read more

  • Day111

    Holiday starts: Panama City "Old Town"

    November 16, 2019 in Panama ⋅ 🌧 26 °C

    Gegen Mittag sind wir in unser Altstadt „Casa Sucre Boutique Hotel“ gewechselt, wo wir noch zwei Nächte verbringen bevor wir in die Dominikanische Republik fliegen. Unser upgrade Appartement entschädigt für die vielen „shity“ Hotels, die wir auf der PANAMERICA hatten. Jetzt beginnt unser Urlaub!

    Gestern Abend hatten wir schon den Eindruck, das die Altstadt von Panama City etwas Besonderes ist und sind jetzt froh, das wir noch zwei volle Tage in Panama City haben. Wir sind gemütlich durch die Altstadt geschlendert. Definitiv ein Highlight auf unserer Reise, was man unbedingt gesehen haben sollte. Es gibt hier viele Aktivitäten eine alte Baustruktur zu sanieren. Als Ergebnis gibt es viele kleine Hotels, Cafés und Restaurant. Die Altstadt wirkt sehr wohlhabend. Das Einzigste was fehlt ist das authentische Leben der Einheimischen. Hier dominieren die Touristen. Deshalb leider nur ein Highlight der Klasse 2.

    Editiert am ..........
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day19

    Panama City - Casco Viejo

    December 1, 2018 in Panama ⋅ 🌧 27 °C

    Woran denkt man, wenn man Panama City hört? Den Kanal! Hochhäuser, Skyline! Aber eigentlich sollte man auch an den Casco Viejo oder San Felipe denken: die hübsche Altstadt von Panama City hat einiges zu bieten. 1673 kurz nach der Zerstörung des alten Panama City gegründet, lange Zeit Dreh- und Angelpunkt, ab den 1950er Jahren aber vernachlässigt und sukzessive verfallen. „Wiederauferstehung“ nachdem das Viertel 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde: Nun mischt sich hier Altes und Neues, an jeder Ecke wird gearbeitet und eine fantastische Altstadt restauriert. Der Originalcharakter der Häuser wird sorgsam erhalten und so entsteht ein historisches Ensemble im spanischen Kolonialstil neben einigen Kirchen und ehemaligen Klöstern, durchsetzt mit Ruinen ohne Dach, deren Fassaden von alter Schönheit zeugen (und auf ihr „make-over“ noch warten). Ein Hauch von Kuba. Die renovierten Häuser beherbergen stylische Restaurants, Cafés, Bars, kleine Lädchen... und natürlich Touristen-Schnickschnack. Die Überraschung in Panama! Man möchte an jeder Ecke Halt machen, in jeder Bar etwas trinken, jeden Laden besuchen. Und so treffen wir am frühen Nachmittag Thomas aus Wesel in einem sehr hippen Restaurant. Wir auf der Suche nach Tee, Toilette und freiem WLAN, er auf dem Weg in den Hafen der Ehe.... der Richter, der die Ehe schließen soll, ist auf 16 Uhr bestellt, seine zukünftige Frau wird im Hotel gegenüber noch gestylt, also bleibt genügend Zeit für zwei Bierchen und einen Plausch. So sieht mittelamerikanische Lässigkeit aus, wenn man schon 20 Jahre hier lebt! Unvergessliche Begegnungen!Read more

  • Day180

    Panamá City - Cerro Ancón

    February 13, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 33 °C

    Heute mache ich mit den Jungs zum Abschluss noch eine Free Walking Tour mit Chris aus meinem Hostel. Er ist Amerikaner und wohnt schon viele Jahre hier in der Stadt, wie viele Einwohner hier. In drei Stunden wandern wir auf den kleinen Hügel "Cerro Ancón" in Panama City. Auf dem Weg zum Aussichtspunkt sehen wir einige Faultiere (Perezosos) in den Bäumen rumhängen, ein Gürteltier (Armadillo) huscht durch das Laub, riesige Iguanas sonnen sich neben den Straßen und Tucane leuchten in ihren Farben in den Bäumen - und das mitten in Panama City!!! In Bäumen direkt neben lauten Straßen - ist eben eine Stadt mitten im Dschungel, echt krass! Total verschwitzt (die Luftfeuchte ist echt Wahnsinn hier) kommen wir oben an und haben eine tolle Aussicht auf das Ende des Panamakanals und die Stadt. Danach gibt es als Belohnung frische Ceviche in einem kleinen Laden (Geheimtipp von Chris) am Fischmarkt. Schweren Herzens verabschiede ich mich dann von meinen Segeljungs - Marc fliegt morgen heim und Elias nach Brasilien zu einem Freund. Wir waren echt ein cooles Team. Den Abend genieße ich im Hostel mit ein paar Bier und mit den anderen Gästen von der Tour heute in der Bar, denn mit unserem Hostelbändchen bekommen wir Bier für 0,50$ und Longdrinks für 1$ :). Außerdem stößt heute Nestor aus Kolumbien dazu, er hat noch Urlaub und besucht seine Familie in Panama. Um sein Englisch zu üben (er kann eigentlich nur Spanisch :)) möchte er gerne ein wenig mit mir reisen - ich freue mich ihn wiederzusehen und natürlich über Begleitung. Wir trinken ein paar Cocktails und essen noch einen Streetburger um Mitternacht am Malecon ;).Read more

  • Day149

    Panama City

    March 7, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 32 °C

    Das Schiff auf dem unser Sprinty Panama erreicht hat, ist bereits seit einem Tag in Colon. Colon liegt an der Karibikküste und ist 80 Kilometer von Panama City, an der Pazifikküste, entfernt. Von Cartagena landen wir mit dem Flugzeug nach eineinhalb Stunden am Nachmittag in Panama City. Da für die Abholung von Sprinty ein voller Tag eingeplant werden muss, bringt uns ein Metrobus zu einem Hotel in die Altstadt. Am Abend schlendern wir durch das Altstadtviertel Casco Viejo hindurch, wobei uns der große Unterschied zwischen den einfachen, zumeist zerfallenen Wohnhäusern und den hübschen, noblen Luxusunterkünften der Upperclass auffällt. Hier finden wir auch ein Mahnmal zur Erinnerung an 22 Tsd. Arbeiter, die beim Bau Panamakanals gestorben sind.Read more

  • Day112

    Panama "Old Town"

    November 17, 2019 in Panama ⋅ 🌧 28 °C

    Heute morgen hatten wir quasi das perfekte Frühstück in unserem Boutique Hotel. Und das in sehr guter Atmosphäre. Diese ideale Frühstückskombination hatten wir seit Anchorage so nicht. So kann der Tag beginnen. Vormittags sind wir dann auf den „"Mirador del Cerro Ancon" in Panama City (Footprint) gewandert. Danach waren wir total durchgeschwitzt und haben über Mittag erst mal in unserem schönen Appartement eine Ruhepause eingelegt. Heidi ist direkt auf dem Sofa eingeschlafen, während es draußen den obligatorische Regenschauer gab. Eine Chance zum Mittagsnickerchen auf der Kautsch hatten wir seit Anchorage nicht.
    Nachmittags sind wir nochmal durch die Touristen Old Town gelaufen. Das könnte hier alles viel interessanter sein, wenn es mehr verkehrsberuhigte Bereiche gäbe. So kämpft man mit Massen von Autos um Raum zum Laufen. Wir sind jetzt froh morgen Panama in Richtung Strand zu verlassen. Zwei Tage Panama City reichen definitiv.

    Editiert am ....
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day17

    Fue lindo - schön war‘s......

    March 15 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Die Straßen sind heute leer auf meinem Weg - ist es der Sonntag, weil es Mittag ist oder sind es doch die besonderen Umstände die auch hier in Panama zutreffen! Es ist schwül und die Hitze liegt schwer über der Stadt.

    Selbst im Casco ist es ruhig; einige wenige Lokale sind nur geöffnet, wenige machen Sightseeing.
    Ich nehme in Gedanken Abschied - von wunderbaren Momenten, tollen Menschen die ich auf dieser Reise getroffen habe, von einem Land das es wert ist es bereist zu haben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

San Felipe

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now